mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa 03.12.2016 03:57 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Was ist aufwendiger: 3 Farben separation oder 4c (Logo) vom 19.08.2004


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print -> Was ist aufwendiger: 3 Farben separation oder 4c (Logo)
Seite: Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Autor Nachricht
Melodiccore
Threadersteller

Dabei seit: 19.08.2004
Ort: Meppen
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 19.08.2004 16:49
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Zitat:
flavio Verfasst am: Do 19.08.2004 17:18 Titel:

--------------------------------------------------------------------------------

peinlich, peinlich


So, dann erkläre mal einem nicht Mediengestalter was daran "peinlich" ist.
Freue mich auf Deine Antwort * Ich bin unwürdig * (!?!)
  View user's profile Private Nachricht senden
cyanamide
Moderator

Dabei seit: 09.12.2002
Ort: Altkaiserreich Koblenz WW
Alter: 40
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Do 19.08.2004 16:51
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Bitte Leute... gebt eine anständige Erklärung und gut.

Wobei das Thema recht komplex ist. Ich empfehle ein Buch wie z.B. DTP Druckreif.
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
stobe

Dabei seit: 13.08.2004
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 19.08.2004 16:52
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Melodiccore hat geschrieben:
Angenommen die Grafikerin gestaltet am Rechner mit 3 Farben (HKS x, HKS y, HKS z), dann kommen doch bei der Dateiausgabe und bei der späteren Belichtung, immer noch 4 Farben raus. Wenn ich es richtig verstanden habe, ist jedoch eine Farbe "leer". Richtig? Man kann jetzt 3farbig drucken, oder?

Also nochmal: Alles, was du durch den Distiller schickst hat folgende Farbebenen: 4 Farbebenen [CMYK], dazu kommen x Sonderfarbenebenen (x...Anzahl der verwendeten Sonderfarben im Dokument).

Beispiel:
also, wenn du ein Logo mit exakt 3 Sonderfarben (HKS oder Pantone) hast, dann kommen aus dem Distiller genau 7 Farbebenen heraus, wobei die CMYK-Ebenen "leer" sind und nur die 3 Sonderfarbebenen belegt sind.
Der Drucker kann nun seine Maschine mit den drei Sonderfarben bestücken und loslegen.

Melodiccore hat geschrieben:
Also kann man dem Distiller sagen das man die Farben einzelnd haben will, oder man sagt ihm er soll die drei Farben als 4c Satz ausspucken (Vorteil: der Drucker braucht seine Maschine nicht umwaschen)
Demnach ist das eine Einstellungssache des Distillers, oder?

meinst du damit, dass er die Sonderfarben nach CMYK umwandelt ???

Zitat:
Wie würdet Ihr Geschäftsdrucksachen produzieren die mit einem 3farbigen Logo versehen sind? 3c oder 4c (gerastert)?

Kann man so nicht beantworten, das kommt auf das Logo und den Kunden an * Ja, ja, ja... *

// EDIT: Sorry, hab vergessen zu erwähnen, dass ich von QXPress spreche Jo!


Zuletzt bearbeitet von stobe am Do 19.08.2004 16:57, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
blac bloc

Dabei seit: 18.02.2002
Ort: woanders
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Do 19.08.2004 16:54
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

also wenn z.b. ein dokument in Indesign mit 2 sonderfarben erstellt wird, ist der weg über den distiller nicht zu gebrauchen da dieser immer in 4c umwandelt. gerade bei IndesignCS ist der pdf export sehr professioniell, dort hat man auch einen extra seperationen-reiter wo alles einstellbar ist.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Melodiccore
Threadersteller

Dabei seit: 19.08.2004
Ort: Meppen
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 19.08.2004 17:05
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ok.... jetzt geht es konstruktiv weiter.

Im Prinzip geht es nur darum was sinnvoller ist.
Druckt man ein 3farbiges Logo besser mit drei Sonderfarben oder nimmt man Skalenfarben (4c)?

Entsteht bei der Sonderfarbenlösung (3c) ein höherer Arbeitsaufwand in der Gestaltung/Druckvorstufe als wenn man das Logo rastert (4c)?

Mich interessiert nur die Meinung der Mediengestalter. Als Drucker habe ich bereits eine Meinung.

Gruß Melodiccore
  View user's profile Private Nachricht senden
Ballroom Schmitz

Dabei seit: 18.03.2004
Ort: -
Alter: 43
Geschlecht: -
Verfasst Do 19.08.2004 17:08
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Wenn Du eh schon der Drucker bist, dann lass Dir doch die drei Schmuckfarben in CMY umswitchen und gut ist.

So arbeite ich immer, wenn ich mit Schmuckfarben arbeite. Beispiel: Schwarz + HKS 13 werden die HKS13-Objekte in Magenta angelegt. Gibt keinen Stress bei der Belichtung, nur muss eben der Drucker drauf achten die richtige Farbe reinzukippen.

Entsprechend kann man das auch bei 3 Schmuckfarben machen, "Farbe löschen" und "ersetzen durch CMY".
  View user's profile Private Nachricht senden
old lady

Dabei seit: 29.06.2004
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Do 19.08.2004 17:10
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Eigentlich relativ müßig dieser Thread.
Ich würde sagen, es kommt immer auf die gewünschte Qualität an oder auf die Kosten. Meines Erachtens muss ich beides immer im Auge haben bei der Gestaltung und kann da nicht frei entscheiden ein Logo, dass aus drei Sonderfarben besteht einfach in 4C anzulegen. Ne grosse Firma wird sich in ihr CI sicherlich nicht von´ner Grafikerin reinpfuschen lassen nur weil die meint, irgendwas sei in 4C leichter anzulegen!
  View user's profile Private Nachricht senden
stobe

Dabei seit: 13.08.2004
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 19.08.2004 17:13
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Melodiccore hat geschrieben:
Im Prinzip geht es nur darum was sinnvoller ist.
Druckt man ein 3farbiges Logo besser mit drei Sonderfarben oder nimmt man Skalenfarben (4c)?

Entsteht bei der Sonderfarbenlösung (3c) ein höherer Arbeitsaufwand in der Gestaltung/Druckvorstufe als wenn man das Logo rastert (4c)?


wenn das Logo aus 2 Sonderfarben+Schwarz oder 3 Sonderfarben besteht würd ich auf 4c verzichten und 3c wählen, da durchs aufrastern die Qualität/Farbwirkung teilweise verkommt. Aber wenn der Kunde seine spezielle CI-Farbe wünscht, bleibt dir nichts anderes als Sonderfarben übrig.

Was den Aufwand betrifft: bei komplexen Logos kann das schon einen schöne Spielerei sein - ansonsten forget it.
Wenn Vektor, dann umso einfacher.


Zuletzt bearbeitet von stobe am Do 19.08.2004 17:14, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen C&A Logo-Farben
Suche [Sparkasse] Logo/bzw Farben
Logo-Farben Änderung für unpassenden Hintergrund
Logo in Indesign platzieren in unterschiedlichen Farben
Illustrator-Logo in InDesign Farben ändern
(InDesign) Selbes Logo auf 2 Seiten=2verschiedene Farben?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.