mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mi 07.12.2016 19:47 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Neukunden-Akquise vom 08.07.2005


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Medienberatung und Marketing -> Neukunden-Akquise
Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13  Weiter
Autor Nachricht
peppy
Threadersteller

Dabei seit: 02.03.2004
Ort: Dinslaken
Alter: 39
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 30.05.2006 20:44
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Nein, darauf hat noch keiner reagiert. Ist aber auch recht neu. Und Mailings dazu
habe ich noch nicht verschickt. Werde es aber noch machen.

Finde das Angebot aber auch nicht krass, weil nicht jeder direkt einen Layoutvorschlag
per E-Mail bekommen wird, an dem er sich dann bedienen kann. Erstmal wird es dazu
ein persönliches Vorgespräch geben. Wenn alles passt, dann wird der Vorschlag bei einm
weiteren Treffen am Laptop präsentiert. Dann kann der Kunde zuschlagen oder ablehnen.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
ThomasAsh

Dabei seit: 20.05.2006
Ort: Hannover
Alter: 43
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 31.05.2006 10:29
Titel

Peppys ohne Pepp?

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Das Angebot ist nicht nur Krass sondern auch zeitaufwendig und kostspielig.

Ich hab' diese Taktik genau 2 Wochen verfolgt und sie dann schnell wieder aufgegeben.
Es gibt Grundsätze im Umgang mit Menschen. Einer dieser Grundsätze ist:

"Ein Mensch sagt aus Langeweile bei kostenlosen Angeboten gern einmal ja"

Dies ist aus eigenen Erfahrungen auch belegbar: Auf der CeBit 2004 habe ich ein Produkt vorgestellt (im Zuge des Marketings war ich anwesend). Auf dieser CeBit habe ich gelernt das sich die letzten Waldschrate aber auch hohe Entscheider gern bis zu 2 Stunden eine komplexe Software erklären lassen um dan mit den Worten "das Ding kann ja eine Menge" desinteressiert den nächsten Würstchenstand ansteuern und innerhalb kürzester Zeit eine Kaufentscheidung zugunsten einer Cola+Wurst mit Senf treffen.

Genauso gibt es gelangweilte Entscheider. Ganz ehrlich: Wenn bei uns jemand anruft und fragt ob er uns ohne kosten zu verursachen einen Kaffeautomaten2000 präsentieren darf, sagen wir natürlich ja - es sei denn wir wollen zu dieser Zeit gerade ins Theater gehn. So eine Präsentation ist ähnlich unterhaltsam und kostet nichts.

Nächster Denkansatz: DU gibst die Richtung nicht vor bei dieser Vorgehensweise sondern das Gegenüber. Dein Gegenüber schafft es das DU kostenlos und umsonst ein Layout machst.

Nun kommt das ketzerische an der Sache: Dein Gegenüber macht sich Gedanken, analysiert, hat Ansichten, Erfahrungswerte, nimmt Sachen unterbewußt war.

Was passiert nun? Der Wert dieser Arbeit wird ermittelt und der ist äußerst gering. Es ist insgesamt ein Zwischending aus Erniedrigung & Verzweiflung.

Bringen wir mal die schönen Worte Beuteschema & Opferschema ins Spiel. Hiezu ist zu sagen, daß jede Handlung die wir bewußt oder unbewußt machen eine Reaktion auslöst, Konzequenzen hat - somit unser Leben 100% beeinflußt.

Ein schönes Filmzitat:"Überlege bei allem was Du tust ob es gute Auswirkungen auf Dein Leben hat."

Somit lösen kostenlose Layouts doch eine ganze Menge aus:

1) Du passt in das Beuteschema von Entscheidern die gern erniedrigen, dominieren.
2) Dies sind dann auch noch - wenn es vielleicht einmal klappt Deine zukünftigen Kunden.
3) Dein Selbstbewußtsein sinkt un nie gekannte tiefen.
4) Du hast weniger Zeit für Dich

Möchtest Du das? *zwinker* Finger weg von Produkten die du wie Sauerbier anbieten must.

Ganz ehrlich: Wenn Du merkst das Neffen und Söhne Webseiten für ihre Papis machen... Ist es da nicht Zeit umzudenken?

Ich habe in diesem Punkt schon vor 5 Jahren umgedacht und mich A) dazu entschieden das die Webseiten-Bastelbranche im Arsch ist. und B) sich eher auf verkaufbare Produkte zu verlassen.

Fazit meines ganzen Gelabers: "Wenn man sich an etwas bindet muß man sich jederzeit 100% darauf verlassen können. Bindet man sich jedoch falsch, geht alles den Bach runter."

Das ist auf's Geschäftsleben genauso zu verwenden wie auf eine Beziehung.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Anzeige
Anzeige
aktiv

Dabei seit: 12.02.2004
Ort: Hessen
Alter: 38
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 06.11.2006 12:18
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo , da es das Thema schon gibt schreibe ich einfach meine Idee die ich umsetzen möchte hier rein.

Ich möchte eine Direktmailing Aktion vor Weihnachten starten um neue Kunden zu gewinnen.

Es geht hautsächlich um Vereine, die Disco-Veranstaltungen machen, danach vielleicht auch noch an größer Firmen, die ja auch die ein oder andere Veranstaltung machen.

Jetzt habe ich mir folgendes überlegt:

1. Ich entwerfe ein Anschreiben mit dem Thema Weihnachten ( Nikolaus, Weihnachtsbaum )
In dem Brief bieten wir den Vereinen einen großen Weihnachtsrabatt als Weihnachstgeschenk.

2. In dem Brief weise ich auf wichtige Dinge hin, die andere vielleicht nicht erfüllen können oder bieten.

3. Möchte ich noch eine Art Weihnachstkarte beifügen wo ich auf die Rückseite 1 oder 2 Beutel Weihnachtstee aufkleben werde

Alternativ könnte ich natürlich auch noch eine Art Wunschzettel beilegen der ausgefüllt werden muß.
Aus allen zurück gesendeten Zetteln wird dann eine Veranstaltung verlost.


Was haltet Ihr davon ?


Zuletzt bearbeitet von aktiv am Mo 06.11.2006 12:27, insgesamt 2-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
Roewe

Dabei seit: 07.11.2006
Ort: -
Alter: 41
Geschlecht: -
Verfasst Di 07.11.2006 09:32
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

aktiv hat geschrieben:
Hallo , da es das Thema schon gibt schreibe ich einfach meine Idee die ich umsetzen möchte hier rein.

Ich möchte eine Direktmailing Aktion vor Weihnachten starten um neue Kunden zu gewinnen.

Es geht hautsächlich um Vereine, die Disco-Veranstaltungen machen, danach vielleicht auch noch an größer Firmen, die ja auch die ein oder andere Veranstaltung machen.

Jetzt habe ich mir folgendes überlegt:

1. Ich entwerfe ein Anschreiben mit dem Thema Weihnachten ( Nikolaus, Weihnachtsbaum )
In dem Brief bieten wir den Vereinen einen großen Weihnachtsrabatt als Weihnachstgeschenk.

2. In dem Brief weise ich auf wichtige Dinge hin, die andere vielleicht nicht erfüllen können oder bieten.

3. Möchte ich noch eine Art Weihnachstkarte beifügen wo ich auf die Rückseite 1 oder 2 Beutel Weihnachtstee aufkleben werde

Alternativ könnte ich natürlich auch noch eine Art Wunschzettel beilegen der ausgefüllt werden muß.
Aus allen zurück gesendeten Zetteln wird dann eine Veranstaltung verlost.


Was haltet Ihr davon ?


Was willst du damit bewerben? Veranstaltungen? Worauf kriegen die angeschriebenen denn Rabatt?

Es klingt alles ein bisschen holprig, z.B. "In dem Brief weise ich auf wichtige Dinge hin, die andere vielleicht nicht erfüllen können oder bieten.". Das hört sich nicht so an als ob du Ahnung von Werbung hättest, sonst hättest du einfach geschrieben das du deine USP heraushebst.

Was soll der Tee? Gibt es da irgendeinen Zusammenhang mit dem Inhalt des Mailings? Vielleicht hast du irgendwann mal davon gehört das in irgendeinem Mailing sowas gemacht wurde. Dann steckt aber auch ein tieferer Sinn dahinter. Zum Beispiel beim warten auf etwas neues:

"Im Januar startet unser neuer Service, und der wird sie umhauen. Bis es so weit ist: abwarten und Tee trinken!"

Dann machen die Teebeutel Sinn. Wobei dann auch hier wiederum kein "billiger" Eindruck entstehen darf.

Ich an deiner Stelle würde mir da professionelle Beratung holen. Oft wesentlich billiger als die Einbußen die man durch schlechte Werbung bekommt.

Vor zwei Jahren hat ein Kollege mal eine geniale Idee für so ein "Weihnachtsprozente"-Mailing gehabt. Es wurden Pralinen in Form des Prozentzeichens hergestellt (Kooperation mit dem Konditor oder wie man das nennt = Geringere Kosten!) und dann in einer kleinen Geschenkbox im Stil einer sehr edlen Pralinenschachtel verpackt.
Auf der Abdeckung in der Schachtel stand dann statt dem üblichen "Pralinen seit 18xx in französicher..."-Kram sinngemäß: "wir schenken ihnen 10%.

Da geniale war: das Mailing konnte sowohl an die Kunden des Pralinenproduzenten, als auch an die Kunden der Agentur versandt werden. Nur die Verpackung war unterschiedlich. So haben sich beide die Kosten geteilt.
  View user's profile Private Nachricht senden
burnout

Dabei seit: 31.01.2002
Ort: Osnabrücker Land
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 07.11.2006 09:49
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Roewe hat geschrieben:
Da geniale war: das Mailing konnte sowohl an die Kunden des Pralinenproduzenten, als auch an die Kunden der Agentur versandt werden. Nur die Verpackung war unterschiedlich. So haben sich beide die Kosten geteilt.


Genial wird so ein Mailing erst, wenns auch funktioniert. Was nützt ein Mailing, das toll aussieht, aber keine Reaktion bringt?
Das gilt selbstverständlich auch für das oben beschriebene Vorhaben. Wenn die Punkte, die Roewe angemerkt hat, geklärt sind, lässt sich mehr dazu sagen.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Roewe

Dabei seit: 07.11.2006
Ort: -
Alter: 41
Geschlecht: -
Verfasst Di 07.11.2006 09:55
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

burnout hat geschrieben:
Roewe hat geschrieben:
Da geniale war: das Mailing konnte sowohl an die Kunden des Pralinenproduzenten, als auch an die Kunden der Agentur versandt werden. Nur die Verpackung war unterschiedlich. So haben sich beide die Kosten geteilt.


Genial wird so ein Mailing erst, wenns auch funktioniert. Was nützt ein Mailing, das toll aussieht, aber keine Reaktion bringt?
Das gilt selbstverständlich auch für das oben beschriebene Vorhaben. Wenn die Punkte, die Roewe angemerkt hat, geklärt sind, lässt sich mehr dazu sagen.


Die Reaktionen waren klasse! Das ganze ist bei einem Seminar als Fallbeispiel behandelt worden, und es gab den direkten Vergleich mit vorherigen Mailings der beiden beteiligten Unternehmen. Wenn ich mich recht entsinne lag die Quote der Rückmeldungen auf das Mailing bei 37% mehr als in vorherigen. Es war auf jeden Fall in den hohen dreißigern.

Ich werd mal gucken ob ich die Seminar-Unterlagen noch finde, waren auch Fotos dabei.

Wichtig ist halt das man das AIDA-Prinzip in so einem Mailing auf den Punkt trifft.


Zuletzt bearbeitet von Roewe am Di 07.11.2006 09:58, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
burnout

Dabei seit: 31.01.2002
Ort: Osnabrücker Land
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 07.11.2006 10:27
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Roewe hat geschrieben:
Ich werd mal gucken ob ich die Seminar-Unterlagen noch finde, waren auch Fotos dabei.


Das würde mich interessieren!
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
aktiv

Dabei seit: 12.02.2004
Ort: Hessen
Alter: 38
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 07.11.2006 11:11
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Das es etwas holprig klingt kann schon sein.

Rabatt gibt es auf den normalen Preis für eine Veranstaltung

Der Tee sollte einfach so als kleines Gimmick sein, um sich von allen anderen Firmen die solche Briefe verschicken abzuheben.

Vielleich hat von euch jemand ja eine bessere Idee.


Gruß
Carsten


Zuletzt bearbeitet von aktiv am Di 07.11.2006 11:16, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Neukunden Akquise durch ein Callcenter?
Akquise
Kundengewinnung und Akquise
Akquise Schreiben
(unkonventionelle) firmen akquise
Tipps für Akquise einer Druckerei
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Medienberatung und Marketing


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.