mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa 03.12.2016 10:54 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Frage zu Gehalt bei freier Mitarbeit. vom 03.03.2005


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Beruf und Karriere -> Frage zu Gehalt bei freier Mitarbeit.
Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter
Autor Nachricht
testguest

Dabei seit: 03.03.2005
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Do 03.03.2005 15:17
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

cyanamide hat geschrieben:
Ja, 20-30 Leute und Umsätze bei Kunden von 3Mrd €...
Da ist das ganz klar. Die Frage ist nach freier Mitarbeit
als MG. Nicht als Art-Director etc. Und freie Mitarbeit
ist wieder was anderes wie ein kompletten Betrieb führen,
ergo sind die Kosten auch andere.


Der frei mitarbeitende Einzelkämpfer sollte sich je nach Erfahrung und Qualifikation zwischen 90,- und 130,- € pro Stunde zahlen lassen. Rabattierung ist ab einem vertraglich zugesicherten Umsatzvolumen von sagen wir mal 25.000 € im Jahr möglich.

Berufseinsteiger werden kleinere Brötchen backen müssen und da genau liegt die Krux:
Hier ist ein weites Feld für die IMMER profitorientiert arbeitenden Unternehmen/Auftraggeber, sich billig Fachkompetenz einzukaufen. Vom niedrigen Einstiegsstundensatz wird der Neuling bei solchen Kunden nie wieder weg kommen, denn der holt sich dann einfach den nächsten Billigheimer.

Traurig, aber wahr.
  View user's profile Private Nachricht senden
cyanamide
Moderator

Dabei seit: 09.12.2002
Ort: Altkaiserreich Koblenz WW
Alter: 40
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Do 03.03.2005 15:32
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Natürlich. Alles kein Thema, wenn man Kunden findet, die das
einem „Einzelunternehmer“ zahlen. Und Kunden, welche sich
immer die billigsten suchen, bitte, sollen sie machen und in
Frieden aus meinem Büro gehen...

Die 90,– finde ich immer noch zu hart. Es geht hier nicht um
eine Agentur, sondern nur um eine freie Mitarbeit. Das ist imho
immer noch was anderes als ein regulärer Kundenauftrag.

Und wenn's nur ein Kunde ist: Gefahr der Scheinselbstständigkeit.
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
testguest

Dabei seit: 03.03.2005
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Do 03.03.2005 15:58
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

cyanamide hat geschrieben:

... sondern nur um eine freie Mitarbeit. Das ist imho
immer noch was anderes als ein regulärer Kundenauftrag.


Wo bitte liegt der Unterschied zwischen "nur" freier Mitarbeit und einem "regulären Kundenauftrag"?

Der freie Mitarbeiter wird schließlich regulär beauftragt als externer Dienstleister.

(Wir reden hier nicht über Schwarzarbeit oder Nachbarschaftshilfe oder das Neffenkonzept.)
  View user's profile Private Nachricht senden
cyanamide
Moderator

Dabei seit: 09.12.2002
Ort: Altkaiserreich Koblenz WW
Alter: 40
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Do 03.03.2005 16:04
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ein freier Mitarbeiter kann die Arbeit von 'zu Hause' aus erledigen,
er benötigt kein Büro, er hat keine Mitarbeiter. Eine freie Mitarbeit
wird meistens über einen längeren Zeitraum ausgeführt und der
Kunde macht dies schon bewusst mit einem freien Mitarbeiter, um
die Kosten geringer als reguläre Lohnkosten zu halten. Wenn du deine
130€ pro Stunde kassierst. Bitte. Dann bist du glücklich und deine
Kunden haben gut Geld. Hier bezahlt kein Kunde, mit Ausnahem
einiger ganz großer, solche Summen.
  View user's profile Private Nachricht senden
nike

Dabei seit: 11.05.2003
Ort: stgt
Alter: 41
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 03.03.2005 16:38
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

wenn ich diese preise sehe frage ich mich, ob ihr wirklich dafür arbeit bekommt. mal ehrlich, als freelancer 60-90 EUR/h zu verlangen, würde bedeuten, dass ihr 9.600 bis 14.600 EUR/monat verdient. möchte das jemand mal in DM umrechnen? das ist doch weltfremd. ich nehme an ihr seid alle cd's oder konzeptioner mit wohnsitz in hamburg.

ich habe ab und zu mit freelancern zu tun aber 90 eur hab ich noch für keinen einfachen grafiker löhnen müssen.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
nike

Dabei seit: 11.05.2003
Ort: stgt
Alter: 41
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 03.03.2005 16:46
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

testguest hat geschrieben:
Also ich weiß ja nicht, was Springer&Jacobi oder JvM ihren großen Kunden in Rechnung stellen, aber eine mittelgroße Agentur (so 20-30 Leute) stellt einem etwas größeren mittelständischen Unternehmen (mit knapp 3 Mrd. € Umsatz/Jahr) Stundensätze zwischen 240,- und 320,- € (je nach Tätigkeit) in Rechnung.


woher hast du diese zahlen? die preislisten die ich von agenturen dieser größe kenne, sehen etwas anders aus.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
testguest

Dabei seit: 03.03.2005
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Do 03.03.2005 16:54
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

nike hat geschrieben:
wenn ich diese preise sehe frage ich mich, ob ihr wirklich dafür arbeit bekommt. mal ehrlich, als freelancer 60-90 EUR/h zu verlangen, würde bedeuten, dass ihr 9.600 bis 14.600 EUR/monat verdient. möchte das jemand mal in DM umrechnen? das ist doch weltfremd. ich nehme an ihr seid alle cd's oder konzeptioner mit wohnsitz in hamburg.

ich habe ab und zu mit freelancern zu tun aber 90 eur hab ich noch für keinen einfachen grafiker löhnen müssen.


Ich staune!
Du legst wohl eine 40-Stundenwoche, voll ausgelastet mit abrechenbaren Tätigkeiten zugrunde. Von welchem Planeten kommst Du?
Der Freelancer verbraucht eine Menge Zeit für Selbstverwaltung (ganz ohne Bürokram geht es eben nicht: Zeiterfassung, Rechnungen schreiben, sonstiger Shriftverkehr, nicht zu vergessen: Steuererklärung), Eigenwerbung/Selbstpromotion, Büro fegen, Weiterbildung(!) und nicht zuletzt für Besprechungen mit der Kundschaft ...

Es kommt also immer drauf an, wieviele Stunden abrechenbarer Leistung du so im Monat erbringst.


Zuletzt bearbeitet von testguest am Do 03.03.2005 17:01, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
cyanamide
Moderator

Dabei seit: 09.12.2002
Ort: Altkaiserreich Koblenz WW
Alter: 40
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Do 03.03.2005 16:58
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Zu dumm.

Dann mache ich und tausend andere seit Jahren was falsch.
Erstaunlicherweise läuft's Geschäft und beklagen konnte ich
mich auch noch nie das zu wenig bei rum kommt. Sicher gibt
es mal knappe, auch sehr knappe Zeiten, aber das ist als
Selbstständiger normal, geht dem ganzen Markt so.
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Vermittlungsprovision bei freier Mitarbeit
Stundenlohn bei freier Mitarbeit
Cutter/in in freier Mitarbeit in Köln
Gehalt Freier Auftrag
Vor- und Nachteile von "freier Mitarbeit" ?
Frage zu Gehalt bei Teilzeit
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Beruf und Karriere


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.