mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: So 04.12.2016 09:40 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Farbproblem Indesign-> PDF vom 28.06.2006


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Software - Print -> Farbproblem Indesign-> PDF
Seite: 1, 2  Weiter
Autor Nachricht
fraxazi
Threadersteller

Dabei seit: 28.06.2006
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Mi 28.06.2006 17:37
Titel

Farbproblem Indesign-> PDF

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo,

hab ein ziemlich nerviges Problem und find einfach keine Lösung. * Ich geb auf... *

Soll einen Flyer erstellen. Habe die Fotos für den Flyer in Photoshop von RGB in CMYK umgewandelt (Farbeinstellungen laut Druckerei). Wenn ich nun die Bilder in Indesign platziere sind sie zwar etwas dunkler als in Photoshop, aber immer noch OK. Problematisch wird´s erst nach der Ausgabe in ein PDF (Pdf Exporteinstellungen auch nach Vorgaben der Druckerei eingestellt). Das PDF das am Ende rauskommt ist viel zu dunkel und vor allem viel zu bunt (extreme Sättigung). Gesichtsfarbe der abgebildeten Personen hat einen deutlichen rot Stich (schweinchenrosa), Gelb ist dreckig, ...

Was soll ich machen? Auf gut Glück die Helligkeit und Sättigung in Photoshop verändern, damit nach der Einbindung in Indesign und der Ausgabe als pdf vielleicht mit viel Glück ein ungefähr passeneds Ergebnis rauskommt kann´s ja auch nicht sein?! *Schnief*

Vor allem versteh ich nicht, warum an ein und dem selben Bildschirm das Indesign Bild und das pdf Ergebnis farblich total verschieden aussehen?! (Beim Export ist auch noch "Farbe: unverändert" eingestellt) Die Farben können ja wegen einer fehlerhaften/ ungenügenden Kalibrierung des Monitors falsch sein, aber dann müssten sie wenigstens durchgehend falsch sein.

Wär super, wenn einer von euch ´ne Lösung/Erklärung für mein Problem wüsste.

PS: Benutze Photoshop CS und Indesign CS. Der Flyer soll im Digitaldruck ausgegeben werden.


Zuletzt bearbeitet von fraxazi am Mi 28.06.2006 17:50, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
Madeleinchen

Dabei seit: 13.03.2006
Ort: aachen
Alter: 29
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mi 28.06.2006 17:55
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

also ich tippe mal, dass es sich dabei um dasselbe problem wie bei freehand handelt mit der darstellung von farben. Mh...farbmanagement

Hier ein Thread aus dem Forum zu dem Thema:
Farbmanagement

Vielleicht bringts dich weiter
Liebe Grüße
Madeleine
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
Typografit

Dabei seit: 31.01.2006
Ort: München
Alter: 53
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 29.06.2006 05:30
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Eigentlich ist es bei InDesign in den meisten Fällen überflüssig in Photoshop die Konvertierung nach CMYK zu machen (Ausnahme: Spezieller Schwarzaufbau erwünscht).
Wenn folgende Parameter stimmen, dann ist die Konvertierung in ID und in PS ok:
– Farbmanagement muss aktiv sein.
– Das RGB-Rasterbild muss mit einem gültigen Farbprofil getagged sein (empfohlen sind ECI-RGB oder Adobe (1998) RGB
– Das Ausgabeprofil muss bekannt sein.
– Keine EPS verwenden (sondern PDF oder PSD, für Vektoren AI oder PDF), auch JPG oder TIF ist OK.
– Für Vektoren sollten die Daten schon in CMYK vorliegen und als AI oder PDF
Mit einem RGB-Workflow erhält man einen wesentlich sichereren Stand als mit CMYK. (Hat mit Problemen der Bearbeitung nach der Konvertierung zu tun, wo nicht auf den maximalen Farbauftrag geachtet werden kann.)
Sollten Bilder im CMYK verwendet werden, dann soll in InDesign eine CMYK auf LAB auf CMYK-Konvertierung vermieden werden. In CS2 sollte bei den Farbmanagementrichtlinien für CMYK "Werte ernhalten" eingestellt sein, bei CS und früher auf "Aus".

Freehand und InDesign im Bereich Farbmanagement und Farbdarstellung zu vergleichen ist schon etwas hanebüchen, wer so was postet, der hat von Tuten und Blasen keine Ahnung.
  View user's profile Private Nachricht senden
cri

Dabei seit: 20.02.2004
Ort: Hauptstadt
Alter: 34
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 29.06.2006 07:27
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Madeleinchen hat geschrieben:
also ich tippe mal, dass es sich dabei um dasselbe problem wie bei freehand handelt mit der darstellung von farben. Mh...farbmanagement

Hier ein Thread aus dem Forum zu dem Thema:
Farbmanagement

Vielleicht bringts dich weiter
Liebe Grüße
Madeleine


indesign mit freehand zu vergleichen in punkto farbmanagement und farbabbildung wäre unfair ...
(freehand ist da um einiges schlechter)

ich schätze es liegen einfach 2 verschiedene Farbmanagementeinstellungen vor (in indesign + PS) - die nicht sein sollten!
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
iceberry

Dabei seit: 29.06.2006
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 29.06.2006 07:32
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallöchen fraxazi.
Hast Du mal dein Farbmanagement im Acrobat überprüft bzw. das Farbmanagement zwischen Photoshop, InDesign und Acrobat miteinander abgeglichen? Wäre auch eine Möglichkeit. Oder sind evtl. in deinen Bilddaten noch Farbprofile eingebettet?
  View user's profile Private Nachricht senden
fraxazi
Threadersteller

Dabei seit: 28.06.2006
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Do 29.06.2006 07:55
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo,

erst mal Danke für die vielen und vor allem schnellen Antworten.

Die Vorgehensweise die Typografit vorschlägt, führt nach einem ertsten Test zu einem Ergebnis, das richtig aussieht. Dies ist aber nur der Fall, wenn ich in InDesign bei "Erweiter/ Farbe: unverändert" eingestellt lasse (bei "Farbe: CMYK" komme ich zum gleichen Ergebnis wie vorher). Aber wenn ich "Farbe: unverändert" einstelle, und vorher ein PSD in RGB ins Dokument eingebaut habe, bekomme ich dann nicht ein PDF in RGB ?? Dann wär´s ja für den Druck wieder nicht geeignet?!

cri hat geschrieben
Zitat:
ich schätze es liegen einfach 2 verschiedene Farbmanagementeinstellungen vor (in indesign + PS) - die nicht sein sollten!

In der Ausgangssituation war bei InDesign das Farbmanagement deaktiviert und die Exporteinstellungen passen ja angeblich laut Druckerei zu den Einstellungen in Photoshop (kann natürlich sein, dass die Druckerei mir da ´nen Schmarrn erzählt hat)

iceberry hat geschrieben
Zitat:
Hast Du mal dein Farbmanagement im Acrobat überprüft bzw. das Farbmanagement zwischen Photoshop, InDesign und Acrobat miteinander abgeglichen? Wäre auch eine Möglichkeit. Oder sind evtl. in deinen Bilddaten noch Farbprofile eingebettet?


Hab nur nen Acrobat Reader - kann man da im Farbmanagement überhaupt Einstellungen vornehmen??
  View user's profile Private Nachricht senden
cri

Dabei seit: 20.02.2004
Ort: Hauptstadt
Alter: 34
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 29.06.2006 08:30
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

fraxazi hat geschrieben:
Hallo,

erst mal Danke für die vielen und vor allem schnellen Antworten.

Die Vorgehensweise die Typografit vorschlägt, führt nach einem ertsten Test zu einem Ergebnis, das richtig aussieht. Dies ist aber nur der Fall, wenn ich in InDesign bei "Erweiter/ Farbe: unverändert" eingestellt lasse (bei "Farbe: CMYK" komme ich zum gleichen Ergebnis wie vorher). Aber wenn ich "Farbe: unverändert" einstelle, und vorher ein PSD in RGB ins Dokument eingebaut habe, bekomme ich dann nicht ein PDF in RGB ?? Dann wär´s ja für den Druck wieder nicht geeignet?!


stimmt schon, deshalb musst du CMYK einstellen, wenn du RGB-Bilder hast.
Hast du jedoch CMYK-Bilder mit nem anderen Farbprofil als in den Farbeinstellungen von InDesign vorgesehen, konvertiert der das CMYK-Bild nochmal in den "richtigen" (InDesign-)CMYK-Farbraum - was nicht erstrebeneswert is und Farbschwankung mit sich führen kann...
Zitat:


cri hat geschrieben
Zitat:
ich schätze es liegen einfach 2 verschiedene Farbmanagementeinstellungen vor (in indesign + PS) - die nicht sein sollten!

In der Ausgangssituation war bei InDesign das Farbmanagement deaktiviert und die Exporteinstellungen passen ja angeblich laut Druckerei zu den Einstellungen in Photoshop (kann natürlich sein, dass die Druckerei mir da ´nen Schmarrn erzählt hat)

iceberry hat geschrieben
Zitat:
Hast Du mal dein Farbmanagement im Acrobat überprüft bzw. das Farbmanagement zwischen Photoshop, InDesign und Acrobat miteinander abgeglichen? Wäre auch eine Möglichkeit. Oder sind evtl. in deinen Bilddaten noch Farbprofile eingebettet?


Hab nur nen Acrobat Reader - kann man da im Farbmanagement überhaupt Einstellungen vornehmen??


gleiche die farbeinstellungen einfach unter den programmen ab...
deshalb hat zum beispiel die neue Creative Suite (CS2) ein durchgehendes Farbmanagement welches man in dem "verbindungsprogramm" Brigde zentral einstellen kann

mfg
der CRI
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Typografit

Dabei seit: 31.01.2006
Ort: München
Alter: 53
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 29.06.2006 17:13
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

fraxazi hat geschrieben:
Hallo,

erst mal Danke für die vielen und vor allem schnellen Antworten.

Die Vorgehensweise die Typografit vorschlägt, führt nach einem ertsten Test zu einem Ergebnis, das richtig aussieht. Dies ist aber nur der Fall, wenn ich in InDesign bei "Erweiter/ Farbe: unverändert" eingestellt lasse (bei "Farbe: CMYK" komme ich zum gleichen Ergebnis wie vorher). Aber wenn ich "Farbe: unverändert" einstelle, und vorher ein PSD in RGB ins Dokument eingebaut habe, bekomme ich dann nicht ein PDF in RGB ?? Dann wär´s ja für den Druck wieder nicht geeignet?!

cri hat geschrieben
Zitat:
ich schätze es liegen einfach 2 verschiedene Farbmanagementeinstellungen vor (in indesign + PS) - die nicht sein sollten!

In der Ausgangssituation war bei InDesign das Farbmanagement deaktiviert und die Exporteinstellungen passen ja angeblich laut Druckerei zu den Einstellungen in Photoshop (kann natürlich sein, dass die Druckerei mir da ´nen Schmarrn erzählt hat)

iceberry hat geschrieben
Zitat:
Hast Du mal dein Farbmanagement im Acrobat überprüft bzw. das Farbmanagement zwischen Photoshop, InDesign und Acrobat miteinander abgeglichen? Wäre auch eine Möglichkeit. Oder sind evtl. in deinen Bilddaten noch Farbprofile eingebettet?


Hab nur nen Acrobat Reader - kann man da im Farbmanagement überhaupt Einstellungen vornehmen??


Du sollst nur bei den CMYK-Richtlinien auf unverändert gehen, dann werden RGB mit Farbprofil korrekt nach CMYK bei der Ausgabe gewandelt. EIgentlich DER richtige Weg.
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Farbproblem bei InDesign-pdf
FreeHand-EPS > InDesign > PDF > Farbproblem
Freehand - PDF Farbproblem
QuarkXPress PDF Farbproblem!
InDesign CS2 (WIN) in InDesign CS (Mac) öffnen - Farbproblem
InDesign Farbproblem
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: 1, 2  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Software - Print


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.