mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa 10.12.2016 23:29 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: rotation der moderatoren, etc. vom 13.03.2006


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Anregungen & Kritik -> rotation der moderatoren, etc.
Seite: 1, 2, 3, 4 ... 17, 18, 19, 20  Weiter
Autor Nachricht
ventura
Threadersteller

Dabei seit: 07.04.2002
Ort: -
Alter: 76
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mo 13.03.2006 17:24
Titel

rotation der moderatoren, etc.

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

//

meine ideen:

- tätigkeiten befristen
- moderatoren vorschlagen, voting
- regelmäßige rotation
- moderatoren bewerten, bewertungssystem
- mehr transparenz
- kompetenz vor präsenz
- moderation ist ehrenamtlich. keine vergütung! warum wurde die letzte (einmalige?) vergütung nicht öffentlich gemacht?
- objektivierung, keine weitere aufsplittung in fortgeschrittene und weniger erfahrene benutzergruppen. selektion ist nachweislich kein mittel zur qualitätverbesserung.
- keine bewertung von battle-beiträgen durch moderatoren.
- keine offensichtlichen hierarchien
- moderatoren haben keinen erziehungsauftrag, geschweige denn bildungsauftrag
- förderung von demokratie und abstimmungsverhalten
- keine überflüssigen belehrungen
- zurückhaltend moderieren, provokationen vermeiden
- mehr selbstregulation ermöglichen (off-topic)
  View user's profile Private Nachricht senden
Kev
Account gelöscht


Ort: -

Verfasst Mo 13.03.2006 17:31
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ja mehr transparenz und bewertungen finde ich gut!
Rotation evtl. in dem Sinne eines Rankings. Man gibt einem Mod. pro woche/monat ein plus oder minus und wenn
derjenige nicht genügend pluspunkte gesammelt hat bzw zuviele minus dann wird er ausgewechselt.
Finde ich einen sehr guten Vorschlag! Auch dass die Mods eher Ihre Aufgaben betreuen sollten statt zu belehren.
Der einzig echt vernünftige Mod ist für mich Tacker...
 
Anzeige
Anzeige
ventura
Threadersteller

Dabei seit: 07.04.2002
Ort: -
Alter: 76
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mo 13.03.2006 20:03
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

na leute?

vermutlich zu konkret, wa? da sehen einige schon ihre felle davonschwimmen. aber keine angst, kommt eh nich so.
schon eher die quotenregelung, mit der lassen sich die bestehenden gräben noch vertiefen.


* Ich bin ja schon still... *
  View user's profile Private Nachricht senden
Mischpult

Dabei seit: 19.11.2003
Ort: Bochum
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 13.03.2006 22:17
Titel

Re: rotation der moderatoren, etc.

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ich mach hier mal keine Quotes sondern schreib nur mal was drunter.

- tätigkeiten befristen
Sinn? Was ist wenn sich ein Mod als sehr faehig beweisst? Siehe auch "Rotation"

- moderatoren vorschlagen, voting
Vorschlagen kann doch jeder, der will oder versteh ich da was falsch?

- regelmäßige rotation
Was fuer einen Sinn haette das? Kaum drin dem dem Kram - zack schon wieder raus?

- moderatoren bewerten, bewertungssystem
Wer soll denn hier die Arbeit der Mods bewerten? Alle User? Meinste irgendwer hat einen Ueberblick darueber wer hier Bugs testet - Ideen einbringt - Titel wie sau editiert oder Threads verschiebt? Das wuerde doch nur in einem Sympathie-Voting ausufern und haette wirklich sehr sehr wenig damit zu tun was der Mod hier so macht und wie er es macht. Hoechstens der Ton oder Tonfall kann bewertet werden und da kriegt so manch einer sicher schon mal was in den falschen Hals.

- mehr transparenz
Wovon genau? Was moechtest Du gerne wissen? Ich sag mal Du hast ja schon wie man merkt mehr Quellen als die anderen. Was soll Deiner Meinung nach alles oeffentlich gemacht werden?

- kompetenz vor präsenz
Gehts Dir um Kompetenz Richtung Fachwissen oder im Umgang mit dem User? Ich sag mal wir sind alle nicht perfekt und was laesst Dich glauben, dass andere mehr Kompetenz in was auch immer fuer diesen Job haben?

- objektivierung, keine weitere aufsplittung in fortgeschrittene und weniger erfahrene benutzergruppen. selektion ist nachweislich kein mittel zur qualitätverbesserung.
Ja seh ich persoenlich aehnlich muss ich nichts zu sagen

- keine bewertung von battle-beiträgen durch moderatoren.
Grund? Ist mir jetzt mal so gar nicht schluessig

- keine offensichtlichen hierarchien
Sorry das hier ist nen Forum Ventura und damit ein Internetdienst, da gibts einen Betreiber und dann nen paar helfende Haende. Hier von "Hierachien" zu sprechen finde ich dann doch schon nen bisschen sehr arg. Du kannst ebenso gut Eistee oder Lazy ansprechen wenn was ist, wie auch einen der Mods.

- moderatoren haben keinen erziehungsauftrag, geschweige denn bildungsauftrag
Hm dann haben die User aber die Aufgabe jede Frage die zum 1000ten Mal kommt brav zu beanworten oder diziplinisch die Klappe zu halten? Oder Links die "alt" sind einfach mal locker steh zu lassen
Sich gegenseitig nicht anzupoeblen ...etc die Regeln stehn rechts oben, "unterzeichnet" hat sie jeder mit der Anmeldung. Nur haben einige hin und wieder Schwierigkeiten diese einzuhalten.

- förderung von demokratie und abstimmungsverhalten
Wobei genau? und Du musst immer Bedenken, das der Inhaber wohl das letzte Wort haben wird.

- keine überflüssigen belehrungen
Was meinst Du hier?

- zurückhaltend moderieren, provokationen vermeiden
das sollte letztendlich jeder Moderator versuchen, nur das schaffen ist sicher nicht immer einfach

- mehr selbstregulation ermöglichen (off-topic)
Selbstregulation? Freie Bahn fuer jeden Bloedsinn und was zu hohl ist wird automatisch liegen gelassen?
Oder was schwebt Dir hier vor?
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
tacker

Dabei seit: 22.03.2002
Ort: Offenbach am Main
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 14.03.2006 09:11
Titel

Re: rotation der moderatoren, etc.

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hoi Ventura,

den meisten Punkt stimme ich zu, und finde dass die von uns auch scon umgesetzt werden.

Ein paar Anmerkungen von mir:
tätigkeiten befristen
Es ist ja nicht so, dass uns die Mods die Tür einrennen. Eine Befristung würde zwangsläufig zu zu wenige Mods führen.
moderatoren bewerten, bewertungssystem
Dann brauchen wir aber auch ein User-Bewertungssystem und ausschluss von Manipulation, Spamming etc. PHPBB3 bietete hier das Karma-System. Langfristig wird so eine Bewertung auch Einzug hier halten.
regelmäßige rotation
mehr transparenz
keine offensichtlichen hierarchien
mehr selbstregulation ermöglichen (off-topic)
Was meinst Du damit?
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
ventura
Threadersteller

Dabei seit: 07.04.2002
Ort: -
Alter: 76
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Di 14.03.2006 09:34
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

//

( kommentar zu mischers beitrag. tackers hab ich erst später gesehen...)



eine anmerkung aus meinen oben gennannten ideen hast du jetzt aber bewusst ausgespart,oder?

finde es auch bezeichnend, dass sich keine weiteren moderatoren dazu äußern.
das alles, obwohl schon länger bekannt ist das viele mitglieder unzufrieden sind.
so wird sich weiter hintenrum amüsiert und hinter vorgehaltener hand lächerlich gemacht.

allerdings sind hier mittlerweile so viele genügsame bekloppte, dass es aus sicht des betreibers
wenig sinn macht zusätzliche arbeit in neue strukturen zu investieren. der traffic reicht völlig aus
um sich bei werbepartnern anzubiedern. das ist ein offenes geheimnis, warum das aber in
vergangenen diskussionen auch noch offensv zur schau gestellt wurde ist mir ein rätsel oder einfach
nur eine dumme provokation. ich finde das grotesk.


warum tätigkeiten befristen?
vermeidet gruppenbildung, schafft die möglichkeit das andere mitglieder sich auch weiter engagieren.
chancengleichheit, flexibles system.

moderatoren vorschlagen?
in gesammelter, organiserter form.


regelmäßige rotation?
moderation erfordert weder eine schulung noch große erfahrung. die einarbeitungszeit ist
kurz. aufmerksamkeit und fingerspitzengefühl reicht völlig. erfahrung spielt keine rolle, um der tätigkeit hier
ordentlich nachzukommen.


moderatoren bewerten?
auch hier: mehr transparenz reinbringen, dann wird die arbeit auch nachvollziehbar.viel anerkennung ist dafür
nunmal nicht zu erwarten. ein moderator hat scheinbar die zeit für diese tätigkeiten, also erledigt er diese.
sympathie und die direkte interaktion machen nunmal den großteil an wertbaren verhalten aus. damit muss
man sich arrangieren und das wird vom user bewertet.

mehr transparenz:
dazu zählen: die überlegungen im internen forum. planungen, vorstellungen für die zukunft, features.
auch: entlohnung von moderatoren veröffentlichen. es ist ein witz das diese ihre entlohnung zweideutig
im öffentlichen bereich präsentieren, obwohl diese unter größter geheimhaltung intern verteilt wurden.

kompetenz vor präsenz?
es gibt hier doch einige moderator/-innen die völlig ideenlos und mit halbwissen umhermoderieren.
die loggen sich hier morgen um acht uhr ein, holen zwischendurch ne absage ausm briefkasten und setzen
sich dann nochmal bis 24 uhr an den rechner. für das editieren von threadtiteln und anderweitige rechtschreibkorrekturen
muss man solche moderatorfunktionen nicht vergeben, muss schon mehr bei rausspringen.

hierarchien?
sind latent. gab schon irre situationen. es gibt hier moderatoren die haben threads mit ihren eigenen fehlerhaften formulierungen
geschlossen und den ersteller darüber informiert, den thread erst wieder zu öffnen, wenn dieser alle rechtschreibfehler korrigiert habe.
was ja unmöglich war: der thread war geschlossen!

dazu gehören auch die überflüssigen belehrungen, moralische appelle, bevormundung und persönliche verhaltenempfehlungen in kombination
mit der schließung von threads.

förderung von demokratie und abstimmungsverhalten?
keine weitere etikettierung in unerfahrene, newbies, advanced, alteingesessen, cool oder scheiße.
mehr votings! keine absurden alleingänge, wie dieser beschämende qutoenregelungsvorschlag.


selbstregulation?
die off topic-beiträge verfallen doch ohnehin nach einer bestimmten zeit. manchmal ist es sinnvoller einen konflikt bis zum ende fortschreiten zu lassen
anstelle voreilig zu schließen und auf das pn-system zu verweisen. wenn aus einer öffentlichen diskussion ein öffentlicher konflikt wird
sollte dieser auch öffentlich beendet werden. im idealfall findet sich so noch ein kompromiss. schließen überträgt die auseinandersetzung
nur in den unsichtbaren bereich und führt zu mehr frustration.


Zuletzt bearbeitet von ventura am Di 14.03.2006 09:35, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
pRiMUS

Dabei seit: 09.09.2003
Ort: Vienna
Alter: 41
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 14.03.2006 09:41
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

was gehtn hier in letzter zeit ab? n forum ist ein freiwilliger dienst den niemand in anspruch nehmen muss, wer mit der art, wie ein forum geführt (ja geführt) wird nicht klarkommt muss ja nicht.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Mischpult

Dabei seit: 19.11.2003
Ort: Bochum
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 14.03.2006 14:23
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

ventura hat geschrieben:
eine anmerkung aus meinen oben gennannten ideen hast du jetzt aber bewusst ausgespart,oder?

Ja ganz bewusst, das ist Sache der Admins, die dazu was sagen koennen.
Ich sehe meinen Moderatoren "Job" weder als bezahlten Job noch als "Ehrenamt"
Es ist mir die Moeglichkeit gegeben worden ein bisschen aktiver hier im Geschehen mitzumischen.
Nicht mehr und nicht weniger. Ich bin da weder stolz drauf, noch sehe ich mich als etwas besseres.
Ich nutze diese Moeglichkeit nicht zu meinem Vorteil noch ruhe ich mich darauf aus und sage: "So geschafft - Forum ist nun Forum - ich bin nun Mod".
Ebenso wenig haenge ich grossartig an diesem "Posten" wenn jemand mit mir unzufrieden ist - PN oder eMail an Mod oder Admin und ich bin auch genau so bereit diesen "Titel" wieder abzugeben.

ventura hat geschrieben:
so wird sich weiter hintenrum amüsiert und hinter vorgehaltener hand lächerlich gemacht.

Ach komm das ist doch nur Vermutung - warum sollte sich jemand drueber lustig machen?
Mir ist "leider" nichts derartiges bekannt.

ventura hat geschrieben:
allerdings sind hier mittlerweile so viele genügsame bekloppte

Jetzt nimmst Du Dir das Recht raus User "einzuteilen"? Hmm...?!


ventura hat geschrieben:
warum tätigkeiten befristen?
schafft die möglichkeit das andere mitglieder sich auch weiter engagieren.

Ich sehe im Moment, das sich mehr Mitglieder als sonst engagieren - gerade in den kreativen Bereichen
Wo so oft gemeckert wird, das sich nichts mehr bewegt.
Was hier nen bisschen mau ist, sind oft vernuenftige Kritiken und Anleitungen besser zu werden oder es besser zu machen.

ventura hat geschrieben:
chancengleichheit

Hmm...?! Wollst erzaehlen das nicht jeder die Moeglichkeit hat Mod zu werden oder wie?

ventura hat geschrieben:
moderatoren vorschlagen?
in gesammelter, organiserter form.

Wozu? Au weia! Geh hin schreib ne Mail an einen Mod oder Admin das du XYZ als Mod vorschlaegst und gut ist.
Hier muss doch nicht die gleiche Buerokratie ausbrechen wie im realen Leben oder?
Was ist wenn einer nicht Mod werden will? - Vertane Zeit fuer son Voting

ventura hat geschrieben:
regelmäßige rotation?
moderation erfordert weder eine schulung noch große erfahrung. die einarbeitungszeit ist
kurz. aufmerksamkeit und fingerspitzengefühl reicht völlig. erfahrung spielt keine rolle, um der tätigkeit hier
ordentlich nachzukommen.

Naja nen paar Regeln und nen bisschen was einzulesen gibt es schon.
Jeder geht anders mit den neuen Moeglichkeiten um, der eine nen bisschen forscher und aktiver
und andere beobachten erstmal nur. Waere schade drum die vorsichtigeren neuen Mods direkt wieder rauszukegeln.


ventura hat geschrieben:
moderatoren bewerten?
auch hier: mehr transparenz reinbringen, dann wird die arbeit auch nachvollziehbar.viel anerkennung ist dafür
nunmal nicht zu erwarten. ein moderator hat scheinbar die zeit für diese tätigkeiten, also erledigt er diese.
sympathie und die direkte interaktion machen nunmal den großteil an wertbaren verhalten aus. damit muss
man sich arrangieren und das wird vom user bewertet..

"Transparenz reinbringen" moechtest Du das jeder Schritt der Mods aufgezeichnet und veroeffentlich wird?
Das wird eher nur das Rumdiskutieren foerdern und nicht Probleme beseitigen, da koennen wir fast gleich nen Unterforum aufmachen in dem die Aktionen von jedem Mod diskutiert werden.

Mods auf Grund der Sympathie beim User zu waehlen/bewerten, halte ich definitiv fuer den falschen Schritt.

ventura hat geschrieben:

mehr transparenz:
dazu zählen: die überlegungen im internen forum. planungen, vorstellungen für die zukunft, features.
auch: entlohnung von moderatoren veröffentlichen. es ist ein witz das diese ihre entlohnung zweideutig
im öffentlichen bereich präsentieren, obwohl diese unter größter geheimhaltung intern verteilt wurden.´

a) Ueberlegungen Planungen und Vorstellungen - was bringt es diese hier oeffentlich zu machen und von User1-User9000 zerreissen zu lassen? Es ist wie gesagt keine Demokratie hier, sondern es gibt einen Betreiber, der entscheidet und das gilt auch fuer die Veroeffentlichung von Plänen oder Vorstellungen der Betreiber.
Ideen und Vorschlaege der User koennen ja gerne hier im Bereich "Anregungen & Kritik" gepostet und besprochen werden. Die Umsetzung dieser haengt leider wie so oft von der Zeit und dem Willen der Betreiber ab. (siehe z.b. http://www.mediengestalter.info/forum/6/persoenliche-bookmarkliste-fuer-freds-55656-2.html oder http://www.mediengestalter.info/forum/6/skype-button-48915-1.html )
Auf die Umsetzung warte ich genau so wie einige andere User und habe nur die gleiche Auskunft "das da was kommt demnaechst, wenn Zeit fuer die Programmierung vorhanden ist" Ich habe mir da mittlerweile ein Limit gesetzt und ziehe wohl ab Zeitpunkt X dann meine persoenlichen Konsequenzen. Nein ich werde mich nicht abmelden oder meinen Account loeschen lassen. (nur damit hier nicht wieder irgendein Quatsch hinein interpretiert wird)
b) Mir ist von niemandem gesagt worden das diese "Entlohnung" geheim zu halten ist/war und ich habe da glaube ich auch kein Geheimnis draus gemacht - Sehe hier im Moment nicht Dein Problem * Keine Ahnung... *

ventura hat geschrieben:

kompetenz vor präsenz?
es gibt hier doch einige moderator/-innen die völlig ideenlos und mit halbwissen umhermoderieren.
die loggen sich hier morgen um acht uhr ein, holen zwischendurch ne absage ausm briefkasten und setzen
sich dann nochmal bis 24 uhr an den rechner. für das editieren von threadtiteln und anderweitige rechtschreibkorrekturen
muss man solche moderatorfunktionen nicht vergeben, muss schon mehr bei rausspringen.

Zum Beispiel?
Also ich sag mal ich editier hier zu 80% nur Threadtitel da in sie mir als erstes auffallen und mich irgendwie "stoeren"
dabei editiere ich Rechtschreibfehler raus oder schreibe sinnvolle Titel oder diese "[Betriebssystem] Kram" den man von mir kennt. Das aber auch nur wenn ich gerade Lust drauf habe.
10% gebe ich dem Verschieben von Threads und wenns hoch kommt 10% den sonstigen Aktivitaeten (User verwarnen, internes Forum, Bugs, etc.)

ventura hat geschrieben:

hierarchien?
sind latent. gab schon irre situationen. es gibt hier moderatoren die haben threads mit ihren eigenen fehlerhaften formulierungen
geschlossen und den ersteller darüber informiert, den thread erst wieder zu öffnen, wenn dieser alle rechtschreibfehler korrigiert habe.
was ja unmöglich war: der thread war geschlossen!

dazu gehören auch die überflüssigen belehrungen, moralische appelle, bevormundung und persönliche verhaltenempfehlungen in kombination
mit der schließung von threads.

Sprich so was doch mal im konkreten Fall direkt hier in diesem Bereich des Forums an - mehr kann ich jetzt dazu auch so nicht sagen, da mir solch ein Fall nicht direkt bekannt oder bewusst ist.

ventura hat geschrieben:

förderung von demokratie und abstimmungsverhalten?
keine weitere etikettierung in unerfahrene, newbies, advanced, alteingesessen, cool oder scheiße.
mehr votings! keine absurden alleingänge, wie dieser beschämende qutoenregelungsvorschlag.

Hier hat doch ueberhaupt keine etikettierung stattgefunden - oder meinst Du die "Advanced" Battles
Auch da werden doch keine User bewertet sonderen deren Arbeiten - jeder kann seine Sachen zeigen und es gibt Leute, die bewerten ob es dem "Advanced" wuerdig ist oder doch nur wieder so ein "ach hatte die Mittagspause zeit" Schnellschuss und anhand dessen wird aussortiert - im Gegensatz zum normalen Battle. Was anscheinden auch sehr gut klappt oder?

ventura hat geschrieben:

selbstregulation?
die off topic-beiträge verfallen doch ohnehin nach einer bestimmten zeit. manchmal ist es sinnvoller einen konflikt bis zum ende fortschreiten zu lassen
anstelle voreilig zu schließen und auf das pn-system zu verweisen. wenn aus einer öffentlichen diskussion ein öffentlicher konflikt wird
sollte dieser auch öffentlich beendet werden. im idealfall findet sich so noch ein kompromiss. schließen überträgt die auseinandersetzung
nur in den unsichtbaren bereich und führt zu mehr frustration.

Ok aber sobald es persoenlich wird widerspricht es den Forumsregeln und da sind die Moderatoren nun mal dazu angehalten dort einzuschreiten - was ich auch fuer sehr sinnvoll erachte.


Zuletzt bearbeitet von Mischpult am Di 14.03.2006 14:32, insgesamt 5-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Ähnliche Themen Wie sehen die Moderatoren das Forum?
[moderatoren] löschverhalten & nachvollziehung
[MGi Team] Neue Moderatoren
Der Forums-Aufsicht-Thread: Deine Meldung an die Moderatoren
[MGi Team] Neue Moderatoren: Maily und ines
[MGi Team] Neue Moderatoren: theGRUNGEone und iop
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: 1, 2, 3, 4 ... 17, 18, 19, 20  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Anregungen & Kritik


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.