mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa 03.12.2016 18:56 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Erfahrungen mit Flyeralarm vom 13.05.2004


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print -> Erfahrungen mit Flyeralarm
Seite: Zurück  1, 2, 3, 4 ... 53, 54, 55, 56, 57, 58, 59, 60  Weiter
Autor Nachricht
Achim M.

Dabei seit: 17.03.2003
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 15.04.2011 09:14
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

ernie-f hat geschrieben:
hilson hat geschrieben:
Aus aktuellem Anlass ist mein persönliches Vertrauen in die "vor Ort Fraktion" allerdings ebenfalls etwas angekratzt ... aber das lag weniger am Ergebnis als vielmehr an der Art u. Weise, wie abgerechnet wurde. Das aber nur nebenbei *zwinker*

Diesen Trend habe ich auch erfahren. Für 08/15 Produkte verlangen macnche „vor Ort Druckereien” Preise die jenseits von gut und böse liegen. Für jeden Furz Mehraufwand wird entsprechend mehr verlangt, Das Ergebnis rechtfertigt es meist nicht.


Meines Erachtens sind viele „vor Ort Druckereien” organisatorisch zu schwach aufgestellt. Da werden einfach Hinweise nicht beachtet, weil der Mann an der Druckmaschine oder im Versand von meinem E-Mail nie etwas erfährt oder für eine simple Rückfrage werde ich zig mal verbunden. Das bindet auch innerhalb der Druckereien zu viel Energien.

Meine letzte Hausdruckerei hat es nie für nötig empfunden, auch auf mehrfaches Bitten, den Erhalt von E-Mails zu bestätigen. Angebote gab's nur auf wiederholte Nachfrage. * Ich geb auf... *

Jetzt habe ich eine super Druckerei gefunden. Service und Abwicklung absolut super. Dort habe ich nur einen Ansprechpartner. Für viele Sachen reicht der Hinweis "wie gehabt drucken".

Neben "Mitdenken" erwarte ich von einer guten Druckerei vorallem pünktliche Auslieferung. Sicherlich der Schwachpunkt im Onlinedruck. Wenn der Geschäftsführer seine Visitenkarten am Freitag braucht, weil er am Sonntag in die USA fliegt, dann müssen die Dinger eben am Freitag da sein. Da spielen dann auch Expresszuschläge keine Rolle. Im Zweifelsfall muss dann auch einmal der Fahrer der Druckerei ausrücken. In diesem Bereich können lokale Druckereien enorm punkten. Aber wenn natürlich, der Fahrer unverrichtete Dinge zurückkehrt, weil er den Eingang nicht gefunden hat, einer hilflosen Sekräterin die Palette Broschüren einfach vor die Tür stellt oder schlicht unfreundlich auftritt, dann nützt vielen Druckereien der beste Druck nichts.

Meine Prognose: Für den 08/15-Bereich werden auch klassische Druckereien auf Dauer nicht um Onlineshops herumkommen. Auch wenn sie die totalen Kampfpreise nicht mitgehen können, das klassische Prozedere aus Anfrage - Angebot - Rückfrage, ist für viele Sachen sowohl für die Kunden als auch für die Druckereien zu ineffektiv.

Gruß

Achim
  View user's profile Private Nachricht senden
PawelPipo

Dabei seit: 02.05.2007
Ort: Stuttgart
Alter: 31
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 15.04.2011 10:32
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Achim M. hat geschrieben:

Meine Prognose: Für den 08/15-Bereich werden auch klassische Druckereien auf Dauer nicht um Onlineshops herumkommen. Auch wenn sie die totalen Kampfpreise nicht mitgehen können, das klassische Prozedere aus Anfrage - Angebot - Rückfrage, ist für viele Sachen sowohl für die Kunden als auch für die Druckereien zu ineffektiv.


* Ja, ja, ja... *
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
aUDIOfREAK

Dabei seit: 04.04.2002
Ort: Ansbach
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 15.04.2011 10:37
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

PawelPipo hat geschrieben:
Achim M. hat geschrieben:

Meine Prognose: Für den 08/15-Bereich werden auch klassische Druckereien auf Dauer nicht um Onlineshops herumkommen. Auch wenn sie die totalen Kampfpreise nicht mitgehen können, das klassische Prozedere aus Anfrage - Angebot - Rückfrage, ist für viele Sachen sowohl für die Kunden als auch für die Druckereien zu ineffektiv.


* Ja, ja, ja... *


was ich schon seit jahren predige... dabei wär es für standard-produkte sooooo einfach... sowas lässt sich nämlich schön als preisliste auf die webseite packen und zur not sogar mit nem shop ergänzen... dann könnten sich die lokalen druckereien die ganzen"1000 stück briefpapier 4/0C"-Anfragen sparen... aber nein - preise sind in vielen druckereien sowas wie ein staatsgeheimnis, welches man NIE öffentlich auf die webseite schreibt. könnt ja der mitbewerber lesen - oder noch schlimmer - man wäre recht einfach vergleichbar. dabei gibts es durchaus lokale druckereien die mit den preisen von onlinern einigermaßen mithalten können... deswegen sind viele druckereien an ihrer situation auch ein stückweit selbst schuld. * Keine Ahnung... *
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
d.byro

Dabei seit: 25.08.2003
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 15.04.2011 10:49
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

ernie-f hat geschrieben:
Diesen Trend habe ich auch erfahren. Für 08/15 Produkte verlangen macnche „vor Ort Druckereien” Preise die jenseits von gut und böse liegen. Für jeden Furz Mehraufwand wird entsprechend mehr verlangt, Das Ergebnis rechtfertigt es meist nicht.

Wenn ich mir die Technik meiner „vor Ort Druckerei” anschaue und dann mit der von z.B. FA vergleiche, kann die „vor Ort Druckerei” nicht mithalten.

Sicher wird bei Sondrfarbe/Sonderwünschen die „vor Ort Druckerei” die erste Wahl sein, den Rest lasse ich online produzieren.


Mich würde interessieren, was denn ein Preis 'jenseits von gut und böse' ist.

Seitdem der Sammelformdruck von der Stange auf immer größeren Maschinen und die daraus resultierenden Preise fast beim letztem Anwender angekommen sind, haben der ein oder andere möglicherweise das Gefühl für tatsächliche Individualdruckkosten verloren.

Es ist leider so, dass dann oftmals am Ende einzig der Preis entscheidet, weil man mit dem Ergebnis 'leben kann'. Als die Onlineportale noch in den Kinderschuhen gesteckt haben, war dürftige Realisierung noch an der Tagesordnung, was sich heute aber kein Dienstleister in diesem Segment mehr leisten kann.

Von den wenigen verbleibenden Nieschen werden die Druckereien vor Ort auf Dauer nicht überleben und die verbleibenden Spezialisten werden dann ermangels Wettbewerb gesalzene Preise aufrufen (können).

Ich habe durch verschiedene ehemalige Kollegen und Bekannte ausreichend Einblicke in Verfahrensweisen und Abläufe von verschiedenen Online- und Großdruckereien gewinnen können und ich empfinde diese Unternehmen aus mehreren Gründen einfach nur abstoßend.
  View user's profile Private Nachricht senden
type1

Dabei seit: 19.11.2004
Ort: bielefeld
Alter: 37
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 15.04.2011 10:58
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

d.byro hat geschrieben:

Ich habe durch verschiedene ehemalige Kollegen und Bekannte ausreichend Einblicke in Verfahrensweisen und Abläufe von verschiedenen Online- und Großdruckereien gewinnen können und ich empfinde diese Unternehmen aus mehreren Gründen einfach nur abstoßend.


Dann darfst du aber gleichsam auch sonst nicht die Dienste großer Ketten wie Rewe, Aral, McDonalds, Media-Markt oder Fleurop in Anspruch nehmen. Die bedienen sich nämlich des selben Faktors, der da heißt: Rationalisierung.

Das ist kein Problem des Druckerei-Marktes.
Und zugegebenermaßen sind viele Betriebe einfach zu blöd oder nicht gewillt, den Onlinern wenigstens in Sachen Service nicht meilenweit hinterher zu hinken.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Achim M.

Dabei seit: 17.03.2003
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 15.04.2011 11:02
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

aUDIOfREAK hat geschrieben:
was ich schon seit jahren predige... dabei wär es für standard-produkte sooooo einfach... sowas lässt sich nämlich schön als preisliste auf die webseite packen und zur not sogar mit nem shop ergänzen... dann könnten sich die lokalen druckereien die ganzen"1000 stück briefpapier 4/0C"-Anfragen sparen... aber nein - preise sind in vielen druckereien sowas wie ein staatsgeheimnis, welches man NIE öffentlich auf die webseite schreibt. könnt ja der mitbewerber lesen - oder noch schlimmer - man wäre recht einfach vergleichbar. dabei gibts es durchaus lokale druckereien die mit den preisen von onlinern einigermaßen mithalten können... deswegen sind viele druckereien an ihrer situation auch ein stückweit selbst schuld. * Keine Ahnung... *

Vor allem kommen durch solche Beispielrechnungen Kunden manchmal ja überhaupt erst auf die Idee bestimmte Drucksachen produzieren zu lassen.

Diese typischen Texte "Wir-haben-die-neueste Heidelberger-und-können-nun-sogar-6-farbig-drucken", helfen Kunden doch nicht weiter. Kunden brauchen Beispiele. Man muss ihnen zeigen, was man mit dem tollen Maschinenpark machen kann. Die immer gleichen Photos von Maschinen, Farbfächern und Fadenzählern sind doch einfach ermüdend.

Warum nicht einmal eine Beispielrechnung "Imagebroschüre CMYK plus Schmuckfarbe plus Lack auf hochwertigem Papier"? Hat bestimmt keine Onlinedruckerei im Angebot.

Manche Druckereien haben eine große Masse an Stanzformen auf Lager. Es erfährt aber niemand. So verstaubt, das Zeug und die Kunden bestellen 08/15-Mappen beim Onliner, weil sie gar nicht wissen, dass die Druckerei um die Ecke für einen vernünftigen Preis anspruchsvolle Mappen produzieren kann, weil die Stanzformen schon da sind.

Gruß

Achim
  View user's profile Private Nachricht senden
ernie-f

Dabei seit: 25.06.2008
Ort: Unterm Osser
Alter: 57
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 15.04.2011 11:03
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

d.byro hat geschrieben:
ernie-f hat geschrieben:
Diesen Trend habe ich auch erfahren. Für 08/15 Produkte verlangen macnche „vor Ort Druckereien” Preise die jenseits von gut und böse liegen. Für jeden Furz Mehraufwand wird entsprechend mehr verlangt, Das Ergebnis rechtfertigt es meist nicht.

Wenn ich mir die Technik meiner „vor Ort Druckerei” anschaue und dann mit der von z.B. FA vergleiche, kann die „vor Ort Druckerei” nicht mithalten.

Sicher wird bei Sondrfarbe/Sonderwünschen die „vor Ort Druckerei” die erste Wahl sein, den Rest lasse ich online produzieren.


Mich würde interessieren, was denn ein Preis 'jenseits von gut und böse' ist.


Ganz konkret geht es hierum:



Das günstigste Angebot einer lokalen Druckerei ist bei 350,- €. Das teuerste Angebot kam von einer grossen Druckerei die auch die lokalen Zeitungen druckt und ist mir mit 835,- € eindeutig zu teuer.
  View user's profile Private Nachricht senden
Butzenfänger

Dabei seit: 31.03.2009
Ort: Bayern
Alter: 33
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 15.04.2011 11:16
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

ernie-f hat geschrieben:
Ganz konkret geht es hierum:



Das günstigste Angebot einer lokalen Druckerei ist bei 350,- €. Das teuerste Angebot kam von einer grossen Druckerei die auch die lokalen Zeitungen druckt und ist mir mit 835,- € eindeutig zu teuer.


Naja, die € 350,-- sind für Individualdruck ein ganz guter Preis. Bei den € 835,-- teile ich Deine Meinung, aber die haben vermutlich eine zu große Maschine. Wobei man, wenn man etwas nicht sinnvoll produzieren kann, das dem Kunden ganz offen kommunizieren sollte. Sonst meinen die ja, man wäre immer doppelt so teuer ...
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Ähnliche Themen Magazin bei Flyeralarm
Aufkleber bei Flyeralarm
Visitenkarten Flyeralarm
Probleme mit Flyeralarm
Chaos bei flyeralarm.de?
Klatschpappen von Flyeralarm
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2, 3, 4 ... 53, 54, 55, 56, 57, 58, 59, 60  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.