mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: So 17.02.2019 02:56 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Softproof Monitor zum Arbeiten? vom 11.07.2011


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Farbe -> Softproof Monitor zum Arbeiten?
Autor Nachricht
Maxem
Threadersteller

Dabei seit: 09.10.2005
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Mo 11.07.2011 07:10
Titel

Softproof Monitor zum Arbeiten?

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo,
der Softproof funktioniert bei mir derzeit recht zuverlässig, besonders mit der Papierweißsimulation. Der WP des TFTs liegt bei 5800K und die Luminanz passt sehr gut im Vergleich mit dem Print. Der NEC ist hardwarekalibriert.
Leider gefällt mir das Bild an sich nicht besonders gut um längere Zeit daran zu arbeiten. Ich habe immer das Gefühl, dass meine Grafiken zu warm wirken. Ich habe wesentlich weniger Probleme bei 6500K.

Mich würde interessieren, wie Ihr arbeitet. Gestaltet ihr in 6500K und erledigt den Softproof erst zum Schluss und wechselt dann in ein entsprechend "wärmeres" Profil, oder benutzt ihr einen zweiten Rechner? Oder arbeitet ihr sogar die ganze Zeit auf dem Softprooffähigen Bildschirm?
LG
  View user's profile Private Nachricht senden
Mialet

Dabei seit: 11.02.2004
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 11.07.2011 21:56
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ein Display, dass auf 5800K kalibriert ist, braucht in der Regel keine Papierweisssimulation, da man mit dem kälteren Weißpunkt ja schon diese Adaption vorwegnimmt.

Das Problem mit der Papierweisssimulation ist ja das, dass aktuelle Messtechnik weder in der Lage ist, den visuellen Eindruck eines aufgehellten Papiers zu erfassen, noch einen gefühlt passenden Weisspunkt des Bildschirms zu ermitteln, respektive zwar einen passenden Weißpunkt zu liefern, nur eben nicht mit den zu erwartenden Farbtemperaturwerten.

Kann es sein, dass du zwei Probleme hast?
Einmal die Papierweisssimulation und darüber hinaus noch einen Magentaanschub in der Graubalance? Das kenne ich eigentlich nur von Eizos, die man mit was anderem, als dem ColorNavigator kalibriert hat.
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
Maxem
Threadersteller

Dabei seit: 09.10.2005
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Mi 13.07.2011 08:19
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo Mialet,

nein, mit der Papierweißsimulation hab ich eigentlich kein Problem und nach einer Magentatönung sieht es auch nicht aus.
Wie gesagt, beim Softproof stimmt es schon ziemlich genau mit dem Print überein.

Vielleicht habe ich das ganze ja etwas umständlich formuliert. Es ist mehr so, dass mir das gesamte Bild des Bildschirm bei 5800 nicht so gut gefällt, und das auch schon ohne Softproof. Also wenn ich z.B. anfange einen Flyer zu designen, dann wirkt mir dieser während der Erstellung eigentlich immer zu warm....obwohl er mit dem späteren Print gut übereinstimmt.

Als Zimmerbeleuchtung habe ich eine 5000K Deckenlampe.
  View user's profile Private Nachricht senden
Mialet

Dabei seit: 11.02.2004
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 13.07.2011 17:01
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Maxem hat geschrieben:
Also wenn ich z.B. anfange einen Flyer zu designen, dann wirkt mir dieser während der Erstellung eigentlich immer zu warm....obwohl er mit dem späteren Print gut übereinstimmt.
Ich kapiers nicht…

Du möchtest also, weil es dir besser gefällt eine kühlere Grauachse am Bildschirm gezeigt bekommen, wohlwissend, dass das nicht dem späteren Druckergebnis entspricht?
  View user's profile Private Nachricht senden
Maxem
Threadersteller

Dabei seit: 09.10.2005
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Do 14.07.2011 10:31
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo,
ja so in etwa. Ich bringe es noch mal etwas mehr auf den Punkt.

Die Farbtemperatur & der Kontrast etc. des Bildschirms stimmen mit dem Print aus der Druckerei gut überein.
Wenn ich aber nun den Bildschirm alleine Betrachte (beim Layouten z.B.), ohne diesen direkt mit einem Print zu vergleichen, dann sind mir die 5800 zu warm im Vergleich zum Umgebungslicht (Raum).

Mir kommt das Bild zu warm vor, wenn ich den TFT nicht gerade für einen Softproof verwende.

thx
  View user's profile Private Nachricht senden
Mialet

Dabei seit: 11.02.2004
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 15.07.2011 14:36
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Danke für die Ausführungen, macht das Problem aber nicht weniger unlösbar.


Was passiert denn, wenn du in deinem Bild/Dokument den Hebel für den Softproof umlegst. Wird alles kälter oder wärmer?
  View user's profile Private Nachricht senden
Maxem
Threadersteller

Dabei seit: 09.10.2005
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Sa 16.07.2011 16:22
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Also mit aktiviertem Softproof wird, wenn ich als Beispiel nur eine weiße Fläche habe, das Bild etwas kühler. Wahrscheinlich, weil ja gebleichtes Papier aus dem iso coated Profil simuliert wird?!
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Softproof und Farbmanagement in PS
softproof unterscheidet sich von konvertierung
Verständnisfrage Photoshop Softproof
Monitorkalibration für Aniva softproof
Photoshop CC 2019: Probleme im Softproof bei ISOnewspaper26v
Wie mit ICC Profil arbeiten
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
MGi Foren-Übersicht -> Farbe


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.