mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Di 06.12.2016 11:19 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Scheiß Arbeitsamt... vom 13.05.2004


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Beruf und Karriere -> Scheiß Arbeitsamt...
Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter
Autor Nachricht
Kev
Account gelöscht


Ort: -

Verfasst Di 12.06.2007 15:41
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Zeithase hat geschrieben:
Kev hat geschrieben:
Rufen mich um 07.30 an um mir zu sagen dass ich gefälligst um 08.00 (ca 25km fahrt) bei denen auf der Matte zu stehen habe,sonst würde es abzüge geben. Dass Ich zu dem Zeitpnkt bei meinem jetzigen Arbeitgeber sitze, hat die nicht interessiert.


Vorherige Einladung nicht bekommen respektive ignoriert? Eine Einladung 30 Minuten vor einem Termin ist nach SGB nicht zulaessig.


Die Einladung die Ich bekomme habe konnte nicht eingehalten werden weil die zuständige Dame krank war.
An besagten Freitag wurde halt ein Termin frei und so dachte man sich kann man meine Sachen schnell über die Bühne bringen.

Bist du dir sicher dass das SGB dafür zuständig ist *zwinker*


Zuletzt bearbeitet von am Di 12.06.2007 15:42, insgesamt 1-mal bearbeitet
 
Zeithase

Dabei seit: 09.05.2005
Ort: Erfurt
Alter: 32
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 12.06.2007 16:02
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Kev hat geschrieben:
Bist du dir sicher dass das SGB dafür zuständig ist *zwinker*


Ja, das sollte in SGB X verankert sein, iirc.
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
matchbox

Dabei seit: 15.06.2005
Ort: Aus dem Schwarzen Wald
Alter: 33
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 12.06.2007 16:03
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hab da auch schon meine ganz Persönliche Geschichte durch gemacht.

Nach der Ausbildung war ich auch Arbeitslos, bin dann zum Arbeitsamt und hab mich gemeldet. Soweit war noch alles ganz klar.
Dann der zweite Termin, ich bin Pünktlich und klopfe an die Tür, eine Harsche Stimme "Augenblick". Also hingesetzt und gewartet. Nach ner halben Stunde wurde es mir zu doff, ich klopf wider, keine Antwort. Also frag ich die Dame im Büro daneben und die meint dann "Der Herr XXX ist jetzt in mittag, aber sie schreibt auf das ich da war". Bin dann wider nachhause gefahren, 2 stunden später klingelt das Telefon und Herr XXX ist dran und schnautz mich an das ich nicht da war und er mir jetzt die Beihilfe streicht. Draufhin hab ich ihm erst mal klar gemacht das ich überhaupt keine Arbeitslosengelb bekomme das er streichen kann und ich sehr wohl da war. Also neuer Termin 2 Tag später. Stollz legt er mir 2 Adressen auf den Tisch und meint "So ich hab hier zwei die Bilden Mediengestalter aus" ich hab ihn wohl sehr verdutzt angeschaut und meinte nur "Sie wissen aber das ich bereitz Ausgebildet bin und sicher nicht die selber Ausbildung nochmal machen will". Das hat ihn sehr verwirrt.

Zwei wochen später hab ich eine Hilfsjob angenommen und mich beim AA gemeldet und gesagt das ich jetzt bei der un der Firma Arbeite und das und das mache. 2 Tag später kamm dann ein Brief meine Herrn XXX in dem er mir mitteilte das er eine Anstellung für mich bei der Firma habe bei der ich Arbeite und ich solle das Ausgefühlt an ihn zurück schicken. Hab ihm dann wider Angerufen und gefragt was das den soll, er habe mit der sache ja mal garnichts zu tun und ich habe mir den Job selber besorgt, also warum soll ich ausfühlen das er ihn mir besogt habe. Er meinte nur das sei halt so, ich hab nichts ausgefühlt und nicht zurück geschickt. Ging wohl nur darum wider ein Strichen machen zu können "Erfolgreich Vermittelt"

So viel zu meine AA geschicht.
Bevor ich mich das nächste mal Arbeitslos melde geh ich lieber Kellnern oder in die Fabrik zum Arbeiten und such auf eigene Faust, da kommt mehr bei raus und ich fühl mich nicht wie der letzte Assi
  View user's profile Private Nachricht senden
Kev
Account gelöscht


Ort: -

Verfasst Di 12.06.2007 16:16
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

matchbox hat geschrieben:


Zwei wochen später hab ich eine Hilfsjob angenommen und mich beim AA gemeldet und gesagt das ich jetzt bei der un der Firma Arbeite und das und das mache. 2 Tag später kamm dann ein Brief meine Herrn XXX in dem er mir mitteilte das er eine Anstellung für mich bei der Firma habe bei der ich Arbeite und ich solle das Ausgefühlt an ihn zurück schicken. Hab ihm dann wider Angerufen und gefragt was das den soll, er habe mit der sache ja mal garnichts zu tun und ich habe mir den Job selber besorgt, also warum soll ich ausfühlen das er ihn mir besogt habe. Er meinte nur das sei halt so, ich hab nichts ausgefühlt und nicht zurück geschickt. Ging wohl nur darum wider ein Strichen machen zu können "Erfolgreich Vermittelt"




neu Freundin (nagetsellt bei der AA) hat mal Provision bekommen für jeden Erfolgreich vermittelten.
Wäre nicht verwunderlich.
Ich wäre dafür die betreuung von Arbeitssuchenden an eigens dafür geschaffene agenturen zu vergeben,..
sobald die Sache in der freien Marktwirtschaft steckt würde sich da einiges an deren Verhalten änern.
 
flavio

Dabei seit: 14.04.2003
Ort: MUC
Alter: 37
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 12.06.2007 16:23
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

gibt es, zeitarbeitsfirmen spezialisieren sich darauf zunehmend. sogar mit rücknahmegarantie
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Kev
Account gelöscht


Ort: -

Verfasst Di 12.06.2007 16:30
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

ja aber ich meine damit dass sich die AA gänzlich in die freie Marktwirtschaft begiebt.
 
matchbox

Dabei seit: 15.06.2005
Ort: Aus dem Schwarzen Wald
Alter: 33
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 12.06.2007 16:32
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Die haben einfach noch nicht kapiert das sich nichts ändert nur weil sie sich von AMT in AGENTUR umbennenen.

Aus meiner erfahrung kann ich halt sagen das ich dort Herablassend behandelt wurde, sich keine der Arbeitsvermittler mühe gegeben hat, sie (wie schon gesagt) beim nächsten Termin nicht mal mehr wussten das ich eine Festanstellung suche und keine Ausbilung, und mir Stellen angeboten wurden die seit über einem Jahr schon neu besetzt weren.

Mann könnt sicher ein haufen Geld einsparen wenn man beim Amt anfangen würde die Arbeitssuchenden nicht nur Kunde zu nennen sondern sie auch als solche behandeln würde.
  View user's profile Private Nachricht senden
c_writer
Account gelöscht


Ort: -

Verfasst Di 12.06.2007 16:39
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

matchbox hat geschrieben:

Mann könnt sicher ein haufen Geld einsparen wenn man beim Amt anfangen würde die Arbeitssuchenden nicht nur Kunde zu nennen sondern sie auch als solche behandeln würde.


Alkoholkontrollen vor dem Eingang, konsequente Leistungskürzung und -streichung bei unkooperativem Verhalten inklusive. Das Problem ist, dass dort staatliche Leistungen verteilt werden - an eine "Kundschaft", die meint "Anspruch" auf alles mögliche von der Umschulung wg. keine Lust auf den alten Job bis zur Alimentierung von Freelancertätigkeit zu haben und schon mit einer 'Da arbeiten eh nur Idioten'-Attitüde dort antanzt.

c_writer
 
 
Ähnliche Themen Scheiß Studium - Scheiß Beruf! Was soll ich tun?
Einstellungszusage für das Arbeitsamt
Praktikumsvergütung vom Arbeitsamt?
Selbstständig! und Arbeitsamt
Arbeitsamt und Weiterbildungen...
Arbeitsamt -> Webdesignerweiterbildung als printler
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Beruf und Karriere


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.