mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mo 05.12.2016 13:51 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Honorar auch abhängig von Auflage? vom 07.10.2006


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print -> Honorar auch abhängig von Auflage?
Autor Nachricht
nachtgestalterin
Threadersteller

Dabei seit: 14.10.2005
Ort: -
Alter: 47
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Sa 07.10.2006 09:53
Titel

Honorar auch abhängig von Auflage?

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo Forum,

ich habe schon nach ähnlichen Threads gesucht, aber bisher nix gefunden ...

Ich soll für einen Kunden einen Flyer gestalten (DIN A5, 4/4), der dann mit einer Auflage von 200.000 gedruckt werden soll.

Ich übernehme die Gestaltung und wickle auch gemeinsam mit der Druckerei den Druck ab.

Jetzt meine Frage: Ich habe bis jetzt nur kleinere Auflagen bis 10.000 gehabt. Bei diesen 200.000 entwickle ich ehrlich gesagt eine ziemliche Panik, dass in der Druckerei etwas schief gehen könnte und ich auf den Flyern sitzen bleibe.

Normalerweise erstelle ich mein Angebot nach Stundenlohn x Anzahl Stunden. Fertig. Bei so einer hohen Auflage ist das Risiko für mich aber sehr viel höher. Muss ich das in meinem Angebot berücksichtigen? Richtet sich mein "Endpreis" für den Kunden also auch nach der Höhe der Auflage?

Ich würde mich über jeden Tipp freuen.

LG, nachtgestalterin


Zuletzt bearbeitet von nachtgestalterin am Sa 07.10.2006 09:56, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
cyanamide
Moderator

Dabei seit: 09.12.2002
Ort: Altkaiserreich Koblenz WW
Alter: 40
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Sa 07.10.2006 10:21
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

was soll denn da mehr schief gehen als bei 10.000?

wenn die daten ok sind, dann bist du erstmal raus.
arbeitest du mit einer guten druckerei zusammen: noch weniger risiko.

solche sachen lasse ich mit bei neukunden immer vorkasse
bezahlen. dann bist du bzgl. zahlung auch abgesichert.


größere agenturen rechnen die nutzungsrechte nach auflage.
bei einer einzelperson finde ich das mehr als unnötig.
mehr arbeit hast du ja nicht.
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
Nimroy
Community Manager

Dabei seit: 26.05.2004
Ort: zwischen Köln und D'dorf
Alter: 38
Geschlecht: Männlich
Verfasst Sa 07.10.2006 11:10
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Wenn du schon Probleme hast, dir ein höheres Honorar selber schlüssig zu erklären, glaubst du nicht, dass es dann dem Kunden noch schwerer fällt, es nachzuvollziehen? *zwinker*

Ich bin der Meinung, einem höheren Honorar sollte auch eine Mehrleistung gegenüberstehen. Wenn du meinst, dass du mehr Aufwand bei der Druckabnahme und -überwachung hast, dann kannst du diese Stunden ja zusätzlich auf der Rechnung ausweisen. Dann versteht das auch der Kunde.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
nachtgestalterin
Threadersteller

Dabei seit: 14.10.2005
Ort: -
Alter: 47
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Sa 07.10.2006 11:39
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Danke für eure schnellen Antworten.

Es geht mir nicht um höheren Aufwand, sondern um höheres Risiko.

Ich bekam letztens 1.000 Visitenkarten aus der Druckerei, die total schief geschnitten waren.
Laut Druckerei war das noch im "Toleranzbereich". Das mag stimmen, die Kundin hat aber die Karten so nicht akzeptiert und wollte einen Preisnachlass.

Bei 200.000 Flyer wäre das schon übler als bei 1.000 Visis!
  View user's profile Private Nachricht senden
Nimroy
Community Manager

Dabei seit: 26.05.2004
Ort: zwischen Köln und D'dorf
Alter: 38
Geschlecht: Männlich
Verfasst Sa 07.10.2006 12:18
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Tja, wie cyan schon sagte, kannst du dich im besten Fall absichern in dem du dir einenzuverlässigen und vielleicht etwas teureren Partner aussuchst als bei 1000 VK. Dann noch einen vom kunden freigebenen Proof als Auftragsgrundlage und ne ordentliche Farbabnahme vor Ort. Dann sollte das eigentlich alles glatt gehen.

Und das es bei nem Job auch Toleranzen gibt, muss dann auch dein Kunde einsehen. Delta E = 0 gibt es nun mal nicht.

Und alles andere nennt man unternehmerisches Risiko. Grins
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Asi Prollowski

Dabei seit: 30.09.2005
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Sa 07.10.2006 12:18
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Der Toleranzbereich muss ja irgendwo stehen/vereinbart sein zwischen Dir und der Druckerei. Dann musst Du die Toleranzen eben mit dem Kunden auch vereinbaren, ob das nun Farb- oder Mengentoleranzen sind, spielt ja grundsätzlich mal keine Rolle.
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Layout-Honorar
Honorar Buchgestaltung
honorar buchsatz
honorar satzarbeit wochenanzeiger
Zeitaufwand & Honorar Frage Zeitschrift
Billboard in Auflage 1
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.