mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: So 04.12.2016 11:34 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Verkürzung vom 19.07.2005


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Ausbildung -> Verkürzung
Seite: Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Autor Nachricht
Engel

Dabei seit: 01.03.2005
Ort: Düsseldorf
Alter: 31
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mi 20.07.2005 13:19
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ich kann leide rnicht aus eigener Erfahrung sprechen, aber aus der anderer. Sowohl mein Bruder, als auch dessen Freundin sind Mediengestalter und die hätten sich gewünscht zu verkürzen!
Wenn du dich schon 3 Jahre als GTA abgequält hast- nichts wie verkürzen!
Im Schulischen Wissen dürftest du ja (wie du ja auch selber sagst) gut mitkommen, also was steht dir im Weg?
Musste dich halt hinsetzen und mehr tun für die Prüfung, aber das kriegste schon hin * Ja, ja, ja... *
  View user's profile Private Nachricht senden
der_Milchmann

Dabei seit: 29.02.2004
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Mi 20.07.2005 13:52
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Entgegen einiger Tipps - verkürze nicht, wenn du nicht SCHRIFTLICH hast, dass du übernommen wirst, alles andere ist luftleer und bringt nur Unsicherheit. Lass dir einen Arbeitsvertrag geben, der dir jetzt bereits absichert, dass du übernommen wirst, sag deinem Chef ruhig, dass alles andere Unsicherheit wäre. Das wird er verstehen, wenn er dir keine leeren Versprechen machen will.

Aber ohne groß Prophet zu sein, wird wohl kein Chef vorzeitig einen Arbeitsvertrag unterschreiben, wohl erst recht nicht, weil die Auftragslage total unklar ist etc.

Daher komme ich zum Fazit: Lerne weiter und hoffe, dass die MG Flaute etwas schwindet in 2 Jahren - da kann schon einiges anders aussehen. Besser, als wenn du dann auf einmal auf der Strasse stehst - bringt dir nichts als Frust, Ärger und macht sich im Lebenslauf nicht gut, ausserdem gewinnst du mit der längeren Ausbildung an Erfahrung
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
Mischpult

Dabei seit: 19.11.2003
Ort: Bochum
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 20.07.2005 14:31
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

der_Milchmann hat geschrieben:
Entgegen einiger Tipps - verkürze nicht, wenn du nicht SCHRIFTLICH hast, dass du übernommen wirst, alles andere ist luftleer und bringt nur Unsicherheit. Lass dir einen Arbeitsvertrag geben, der dir jetzt bereits absichert, dass du übernommen wirst, sag deinem Chef ruhig, dass alles andere Unsicherheit wäre. Das wird er verstehen, wenn er dir keine leeren Versprechen machen will.


Macht keine Sau und interessiert den Chef vermutlich auch nicht viel

der_Milchmann hat geschrieben:

Daher komme ich zum Fazit: Lerne weiter und hoffe, dass die MG Flaute etwas schwindet in 2 Jahren - da kann schon einiges anders aussehen. Besser, als wenn du dann auf einmal auf der Strasse stehst - bringt dir nichts als Frust, Ärger und macht sich im Lebenslauf nicht gut, ausserdem gewinnst du mit der längeren Ausbildung an Erfahrung


totaler Quatsch diese Aussage -> eher fertig - eher auf dem Arbeitsmarkt -> eher ne Alternative gefunden

in 2 Jahren tut sich da nichts ... das haben die Lehrer/IHKler/Bundesagentur fuer Arbeits Angestellten/ schon 2001 gesagt ...und welches Jahr haben wir jetzt ?
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
der_Milchmann

Dabei seit: 29.02.2004
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Mi 20.07.2005 15:03
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ich hab ja auch geschrieben, dass das in der Praxis unrealistisch ist (aber hauptsache erstmal Kontra gelle *Schnief* )


2001? Wer da nicht gewusst hat, dass die Talfahrt noch weiter bergab geht, hat aber ganz fest die Äuglein zu gemacht, Das wusste man doch auch 2003, dass es noch Jahre braucht, um hochzukommen.

>>totaler Quatsch diese Aussage -> eher fertig - eher auf dem Arbeitsmarkt -> eher ne Alternative gefunden

Wenn DAS stimmt, dann frage ich mich, wieso so viele MGler arbeitslos sind ... tststs welche Alternative hat denn ein Mediengestalter. Du verwechselst hier Flexibilität eines Kaufmanns, dem es egal ist, ob er mit Kaugummis oder Klamotten handelt, als MGler sollte man sich bewusst sein, dass man der Werbebrache gebunden ist und die bietet keine Alternative.

Daher solltest du mal aktuelle Nachrichten verfolgen, was der Arbeitsmarkt derzeit so hergibt....dann würdest du hier nicht so einen Käse schreiben
  View user's profile Private Nachricht senden
Mischpult

Dabei seit: 19.11.2003
Ort: Bochum
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 20.07.2005 15:09
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

//ich habe den Satz das es unrealistisch ist wohl gelesen//

der_Milchmann hat geschrieben:
als MGler sollte man sich bewusst sein, dass man der Werbebrache gebunden ist und die bietet keine Alternative.


Das ist naemlich genau der Quatsch - man muss nicht unbedingt in genau diesem Berufsbild arbeiten und genau die Taetigkeiten machen, die man in der Ausbildung gelernt hat - nen bisschen links und rechts schauen und schon klappt das ganz gut

der_Milchmann hat geschrieben:

Daher solltest du mal aktuelle Nachrichten verfolgen, was der Arbeitsmarkt derzeit so hergibt....dann würdest du hier nicht so einen Käse schreiben


Der Arbeitsmarkt gibt fuer einige faehige Leute noch genug her


Zuletzt bearbeitet von Mischpult am Mi 20.07.2005 15:10, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
der_Milchmann

Dabei seit: 29.02.2004
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Mi 20.07.2005 15:26
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Du weisst schon, dass du dich ohne Ausbildung schön einreihen kannst, in die Reihe der Hilfsarbeiter? Denn keine Sau interessiert sich für eine MG Ausbildung, wenn du dich als Kaufmann oder was weiss ich wo bewirbst. Als Kaufmann im Übrigen brauchst du es garnicht ohne Ausbildung versuchen. Schlussendlich bleibt dir nichts anderes über als das Jobben oder Bewerben bei einer Zeitarbeitsfirma als Hilfsarbeiter am Band - na schöne Perspektive - in deinen Augen eine bessere Alternative zu einer Ausbildung, die man noch ein paar Monate oder ein Jahr länger durchzieht und während dessen die Fühler ausstreckt.


Dass dein letzter Satz Blödsinn ist, weisst du, denn gute Leute werden auch nicht eingestellt, wenns keine Aufträge gibt. Denn wenns keine gibt, brauchts keine Arbeiter. Und ... der Spruch kommt mir bekannt vor, und zwar aus den Broschüren, die im Vorwartezimmer beim Arbeitsamt herumliegen. Und du glaubst also dem Arbeitsamt? Na dann ist sowieso Hopfen und Malz verloren.
  View user's profile Private Nachricht senden
McMaren

Dabei seit: 06.09.2002
Ort: Düsseldorf
Alter: 36
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mi 20.07.2005 15:27
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ihr redet total aneinander vorbei... * Keine Ahnung... *
  View user's profile Private Nachricht senden
der_Milchmann

Dabei seit: 29.02.2004
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Mi 20.07.2005 15:30
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Wir reden schon über das gleiche, nur sind wir halt anderer Meinung
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Ausreden FÜR Verkürzung!!
Ausbildungsende nach Verkürzung
frage zur verkürzung
Ausbildung - Verkürzung
Verkürzung – Vor- oder Nachteil?
Verkürzung; 18 monate?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Ausbildung


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.