mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mi 07.12.2016 15:59 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: rotation der moderatoren, etc. vom 13.03.2006


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Anregungen & Kritik -> rotation der moderatoren, etc.
Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, ... 17, 18, 19, 20  Weiter
Autor Nachricht
Eistee
Administrator

Dabei seit: 31.10.2001
Ort: Grimma
Alter: 38
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 14.03.2006 14:40
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

finde es auch bezeichnend, dass sich keine weiteren moderatoren dazu äußern.
das alles, obwohl schon länger bekannt ist das viele mitglieder unzufrieden sind.
so wird sich weiter hintenrum amüsiert und hinter vorgehaltener hand lächerlich gemacht.


Hintenrum? Hinter vorgehaltender Hand? Wo? Beispiele? Beweise? Ich finde es nämlich bezeichnend, dass Kritik am Forum/Moderatoren/Betreibern/Mentalität etc hier meist in Form unbelegter Verallgemeinerungen erfolgt und nicht vernünftig belegt wird. Wie soll ich denn dann bitte mit Aussagen wie "Alle Mods sind unfähig" (ok das kam nicht von dir ventura) oder "hinter vorgehaltener hand lächerlich gemacht" anfangen? Wie soll man darauf reagieren? Wenn dann hier von mir/uns keine Antwort kommt, muss das nicht immer absichtliches desinteresse sein, sondern liegt auch schlicht daran, dass man hier auf vieles einfach nichts antworten kann!

Das nur mal vorweg...

allerdings sind hier mittlerweile so viele genügsame bekloppte, dass es aus sicht des betreibers
wenig sinn macht zusätzliche arbeit in neue strukturen zu investieren. der traffic reicht völlig aus
um sich bei werbepartnern anzubiedern. das ist ein offenes geheimnis, warum das aber in
vergangenen diskussionen auch noch offensv zur schau gestellt wurde ist mir ein rätsel oder einfach
nur eine dumme provokation. ich finde das grotesk.


Mal wieder weiss ich nicht auf welche "Diskussion" sich hier bezogen wird in der irgendwas "offensiv zur schau gestellt wurde"? Zur Abwechslung mal Tatsachen:

- Wir sind nicht die MGi GbR (davon könnte keiner hier leben) sondern eine Firma die für Kunden arbeitet. Das Forum ist Priorität 2 nach der Frage wie die Büromiete etc gezahlt wird.

- Von 90% der Arbeit hier (Betreiber + Mods) bekommt der normale User nichts mit. Ein Serverwechsel verschluckt locker mal 1-3 Arbeitstage, ein phpBB Update mal nen halben Tag, und der Email- und Telefonsupport (!!!) hier kostet uns auch jeden Tag Zeit und das nicht zu knapp!

- Klar wird hier Geld verdient, denn sonst kann man keine Server betreiben, noch weniger Arbeitszeit hier investieren, den Mods nicht mal ne Anerkennung zukommen lassen und vor allem keine Kriegskasse (für die als Forenbetreiber fast leider zwangsläufig auftretenden Rechtsstreitigkeiten) füllen... Und das Kohle hier nicht das wichtigste ist sollte man z.b. daran merken, dass es keine Popups mehr für Mitglieder gibt! Und es gäbe auch keine neuen Server wenn die Performance hier nicht mehr so gut ist.

Ich kann einfach nicht verstehen, wie man zu der naiv-romantischen Vorstellung kommt, das der Laden hier von alleine läuft... * grmbl *

Ok aber weiter:

warum tätigkeiten befristen?
vermeidet gruppenbildung, schafft die möglichkeit das andere mitglieder sich auch weiter engagieren.
chancengleichheit, flexibles system.

moderatoren vorschlagen?
in gesammelter, organiserter form.

regelmäßige rotation?
moderation erfordert weder eine schulung noch große erfahrung. die einarbeitungszeit ist
kurz. aufmerksamkeit und fingerspitzengefühl reicht völlig. erfahrung spielt keine rolle, um der tätigkeit hier
ordentlich nachzukommen.


Au weia! Die kurze Antwort lautet: Zeig mir 20-30 User, die quantitativ (Zeiteinsatz) und qualitativ genauso gut moderieren konnen und wollen wie das jetzige Mod-Team.

Und weisst du wie die meisten hier Mod geworden sind? Sie haben den PN Button bei mir oder Lazy angeklickt und geschreiben: "Hallo ich bin der XYZ, ich würde mich hier gern engagieren..." Und wer das nicht hinbekommt, bei dem kann das "Engagement" net so weit sein...

moderatoren bewerten?
auch hier: mehr transparenz reinbringen, dann wird die arbeit auch nachvollziehbar.viel anerkennung ist dafür
nunmal nicht zu erwarten. ein moderator hat scheinbar die zeit für diese tätigkeiten, also erledigt er diese.
sympathie und die direkte interaktion machen nunmal den großteil an wertbaren verhalten aus. damit muss
man sich arrangieren und das wird vom user bewertet.


Wie jeder User jeden Moderator als Mensch bewertet bleibt ihm überlassen, innerhalb der normalen Umgangsregeln natürlich. Die Art und Weise wie hier teilweise über die Team Mitglieder in ihrer Funktion als Mod hergezogen wird (argumentiert kann man das in 99% der Fälle bei weitem nicht nennen) kann man einfach nicht ernst nehmen. Ich kann mich nicht mehr erinnern, wann ich die letzte PN mit einer vernünfig vorgebrachten und begründeten Beschwerde erhalten habe die über "die Mods sind alle so doof *heul* ich darf hier net machen was ich will *wein*" hinausging... Was übrigens, nebenbei bemerkt, normalerweise ein normaler Vorgang wäre: Wenn ich nen Problem mit dem Abteilungsleiter habe, und es nicht selber klären kann, dann gehe ich halt irgendwann zum Chef und rede mit dem darüber...

Aber nochmal zur Idee an sich, wie sollte sowas überhaupt funktionieren und in der Praxis aussehen?

mehr transparenz:
dazu zählen: die überlegungen im internen forum. planungen, vorstellungen für die zukunft, features.
auch: entlohnung von moderatoren veröffentlichen. es ist ein witz das diese ihre entlohnung zweideutig
im öffentlichen bereich präsentieren, obwohl diese unter größter geheimhaltung intern verteilt wurden.


Wieso müssen wir alles bekannt geben, was wir im internen Forum besprechen? Abgesehen davon, dass dann plötzlich viele Leute aus den falschen Gründen Mod werden wollen?

kompetenz vor präsenz?
es gibt hier doch einige moderator/-innen die völlig ideenlos und mit halbwissen umhermoderieren.
die loggen sich hier morgen um acht uhr ein, holen zwischendurch ne absage ausm briefkasten und setzen
sich dann nochmal bis 24 uhr an den rechner. für das editieren von threadtiteln und anderweitige rechtschreibkorrekturen muss man solche moderatorfunktionen nicht vergeben, muss schon mehr bei rausspringen.


Präsenz ist, im Gegensatz zu Fachkompetenz in einem bestimmten Thema, Grundvoraussetzung für einen Mod. Wer das anders sieht weiss nicht was ein Moderator ist/machen soll *zwinker*

hierarchien?
sind latent. gab schon irre situationen. es gibt hier moderatoren die haben threads mit ihren eigenen fehlerhaften formulierungen
geschlossen und den ersteller darüber informiert, den thread erst wieder zu öffnen, wenn dieser alle rechtschreibfehler korrigiert habe.
was ja unmöglich war: der thread war geschlossen!


Ich verstehe nicht was ein wohl vorgekommendes Missverständnis mit Hierarchien zu tun hat...

dazu gehören auch die überflüssigen belehrungen, moralische appelle, bevormundung und persönliche verhaltenempfehlungen in kombination
mit der schließung von threads.


Mod sind entgegen der weitverbreiteten Meinung auch nur Menschen.

förderung von demokratie und abstimmungsverhalten?
keine weitere etikettierung in unerfahrene, newbies, advanced, alteingesessen, cool oder scheiße.
mehr votings! keine absurden alleingänge, wie dieser beschämende qutoenregelungsvorschlag.


Ich bin auch gegen Schubladen, habe aber nichts gegen konstruktiv vorgebrachte Vorschläge (Alleingänge?). Was genau soll man bitte "mehr abstimmen"?

selbstregulation?
die off topic-beiträge verfallen doch ohnehin nach einer bestimmten zeit. manchmal ist es sinnvoller einen konflikt bis zum ende fortschreiten zu lassen
anstelle voreilig zu schließen und auf das pn-system zu verweisen. wenn aus einer öffentlichen diskussion ein öffentlicher konflikt wird
sollte dieser auch öffentlich beendet werden. im idealfall findet sich so noch ein kompromiss. schließen überträgt die auseinandersetzung
nur in den unsichtbaren bereich und führt zu mehr frustration.


Schon mal dran gedacht das man die User manchmal auch in rechtlicher Hinsicht vor sich selber schützen muss? Desweiteren sehe ich bei einer öffentlichen Schlammschlacht kein öffentliches Interesse... wer das anders sieht kann ja eine große deutsche Tageszeitung lesen...

So, ich bin bestimmt nicht auf alles ausführlich eingegangen, aber ich musste zwischendrin ja auch telefonieren *zwinker* Ich wollte mich nur mal allgemein dazu äußern...
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
ventura
Threadersteller

Dabei seit: 07.04.2002
Ort: -
Alter: 76
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Di 14.03.2006 16:24
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

//

hallo,

danke für die umfangreiche darstellung. letztendlich lässt sich alles soweit relativieren, dass der eindruck entsteht der ist-zustand sei die beste lösung. ich kann natürlich auch nicht alles mit konkreten zitaten belegen oder jeden eindruck der vermittelt wurde rückwirkend einer person zuordnen. ich kann nur grobe eindrücke weitergeben und eine stimmung schildern. aber: nicht jeder unbelegte eindruck ist eine unglaubwürdige verallgemeinerung. wer möchte die ganzen ungereimtheiten auch dokumentieren? ich nicht. selbst wenn, ein einzelner beleg lässt sich nachträglich leicht als missverständniss umdeklarieren oder über die menschliche komponente relativieren.

für die strukturellen und technischen bedingungen habe ich verständniss. vermutlich bin ich nur selbst frustriert, weil ein bestimmtes netzwerk an usern hier nicht mehr besteht und ich die ursache eben auch in der moderation vermute.

nuja. auch wurst jetzt irgendwie.
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
Nimroy
Community Manager

Dabei seit: 26.05.2004
Ort: zwischen Köln und D'dorf
Alter: 38
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 14.03.2006 16:37
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ui, erst durch einen Hinweis drauf aufmerksam geworden.

möchte mich aber auch mal dazu äußern.

- tätigkeiten befristen
- moderatoren vorschlagen, voting
- regelmäßige rotation
- moderatoren bewerten, bewertungssystem


Ich sehe die Moderation als befristete Tätigkeit. Aber die Frist ist nicht von vornherein fest. Es ist ja auch schon in der vegangenheit häufig vorgekommen, dass Mods ihre moderationsrechte verloren haben. Das geschah manchmal auf Grund mangelnder Präsenz, einem Einsehen von zuwenig zeit oder nicht-gegebener Objektivität und Gelassenheit. Und wie Eistee auch schon sagte: Wenn jemand ein Problem mit einem Moderator (und damit meine ich die Art der Funktionsausübung und nicht die Peson!) kann er sich jederzeit an die Admins wenden. Ich persönlich beuge mich deren Entscheidungen. Aber allzuoft gewinnt man in diesen öffentlichen Diskussionen über Personen oder Personengruppen den Eindruck, das es gar nicht um die Funktion Moderator geht. Jeder Benutzer hier hat nen PN-Button. Aber oftmals scheint es einfacher, sich Halt in der Gruppe zu suchen, als die direkte Konfrontation anzugehen. Da fällt es leichter nen Thread zu eröffnen und mitstreiter zu suchen als ne PN zu verfassen.

- kompetenz vor präsenz
Keiner der Moderatoren ist unfehlbar. Den Fachidioten zu spielen seh ich auch nicht als meine Aufgabe. Vorrangig gilt es für die Einhaltung der Regeln zu sorgen. Und da gilt es eben vorrangig, Präsenz zu zeigen. Und es passiert wahrscheinlich nicht nur mir, hin und wieder übers Ziel hinauszuschießen. Aber wenn man mir ne PN schreibt und man drüber spricht, dann bin ich durchaus in der Lage, mich dafür zu entschuldigen. Ich bin mir sicher, dass es bei meinen Kollegen nicht anders ist. Ich bin über den Wunsch/Vorschlag, die besonders kompetenten User zu Moderatoren zu machen etwas verwundert. immerhin wurde in der Diskussion um den OT-Bereich vehement damit argumentiert, dass man keine Eliten-Bildung möchte und im vorgeschlagenen Weg genau das sehen würde.

- mehr transparenz
Wie gesagt, Moderation heißt für mich vorrangig "Watch the rules". Wenn also ein Eingriff eines Mods erfolgt und ein Beitrag gelöscht wird, wird der Autor schon wissen warum. Schließlich ist die Basis, die Regelsammlung, für jeden zugänglich. Und wenn man es nicht versteht, dann kan man fragen. Sollen wir jedesmal die regeln zitieren, auf der eine Entscheidung begründet ist?

- moderation ist ehrenamtlich. keine vergütung! warum wurde die letzte (einmalige?) vergütung nicht öffentlich gemacht?
Du willst nen kleinen Amazon-Gutschein jetzt nicht als Vergütung bezeichnen oder? manche machen den Job schon ziemlich lange. die haben genau das gleiche bekommen, wie alle anderen auch. Außerdem ist das Geld für die gutscheine von Lazy und Eistee. Deren Portemonaie. Warum sollen sie sich dafür rechtfertigen, was sie damit machen? das ist doch keine Vereinskasse. Schreibt dein Chef einen Brief an die Kunden, wenn er mit den Mitarbeitern essen geht zu Weihnachten?

- objektivierung, keine weitere aufsplittung in fortgeschrittene und weniger erfahrene benutzergruppen. selektion ist nachweislich kein mittel zur qualitätverbesserung.
Kann man endlos drüber streiten. In meinen Augen eben einfach ein versuch wert, weil unkompliziert zu realisieren. Und schnell wieder beseitigt, da eigentlich nur eine kenzeichnung im Threadtitel stattfindet.

- keine bewertung von battle-beiträgen durch moderatoren.
Sondern?

- keine offensichtlichen hierarchien
Von den zur verfügung stehenden Funktionen gibt es die Hierarchie Admin - Mods - User.
von der Art, wer was sagen darf, seh ich hier nur User.

- moderatoren haben keinen erziehungsauftrag, geschweige denn bildungsauftrag
wieder eine Verwechslung von Funktion und Person

- förderung von demokratie und abstimmungsverhalten
Steht das nicht im wiederspruch zum Punkt da drüber? Verstehe ich velleicht auch einfach nur falsch.

- keine überflüssigen belehrungen
Beschränkt sich das nur auf Moderatoren?

- zurückhaltend moderieren, provokationen vermeiden
Stimme ich zu, deswegen versuche ich in Diskussionen, in denen ich persönlich involviert bin, nicht korrigierend einzugreifen sondern überlasse das eher neutralen kollegen. gelingt mir zugegebener Maßen nicht immer.

- mehr selbstregulation ermöglichen (off-topic)
In meinen Augen nicht möglich. Wie Eistee schon sagte, ist nicht alles erlaubt was möglich ist. Und die zwei halten den Kopf hin. ich glaub, man könnte ihnen nach der jüngsten rechtslage noch nicht mal einen Vorwurf machen, wenn sie bis zur Klärung das Forum schließen würden. Stichwort "Heise-Urteil".




Ich knn mich nur wiederholen: Falls wen was stören sollte oder jemand konstruktive Kritik an meiner Art zu moderieren einbringen möchte, bitte per PN. Werde mir dann auch die Zeit nehmen, ne entsprechende Antwort zu formulieren.

Aber bitte nicht Person und Funktion verwechseln.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
McMaren

Dabei seit: 06.09.2002
Ort: Düsseldorf
Alter: 36
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Di 14.03.2006 17:01
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ich habe jetzt leider nicht die Zeit, da ausführlicher drauf einzugehen, aber: was denken eigentlich immer alle, was im internen Forum so geredet wird? Hat das für euch so einen Backstage-Flair? dass da die richtigen Partys abgehen und wir alle hemmunglos lästern und neue Streiche aushecken, wie wir euch am besten ärgern und euch am schönsten triezen, indem wir einfach alle eure Posts löschen oder zensieren? Und am besten noch eure PNs lesen?

Ich weiß auch, dass die meisten immer super empfindlich auf "moralische Belehrungen" reagieren. Aber ich finde, wenn man jemanden im Stil von "Eh Alda, geh doch deine Mutter F****" auf einen halbwegs sachlichen Kommentar von Person 1 reagiert, dann nehme ich mir das Recht heraus, das zu zensieren und einzugreifen. Getreu dem Motto "Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr" wird das zwar nur wenig fruchten, aber ist das etwa ein Grund, einfach gar nichts zu sagen?
  View user's profile Private Nachricht senden
Lazy-GoD
Moderator

Dabei seit: 26.11.2001
Ort: -
Alter: 46
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 14.03.2006 17:18
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Richtig McMaren,

also nächste Woche bevorzugt Beiträge vom ventura zensieren und löschen und in Foren verschieben, in die sie nicht reinpassen und dann ermahnen. *Thumbs up!*

o O ( Oh... ich bin ja gar nicht im internen... Doh Au weia! )



Grins
  View user's profile Private Nachricht senden
xyclope

Dabei seit: 18.11.2004
Ort: Augusta Treverorum
Alter: 12
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 14.03.2006 17:46
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Dann gönnen wir Maren, Cyan, Nimroy und allen (frei)willigen Mods doch mal eine Woche Urlaub und JEDER der hier dick am schreien ist soll es mal machen.

Learning by doing Lächel

Teilt doch mal euer "Vergnügen", legt die Beine hoch und bald will keine Sau mehr Moderator sein *zwinker*
  View user's profile Private Nachricht senden
ventura
Threadersteller

Dabei seit: 07.04.2002
Ort: -
Alter: 76
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Di 14.03.2006 20:09
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Nimroy hat geschrieben:

- moderation ist ehrenamtlich. keine vergütung! warum wurde die letzte (einmalige?) vergütung nicht öffentlich gemacht?
Du willst nen kleinen Amazon-Gutschein jetzt nicht als Vergütung bezeichnen oder? manche machen den Job schon ziemlich lange. die haben genau das gleiche bekommen, wie alle anderen auch. Außerdem ist das Geld für die gutscheine von Lazy und Eistee. Deren Portemonaie. Warum sollen sie sich dafür rechtfertigen, was sie damit machen? das ist doch keine Vereinskasse. Schreibt dein Chef einen Brief an die Kunden, wenn er mit den Mitarbeitern essen geht zu Weihnachten?


deine solidarität in allen ehren, aber es geht um was anderes:

in dem fall haben die mitarbeiter, unabhägig vom chef, den kunden geschrieben wie köstlich doch das essen mit dem chef war.

ich bemängel doch gar nicht die tatsache das gutscheine ausgegeben wurden, sondern wie damit umgegangen wurde. zweideutige kommentare im öffentlichen forum, da wurde sich mit einem dicken grinsen für eine zuwendung bedankt, über die der rest nur spekulieren konnte. ich finde, sowas sagt viel aus. völlig unabhängig davon ob man sich sowas jetzt verdient hat oder nicht, ich hab den aufwand ja nie in frage gestellt.


eigentlich wollte ich ja nur einen, aus meiner sicht, begründeten vorschlag machen. warum auch nicht?

ach und:
um das interne forum und was dort vor sich geht geht es hier auch nicht. da wünscht man sich manchmal das die mcmaren besser gar keine zeit findet, um überhaupt was zu schreiben, anstelle das kleine bischen mit diesem schwachsinn fernab vom eigentlichen thema beizutragen.


zensieren und editieren braucht zumindest meine beiträge in naher zukunft keiner, da ich ich mich nach etwas überlegung dazu entschlossen habe mich abzumelden.
  View user's profile Private Nachricht senden
Nimroy
Community Manager

Dabei seit: 26.05.2004
Ort: zwischen Köln und D'dorf
Alter: 38
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 14.03.2006 22:18
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

ventura hat geschrieben:


deine solidarität in allen ehren, aber es geht um was anderes:

in dem fall haben die mitarbeiter, unabhägig vom chef, den kunden geschrieben wie köstlich doch das essen mit dem chef war.

ich bemängel doch gar nicht die tatsache das gutscheine ausgegeben wurden, sondern wie damit umgegangen wurde. zweideutige kommentare im öffentlichen forum, da wurde sich mit einem dicken grinsen für eine zuwendung bedankt, über die der rest nur spekulieren konnte. ich finde, sowas sagt viel aus. völlig unabhängig davon ob man sich sowas jetzt verdient hat oder nicht, ich hab den aufwand ja nie in frage gestellt.


Weil der Lob-Thread gerade im Portal stand, hab ich mal kurz zurückgeblättert:
- Also ich erwähne eine Wertschätzung die uns Mods die Admins entgegenbringen
- cyan dankt einfach mal so
- unterschreibt, was ich sage

Darüber freuen wir uns und grinsen. Steht uns dieses Recht nicht zu? Dürfen Mods nicht auch mal irgendwelche mysteriösen Andeutungen machen? Und ehrlich gesagt, Spekulationen wird es immer geben. Da geb ich persönlich nicht soviel drauf, ich glaub die anderen auch nicht. Wenn irgendjemand glaubt, ich fress gern kleine Kinder, werd ich das eh nicht verhindern können. Wenn man mich fragt, kann ich es nur verneinen. Glauben muss er mir dann immer noch nicht.


ventura hat geschrieben:

eigentlich wollte ich ja nur einen, aus meiner sicht, begründeten vorschlag machen. warum auch nicht?


Find ich gut. *Thumbs up!*

ventura hat geschrieben:

zensieren und editieren braucht zumindest meine beiträge in naher zukunft keiner, da ich ich mich nach etwas überlegung dazu entschlossen habe mich abzumelden.


Deine Entscheidung. Viel Spaß und Glück woanders. Aber gestatte mir die Frage: Mit oder ohne Löschen der Beiträge?
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Ähnliche Themen Wie sehen die Moderatoren das Forum?
[moderatoren] löschverhalten & nachvollziehung
[MGi Team] Neue Moderatoren
Der Forums-Aufsicht-Thread: Deine Meldung an die Moderatoren
[MGi Team] Neue Moderatoren: Maily und ines
[MGi Team] Neue Moderatoren: theGRUNGEone und iop
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, ... 17, 18, 19, 20  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Anregungen & Kritik


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.