mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: So 08.12.2019 04:06 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Freiberufler und Berufsgenossenschaft vom 12.11.2019


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Recht -> Freiberufler und Berufsgenossenschaft
Autor Nachricht
Sneer
Threadersteller

Dabei seit: 07.12.2008
Ort: -
Alter: 43
Geschlecht: -
Verfasst Di 12.11.2019 08:35
Titel

Freiberufler und Berufsgenossenschaft

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ich suche Informationen zur freiberuflichen Tätigkeit (freischaffender Grafiker). Soweit habe ich verstanden:

- Man meldet sich beim Finanzamt an.
- als Kleinunternehmer nimmt man keine MWSt auf der Rechnung.
- und gibt nur jährlich die Steuererklärung und Einnahmenüberschußrechnung ab.
- über die Künstlersozialkasse wird die Krankenkasse und Rentenkasse gezahlt.

Ist man auch zur Anmeldung bei der Berufsgenossenschaft verpflichtet ?
Oder muß man sich noch bei anderen Behörden melden ?
Irgendwie fehlt mir eine kurz knappe Übersicht für Kleinunternehmer.

Kann mir hier vielleicht jemand helfen um einen Überblick zu erhalten ?
  View user's profile Private Nachricht senden
flavio

Dabei seit: 14.04.2003
Ort: MUC
Alter: 40
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 12.11.2019 11:12
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Grundsätzlich macht es immer Sinn eine Umsatzsteuernummer anzumelden.
Als Kleinunternehmer bist du lediglich bis ca. 17500 Umsatz von der Umsatzsteuer befreit.
Du erhebst keine, führst keine ab, und darfst aber auch keine Vorsteuer von anderen Rechnungen geltend machen.
hast Du mehr Umsatz, wird die Kleinunternehmerregelung vom Finanzamt automatisch aufgehoben.

Mit einem Gewerbe hat das nix zu tun. Außerdem schließen sich Gewerbe und KSK aus.

Eine Berufsgenossenschaft ist für Freiberufler nicht relevant. Es ist auch anzuraten über Elster die Selbstauskunft
zu deinem Einkommensverhältnis abzugeben, also im Vorfeld klarmachen dass Du Freiberufler bist. Ansonsten unterstellt Dir das FA ein Gewerbe.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Anzeige
Anzeige
Sneer
Threadersteller

Dabei seit: 07.12.2008
Ort: -
Alter: 43
Geschlecht: -
Verfasst Mi 13.11.2019 10:06
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Danke. Ich wusste gar nicht, dass Arbeitsamt und Rentenversicherung freiwillig sind.
Unternehmer macht erst Sinn, wenn ich ein paar mehr Aufträge habe.
Wenn sonst keine Pflichten zu Behörden bestehen, ist es ja wirklich überschaubar.
  View user's profile Private Nachricht senden
flavio

Dabei seit: 14.04.2003
Ort: MUC
Alter: 40
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 19.11.2019 11:59
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

als Freiberufler ist die Rentenversicherung sehr wohl eine Pflichtversicherung. Und auch als Freiberufler bist Du Unternehmer *zwinker*
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Ähnliche Themen Pflichtbeitritt bei der Berufsgenossenschaft?
Kleingewerbe und Berufsgenossenschaft
Fotograf vs. Fotojournalist ->Beiträge Berufsgenossenschaft
Freiberufler und Webhosting
freiberufler als projektleiter?
detailfragen zum freiberufler
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
MGi Foren-Übersicht -> Recht


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.