mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Fr 26.04.2019 04:44 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Softproof und Farbmanagement in PS vom 02.10.2018


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Farbe -> Softproof und Farbmanagement in PS
Autor Nachricht
DAFO
Threadersteller

Dabei seit: 11.08.2017
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Di 02.10.2018 09:34
Titel

Softproof und Farbmanagement in PS

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo zusammen

Ich habe einige Illustrationen die ich ausdrucken möchte. In Photoshop habe ich in CMYK gearbeitet um sicher zu sein, dass die Farbe die ich sehe auch die Farben sind, die ich am Schluss drucken kann.

Nun habe ich das ICC Profil vom Labor heruntergeladen, installiert und den Soft-Proof in Photoshop visualisiert. Der Soft-Proof zeigt Farben die weniger intensiv sind. Der Soft-Proof zeigt mir die nächsten liegenden Tonwerte, die auf Papier gedruckt werden können. Korrekt?

Die Aktivierung von Farbumfang-Warnung (SHIFT+STRG+Y) zeigt mir in Grau die Tonwerte die nicht gedruckt werden können. Ich bin erstaunt, wie viele Tonwerte nicht gedruckt werden können obwohl ich immer in CMYK gearbeitet habe! Wie kann es sein?? Wo ist mein Denkfehler?

Liebe Grüsse und vielen Dank für die Hilfe!
Dafo
  View user's profile Private Nachricht senden
liselotteBerlin

Dabei seit: 28.06.2014
Ort: Berlin
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 02.10.2018 10:23
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Zitat:
Ich habe einige Illustrationen die ich ausdrucken möchte. In Photoshop habe ich in CMYK gearbeitet um sicher zu sein, dass die Farbe die ich sehe auch die Farben sind, die ich am Schluss drucken kann.

"CMYK ist nicht gleich CMYK" welches Profil nimmst Du denn?

Zitat:
Nun habe ich das ICC Profil vom Labor heruntergeladen, installiert und den Soft-Proof in Photoshop visualisiert.

Labor hört sich bei mir immer nach RGB an und Softproofprofil (also keins was in das Bild kommt)
da würde ich lieber in RGB arbeiten (sRGB; AdobeRGB oder ECI)

MfG
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
eugen.schuetz

Dabei seit: 21.12.2007
Ort: Berlin
Alter: 35
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 02.10.2018 10:31
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Grundsätzlich würde ich dir die PDF/X und Colormanagement 2016 (Seite 108) empfehlen.

Direkt im CMYK Modus die Daten zu konvertieren finde ich nicht optimal, medianeutrale Variante würde ich bevorzugen.
Wenn man eine Datei im Photoshop aufmacht, wird immer der eingebettete Profil und Farbzuwachs "Visualisiert" bzw. angezeigt. Allerdings sieht man die Papierfarbe und Papierglanz nicht, dies muss man unter Farbproof "zuschalten".

Wie bist du vorgegangen und wie ist dein Colormanagement eingestellt? Wie wurden die Daten konvertiert und wo willst du es drucken lassen? Welche Rendering-Intens hast du verwendet?
  View user's profile Private Nachricht senden
Mialet

Dabei seit: 11.02.2004
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 02.10.2018 14:12
Titel

Re: Softproof und Farbmanagement in PS

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

DAFO hat geschrieben:
In Photoshop habe ich in CMYK gearbeitet
in WELCHEM CMYK?

DAFO hat geschrieben:
Nun habe ich das ICC Profil vom Labor heruntergeladen
Welches?
  View user's profile Private Nachricht senden
DAFO
Threadersteller

Dabei seit: 11.08.2017
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Di 02.10.2018 14:38
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Vielen Dank für eure Antworte! Die Pdf Datei scheint sehr interessant zu sein, ich werde den Text bestimmt lesen.

Mein Dokument wurde in PS in CMYK Coated FOGRA39 (ISO 1267-2:20004) erstellt.

Ich werde das Bild bei WhiteWall drucken lassen und das Farbprofil, den ich heruntergeladen habe ist das "ICC_Hahnemuehle_Photo_Rag.icc".


Ich hätte aber nun noch ein Paar fragen an euch:


1) Ich hätte schon bei der Erstellung der Datei wissen müssen, auf welches Papier ich die Illustration drucken möchte und den entsprechenden ICC Profil auswählen. Korrekt??

2) Ich verstehe aber nicht, warum PS mir diese ICC Profil unter Neues Dokument > Erweitert Optionen > Farbprofil nicht zeigt. Der Profil wurde hier installiert: /Users/DAFO/Library/ColorSync/Profiles.

3) WhiteWall schriebt: "Ihre Datei kann sowohl in RGB als auch in CMYK vorliegen. CMYK-Daten werden im Produktionsprozess in RGB umgewandelt." Was heisst das genau? Sie müssen sowieso in Vierfarbdruck (CMYK) drucken. Wenn ich eine Datei in CMYK schicke wird diese dann im Produktionsprozess in RGB Konvertiert und danach nochmals in CMYK für den Druck??

Liebe Grüsse und vielen Dank für die Hilfe!
Dafo
  View user's profile Private Nachricht senden
liselotteBerlin

Dabei seit: 28.06.2014
Ort: Berlin
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 02.10.2018 14:52
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Für WhiteWall nimm sRGB oder Adobe RGB
und einen Vierfarbdruck haben die bestimmt nicht (eher sechs oder mehr Farben)
und durch Dein CMYK-Profil beschneidest Du Dir die Farben selber
Wo Dein Softproof-Profil hin ist weiß ich nicht
MfG
  View user's profile Private Nachricht senden
eugen.schuetz

Dabei seit: 21.12.2007
Ort: Berlin
Alter: 35
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 02.10.2018 15:37
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ich gehe hier davon aus, dass die RGB Daten erst im RIP ins CMYK umgewandelt werden. Deswegen kann man die Daten in RGB anlegen und ins Zielfarbprofil konvertieren. Softproof hilft dir dann das Ergebnis zu simulieren. Voraussetzung dafür ist aber ein kalibriertes Monitor.
  View user's profile Private Nachricht senden
Mialet

Dabei seit: 11.02.2004
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 02.10.2018 16:08
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

DAFO hat geschrieben:
Mein Dokument wurde in PS in CMYK Coated FOGRA39 (ISO 1267-2:20004) erstellt.

Ich werde das Bild bei WhiteWall drucken lassen und das Farbprofil, den ich heruntergeladen habe ist das "ICC_Hahnemuehle_Photo_Rag.icc".
Wenn man die beiden Farbräume vergleicht, fällt auf, dass das Photorag wesentlich bunter in den Lichtern ist, wohingegen das FOGRA39 mehr Kraft in den Tiefen besitzt. Das ist aber ein typisches verhalten von RGB und CMYK Profilen.
Druckfarbe differenziert sich über den Farbauftrag. Wenn ich insgesamt viel Farbe auftrage kann ich auch viele Nuancen darstellen, bei RGB brauche ich im additiven Farbsystem Licht um Farben darzustellen, drehe ich das Licht nahezu komplett ab, kann ich auch nicht mehr viel differenzieren, dafür aber um so feiner je mehr Licht ich auf den Betrachter loslasse – an dem ende schwächeln dann die CMYK Systeme.

DAFO hat geschrieben:

Ich hätte aber nun noch ein Paar fragen an euch:


1) Ich hätte schon bei der Erstellung der Datei wissen müssen, auf welches Papier ich die Illustration drucken möchte und den entsprechenden ICC Profil auswählen. Korrekt??
Nein, Ein medienneutraler, ausreichend großer Farbraum wie z.B. ECI-RGB, bietet genug Farben um nahezu alles zu reproduzieren, was körperlich mit Farben darstellbar ist (es fehlen fast nur die Nachtleuchtfarben AKA Neonfarben und eben Dinge die Perlmut- oder Metallpigmente benötigen).

DAFO hat geschrieben:
2) Ich verstehe aber nicht, warum PS mir diese ICC Profil unter Neues Dokument > Erweitert Optionen > Farbprofil nicht zeigt. Der Profil wurde hier installiert: /Users/DAFO/Library/ColorSync/Profiles.


Stell mal in den Farbeinstellungen in PS rechts den Button auf 'Weniger Optionen'.

Dann wird nicht nur der Inhalt des Adobeeigenen ICC-Profilordners unterhalb von

/Library/Application Support/Adobe/Color/Profiles/Recommended/

eingeblendet sondern auch die von Apple dafür vorgesehenen Pfade nach

/Library/ColorSync/Profiles/



DAFO hat geschrieben:
3) WhiteWall schriebt: "Ihre Datei kann sowohl in RGB als auch in CMYK vorliegen. CMYK-Daten werden im Produktionsprozess in RGB umgewandelt." Was heisst das genau? Sie müssen sowieso in Vierfarbdruck (CMYK) drucken. Wenn ich eine Datei in CMYK schicke wird diese dann im Produktionsprozess in RGB Konvertiert und danach nochmals in CMYK für den Druck??

Das oben von dir aufgeführte Profil ist ein RGB Profil. Demnach passiert in der Tat genau das was du befürchtest, alles was du in CMYK angelegt hast, wird erstmal nach RGB gewandelt und von da aus in die 4, 5, 6, 7, 8 oder noch mehr Farben des dort verwendeten Drucksystems gewandelt.

Was deine grauen Flächen angeht:
Das Rendermodell mit dem Adobe da die Farbräume ineinander rechnet um zu entscheiden, was 'Out of Gamut' ist, ist, sagen wir es mal, fragwürdig.

Davon ab wird bereits eine Differenz unterhalb der Wahrnehmbarkeitsschwelle (also kleiner als DeltaE=1) grau gefärbt, ohne das es irgendjemand je bemerken würde ... Also: Keine Panik!
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen softproof unterscheidet sich von konvertierung
Softproof Monitor zum Arbeiten?
Verständnisfrage Photoshop Softproof
Monitorkalibration für Aniva softproof
Photoshop CC 2019: Probleme im Softproof bei ISOnewspaper26v
Farbmanagement-Frage
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
MGi Foren-Übersicht -> Farbe


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.