mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa 10.12.2016 08:08 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: [AP Winter 2006] Mediendesign - Print vom 14.10.2006


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Abschlussprüfung Theorie -> [AP Winter 2006] Mediendesign - Print
Seite: Zurück  1, 2, 3, 4 ... 47, 48, 49, 50, 51, 52, 53, 54, 55  Weiter
Autor Nachricht
Schneemann

Dabei seit: 15.01.2006
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Mi 06.12.2006 19:05
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Nein stimmt nicht. Oben steht die richtige Lösung.
  View user's profile Private Nachricht senden
Sentry

Dabei seit: 02.11.2006
Ort: Stuttgart
Alter: 32
Geschlecht: -
Verfasst Mi 06.12.2006 19:08
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

285,71 p/cm * 2,54 = 725,7 ppi

Also die b) ist auf jeden fall richtig ... und dazwischen gibts evtle Rundungsfehler aber ich glaube meine Rechnung stimmt.
Ansonsten bitte Fehler angeben (bis auf die Datenmenge, habe nicht x1024x1024 gerechnet)


Zuletzt bearbeitet von Sentry am Mi 06.12.2006 19:08, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
Fabkop

Dabei seit: 02.09.2005
Ort: -
Alter: 31
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 06.12.2006 19:08
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hi
Hab bei der Aufgabe ein anderes Ergebnis, bin mir jetzt nicht sicher was ich falsch gemacht habe:
Hab erstmal die Auflösung des ursprünglichen Bildes berechnet..

7cm x 10cm = 70 cm²

40 MB entsprechen 41 943 040 Byte /:3 (ergibt die Anzahl der Pixel)

=13 981 013 Pixel hat also das Original Foto /:70 (ergibt die Pixel pro cm² im Original)

= 199 728 Pixel pro cm² /daraus die Wurzel ergibt die Auflösung Pixel pro cm

= 446,9 Pixel pro cm / den Wert hab ich durch 2 (QF) geteilt

= 223,5 Pixel /und durch die Skalierung 178,6% also 1,786

= 125,1 ppcm also 125 ppcm

Hat jemand nen Plan was falsch ist?
  View user's profile Private Nachricht senden
apfel_m

Dabei seit: 22.03.2006
Ort: -
Alter: 33
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mi 06.12.2006 19:09
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Leeeeeeeeeeute * Ich geb auf... * * Ich geb auf... * * Ich geb auf... * * Ich geb auf... * * Ich geb auf... * * Ich geb auf... * * Ich geb auf... * * Ich geb auf... *
  View user's profile Private Nachricht senden
Sentry

Dabei seit: 02.11.2006
Ort: Stuttgart
Alter: 32
Geschlecht: -
Verfasst Mi 06.12.2006 19:09
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Sind erstmal 4 mb und nicht 40... Grins
  View user's profile Private Nachricht senden
marta hansen

Dabei seit: 12.08.2005
Ort: Berlin
Alter: 33
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mi 06.12.2006 19:10
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

shrek hat geschrieben:
Ein Kunde teilt Ihne telefonisch mit, dass er ein RGB-Bild im Format 7x10cm, 24 Bit Farbtiefe in einem Speichervolumen von 4MB anliefern möchte. Er fragt, ob dieses Bild genügend Auflösung besitzt, um mit einer Rasterweite von 80l/cm bei hoher Qualität (QF2) gedruckt und ohne Interpolation auf 12,5 cm Breite vergrößert werden kann.

a) Prüfen Sie rechnerisch, ob die Daten des Kunden eine ausreichende Auflösung aufweist, um den Anforderungen gerecht zu werden.
b) Mit welcher Auflösung (Samplingrate) in P/cm müsste das Originalbild gescannt werden, um bei geforderter Qualität auf 12,5 cm Breite vergrößert werden zu können?


also ich hab da n anderen weg, und andere ergebnisse.

a)
hier ist erstmal nur gefragt, ob das originalbild mit 7x10cm eine ausreichende auflösung hat um mit den vorgaben gedruckt zu werden.

dazu rechnet man erst einmal die auflösung des bildes aus, mit dieser formel:
datentiefe = breite x höhe x auflösung² x farbtiefe

4MB = 7cm x 10cm x auflösung² x 3Byte dann stellst du nach auflösung² um
4MB : 3Byte : (7cm x 10cm)= auflösung² und ziehst die wurzel aus dem ganzen
141,33ppcm = auflösung

nun muss noch berechnet werden, welche auflösung gebraucht wird um mit einem 80er raster und dem QF 2 drucken zu können:
sa = 80lpcm x 2 = 160ppcm

das bedeutet, dass die auflösung des bildes nicht ausreichend ist, um im 80er raster drucken zu können.

b)
hier wird nun gefragt, mit welcher auflösung das bild gescannt werden muss, wenn die breite auf 12,5 cm vergrößert wird. dazu wird erst der skalierungsfaktor ausgerechnet.
sf = repro : vorlage = 12,5cm : 7cm = 1,79

der skalierungsfaktor wird benötigt um die neue auflösung zu berechnen.
sc = RW x QF x SF = 80lpcm x 2 x 1,79 = 286,4 ppcm
  View user's profile Private Nachricht senden
Sentry

Dabei seit: 02.11.2006
Ort: Stuttgart
Alter: 32
Geschlecht: -
Verfasst Mi 06.12.2006 19:12
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

du hast bei sa = ... den SF vergessen... glaube ich, dann hätteste den selben Weg wie ich gerechnet.

Zuletzt bearbeitet von Sentry am Mi 06.12.2006 19:13, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
marta hansen

Dabei seit: 12.08.2005
Ort: Berlin
Alter: 33
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mi 06.12.2006 19:15
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Sentry hat geschrieben:
du hast bei sa = ... den SF vergessen... glaube ich, dann hätteste den selben Weg wie ich gerechnet.


ja ist richtig, weil er 1 ist.
und einmal irgendetwas bleibt irgendetwas.

das bild vergrößert sich an dieser stelle ja nicht, von daher ist der SF = 1.
die aufgabe haben wir in der schule schon gemacht gehabt.
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen AP Praxis Winter 2006 - Mediendesign Non-Print
[AP Winter 2006] Mediendesign – Nonprint
[AP Winter 2006] Medienoperating – Print
[AP Winter 2006] Medienberater – Print
[AP Winter 2006] Medienoperating Non-Print
AP Winter 2006 [Praxis] Design/Print
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2, 3, 4 ... 47, 48, 49, 50, 51, 52, 53, 54, 55  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Abschlussprüfung Theorie


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.