mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Do 08.12.2016 01:40 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Fragen zur Ausbildung, billige Arbeitskraft? vom 24.10.2004


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Ausbildung -> Fragen zur Ausbildung, billige Arbeitskraft?
Seite: Zurück  1, 2, 3  Weiter
Autor Nachricht
flavio

Dabei seit: 14.04.2003
Ort: MUC
Alter: 37
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 26.10.2004 20:16
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

wenn du ernsthaft später als mediendesigner arbeiten willst, solltest du dir einen neuen arbeitgeber suchen.
das einzige was zählt sind referenzen, gute referenzen. bilder freistellen fällt da nicht drunter.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Nimroy
Community Manager

Dabei seit: 26.05.2004
Ort: zwischen Köln und D'dorf
Alter: 38
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 26.10.2004 22:36
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Tja, wirst du dir jetzt denken, das sagt sich so leicht. ISt in meinen Augen auch ein etwas drastischer Schritt.

Erster Schritt sollte sein, dass du mit dem nächsten in der Befehlskette über die gesundheitliche Belastung sprichst. Ist generell wichtig, nie jemanden zu übergehen. Wenn du deinen direkten Vorgesetzten überzeugen kannst, dass sich die Firma nur selbst schadet, wenn dein Rücken kaputt ist, dann hast du schon einen Fürsprecher beim Chef.

Zweiter Schritt ist Ausgleich schaffen. Beruflich. Was ich damit meine? Ganz einfach. Sahnejobs scheint es bei euch nicht zu geben. Also such dir privat welche. Wenn dir keiner Aufgaben stellt, dann stell dir selber welche. Guck dir die Battles hier im Forum an und beteilige dich daran. Such dir Tutorials raus und arbeite die nach. Sprich aber auch hier vorher mit deinem Vorgesetzten drüber. Sei offen und ehrlich. Aber reite dich nicht auch selber in die Kacke. Die Frage, ob du dich bei Leerlaufzeiten ein wenig in angrenzenden Produktionsschritten und prüfungsrelevanten Programmen weiterbilden kannst, klingt anders, als die Frage ob du bei Langeweile ein bißchen im Netz surfen oder "wat in Foddoshop" machen kannst.

Dritter Schritt: Positiv denken. Okay, du hast die Fachrichtung Design. Aber bist in einem Produktionsbetrieb. Das kann dir später bei der Jobwahl oder bnei einem beruflichen Wechsel auch zum Vorteil gereichen. Lerne Produktionsabläufe kennen. Beschäftige dich mit relevanter Technik. Vielen Designern - nicht allen, aber vielen - fehlt ein gewisses technisches Grundverständnis. Schau dich doch nur im Forum um, wie oft die Frage "Warum muss ich für meine Druckerei dieses und jenes tun?" auftaucht. Wenn du diese Frage nicht zu stellen brauchst, hast du ihnen gegenüber ein Vorteil.

Viel Glück bei deinen Gesprächen und halt uns auf dem laufenden!
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Anzeige
Anzeige
Scheinwelt

Dabei seit: 18.07.2003
Ort: 192.168.0.1
Alter: 34
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 27.10.2004 07:22
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

*Thumbs up!* schade, daß man hier keine Bewertungen für Beiträge abgeben kann.
Nimroy: ***** Sterne!
  View user's profile Private Nachricht senden
Ev_01

Dabei seit: 14.05.2004
Ort: Paderborn
Alter: 32
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mi 27.10.2004 08:41
Titel

kanns irgendwie verstehen

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Moin, alle zusammen.

Also, ich kann deine Bedenken und Frustration verstehen. Ich bin jetzt kurz vor
meiner Prüfung und sehr unsicher, was freies Gestalten angeht. Ich bin an einem
veralteten Arbeitsplatz und habe deswegen nicht die Möglichkeiten anspruchsvolle,
größere Arbeiten zu machen.
Wenn ich mal etwas zum Gestalten bekomme, dann müssen wir alle hier immer
sehr nah an einem Entwurf arbeiten, der vom Chef kommt.
Also um eigene Sachen einzubringen bliebt nicht viel Platz und so fehlt einem dann
die Erfahrung oder Routine, wenn man etwas ganz alleine machen will oder muss z.B.
in der Schule oder Prüfung.
Trotzdem wurschtel ich mich da ganz gut durch.

Dulliarbeiten nehmen auch bei mir den Großteil meiner Zeit die ich im Betrieb verbringe
in anspruch, aber man kann damit klar kommen. Irgendwer muss es ja machen und
bestimmt nicht die teuren ausgelernten Kräfte. *balla balla*

Fazit: Wenn ich früher bemerkt hätte, was das wird und das die Versprechungen aus dem
Bewerbungsgespräch mehr heiße Luft waren, hätte ich besser früher ne Handbremse gezogen.
Aber es gibt immer noch Leute die wesentlich schlechter dran sind als ich.

Auch, dass ich jetzt im nächsten Jahr wie viele andere hier wohl arbeitslos werde,
bekomme ich bestimmt irgentwie hin. Menno!
  View user's profile Private Nachricht senden
mediasearch
Threadersteller

Dabei seit: 24.10.2004
Ort: Stuttgart
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Sa 30.10.2004 16:18
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo!
Ja, das mit dem Stellenwechsel ist echt leichter gesagt als getan. Habe mir auch schon überlegt, ob ich die Stelle wechseln soll, aber es gibt gerade so gut wie keine offenen Stellen mehr.

Mein Vorgesetzter hät sich so gut wie aus allem raus. Die früheren Azubis haben früher auch schon versucht was zu drehen, aber wenn sie den Ausbilder davon überzeugt haben und der zum nächsten Chef geht ist diesem Chef das egal.
Habe mir wegen dem Rücken auch überlegt, ein ärztliches Attest mitzubringen, da ich wegen dieser Geschichte mit dem Rücken auch früher schon öfter beim Doc war, aber dann denke ich auch wie sieht denn das aus? Dann werde ich von der andren Auszubildenden blöd angeschaut weil sie dann alles alleine machen muss und bin dann der depp vom dienst und dann trifft es vielleicht noch nen Mitarbeiter, der dann auch was gegen mich hat. Letzte Woche musste ich wieder ganz alleine putzen, da kommt man sich echt sehr blöd vor, v.a. weil man noch so lange warten muss, bis die Maschinen nicht mehr gebraucht werden und am schluss ist man fast der letzte der aus dem Geschäft kommt und wenn man dann den kleinsten Fehler macht ist man der Depp.

Tja, das mit dem nix zu tun haben oder selber mal was lernen gibts net, da gibt es immer was zu machen, scannen, Bildkleber entfernen,...

Also die Technik die es in dem Betrieb gibt kann ich glaub besser wie viele Mitarbeiter. Da wird sofort eine Technikfirma geholt wenn was nicht klappt oder ein Mitarbeiter wird dazu verdonnert, der aber keine Ahnung davon hat. Kürzlich war ein Techniker da der was an nem Computer rumschrauben sollte und nach nem Jumper gefragt hat, leider konnte ihm keiner helfen, da keiner wußte was er wirklich will, ein anderer Rechner wird nicht benutz, da sie es mit dem Netzwerk nicht hinbekommen, dass dieser PC an die anderen Laufwerke rankommt, das nur als kleines Beispiel. Von der Druckerei selber bekomme ich auch nichts mit, höchtens mal ne Druckplatte rumtragen, aber Maschinen zeigen lassen oder so is nicht.

So langsam weiß ich echt nicht was ich machen soll, hat jemand von euch ein paar gute Adressen wo´s noch freie Stellen gibt?
  View user's profile Private Nachricht senden
mediasearch
Threadersteller

Dabei seit: 24.10.2004
Ort: Stuttgart
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Do 11.11.2004 20:19
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo!
Habe jetzt erfahren, dass ich in dem Betrieb (wie schon befürchtet) nichts lernen werde. Der Ausbilder selber wenig Ahnung hat und man in dem Betrieb die Auszubildenden halt für die Prüfung nur so durchmogelt (mit Hilfe aller Mitarbeiter) und man dann am Ende halt seine Prüfung mit ner 3 beendet, supertoll. Und da man dann ne schlechte Note hat und eh nichts gelernt hat wird man wohl auch keinen Arbeitsplatz finden. Ich bin echt am Ende, werde meinen "Traumberuf" wohl nach der tollen Ausbildung an den Nagel hängen müssen. Oder kann ich nach der Ausbildung nochmal die gleiche Asubildung machen? Oder wisst ihr was ich machen soll? Bin echt fix und fertig.
  View user's profile Private Nachricht senden
Barett

Dabei seit: 24.02.2003
Ort: LK GF
Alter: 33
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Do 11.11.2004 20:21
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

mediasearch hat geschrieben:
Hallo!
Habe jetzt erfahren, dass ich in dem Betrieb (wie schon befürchtet) nichts lernen werde. Der Ausbilder selber wenig Ahnung hat und man in dem Betrieb die Auszubildenden halt für die Prüfung nur so durchmogelt (mit Hilfe aller Mitarbeiter) und man dann am Ende halt seine Prüfung mit ner 3 beendet, supertoll. Und da man dann ne schlechte Note hat und eh nichts gelernt hat wird man wohl auch keinen Arbeitsplatz finden. Ich bin echt am Ende, werde meinen "Traumberuf" wohl nach der tollen Ausbildung an den Nagel hängen müssen. Oder kann ich nach der Ausbildung nochmal die gleiche Asubildung machen? Oder wisst ihr was ich machen soll? Bin echt fix und fertig.



sieh zu, dass du wechselst.
wende dich an die ihk und hol dir adressen.

nochmal die gleiche ausbildung zu machen, geht meines wissens nach nicht.
und außerdem: selbst wenn, würdest du die jahre verschenken wollen?
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Ben

Dabei seit: 20.07.2004
Ort: Balin
Alter: 34
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 11.11.2004 20:27
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

klar geht das, mache ich auch!

also: 1.bewerbungen schreiben
2. ihk anrufen und situation schildern, mit denen abklären, was du zu beachten hast.
3. bei zusage einer anderen firma
4. aufhebungsvertrag mit der alten firma
5. glücklich werden

es geht, nur mut!
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Ähnliche Themen Auszubildende oder billige Arbeitskraft??!!
Azubi=billige Arbeitskraft oder was?
Azubi = billige Arbeitskraft?
Fragen über Fragen, Ausbildung? Bitte lesen
Fragen zur Ausbildung
Fragen zur Ausbildung
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2, 3  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Ausbildung


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.