mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Di 06.12.2016 02:16 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Bildschirmkauf für Mediendesign vom 09.06.2006


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Hard- und Software -> Bildschirmkauf für Mediendesign
Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11  Weiter
Autor Nachricht
The Council

Dabei seit: 19.01.2006
Ort: Rivendell
Alter: 38
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 12.06.2006 14:56
Titel

Re: Bildschirmkauf für Mediendesign

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

BlackIP hat geschrieben:
Ich brauche einen Bildschirm für Mediendesign, sollte also gute Farben haben
soweit ich weiss sollte man da Röhrenmonitore nehmen, und er sollte hohe Auflösungen bei
vernünftiger Hertzzahl schaffen....
Er sollte noch relativ Preiswert sein, kann auch gebraucht sein und halt nich so teuer
Kann mir jemand von euch was empfehlen? und/oder wo man sowas am besten kauft?!
er soll an nen G4 (400mhz) ich hoffe dass er dann auch vom anschluss passt... ( VGA? glaub ich zumindest )


Hallo BlackIP

Also ich weiß nicht, was das mit diesen CRT Ungetümen soll... Ich habe den Thread mal überflogen und wundere mich über die Kaufempfehlungen zu einem CRT.

Also nen vernünftigen CRT-Monitor bekommst Du definitiv neu nicht unter 1000 EUR, wie ein Vorgänger richtig festgestellt hat. Aber mal im Ernst - ersteinmal würde ich überhaupt mal feststellen, was Dein Rechner an Auflösung und Frequenz verkraftet.

Ich berichte Dir aus meiner persönlichen Erfahrung:

Ich habe einen Acer AL1916 Ws (16:10 Format; 19") bei 1440x900 px und 8ms Reaktionszeit. Der hat mich 230 EUR gekostet. Und die Druckergebnisse, die ich erzielt habe sind auch ohne teures Pofilierungssystem sehr nah dran gewesen.

Ich habe in einigen Agenturen gearbeitet und dort wurden nie diese Superteuren klobigen Monitore verwendet. Außer direkt an der Druckmaschine.

Dazu kommt auch bei jemandem der viel am Monitor privat arbeitet der Energieaufwand. Mein Monitor hat im Standby eine Verlustleistung von 1W und im Betrieb 36W. Ein CRT braucht dagegen zw. 130W und 200W! Das macht sich im Dauerbetrieb auf der Stromreechnung bemerkbar. Ganz zu schweigen vom Gewicht und Platzbedarf (ein Schreibtisch kann nie genug Platz haben ^^).

Von Vorteil ist auch, daß bei dem Widescreen, die Paletten nicht so weit in die Arbeitsfläche hereinragen. Somit ist das ein Kompromiß zu einem Zweitmonitor.

Zudem sind Bildwiederholfreq. irrelevant, weil alle TFTs nur mit 60 Hz laufen müssen. Alles andere wäre unnötig. Da muß die Graka also nicht eine riesiges Leistungsspektrum bezgl. Auflösung/Farbtiefe/Bildwiederholfreq. anbieten. Bei einem 20" oder 21" Monitor schon. Das bedeutet Du mußt eine passende Graka besitzen, die es "bringt". Laß Dir also keinen Bären aufbinden, daß Du unbedingt eine Röhre brauchst. Die physikalischen Auflösungen reichen vollkommen aus um vom Auge nicht mehr wahrgenommen zu werden.

Beste Grüße

The Council

EDIT: Farbwiedergabe ist sowieso von Monitor zu Monitor gleicher oder anderer Marken unterschiedlich und wird über ein Profilierungssensor und Software eingestellt... Hast Du eigentlich konstantes Licht im Raum? Wenn nicht, dann ist das mit der Proflilierung sowieso Sysyphosarbeit...


Zuletzt bearbeitet von The Council am Mo 12.06.2006 14:59, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
charon

Dabei seit: 23.01.2006
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 12.06.2006 15:02
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Und bitte dann auch Klamotten in einem neutralen Grauton anziehen... Grins
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
antonio_mo

Dabei seit: 20.05.2006
Ort: Berlin
Alter: 50
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 12.06.2006 15:21
Titel

Re: Bildschirmkauf für Mediendesign

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

The Council hat geschrieben:
BlackIP hat geschrieben:
Ich brauche einen Bildschirm für Mediendesign, sollte also gute Farben haben
soweit ich weiss sollte man da Röhrenmonitore nehmen, und er sollte hohe Auflösungen bei
vernünftiger Hertzzahl schaffen....
Er sollte noch relativ Preiswert sein, kann auch gebraucht sein und halt nich so teuer
Kann mir jemand von euch was empfehlen? und/oder wo man sowas am besten kauft?!
er soll an nen G4 (400mhz) ich hoffe dass er dann auch vom anschluss passt... ( VGA? glaub ich zumindest )


Hallo BlackIP

Also ich weiß nicht, was das mit diesen CRT Ungetümen soll... Ich habe den Thread mal überflogen und wundere mich über die Kaufempfehlungen zu einem CRT.

Also nen vernünftigen CRT-Monitor bekommst Du definitiv neu nicht unter 1000 EUR, wie ein Vorgänger richtig festgestellt hat. Aber mal im Ernst - ersteinmal würde ich überhaupt mal feststellen, was Dein Rechner an Auflösung und Frequenz verkraftet.

Ich berichte Dir aus meiner persönlichen Erfahrung:

Ich habe einen Acer AL1916 Ws (16:10 Format; 19") bei 1440x900 px und 8ms Reaktionszeit. Der hat mich 230 EUR gekostet. Und die Druckergebnisse, die ich erzielt habe sind auch ohne teures Pofilierungssystem sehr nah dran gewesen.

Ich habe in einigen Agenturen gearbeitet und dort wurden nie diese Superteuren klobigen Monitore verwendet. Außer direkt an der Druckmaschine.

Dazu kommt auch bei jemandem der viel am Monitor privat arbeitet der Energieaufwand. Mein Monitor hat im Standby eine Verlustleistung von 1W und im Betrieb 36W. Ein CRT braucht dagegen zw. 130W und 200W! Das macht sich im Dauerbetrieb auf der Stromreechnung bemerkbar. Ganz zu schweigen vom Gewicht und Platzbedarf (ein Schreibtisch kann nie genug Platz haben ^^).

Von Vorteil ist auch, daß bei dem Widescreen, die Paletten nicht so weit in die Arbeitsfläche hereinragen. Somit ist das ein Kompromiß zu einem Zweitmonitor.

Zudem sind Bildwiederholfreq. irrelevant, weil alle TFTs nur mit 60 Hz laufen müssen. Alles andere wäre unnötig. Da muß die Graka also nicht eine riesiges Leistungsspektrum bezgl. Auflösung/Farbtiefe/Bildwiederholfreq. anbieten. Bei einem 20" oder 21" Monitor schon. Das bedeutet Du mußt eine passende Graka besitzen, die es "bringt". Laß Dir also keinen Bären aufbinden, daß Du unbedingt eine Röhre brauchst. Die physikalischen Auflösungen reichen vollkommen aus um vom Auge nicht mehr wahrgenommen zu werden.

Beste Grüße

The Council

EDIT: Farbwiedergabe ist sowieso von Monitor zu Monitor gleicher oder anderer Marken unterschiedlich und wird über ein Profilierungssensor und Software eingestellt... Hast Du eigentlich konstantes Licht im Raum? Wenn nicht, dann ist das mit der Proflilierung sowieso Sysyphosarbeit...


Tja was soll ich sagen, bin etwas sprachlos, aber nur etwas Lächel
Auch wir in einem Grafikbüro arbeiten nicht an Monitoren die zig tausende von Euro kosten und ich denke es hat seinen Sinn warum Agenturen sich solche Monitore leisten.
Aber ich finde es ging darum das BlackIP geschrieben hat, er möchte Monitore die den Farbraum Offsetdruck sehr nahe kommt, daher »unsere« Empfehlung.
Aber ich würde auch bestimmten Gründen keinen TFT Monitor unter 500 Euro für den Grafikbereich bzw. Druckvorstufe empfehlen!!
Das Du gute Ergebnisse mit Deinen Vorlagen im Offsetdruck erziehlst, dem wiederspreche ich auch nicht, aber ich kann es auch nicht so vergleichen, dass Druckergebnisse im Offsetdruck immer gleich wären.
Ich bin der Meinung, dass TFT unter 500 Euro für die digitale Bildbearbeitung (im prof. Bereich!!) noch längst nicht ausreichend ist wie einige denken.
Der Kontrast.- und Frabbereich sind für eine optimale Darstellung überhaupt nicht ausreichend.

Aber wie Du schon erwähnt hast, sind das alles Faktoren die jeder nur für sich beanspruchen kann, daher hilft es wenig ihm Tips zu geben wie gross und welche Marke ect. ect..
Letztendlich muss er für sich selber entscheiden wo er Abstriche machen möchte/muss für das Geld.

antonio
  View user's profile Private Nachricht senden
The Council

Dabei seit: 19.01.2006
Ort: Rivendell
Alter: 38
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 12.06.2006 15:22
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Charon hat geschrieben:
Und bitte dann auch Klamotten in einem neutralen Grauton anziehen... Grins


Wieso?

Grüße

The Council


Zuletzt bearbeitet von The Council am Mo 12.06.2006 15:34, insgesamt 2-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
charon

Dabei seit: 23.01.2006
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 12.06.2006 15:24
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Wenn du in einem knalligen T-Shirt vorm Monitor sitzt, wird deine Farbwahrnehmung auch beeinflusst.

Genauso wie dann der Desktophintergrund in einem neutralen Grauton gehalten werden muss.


Zuletzt bearbeitet von charon am Mo 12.06.2006 15:25, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
antonio_mo

Dabei seit: 20.05.2006
Ort: Berlin
Alter: 50
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 12.06.2006 15:24
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Charon hat geschrieben:
Und bitte dann auch Klamotten in einem neutralen Grauton anziehen... Grins


Und weg vom Fenster mit dem Monitor Lächel
  View user's profile Private Nachricht senden
The Council

Dabei seit: 19.01.2006
Ort: Rivendell
Alter: 38
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 12.06.2006 15:34
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo Antonio

Sicher... Ich hatte das auch so verstanden, daß er möglichst nahe heran kommen möchte. Aber mal ehrlich... Was hat das für einen Sinn sich so einen Profi-Monitor ins Zimmer zu stellen und dann später feststellen zu müssen, daß die Druckereien nur in seltenen Fällen superexakte Farbdarstellung machen... Ich meine, wenn es sich um Sonderlfarben oder sowas handelt, dann lege ich einen extra Kanal an und fertig. Der Drucker wird's schon richten *zwinker* . Was habe ich davon wenn ich nahezu perfekte Farbdarstellung erreiche? Dann bräuchte ich doch auch einen Drucker zu Hause, der genauso kalibriert werden kann und Farbtreue beweist, damit man wenigstens mal ein Exemplar "für die Hand" hat, wenn man zur Druckerei/Kunden geht.

Im Endeffekt ist es doch Wurscht. Wenn ich in InDesign z.B. sage HKS 42 N dann weiß ich doch wie sowas aussieht. Und wenn der Monitor leichte Abweichungen hat, dann weiß ich trotzdem, daß die Farbe richtig ausgegeben werden wird. Das sieht man ja mit dem Spektralphotometer ganz genau. Lächel

Viele Grüße

The Council
  View user's profile Private Nachricht senden
charon

Dabei seit: 23.01.2006
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 12.06.2006 15:47
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Selbst ein nahes Herrankommen ist bei einem Home-Betrieb kaum möglich.

Wenn es wirklich auf ein exaktes Farbergebnis ankommt:

Bei der Druckerei einen Proof anfordern, unter Normlicht anschaun, Korrekturen dranschreiben, diese umsetzen und ab dafür. Bei den Korrekturen kann dann der Monitor auch ruhig schwarz weiss sein. *zwinker*
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Hard- und Software


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.