mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa 10.12.2016 17:38 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Einstiegsgehalt vom 12.01.2007


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Beruf und Karriere -> Einstiegsgehalt
Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8 ... 16, 17, 18, 19  Weiter
Autor Nachricht
charon

Dabei seit: 23.01.2006
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 17.01.2007 11:17
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Richtig was Audio sagt.

Erklär mal einem potentiellem Arbeitgeber warum du plötzlich nicht 1300 brutto, sondern gleich 1800 brutto haben willst. Wie rechtfertigt man sich da?

Verkauft euch einfach nicht unter Wert.
  View user's profile Private Nachricht senden
Kimmy

Dabei seit: 20.09.2002
Ort: kimland
Alter: 35
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mi 17.01.2007 11:18
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

aUDIOfREAK hat geschrieben:
...


ist klar, aber das ist jawohl ein generelles Problem in good old germany, oder?
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Anzeige
Anzeige
charon

Dabei seit: 23.01.2006
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 17.01.2007 11:19
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Kimi hat geschrieben:
aUDIOfREAK hat geschrieben:
...


ist klar, aber das ist jawohl ein generelles Problem in good old germany, oder?


Ja, und woher kommt das generelle Problem? Die Leute lassen sich drücken. Was meinst du warum ein gesetzlicher Mindestlohn in den meisten Branchen durchaus Sinn macht?
  View user's profile Private Nachricht senden
Patrik

Dabei seit: 17.01.2007
Ort: Lohra
Alter: 31
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 17.01.2007 11:20
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

worüber ihr jetzt diskutiert ist sicher das gehalt für mg digital/print... oder?
sind die gehälter für bild/ton ähnlich? habt ihr ne adresse, wo man mal schauen kann? wo kann ich das erfahren?

grüße patrik
  View user's profile Private Nachricht senden
Kimmy

Dabei seit: 20.09.2002
Ort: kimland
Alter: 35
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mi 17.01.2007 11:22
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

natürlich...

aber die Menschen in Amerika haben teiolweise 3(!!) Jobs, um über die Runden zu kommen...

wie gesagt, man steigert sich ja über die Jahre...man sammelt Erfahrung und kann ggf. auch durch eigeninitiative und flexibilität eine für sich geeignete Stelle finden.

Es gibt eigentlich nur eher wenig gute Leute auf dem Arbeitsmarkt.
Da sind so viele Flachbirnen unterwegs, dass man sich in nicht allzu langer Zeit durch Fleiß gut platzieren kann...

-> meine Meinung Lächel


Zuletzt bearbeitet von Kimmy am Mi 17.01.2007 11:26, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
aUDIOfREAK

Dabei seit: 04.04.2002
Ort: Ansbach
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 17.01.2007 11:23
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Kimi hat geschrieben:
aUDIOfREAK hat geschrieben:
...


ist klar, aber das ist jawohl ein generelles Problem in good old germany, oder?


würd ich so nicht sagen... es gibt durchaus branchen, da verdient man saugutes geld. wenn man aber, wie im falle des mediengestalters eben einen beruf ergreift, der so dermaßen überlaufen ist, können sich die arbeitgeben eben herausnehmen, die normalen arbeitnehmer so mies zu bezahlen - ganz einfach weil es genug gibt, die auch für das geld arbeiten und dabei aber qualifiziert sind. wie gesagt - wenn man etwas über den tellerrand hinausschaut und sich vielleicht ne tätigkeit vorstellen kann, die nichts mehr mit dem gelernten zu tun hat, hat man da durchaus erfolgschancen.

unterm strich muss jeder für sich selbst entscheiden, was einem wichtig ist. dem einen isses wichtig, als gestalter zu arbeiten - zur not auch umsonst. dem andern isses eben wichtig, seiner familie was bieten zu können, ein kleines häuschen zu bauen, etc. und auf diesen kritärien muss man eben seine entscheidung fällen, was den job angeht.

Patrik hat geschrieben:
worüber ihr jetzt diskutiert ist sicher das gehalt für mg digital/print... oder?
sind die gehälter für bild/ton ähnlich? habt ihr ne adresse, wo man mal schauen kann? wo kann ich das erfahren?

grüße patrik


ich denke mal die bild und tonler werden da a weng ne aussnahme sein, weil sie viel seltener sind. allerdings sind auch freie stellen viel seltener...

Kimi hat geschrieben:
natürlich...

aber die Menschen in Amerika haben teiolweise 3(!!) Jobs, um über die Runden zu kommen...

wie gesagt, man steigert sich ja über die Jahre...man sammelt Erfahrung und kann ggf. auch durch eigeninitiative eine für sich geeignete Stelle finden.

Es gibt eigentlich nur eher wenig gute Leute auf dem Arbeitsmarkt.
Da sind so viele Flachbirnen unterwegs, dass man sich in nicht allzu langer Zeit durch Fleiß gut platzieren kann...

-> meine Meinung Lächel


oh sei dir da nicht sicher. ich kenne einige, die nix aufm kasten haben aber schon seit jahren dabei sind...


Zuletzt bearbeitet von aUDIOfREAK am Mi 17.01.2007 11:26, insgesamt 2-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Kimmy

Dabei seit: 20.09.2002
Ort: kimland
Alter: 35
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mi 17.01.2007 11:30
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

aUDIOfREAK hat geschrieben:


würd ich so nicht sagen... es gibt durchaus branchen, da verdient man saugutes geld. wenn man aber, wie im falle des mediengestalters eben einen beruf ergreift, der so dermaßen überlaufen ist, können sich die arbeitgeben eben herausnehmen, die normalen arbeitnehmer so mies zu bezahlen - ganz einfach weil es genug gibt, die auch für das geld arbeiten und dabei aber qualifiziert sind. wie gesagt - wenn man etwas über den tellerrand hinausschaut und sich vielleicht ne tätigkeit vorstellen kann, die nichts mehr mit dem gelernten zu tun hat, hat man da durchaus erfolgschancen.

unterm strich muss jeder für sich selbst entscheiden, was einem wichtig ist. dem einen isses wichtig, als gestalter zu arbeiten - zur not auch umsonst. dem andern isses eben wichtig, seiner familie was bieten zu können, ein kleines häuschen zu bauen, etc. und auf diesen kritärien muss man eben seine entscheidung fällen, was den job angeht.

da geb ich dir recht...

aUDIOfREAK hat geschrieben:

oh sei dir da nicht sicher. ich kenne einige, die nix aufm kasten haben aber schon seit jahren dabei sind...


manche haben eben einfach die sau in der tasche, oder nen papa der ne agentur/connections hat

ich denke aber trotzdem, dass einem selbst in der hand liegt, wie weit man kommt!
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
charon

Dabei seit: 23.01.2006
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 17.01.2007 11:36
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Kimi hat geschrieben:


ich denke aber trotzdem, dass einem selbst in der hand liegt, wie weit man kommt!


Tja, aber wenn man mit "Oh, 1000 Euro netto Gehalt, naja, hauptsache ich hab nen Job" rangeht kommt man nicht weit. Da ist ein bissl mehr Selbstvertrauen gefragt.
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Einstiegsgehalt
Einstiegsgehalt eines Mediengestalters?
Frage zum Einstiegsgehalt...
Einstiegsgehalt als Produktionsleiter?
Einstiegsgehalt als Festangestellter?
Einstiegsgehalt als Mediendesignerin (B.A.)?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8 ... 16, 17, 18, 19  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Beruf und Karriere


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.