mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Do 08.12.2016 19:09 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: pantone 485, aus welchen farben zusammengesetzt? vom 29.09.2006


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print -> pantone 485, aus welchen farben zusammengesetzt?
Seite: Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Autor Nachricht
junior
Threadersteller

Dabei seit: 17.05.2005
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Fr 29.09.2006 13:46
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

also wenn der drucker selbst gemischt hat und 50% pan. yellow mit 50% pan. rubinrot mischt, dann schaut das anders aus als wenn ich 50% yellow/4c mit 50% magenta/4c mische.......... klar! vorausgesetzt rubinrot entspricht nicht magenta/4c.

also das papier ist lakepaper extra white!
ob das gestrichen oder ungestrichen ist muss der drucker wissen. also wenn als farbwert 485 C angegeben ist muss er halt dann wenn es das papier vorgibt (dafür liefern die papierhersteller ja beschreibungen) wenns nötig ist das U verwenden, wenns das papier vorschreibt!

also schlussletztlich hat unser drucker misst gebaut, denn das rot schaut aus wie bordeaurot und das darf es auf keinen fall sein!!!

vg rené
  View user's profile Private Nachricht senden
type1

Dabei seit: 19.11.2004
Ort: bielefeld
Alter: 37
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 29.09.2006 13:50
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

hi!

stop stop stop.
was wurde bestellt? pms 485, pms 485c oder pms485u?
bei pantone sind die farben egal ob sie u oder c heißen gleich zusammengesetzt. sieht man auch im gegensatz zu hks an den selben simulationswerten. der fächer zeigt lediglich wie sie auf diversen medien aussehen.

wenn du die farbe im c fächer auswählst, obwohl du weißt, dass auf unbeschichtetem material gedruckt wird, ist das grob fahrlässig. es sei denn du bestellst bei deinem drucker einen druck annähernd c. aber selbst da ist eine übereinstimmung manchmal nicht zu erzielen, allein des bedruckstoffes wegen.
ich rufe jeden kunden nochmal an, ob nach c oder u gedruckt werden soll. die meisten gucken einen durchs telefon an wie ein auto (nach dem motto: "was ist das denn für ne frage?"), aber dadurch sind schonmal ne menge reklamationen weg.

obwohl bordeaux-rot sowohl bei c oder u nicht hätte rauskommen dürfen. kann man aber so aus der ferne schwer beurteilen.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Anzeige
Anzeige
junior
Threadersteller

Dabei seit: 17.05.2005
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Fr 29.09.2006 13:58
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

ok, das verstehe ich.

wie schon geschrieben steht in der guideline 485 C, so ist das logo angelegt und das ist fakt! also wurde demzufolge auch 485 C bestellt.

ob das lake-paper gestrichen oder ungestrichen ist weiss ich immer noch nicht!!!! bin kein drucker, sorry!
das papier ist sehr glattes geschäftspapier 100 % holzfreier zellstoff und chlorfrei, superglatte oberfläche. mehr steht hier nicht!!!!

das es auf verschiedenen papieren auch abweichungen gibt ist auch klar, allerdings sollte ein knalliges rot auch knallig sein.....
das ist es nicht......

jetzt weiss ich aber wo der fehler mit dem drucker zu suchen ist!!!!

vg rené
  View user's profile Private Nachricht senden
type1

Dabei seit: 19.11.2004
Ort: bielefeld
Alter: 37
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 29.09.2006 14:02
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

hi!

nochmal: ob du c oder u anlegst, spielt keine rolle. es ist und bleibt die gleiche farbe. diese wirkt nur auf beschichteten papieren anders als auf unbeschichteten. dafür gibt es eigentlich agenturen, die sich darüber gedanken machen.
lag denn dem drucker der styleguide vor?

die tatsache, dass du dich weder mit bedruckstoff noch mit sonderfarben eingehender beschäftigt, lässt mich vermuten, das der fehler nicht beim drucker steckt.
hat der drucker das papier bestellt oder ihr im auftrag des druckers?

type1


Zuletzt bearbeitet von type1 am Fr 29.09.2006 14:03, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
junior
Threadersteller

Dabei seit: 17.05.2005
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Fr 29.09.2006 14:15
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

hallo,

also würde es keinen unterschied machen.

das papier ist uncoatet/ungestrichen!!! hat mir der drucker gerade gesagt!
und sorry aber wenn das als C angegeben ist und der drucker uncoatet papier bedruckt, dann sollte er nachdenken. und sagen muss ich uncoatet oder was auch immer werwenden.

vg rené
  View user's profile Private Nachricht senden
antares76

Dabei seit: 01.06.2004
Ort: lauenburg
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 29.09.2006 14:48
Titel

Farbverwendung in der Druckerei

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Druckereien haben nie beide Serien Pantone vorhanden. Wird die Farbangabe C gemacht, wird entsprechend des Fächers der C-Farbton gedruckt.
Egal auf welchem Papier. Das es dabei zu eventuellen Abweichungen kommen kann, ist normal.
Druckereien gehen davon aus, das Farb- u. Papierwahl vom Kunden berücksichtigt werden.
Bei einem Visitenkartendruck auf Karton mit nicht glänzender Oberflache ist nie ein besonders knalliger Farbeffekt zu erwarten, da
der Farbauftrag eher gering gehalten wird. Möchte man einen C-Wert drucken lassen, sollte man auch entsprechend auf glänzend gestrichene Papiere (z.B. Chromulux-Karton) zurückgreifen.

junior hat geschrieben:
hallo,

also würde es keinen unterschied machen.

das papier ist uncoatet/ungestrichen!!! hat mir der drucker gerade gesagt!
und sorry aber wenn das als C angegeben ist und der drucker uncoatet papier bedruckt, dann sollte er nachdenken. und sagen muss ich uncoatet oder was auch immer werwenden.

vg rené
  View user's profile Private Nachricht senden
type1

Dabei seit: 19.11.2004
Ort: bielefeld
Alter: 37
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 29.09.2006 14:53
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

hi!

du hast es glaub ich immer noch nicht geschnallt.
egal ob der drucker bechichtetes papier oder unbeschichtetes bedruckt.
wenn er die anweisung hat pms 485 zu drucken, dann nimmt er die dose wo 485 draufsteht. eine dose für c und eine andere für u gibt es nicht.
diese gedanken sollten sich im vorfeld von der werbeagentur gemacht worden sein. denn dann kann es vorkommen, dass du nicht mehr 485 druckst sondern einen ganz anderen ton. ich hier verwende hks 14, wenn ein 485 c auf naturpapier zum einsatz kommen soll.

das muss nur im vorfeld geklärt sein.
ich liebe solche leute wie dich, die nach nem unvorbereiteten auftrag der schief ging, die schuld jedem ausser sich selbst zu geben (wenn das in dem fall überhaupt das problem ist).
in einem guten styleguide sollte festgelegt sein, welche farbe im falle unbeschichtetes papier zu verwenden ist. steht das da nicht drin, sollte man als agentur diejenigen fragen, die zur erstellung des styleguides zuständig waren. da haben die das nämlich schon versaut.

wenn der drucker das macht, dann aus nettigkeit. meinst du der übernimmt gerne verantwortung für sachen, die andere längst hätten klären müssen und weitaus mehr geld dafür bekommen, als der arme drucker, der ganz andere (nämlich weitaus geringere) gewinnmargen hat?

wer sollte wohl im verhältnis zum verdienst an einem auftrag qualitativ bessere arbeit abliefern?

komisch, dass du hinterher schreist:"das hätte der doch wissen müssen mit c". du wusstest dass doch auch?
wenn nicht, bist du fachlich nicht qualifiziert.

type1


Zuletzt bearbeitet von type1 am Fr 29.09.2006 14:54, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
antares76

Dabei seit: 01.06.2004
Ort: lauenburg
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst So 01.10.2006 11:42
Titel

Bravo

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

BRAVO!BRAVO!

type1 hat geschrieben:
hi!

du hast es glaub ich immer noch nicht geschnallt.
egal ob der drucker bechichtetes papier oder unbeschichtetes bedruckt.
wenn er die anweisung hat pms 485 zu drucken, dann nimmt er die dose wo 485 draufsteht. eine dose für c und eine andere für u gibt es nicht.
diese gedanken sollten sich im vorfeld von der werbeagentur gemacht worden sein. denn dann kann es vorkommen, dass du nicht mehr 485 druckst sondern einen ganz anderen ton. ich hier verwende hks 14, wenn ein 485 c auf naturpapier zum einsatz kommen soll.

das muss nur im vorfeld geklärt sein.
ich liebe solche leute wie dich, die nach nem unvorbereiteten auftrag der schief ging, die schuld jedem ausser sich selbst zu geben (wenn das in dem fall überhaupt das problem ist).
in einem guten styleguide sollte festgelegt sein, welche farbe im falle unbeschichtetes papier zu verwenden ist. steht das da nicht drin, sollte man als agentur diejenigen fragen, die zur erstellung des styleguides zuständig waren. da haben die das nämlich schon versaut.

wenn der drucker das macht, dann aus nettigkeit. meinst du der übernimmt gerne verantwortung für sachen, die andere längst hätten klären müssen und weitaus mehr geld dafür bekommen, als der arme drucker, der ganz andere (nämlich weitaus geringere) gewinnmargen hat?

wer sollte wohl im verhältnis zum verdienst an einem auftrag qualitativ bessere arbeit abliefern?

komisch, dass du hinterher schreist:"das hätte der doch wissen müssen mit c". du wusstest dass doch auch?
wenn nicht, bist du fachlich nicht qualifiziert.

type1
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen InDesign: schwarz wird aus 4 farben zusammengesetzt
Freehand 10 und Pantone- farben
Fragen zu Pantone-Farben
Frage zu Pantone-Farben
[Freehand] Pantone-Farben anlegen
CMYK-Werte von Pantone Farben
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.