mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa 03.12.2016 12:47 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Studiengänge in Hamburg! Ratlos! vom 04.12.2005


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Studium -> Studiengänge in Hamburg! Ratlos!
Seite: Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Autor Nachricht
jamesblond321

Dabei seit: 15.01.2003
Ort: Hannover
Alter: 34
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 14.12.2005 19:42
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Wenn du mit dem grafischen Bereich nichts zu tun haben willst, solltest du eine Texterausbildung machen. Die Texterschmiede soll sehr gut sein. Andernfalls empfehle ich dir ein Studium mit freier Kurswahl, da würde sich die DesignFactory Link anbieten, dort kannst du nach einem Jahr Grundstudium deine Kurse selbst wählen. Es werden Kurse angeboten zur Ideenfindung, direkte Artdirektion Kurse wo es sich nur um Kampagnen dreht, Textkurse, Spotkonzeption, usw. Falls du schon Erfahrungen in dem Bereich hast, kannst du das Grundstudium überspringen. Die Dfi ist (meiner Meinung nach) ziemlich hoch angesehen in der Werbewelt.
  View user's profile Private Nachricht senden
jamesblond321

Dabei seit: 15.01.2003
Ort: Hannover
Alter: 34
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 14.12.2005 19:46
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

c_writer hat geschrieben:
27inches hat geschrieben:
wenn du in richtung werbung willst, gibts nur eins:

miami ad school (HH)

die texterschmiede geht in die texterrichtung
und
kommunikationsdesign als exellente basis bieten:



Gibt's eigentlich Zahlen, wieviele Absolventen der Miami Ad School auf der Straße stehen? In den ersten Jahren war die Texterschmiede eine Jobgarantie, inzwischen hörte ich von Absolventen von min. 50% Arbeitslosenquote ...

c_writer


Die MiamiAdScool ist wie viele halt eine private Einrichtung und daher ist die Durchfallquote auch geringer - geht ja um Geld. Daher gibt es von vielen (allen?) Privaten immer schlechte Abgänger die dann natürlich keinen Job bekommen. Man sollte sich nicht fragen wieviele Abgänger auf der Straße sitzen sondern wieviele Abgänger erfolgreich die richtig dicken Dinger starten.
Würde mich von der "Akademie für Kommunikationsdesign und ArtDirektion" fernhalten. Hat in der Branche einen sehr schlechten Ruf, Kunstschule Wandsbek halte ich auch für nicht so toll, Kunstschule Alsterdamm - mal sehr gute Leute, mal schlecht...

Ganz oben steht bei mir die MiamiAdScool (aber teuer) und die Design Factory

Sorry wegen des Doppelposts


Zuletzt bearbeitet von jamesblond321 am Mi 14.12.2005 19:50, insgesamt 2-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
2und80

Dabei seit: 01.05.2005
Ort: Hamburg
Alter: 34
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 14.12.2005 20:06
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

die design factory gehört auf jedenfall zu den besten....wie schon in den vorherigen beiträgen erwähnt kann man hier in verschiedene bereiche reingehen oder sich voll und ganz auf einen studiengang konzentrieren (art direction oder grafik design) das wäre vielleicht etwas für dich maria. so lernst du alle bereiche kennen und hast einen guten überblick.

hast du den schon erfahrungen im bereich werbung ?? praktikas oder irgendwas in der richtung ???

p.s. zu deiner frage mit dem zeichen. man kann auf jedenfall grafik design studieren ohne ein großes
zeichen talent zu sein. ist natürlich vorteilhafter wenn man seine ideen man schnell skribbeln kann,
als erst gross den rechner anzuschmeißen.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
27inches

Dabei seit: 20.08.2003
Ort: Hamburg
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 15.12.2005 00:45
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

2und80 hat geschrieben:
die design factory gehört auf jedenfall zu den besten....


das ist weit übertrieben.
der einzige vorteil ist die freie kurswahl.
Von den dozenten, lerninhalten und der qualität ist sie mit HTK und ich glaube auch alsterdamm ein´Brei.

zeichnen...solange man sich ne eigene technik anzulegen bereit ist, um seine gedanken erkennbar zu papier zu bringen, kann man "was" werden.

yoink
  View user's profile Private Nachricht senden
2und80

Dabei seit: 01.05.2005
Ort: Hamburg
Alter: 34
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 15.12.2005 01:07
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

also ich finde mit der htk ist die design factory kaum zu vergleichen...klar es gibt zwei oder drei dozenten die an beiden schulen unterrichten, aber wie ich das so mitbekommen habe hat die htk nicht so einen tollen ruf bei den agenturen. natürlich gibt es immer wieder ausnahmen aber auch von den lerninhalten unterscheiden sich die schulen schon sehr. (z.b wird an der htk viel mehr gezeichnet) und teilweise gibt es bessere dozenten (nicht alle) die auch für große agenturen und verlage tätig sind. das schon ganz nett wenn man von den erfahrungen eines adc new york gewinners profitieren kann

andererseits kann man dieses thema auch unendlich lange behandeln (wie bestimmt in so einigen topics zuvor) und sich darüber streiten wer die besser schule hat. jeder student hält natürlich seinen laden für den besten.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
27inches

Dabei seit: 20.08.2003
Ort: Hamburg
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 15.12.2005 09:22
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

welche besser ist vermag ich auch nicht zu beurteilen.
aber einmal kenne ich durch meinen DruckJob viele arbeiten der Designfactorystudenten und schnacke mit selbigen, zweitens bin ich selber an der HTK, so das ich mir ne meinung bilden kann.
Das niveau ist ähnlich, lerninhalte auch.
Nur hat die HTK kein kurswahlsystem, sondern ein Schwerpunktsystem (AD, multimedia, illustration, editorial) udn es wird sicher zu beginn mehr gezeichnet.

Fakt ist, das es nur einen schmalen unterschied innerhalb der privaten schulen gibt, der unteschied zur ad school, der hfbk oder der Fh ist dagegen immens.

Yodelst Lächel


Zuletzt bearbeitet von 27inches am Do 15.12.2005 09:23, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
jamesblond321

Dabei seit: 15.01.2003
Ort: Hannover
Alter: 34
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 15.12.2005 10:54
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

27inches hat geschrieben:
welche besser ist vermag ich auch nicht zu beurteilen.
aber einmal kenne ich durch meinen DruckJob viele arbeiten der Designfactorystudenten und schnacke mit selbigen, zweitens bin ich selber an der HTK, so das ich mir ne meinung bilden kann.
Das niveau ist ähnlich, lerninhalte auch.
Nur hat die HTK kein kurswahlsystem, sondern ein Schwerpunktsystem (AD, multimedia, illustration, editorial) udn es wird sicher zu beginn mehr gezeichnet.

Fakt ist, das es nur einen schmalen unterschied innerhalb der privaten schulen gibt, der unteschied zur ad school, der hfbk oder der Fh ist dagegen immens.

Yodelst Lächel


Die Dozenten der Dfi sind meiner Meinung nach absolute Spitze. Fast alles Senior Designer oder ADs bzw. CDs. Da kann höchstens die MiamiAdScool mithalten aber die sind halt auch sehr teuer.


Zuletzt bearbeitet von jamesblond321 am Do 15.12.2005 10:56, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
mari.a
Threadersteller

Dabei seit: 04.12.2005
Ort: Berlin
Alter: 26
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Do 15.12.2005 22:14
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hey! Gleich so viele Antworten mit denen ich was anfangen kann - merci beaucoup!! Lächel

Zitat:
Ähm ... ja. Und so richtig werde ich auch jetzt nicht schlau aus dem, was Du schreibst
Join the club *zwinker*

Ja also, mein zweiter Post ist eigentlich das Resultat aus meinen hin und her geschobenen Gedanken, die da lauten: was mach ich denn jetzt? Ich dachte mir, um das machen zu können was ich möchte ( also entweder: Zeitschrift (Layout) oder Werbung (Kampagnenplanung oder Texten) ) ist es das Sinnvollste ein Studium zur Grafikdesignerin oder Kommunikationswirtin aufzunehmen. Die Frage war also "nur noch": Was von beidem?
Da viele Texter und Werber Quereinsteiger sind, stünde mir der Weg als Grafikdesignerin später vielleicht immer noch ein einigermaßen offen. Im Gegensatz zur Werberin die sich dann überlegt jetzt doch Layouterin werden zu wollen. Mein Fazit also: Lieber Grafikdesign studieren und später eventuell immer noch in die Werbung. Andersherum wird's bestimmt schwieriger.
Kann natürlich sein, dass ich jetzt voll daneben liege, aber so erschien es mir am Logischsten. Deswegen auch der kuriose Wandel von: "ich möchte nicht gestalten, da mir konzipieren besser liegt" hin zu: "wär ein Grafikdesign Studium geeignet?".
Ich kann ja einfältiger Weise mal schreiben was ich wirklich mag, was mich interessiert. Ich liebe Zeitschriften. Die Bilder. Den Aufbau. Ich hab auch schon an Fotodesign oder Fotografie gedacht. Aber das erscheint mir viel zu unsicher, angesichts des Arbeitsmarktes, obwohl es mir schon Spaß machen würde. Ich liebe es irgendwelche Seiten zu entwerfen. Könnt mir das als berufliche Tätigkeit sehr gut vorstellen. Aber dann hörts auch schon auf, was das Gestalten angeht. Und nur deswegen Grafikdesign studieren?? Ist auch nicht so das Wahre oder. Aber auf welchem Weg ist das Berufsziel Layouterin sonst zu erreichen? Auf gar keinem. Oder? Ich weiß nicht ob meine Zweifel nach vollziehbar sind...
Texten könnt ich mir auch sehr gut vorstellen. Hab mir mal diverse Copytests geladen (u.A. von der Texterschmiede - hat mir echt irre Spaß gemacht). Aber wie allgemein bekannt ist, ist das ein sehr junglebiges Geschäft. Also nichts fürs Leben. Die meisten Werbeagenturen sind U30 Unternehmen. Klar kann man sich zum AD oder CD hocharbeiten aber was ist mit dem Rest? Ich weiß, wer nichts wagt, der nichts gewinnt. Trotzdem fällt mir die Entscheidung nicht leicht. Vielleicht sollt ich mir nicht so viele Gedanken machen und (naiver) Weise drauf los studieren mit der Hoffnung: Wird schon. Man weiß es nicht.
Ich hab mir vor ein paar Wochen Infomaterial von der design factory schicken lassen und mir hat's echt gut gefallen!Und wie man hier so liest scheint die Akademie ja gar nicht mal so einen schlechten Ruf zu haben - ist ja wirklich mal ne Überlegung wert.
Ach so, zu der Frage ob ich Erfahrung hab im Bereich Werbung: Nur ein bisschen. War nur ein 3 monatiges Praktikum bei einem Radiosender. Aber es hat mir echt Spaß gemacht. Durfte nämlich gleich mit ran. Dachte ich müsse 3 Monate Kaffee kochen *zwinker* Haben u.A. Anzeigen für die Eigenwerbung des Senders entworfen. Hab mir dann die verschiedenen Bereiche des Senders angeguckt. Vor allem aber die Marketingabteilung -> Marktforschung war echt langweilig... *zwinker* Aber gehört dazu.


Zuletzt bearbeitet von mari.a am Do 15.12.2005 22:46, insgesamt 2-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Studiengänge mit Fachabitur
Welche Studiengänge gibt es?
studiengänge ohne perfekte zeichenvoraussetzungen
[Suche] Studiengänge der Druck- und Medienbranche
Studiengänge an der HdM Stuttgart oder an einer anderen FH
Die Qual der Wahl der Medien Studiengänge
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Studium


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.