mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Di 06.12.2016 21:13 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: letzte Fragen zur ZP vom 07.04.2005


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Zwischenprüfung Theorie -> letzte Fragen zur ZP
Seite: Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Autor Nachricht
sicClown

Dabei seit: 24.03.2005
Ort: Duisburg
Alter: 33
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Fr 08.04.2005 08:32
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

hier, das haben wir mit unserem lehrer durchgearbeitet. bei bedarf gibts auch entsprechende formeln, ist aber recht pupsig. zinseszins kommt laut meinem lehrer nicht dran "kam noch nie dran"

aufgaben

wenn du vom Überweisungsbetrag zum listenpreis rechnen willst, musst du z.b. bei 2% skonto anfangen.
dann ist der
übetrag=98%
skonto=2%

bei mwst musst du von 116% ausgehen.


den qualitätsfaktor hast du beim scannen, also irrelevant. das wird wohl auf keinen fall dran kommen.
  View user's profile Private Nachricht senden
deeesi

Dabei seit: 01.09.2004
Ort: Leverkusen
Alter: 35
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Fr 08.04.2005 09:14
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

bk1 hat geschrieben:

- Wie lange braucht ein 20fach-CD-Brenner um 200MB Daten zu brennen?


ja wie lange denn bloß? wie rechnet man sowas? *steh aufm schlauch*
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Anzeige
Anzeige
mizkA

Dabei seit: 07.11.2003
Ort: Saarbrücken
Alter: 34
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Fr 08.04.2005 09:21
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

kleiner Tipp (hoffe der ist richtig Grins )
1fache Geschwindigkeit: 150 kbit/s
  View user's profile Private Nachricht senden
deeesi

Dabei seit: 01.09.2004
Ort: Leverkusen
Alter: 35
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Fr 08.04.2005 09:24
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

siehste, und das wusste ich nicht...daran wärs gescheitert...aber der rechenweg is ja dann easy
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
mizkA

Dabei seit: 07.11.2003
Ort: Saarbrücken
Alter: 34
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Fr 08.04.2005 09:25
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

jap aber nun weißtes ja =)
Ich weiß das auch nur, weil mich gestern jemand hier in der Firma gefragt hat und ich es auch dann nicht wusste *ha ha*
  View user's profile Private Nachricht senden
Dsein

Dabei seit: 23.08.2004
Ort: -
Alter: 39
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 08.04.2005 09:54
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

- Warum wird bei einer relativen Auflösung die Angabe mit ppi angegeben?
dpi und ppi sind beides relative Auflösungen, da sie sich auf eine Längenangabe beziehen, sollte nicht verwirren,
eher den Unterschied von relativ und absolut verdeutlichen.
Die relative Auflösung bezieht sich immer auf eine Längenangabe - sprich auf inch. (Anzahl der Pixel per/pro Inch oder Dots per/pro Inch)
Bei der absoluten Auflösung wird die Auflösung mit einer festen Breite und Höhe angegeben. (Bsp.: 1024px x 768px oder 800px x 600px)
http://de.wikipedia.org/wiki/Bildaufl%C3%B6sung

- Wieso sind PC und MAC Systeme bzgl. der Monitorauflösung zu unterscheiden?
Ist abhängig vom Betriebssystem. Windows unterstützt vom System her eine relative Auflösung von 96dpi,
der Mac hingegen 72dpi. Die Schrift auf dem Mac erscheint grösser als auf einem PC.

- Wovon ist die Horizontalfrequenz abhängig? (< hier hätte besser Vertikalfrequenz stehen sollen!!! sorry...) * Ich bin unwürdig *
Die Frequenz mit der einzelne Zeilen geschrieben werden, also die Anzahl der Strahldurchgänge
von Seite zu Seite in einer Sekunde, ist die Horizontale Frequenz des Bildschirms.
Die Anzahl der Seiten, die pro Sekunde geschrieben werden, ergibt die Bild(wiederhol)- oder Vertikale Frequenz.
Fernseher haben eine Bildfrequenz von 50 (PAL,SECAM) oder 60 Hertz (NTSC). Bei Computer-Monitoren hängt
die Bildfrequenz von der Qualität ab und liegt meist zwischen 70 und 120 Hz. Ab ca. 80 Hz Bildwiederholfrequenz
wird ein CRT-Bild als "flimmerfrei" wahrgenommen.
http://de.wikipedia.org/wiki/Kathodenstrahlr%C3%B6hrenbildschirm

- Warum spricht man beim MAC von 15 Bit High Color u beim PC vom 16 Bit High Color?
Bei 15 Bit (Mac) werden die Farbdaten zur Anzeige am Monitor von 24 Bit auf 15 Bit reduziert.
Das bedeutet 5 Bit Pixeltiefe pro Farbkanal.
2 hoch 15 = 32768 Farben die codiert dargestellt werden können.

16 Bit (PC) hier wird der Grünanteil (Farbkanal G) mit einem Bit mehr codiert,
ergibt 2 hoch 16 = 65536 Farben die codiert dargestellt werden können.

Standard ist aber heute mindestens die 24 Bit bzw. 32 Bit Technologie!!! (16,7 Mio. Farben)

Bsp.: Monitor mit einer absoluten Auflösung von 1024 x 768px im TrueColor Modus werden
auf der Grafikkarte 2,3 MB benötigt...

Rechnung: 1024 x 768 = 786432 Pixel (1 Monitorpixel braucht bei TrueColor 8 Bit, das entspricht einem Byte!)
Die Anzahl muss nun noch mal der Anzahl der Farbkanäle genommen werden - sprich x 3

768432 x 3 = 2359296 : 1024 hoch 2 = 2,3 MB



Kosten und Erlöse:

- Warum kalkuliert man Preise?
Bei der Kalkulation müssen alle Faktoren (Lohnkosten, Fertigungskosten, Einkauf, Aufwand, etc..) für konkurrenzfähige Preise bedacht werden.

- Wie hoch sind die Lohnkosten für die Realisierung bwz Produktion?
Auch ein Faktor für die Kalkulation, wie lange wurde an einem zu produzierendem Produkt gearbeitet?!? Ist das im Verhältnis gerechtfertigt,
kann ich die benötigten Stundenzahlen dem Kunden in Rechnung stellen?

- Was bedeutet das Gesetz der industriellen Massenfertigung?
Bei einem Auftrag fallen z.B. einmalige Kosten an, (Digitalisierung, Vorstufe, RIP, Einrichtung der Druckmaschine, etc...)
dieser Kostenfaktor verhält sich aber nicht linear zur Auflage.
Sprich die einmaligen Kosten bleiben die gleichen, ob nun 500 Flyer oder 50.000 Flyer gedruckt werden.
Deshalb wird der druckpreis in einer XY Koordinate nicht mit einer 45 Grad Linie dargestellt, sondern mit einer Kurve, die zeigt, dass
ab einer Auflage von z.B. 1000 Stck. der Druckpreis im Verhältnis geringer wird.

- Auf welche errechneten Kosten wird der Gewinn aufgeschlagen?
Der Gewinn wird auf die ermittelten/errechneten Gesamtkosten aufgeschlagen. (Gesamtkosten Kosten = Kosten/fix + Kosten/var)
Meist ist dies ein ermittelter Prozentsatz, der je nach Dienstleistung, Gewerbe und Markt variiert. (100 € Gesamtkosten x 112% = 112 € > 12 € Gewinn)

Hoffe das ist verständlich und alles richtig... * Keine Ahnung... *
In 2 Wochen ist alles vorbei und der Sommer kommt - wird schon *hehe* !!!
  View user's profile Private Nachricht senden
der prepressler

Dabei seit: 07.04.2005
Ort: -
Alter: 34
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 08.04.2005 10:09
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

das klingt doch schon alles recht gut hier Lächel

hab noch was zur monitorauflösung mac / pc im netz gefunden!
Warum wird für Monitorbilder die rechnerische Auflösung 72 ppi verwendet?
Weil 1 Pixel damit genau 1 DTP-Punkt entspricht


würde ja schon wieder für den mac in der druckindustrie sprechen (siehe gamma)
  View user's profile Private Nachricht senden
jema

Dabei seit: 07.04.2005
Ort: Berlin
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Fr 08.04.2005 11:21
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

@ja wie lange denn bloß? wie rechnet man sowas? *steh aufm schlauch*


Ich würde sagen das geht so:

20 x 150KB/s = 3000KB/s

200MB = 204800KB

204800KB : 3000KB/s = 68,267s!

Right???
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Vorbei Abgabe? Letzte Worte, Grüße und Danksagungen ..
Ausbildereignungsprüfung Fragen
PAL Fragen ?
Fragen zu Scanauflösung
WISO Fragen 05
Fragen zu Aufgabe 1
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Zwischenprüfung Theorie


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.