mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa 03.12.2016 15:04 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Auflösungseinstellungen für den Druck bei Photoshop vom 17.10.2006


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print -> Auflösungseinstellungen für den Druck bei Photoshop
Seite: 1, 2  Weiter
Autor Nachricht
Itto Okami
Threadersteller

Dabei seit: 13.07.2006
Ort: Berlin
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 17.10.2006 19:27
Titel

Auflösungseinstellungen für den Druck bei Photoshop

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo,

eine Frage bezüglich der Vorbereitung für den Druck bei beispielsweise einem Online-Printer mit Bezug auf Photoshop.

Der Online-Versand, bei welchem ich die Bilder in Auftrag geben will, lichtet mit 400dpi aus.

1. Also müssten doch 300ppi für die Auflösungseinstellung bei PS doch reichen oder müssen es 400 sein? Geht mir um die Dateigröße, die nicht zu mächtig werden soll.

2. Frage zu dem Dialog "Bildgröße" bei PS:

Wenn ich ohne etwas einzustellen mein Bild öffne hat es folgende Werte:

Pixelmaße: 34,8 MB
Breite: 3059 Pixel
Höhe: 3971 Pixel

Dateigröße:
Breite: 107,91 cm
Höhe: 140,09 cm
Auflösung: 72ppi

Folgendes... Wenn ich jetzt eine Auflösung für denn Druck einstelle, bspw. 300ppi, habe ich diese Möglichkeiten:

Ich kann die Option "Bild neu berechnen" deaktivieren. Wenn ich jetzt 300ppi als Auflösung einstelle, dann ändern sich die Pixelmaße nicht, aber die Dateigröße, nämlich zu Breite: 25,9cm; Höhe: 33,62cm

Aktiviere ich die Option, stelle dann 300ppiein, so bleibt die Dateigröße, also Breite: 107,91 cm, Höhe: 140,09 cm, aber die Pixelmaße wachsen auf Breite: 12745 Pixel und Höhe: 16546 Pixel.

Kann mir das einer erklären und sagen, wie ich denn nun genau vorgehen muss?

Ich danke im Voraus,
Itto
  View user's profile Private Nachricht senden
Meike5555

Dabei seit: 23.08.2006
Ort: Hamburg
Alter: 41
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Di 17.10.2006 21:29
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

zu 2.
Dateigröße = Ausgabegröße.
Dieses Bild wird unskaliert in einer Größe von 107,91 x 140,09 cm ausgegeben, ist also riesig, dafür aber schwach aufgelöst mit 72 dpi. Glaube kaum, dass du es in dieser Größe und mit dieser Auflösung einsetzen willst.
Zunächst würde ich es auf 305 dpi rechnen, OHNE es weiter zu vergrößern = "Bild neu berechnen" AUS.
Effekt: Die Ausgabegröße schrumpft, das Bild wird dabei aber zu einer hochaufgelösten Datei (mit eben diesen 305 dpi). Die Information des Bildes bleibt hier gleich, auch die Dateigröße (MB).
Anschließend im Dokument schauen, bei welcher Größe (Prozentzahl) das Bild eingespiegelt wird.
Danach in Photoshop die Datei mit "Bild neu berechnen" AN auf die gewünschte Prozentzahl verkleinern/vergrößern.
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
VicVega
Gesperrt

Dabei seit: 29.07.2006
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Di 17.10.2006 22:45
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

mit ppi ist pixel pro inch gemeint.
der rest erklärt sich von selbst...
  View user's profile Private Nachricht senden
Scheinwelt

Dabei seit: 18.07.2003
Ort: 192.168.0.1
Alter: 34
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 18.10.2006 07:28
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

So ein f****** Sh** am frühen morgen * Wo bin ich? *

Wenn du die Datei neu erstellst, gibst du das an, was deine Druckerei von dir haben will. 400 dpi Auflösung und als Seitengröße das Endformat plus Anschnitt. Nichts anderes!

Edith sagt: Wenn du allerdings ein 1,40 x 1,20 Meter großes Plakat erstellen willst, dann ist das mit den 400 dpi hinfällig und wären nur Speicherverschwendung. Da sollten unter 200 dpi locker ausreichen.


Zuletzt bearbeitet von Scheinwelt am Mi 18.10.2006 07:30, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
Itto Okami
Threadersteller

Dabei seit: 13.07.2006
Ort: Berlin
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 18.10.2006 08:27
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ich danke für die schnellen Antworten.

Hatte am selben Tag noch etwas darüber gelesen, aber genau diese Sache wurde dort nicht erklärt.

Die Prozedur an sich war mir auch klar, mir ist auch bewusst, was ppi bedeutet. In dem Artikel wurde halt nur beschrieben, auch mit ppi Angaben für verschiedene Ausgabesysteme, dass man die Auflösung dementsprechend anpassen und auf jeden Fall, zumindest bei Fotos, die Methode bikubisch wählen soll. Warum ich dann plötzlich aber ein Bild mit über zwölftausend Pixel habe, wurde dort nicht beschrieben. Das war halt der Punkt, der mir unklar war. Auch, dass sich mit der Auflösung die Ausgabegröße ändert, ist mir bewusst gewesen. Nur halt der von mir beschriebene Zusammenhang nicht.

Also kann ich folgende Arbeitsweise annehmen?!

Ich schalte die Option "Bild neu berechnen" aus und stelle ganz einfach die gewünschte Auflösung ein. Fertig. An den Pixelmaßen will ich ja nichts ändern. Das Bild soll ja so groß bleiben, wie es ist, also von den Pixeln her.


Zuletzt bearbeitet von Itto Okami am Mi 18.10.2006 08:32, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
Scheinwelt

Dabei seit: 18.07.2003
Ort: 192.168.0.1
Alter: 34
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 18.10.2006 09:09
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Wenn du "neu berechnen" deaktivierst und nur die "Breite" und die "Höhe" änderst, dann zeigt dir Photoshop die resultierende Auflösung an, die Anzahl deiner Pixel bleibt gleich. Willst du das Bild jetzt auch noch auf eine bestimmte Auflösung hoch-/runterrechnen, dann musst du "neu berechnen" aktivieren und die gewünschte Auflösung angeben, die Anzahl deiner Pixel verändert sich.

Zuletzt bearbeitet von Scheinwelt am Mi 18.10.2006 09:13, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
Itto Okami
Threadersteller

Dabei seit: 13.07.2006
Ort: Berlin
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 18.10.2006 14:15
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ok. Aber eigentlichen will ich ja die Pixelmaße nicht verwenden. Das Bild soll von den Pixeln her schon so bleiben, wiees ist. Ich will nur die Auflösung ändern.

Also ist es generell in Ordnung, wenn ich die Pixelmaße beibehalte und nur die Auflösung ändere.?

Erneut Dank für die Antwort.
  View user's profile Private Nachricht senden
Itto Okami
Threadersteller

Dabei seit: 13.07.2006
Ort: Berlin
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 18.10.2006 15:29
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Habe mich mal in einem schlauen Buch kundig gemacht und habe die Prozedur jetzt so verstanden:

Für mein Anliegen: Ich will mein Foto, 5 Megeapixel, in guter Qualität vom Online-Belichter belichten lassen. Bei der Bildgröße zeigt er mir an, dass ich in der Breite das Bild 170 cm drucken könnte, wenn ich mich denn mit 72dpi zufrieden gebe. Wenn ich allerdings 300 dpi wil, kann ich das Bild in der Breite maximal 40 cm drucken, was mir Recht ist, ich will ja nur ein 20x30 cm Foto. An den Pixelmaßen will ich nichts verändern, da ich mein Bild schon so bleiben soll, wie es ist, also wähle ich die Option "Bild neu berechnen" ab.

So stelle ich mir das jetzt mal vor und werde es demnächst auch so versuchen. Falls noch ein grober Schnitzer in der Ausführung sein sollte, dann bitte schreiben.
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Photoshop und Druck
Photoshop druck
Aus Photoshop für den Druck exportieren
1-farbiger Druck aus Photoshop
Photoshop und Farbraum für Druck ?
Photoshop CS2: Farbabweichungen im Druck
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: 1, 2  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.