mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa 28.03.2020 12:43 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Adobe Premiere CS5 rendert keine Bewegungsunschärfe? vom 01.12.2014


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Postproduktion -> Adobe Premiere CS5 rendert keine Bewegungsunschärfe?
Autor Nachricht
Vinyl_Scratch1020
Threadersteller

Dabei seit: 27.03.2012
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 01.12.2014 16:15
Titel

Adobe Premiere CS5 rendert keine Bewegungsunschärfe?

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ich habe ein Problem mit meinen Videos (tut mir leid wenn das posten von Links unerwünscht ist, anders kann ich es aber schlecht "zeigen").

Und zwar geht es um folgendes:

http://mugenshare.com/uploads/023bc8fb58ecz.png

Wie man hier sieht, ist eindeutig Transparenz und Bewegungsunschärfe in diesem Bild (Licht und Wolf).
Das ist der Hintergrund für die sogenannte "End-Card", also das, was nach dem Video kommt mit "sehen Sie mehr" und "teilen, liken" und sowas. Das habe ich als eine seperate Videodatei im .mp4-Format in 1920x1080 gespeichert und alles sieht ja noch super aus.

Wenn ich das Video aber nun an ein anderes Video hinten einfüge, sieht es nun so aus (auch schon in Premiere Pro CS5 in der Vorschau nach dem Rendern):

http://mugenshare.com/uploads/7dc9d46d64ecz.png

Wie kann ich dafür sorgen, dass die Transparenzen / Unschärfen beibehalten werden, ohne, dass sie so verpixeln? Ich bearbeite immer in 720p und speicher in 1080p, das ist aber denke ich unwichtig, weil ja schon die 720p Vorschau die Verpixelung aufweist!

Ich hoffe auf sinvollen Rat, da ich schon alles ausprobiert habe in den Export-Einstellungen, aber an der Verpixelung ändert sich rein gar nichts ...
  View user's profile Private Nachricht senden
Benutzer 62312
Account gelöscht


Ort: -

Verfasst Mo 01.12.2014 17:07
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Das ist auch kein wunder wenn du von 720p auf 1080p hoch skalierst.

Wie genau schaut den Workflow aus? Welche Einstellungen und Größe hat dein Projekt, dein Footage und welche Einstellungen hat dein Export.

Die Premiere Vorschau ist keine Referenz für die Überprüfung der Qualität.
 
Anzeige
Anzeige
Vinyl_Scratch1020
Threadersteller

Dabei seit: 27.03.2012
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 01.12.2014 18:57
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Nefliete hat geschrieben:
Das ist auch kein wunder wenn du von 720p auf 1080p hoch skalierst.

Wie genau schaut den Workflow aus? Welche Einstellungen und Größe hat dein Projekt, dein Footage und welche Einstellungen hat dein Export.

Die Premiere Vorschau ist keine Referenz für die Überprüfung der Qualität.


Ich skaliere ja nicht. Ich bearbeite in 720p und exportiere als 1080p, dementsprechend müsste er doch auch die Bewegungsunschärfe interpolieren? Bisher hatte ich auf diese Weise nie Probleme und immer beste Quali.

Einstellungen sind Videovorschau auf 1280x720, mein Export stelle ich wie gesagt immer auf 1920x1080, AVI, Codec Microsoft Video 1, Pixel-Seitenverhältnis ist PAL-DV1 Anamorphisch, Farbtiefe immer auf höchste, Maximale Renderqualität. Zum schnelleren Rendern verwende ich Vorschaudateien.

Das Footage / Material ist immer in 1280x720.

Ich sollte vielleicht dazu erwähnen, dass ich, als ich das Video (End-Card) erstellt habe, beim ersten Export allein
schon diese Verpixelung hatte. Da hatte ich als Codec 'Microsoft Video 1' genommen.
Danach hatte ich den Codec mal auf "Kein" gestellt und schwups war die Verpixelung weg. Aber plötzlich war das Ergebnis dann 75GB groß! Deshalb musste ich das Video dann nochmal durch den Converter in MP4 umwandeln mit denselben Einstellungen, dann war die Datei nurnoch 320MB groß. Aber die Unschärfe blieb erhalten so wie ich es wollte.


Das habe ich dann auch versucht als ich das Video mit der End-Card hinten dran exportierte, aber das Video wurde ca. 150GB groß und da mein PC sich immer dann aufhing, wenn ich etwas damit machen wollte, musste ich das dann löschen.
  View user's profile Private Nachricht senden
Benutzer 62312
Account gelöscht


Ort: -

Verfasst Di 02.12.2014 09:24
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Natürlich skalierst du beim Export und zwar um 640px in der Breite! Damit hast du schon den ersten deutlichen Qualitätsverlust. Exportier es doch einfach mal als 720p (So wie dein Footage) MP4 mit mind. 20Mbit/s und vergleiche deine Ergebnisse.

Wie lange ist dein Clip das du auf diese gewaltigen Größen kommst? Exportierst du die gesamte Timeline oder nur den Arbeitsbereich?
 
Vinyl_Scratch1020
Threadersteller

Dabei seit: 27.03.2012
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 02.12.2014 19:09
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Nefliete hat geschrieben:
Natürlich skalierst du beim Export und zwar um 640px in der Breite! Damit hast du schon den ersten deutlichen Qualitätsverlust. Exportier es doch einfach mal als 720p (So wie dein Footage) MP4 mit mind. 20Mbit/s und vergleiche deine Ergebnisse.

Wie lange ist dein Clip das du auf diese gewaltigen Größen kommst? Exportierst du die gesamte Timeline oder nur den Arbeitsbereich?


Ich habe es gerade eben probiert. 35 Sekunden Video wurden zu 5,46 GB. Aber: du hattest Recht. Wenn ich keine Skalierung vornehme, bleibt es transparent! Danke. Lächel
Das Problem war, ich hatte immer auf Pixel-Seitenverhältnis PAL DV1, dabei war das Footage auf Quadratische Pixel 1,0.
Habs jetzt in den Sequenzeinstellungen und den Exporteinstellungen geändert, muss nun nichts mehr skalieren.

Zum Speicher: Der Clip war letztendlich nur 10 Minuten lang. Das ist auch die gesamte Timeline und der ganze Arbeitsbereich.
Ich muss letztendlich die ganze Timeline / Sequenz exportieren, weil das auch nur das ist, was ich haben möchte, das schneide ich mir da ja zusammen. Mehr als das fertige Produkt kommt bei mir nicht auf die Timeline.
  View user's profile Private Nachricht senden
Benutzer 62312
Account gelöscht


Ort: -

Verfasst Mi 03.12.2014 09:14
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Dann ist ja alles ok. Viel Erfolg noch. Lächel
 
Vinyl_Scratch1020
Threadersteller

Dabei seit: 27.03.2012
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Sa 13.12.2014 20:19
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ich melde mich nochmals zurück, weil es jetzt wieder nicht klappt! *Schnief*

Alle meine Medien, die ich verwende, haben Pixel-Seitenverhältnis 1,0 und 1920x1080 Pixel.

Das Bild habe ich nicht skalieren müssen, es ist ganz normal als Hintergrund auf die Leinwand 1920x1080 eingefügt.

Ich exportiere das Video als Microsoft AVI. Ca. 1GB groß (als AVI ist der Speicherverbrauch geringer).

Pixel-Seitenverhältnis 1,0 und 1080p ist in den Sequenzeinstellungen und in den Export-Einstellungen IDENTISCH eingestellt, nichts unterscheidet sich.

Im kleinen Export-Fenster zeigt er mir die Transparenz im Bild an.

Aber sobald ich mir das Video mit WMP oder VLC angucke, ist die Transparenz verpixelt!
Woran liegt es bitte??

Ich habe gemerkt, dass sich etwas mit der Transparenz ändert, wenn ich den AVI Codec ändere, aber nie ist es so transparent, dass man keine Verpixelung sieht! Habe jeden Codec ausprobiert! *Schnief*

Was mache ich falsch??
  View user's profile Private Nachricht senden
cleaner
Moderator

Dabei seit: 22.01.2003
Ort: CASSELFORNIA
Alter: 46
Geschlecht: Männlich
Verfasst So 14.12.2014 23:09
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

wenn avi, dann nur uncompressed (kann auch transparenz tragen).

scheiss auf dateigrössen - mal für ne weiterverarbeitung 40 oder 80GB auf platte liegen zu haben ist nicht (!) dramatisch.
in Deinem fall kannst Du damit schön lange das BANDING (welches Du unschärfe nennst) zurückhalten.

transparenzen können nicht mit quicktime player, wmp oder vlc kontrolliert werden. dass sie exisitieren kann man zwar dem eigenartigen aussehen im player entnehmen, aber nicht, wie sie genau wirken werden.
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen premiere 6.5 rendert nicht divx in 800 x 600 px
Premiere rendert ohne Effekte anzuwenden
Probleme mit Adobe Premiere Pro CS5
Sony Vegas Pro 9 oder Adobe Premiere Pro CS5
Einspielprobleme in Premiere CS5
premiere cs5 und photobooth
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
MGi Foren-Übersicht -> Postproduktion


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.