mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Fr 09.12.2016 18:59 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Frage zu Gehalt bei freier Mitarbeit. vom 03.03.2005


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Beruf und Karriere -> Frage zu Gehalt bei freier Mitarbeit.
Seite: 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter
Autor Nachricht
brody
Threadersteller

Dabei seit: 22.06.2004
Ort: bavaria
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Do 03.03.2005 12:13
Titel

Frage zu Gehalt bei freier Mitarbeit.

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo zusammen,

hab heute Nachmittag kurzfristig ein Vorstellungsgespräch als Grafikdesignerin in freier Mitarbeit bekommen.
Nun, mein Problem, man hat mir gesagt ich bekomm heute vielleicht gleich einen Auftrag, hab aber keine
Ahnung falls die Frage kommt wieviel ich so verlange, was ich da so antworten soll.

Hab hier im Forum schon eine gute Zeit rumgesucht und auf nichts Vernünftiges gestoßen, jetzt frag ich
halt mal so nach.

Kann mir jemand einen Anhaltspunkt geben. So-und-so-viel pro Auftrag, oder so-und-so-viel in der Stunde.
Wie rechnet man das ganze??????


//////////////
Edit by cyanamide
Bitte sinnvolle Titel vergeben.


Zuletzt bearbeitet von cyanamide am Do 03.03.2005 12:16, insgesamt 2-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
Kir

Dabei seit: 21.11.2003
Ort: Tokyo
Alter: 34
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 03.03.2005 12:49
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Deine Kosten ( laufende Kosten, Abschreibungen) + dein Bedarf zum Lebensunterhalt geteilt durch Stunden im Monat,, die du bei 100% Auslastung arbeitest = dein Mindestgehalt

Der ADC empfiehlt für qualifizierte Grafik-Design Leistungen 75,- Euro/h zzgl. Nutzungsrechten.
- Dieser Stundensatz ist allerdings, nachdem was ich immer höre für einen Freiberufler utopisch. Es ist eher das, was Agenturen (die hohe Investionen haben = hohe Kosten) verlangen.
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
nike

Dabei seit: 11.05.2003
Ort: stgt
Alter: 41
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 03.03.2005 13:48
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

das kommt drauf an, wo du arbeitest und wie gut du bist.
realistisch sind 30 – 45 eur/h für grafiker mit 2-3 jahren berufserfahrung.

pauschalangebote sind für beide seiten meisstens einfacher.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Henk2010

Dabei seit: 13.01.2004
Ort: -
Alter: 33
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 03.03.2005 13:49
Titel

Kosten

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Also wenn du freiberuflich arbeitest, und deine Dienste Firmen anbietest, sollte sich dahinter schon ein etwas durchdachteres Kostenschema stecken!

75 € wie oben erwähnt, ist echt mal ein bisschen zu happig, vor allem, da du ja Aufträge bekommen willst, und Agenturen unterbieten willst!
Also pro Stunde würd ich ca. 50-60 e verlangen, Agenturen und Druckereien werden auf jedefall drüber liegen!
  View user's profile Private Nachricht senden
testguest

Dabei seit: 03.03.2005
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Do 03.03.2005 14:50
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Kir hat geschrieben:
Deine Kosten ( laufende Kosten, Abschreibungen) + dein Bedarf zum Lebensunterhalt geteilt durch Stunden im Monat,, die du bei 100% Auslastung arbeitest = dein Mindestgehalt

Der ADC empfiehlt für qualifizierte Grafik-Design Leistungen 75,- Euro/h zzgl. Nutzungsrechten.
- Dieser Stundensatz ist allerdings, nachdem was ich immer höre für einen Freiberufler utopisch. Es ist eher das, was Agenturen (die hohe Investionen haben = hohe Kosten) verlangen.



Ich denke Du meinst den AGD (Allianz Deutscher Designer) und nicht den Art Directors Club.

Der AGD nennt € 75,- als UNTERSTE GRENZE wenn man lediglich seine Unkosten decken und NICHTS VERDIENEN will.

Der Richtwert für wirtschaftlich profitables Arbeiten liegt lt. AGD bei 129,- €, wenn ich mich recht an die letzte Vortragsveranstaltung erinnere.


Utopisch ist dabei allerdings das Nutzungsrechtemodell, wie es der AGD vorschlägt. Da spielt kein Kunde mit und das ist auch nicht realitätsnah wenn es nicht grade um Illustratoren geht.
Beispiel: Lieber Mediengestalter/Grafiker, bitte machen sie uns einen schönen Image-Prospekt. Wir denken da an einen 12-Seiter. Die grafische Gestaltung muss unseren Corporate Design-Vorgaben folgen. Fotos stellen wir Ihnen zur Verfügung. Unsere PR-Frau liefert Ihnen den Text. ... Wo bitte findet sich da eine eigenständige gestalterisch-kreative Design-Leistung wieder, für die der Kunde Nutzungsrechte bezahlt?


Zuletzt bearbeitet von testguest am Do 03.03.2005 14:53, insgesamt 2-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
cyanamide
Moderator

Dabei seit: 09.12.2002
Ort: Altkaiserreich Koblenz WW
Alter: 40
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Do 03.03.2005 14:52
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Naja, die AGD hat wirklich teilweise heftige Vorstellungen.
Bin auch Mitgleid dort, aber nach dem Tarifvertrag kann
ich mich eigentlich nur GAAAAANZ grob richten. Für große
Agenturen mit großen Kunden allerdings passt das schon.
  View user's profile Private Nachricht senden
testguest

Dabei seit: 03.03.2005
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Do 03.03.2005 15:01
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

cyanamide hat geschrieben:
Naja, die AGD hat wirklich teilweise heftige Vorstellungen.
Bin auch Mitgleid dort, aber nach dem Tarifvertrag kann
ich mich eigentlich nur GAAAAANZ grob richten. Für große
Agenturen mit großen Kunden allerdings passt das schon.


Also ich weiß ja nicht, was Springer&Jacobi oder JvM ihren großen Kunden in Rechnung stellen, aber eine mittelgroße Agentur (so 20-30 Leute) stellt einem etwas größeren mittelständischen Unternehmen (mit knapp 3 Mrd. € Umsatz/Jahr) Stundensätze zwischen 240,- und 320,- € (je nach Tätigkeit) in Rechnung.


Zuletzt bearbeitet von testguest am Do 03.03.2005 15:02, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
cyanamide
Moderator

Dabei seit: 09.12.2002
Ort: Altkaiserreich Koblenz WW
Alter: 40
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Do 03.03.2005 15:05
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ja, 20-30 Leute und Umsätze bei Kunden von 3Mrd €...
Da ist das ganz klar. Die Frage ist nach freier Mitarbeit
als MG. Nicht als Art-Director etc. Und freie Mitarbeit
ist wieder was anderes wie ein kompletten Betrieb führen,
ergo sind die Kosten auch andere.
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Vermittlungsprovision bei freier Mitarbeit
Stundenlohn bei freier Mitarbeit
Cutter/in in freier Mitarbeit in Köln
Gehalt Freier Auftrag
Vor- und Nachteile von "freier Mitarbeit" ?
Frage zu Gehalt bei Teilzeit
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Beruf und Karriere


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.