mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Fr 09.12.2016 18:38 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: [umfrage] table versus div vom 06.05.2005


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Tipps & Tricks für Nonprint -> [umfrage] table versus div
Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Autor Nachricht
Wird der Div die Table ersetzen?
nicht ersetzen: Ergänzen ;)
27%
 27%  [ 13 ]
CSS Rulez - Weg mit der Tabelle !!
14%
 14%  [ 7 ]
durch CSS 3.0 auf jeden fall ...
6%
 6%  [ 3 ]
hm, ich glaub nich
4%
 4%  [ 2 ]
mix it baby *zwinker
16%
 16%  [ 8 ]
mach mal nen Stundenplan mit div's ... wirst schon sehen wieso nich ...
2%
 2%  [ 1 ]
Äh, Tabellen? ich mach nur noch CSS-Layouts :)
14%
 14%  [ 7 ]
Leute die sowas glauben [CSS-Fans], werden bald die harte erkenntnis des unsinns zu spüren bekommen
2%
 2%  [ 1 ]
k.a. ich mach alles mit Frames und bin der Obermacker
6%
 6%  [ 3 ]
Ich enthalte mich
6%
 6%  [ 3 ]
Stimmen insgesamt : 48

D_SIGN2K
Threadersteller

Dabei seit: 08.09.2004
Ort: -
Alter: 33
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 06.05.2005 20:53
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

die ganze problematik verstehe ich ... ich möchte jedoch am liebsten konsequent mit css arbeiten, weil ich damit inhalte von struktur trennen und auch noch auf nem handy gut aussehen kann.

ich mein: mit css geht's schneller, sauberer und schön konform. wieso also noch ne table verwenden? (hoffentlich hört dass mein boss nich *g)

ich baue öfters mal aus jucks komplizierte gebilde mit css und es klappt immer ... auch wenn tables etc. zigfach simpler wären. es ist halt schon ein wenig ccs-chaos dabei - ich erwarte ebenfalls gierig CSS 3.0
  View user's profile Private Nachricht senden
elm4ward

Dabei seit: 07.12.2002
Ort: munich
Alter: 35
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 06.05.2005 21:10
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Zitat:
Ich würde übrigens gerne mal was mit XHTML und CSS machen, aber wenn für die HTML-Templateerstellung nur nen Budget von ein paar hundert Euro vorhanden ist, dann schieß ich doch lieber nen Tabellen-Konstrukt raus - da weiß ich dann auch, dass mit 2, 3 kleinen Änderungen auch alles auf jedem System läuft.


Zitat:
jeder wie er es gewohnt ist..



klar...wenn du deine tabellen blind schreibst und wesentlich schneller bist ist das legitim...

tabellen werden sich wohl auch nicht besonders weiterentwickeln in den nächsten jahren ..
und das wird noch ne zeit gut gehen ....


Zuletzt bearbeitet von elm4ward am Fr 06.05.2005 21:10, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
Account gelöscht


Ort: -
Alter: -
Verfasst Fr 06.05.2005 22:19
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Zitat:
es würd ihn ja auch nix bringen weil er nur text/html frisst und nich application/xhtml+xml oder ähnliches ...
aber hey..das wird sich hoffentlich bald ändern ...

Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun. Das eine istn Responseheader, das andere eine spezielle Deklaration ähnlich einem Dateiheader.

Wobei beides für den Browser eher unwichtig ist, wird doch üblicherweise der Rendermodus eines Browsers durch den Doctype bestimmt.
Zitat:

die ganze problematik verstehe ich ... ich möchte jedoch am liebsten konsequent mit css arbeiten, weil ich damit inhalte von struktur trennen und auch noch auf nem handy gut aussehen kann.

ich mein: mit css geht's schneller, sauberer und schön konform. wieso also noch ne table verwenden? (hoffentlich hört dass mein boss nich *g)

ich baue öfters mal aus jucks komplizierte gebilde mit css und es klappt immer ... auch wenn tables etc. zigfach simpler wären. es ist halt schon ein wenig ccs-chaos dabei - ich erwarte ebenfalls gierig CSS 3.0


Nö. Struktur und Layout trennen ist eine Philosophie, die durch verschiedenste Ansätze verwirklicht wird. XML lässt durchaus die Vewendung von Attributen zu. Warum sollte man diese plötzlich krampfhaft vermeiden, um einer unausgereiften Stylesprache wie CSS genüge zu tun?

EIn Trugschluss ist, dass mit CSS alles "sauberer" geht. Die diversen CSS-Hacks, die so kursieren, beweisen noch das Gegenteil.

Schneller gehts auch nicht unbedingt. Gerade die etablierten OS CMS verlangen einem da ne Menge Fleißarbeit ab, und dennoch kommt im Grunde hinten nicht unbeding Valides bei rum.

CSS3.0? Ich weiß nicht. CSS ist einfach für komplexe Aufgaben ungenügend. Ich warte lieber auf vernünftige XSLFO Implementierungen, und selbst die fristen bereits - wenigstens im Printgeschäft - ein Nischendasein, da der Funktionsumfang zugunsten Dausicherheit eher gering ist.

Bei Tabellen wird sich nichts tun? Hehe... mal davon abgesehen, dass vllt. 1% der Webuser den kompletten Umfang von CSS gestylten HTML-Tabellen begreifen, ist das HTML-Tabellenmodell nicht das einzige, das der XML-Standard ab Werk bereitstellt. Ich bin bereits mit mehreren Modellen in Berührung gekommen (CALS u.A.), und der Einrichtungsaufwand samt Vererbungslogik der Liniaturen/Spans, Nach-Kopf/Vor-Ende/Seitenumbruchslogik, Schriftgrößen, "Statische" Tabellenköpfe auch in EP-Produkten... ich sach mal kurz: Da geht noch einiges.

Und wenn du das so oft machst... dann hilf mir doch mal bei meinem kleinen Problem *zwinker*


Ich würde mir für CSS noch engerere hierarchiebedingte Formatierungen wünschen, endlich mal vernünftige automatische Aufzählungen und Überschriftsebenen, bei denen man die Nummerierungen selbst definieren kann, ein Abkommen von diesem unausgereiften Box-Modell (ich habe nun augenblicklich eine bittere Erfahrung damit), universalunterstütztes Layermanagement, vernünftige Interaktionsfunktionen ("Pseudoformate"), und vor allem: einen clientübergreifenden Standard.

So wie es jetzt aussieht, ziehe ich serverseitige Bereitstellung für versch. Ausgabemedien vor.

Dazu nochmal das Thema Barrierefreiheit: Es ist kein Problem, aus einem neutralen Datenbestand verschiedenste Medien zu bedienen. ALLE Medien über einen Einrichtungspool (in dem ALLE Formate in ALLEN nötigen Kombinationen enthalten sind) zu bedienen ist illusorisch. Ich bin täglich mit der Programmierung komplexer Printlayouts beschäftigt und weiß wie kompliziert es ist, selbst verschiedene Dokumenttypen/Klassen in einer Datei zusammenzufassen.

Da in HTML rudimentärste XML Features wie bspw. Namespaces fehlen, ist diese "barrierefreie" Anwendung ein wahrhafter Kampf gegen Windmühlen. Ich prophezeie, dass es daher NIEMALS zu der Vielfalt an Gestaltungsmöglichkeiten in CSS kommen wird, die krudes HTML4 bisher bietet.

Amen.

Und was ich mir auch wünschen würde, wär ne vernünftige Silbentrennung, feine Typographie, Textfluss über Spalten, Blocksatz u.s.w... naja.


Zuletzt bearbeitet von am Fr 06.05.2005 22:46, insgesamt 6-mal bearbeitet
 
dastef

Dabei seit: 03.11.2003
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 06.05.2005 23:26
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ha, das is ja mal nen schönes Thema, und das ganze auch bisher
noch ohne spam .. *Thumbs up!* ich bin stolz auf euch!

ich hab's natürlich grad selber gesehen .. design vom designer, um-
gesetzt in divs .. geschaut, dass alles passt, ohne jegliche hacks,
und sonstigen kram .. dann kam halt was neues rein .. und die
laune sank in den keller, weil die trennung auf einmal nicht mehr
horizontal war, sondern vertikal -> tonne.

ich hab meine jetzt so weit erzogen, dass es halt nun mal keine
pixel-genauen abstände gibt und auch dass boxen nicht immer
- zwangsweise - gleich hoch sind .. wenn man ihnen das verständlich
erklärt und ihnen auch mal sagt, warum ihre ausgedruckten doku-
mente meist so total shice aussehen .. dann verstehen die das
sogar.

header hin, header her .. ich denke grad so sachen wie such-
maschinen und drucklayout sind wesentliche bestandteile.

dass da grad noch die barrierefreiheit mit reinfunkt ist nen anderes
thema, das das ganze ohne frage ziemlich heftig pusht.
  View user's profile Private Nachricht senden
Eistee
Administrator

Dabei seit: 31.10.2001
Ort: Grimma
Alter: 38
Geschlecht: Männlich
Verfasst Sa 07.05.2005 01:07
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Man sollte sich bei der Diskussion auch vor Augen führen, wofür Tabellen im eigentlichen HTML Sinne dar sind/waren: Nämlich Daten/Zahlen/Text tabellarisch darzustellen. Für Layout Zwecke musste man sie dann nur einsetzen, weil es einfach keine andere Möglichkeit gab, grafisch anspruchsvolle Webseiten zu erstellen. Mittlerweile gibt es andere Möglichkeiten, also warum nicht Tabellen wieder für das hernehmen, für das sie gedacht sind? Lächel
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
karmacoder

Dabei seit: 15.04.2002
Ort: Fürth
Alter: 35
Geschlecht: Männlich
Verfasst Sa 07.05.2005 04:12
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

für mich haben divs immernoch viel zu viele nachteile. viele layouts lassen sich einfach nicht css-only umsetzen.
tables sind mir immernoch lieber als javascript fürs layout.

macht mal ein div skalierbar hoch 100% der seite - 300px für den header und -100px fürn footer. z.b.

wenn es den umsetzbar ist sind mir divs wesentlich lieber, aber wie eistee sagt ich wüste nicht wieso ein div eine datentabelle ersetzen sollte.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
tacker

Dabei seit: 22.03.2002
Ort: Offenbach am Main
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Sa 07.05.2005 07:40
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ich stimme Eistee zu.
Tabellen nehme ich für die tabellarische Darstellung von Daten,
also meist Listen, bei denen ein Eintrag meherer Attribute hat.
Klassiker ist da die Datenbank-Abfrage, die sortierbar ist etc.
Sonst für nix.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Waschbequen
Account gelöscht


Ort: -

Verfasst Sa 07.05.2005 10:33
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Eistee hat geschrieben:
Man sollte sich bei der Diskussion auch vor Augen führen, wofür Tabellen im eigentlichen HTML Sinne dar sind/waren: Nämlich Daten/Zahlen/Text tabellarisch darzustellen. Für Layout Zwecke musste man sie dann nur einsetzen, weil es einfach keine andere Möglichkeit gab, grafisch anspruchsvolle Webseiten zu erstellen. Mittlerweile gibt es andere Möglichkeiten, also warum nicht Tabellen wieder für das hernehmen, für das sie gedacht sind? Lächel

Das liegt doch auf der Hand - weil die Verwendung respektive Interpretation von Containern und reinem CSS noch viel zu unausgereift ist. Der Aufwand steht einfach in keinem vernünftigen Verhältnis zum Nutzen. Siehe Posting von karmacoder.
 
 
Ähnliche Themen [CSS] 100%-table lässt sich nicht auf div begrenzen
Per Textlink Bildaustausch von Hintergrundbild in div/table?
Golive / Table zerfällt bei <div id="flashcontent">
Flash versus HMTL
Calibri versus Co. nkurrenten :)
Lotus Note versus Typo3
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Tipps & Tricks für Nonprint


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.