mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: So 13.10.2019 23:39 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: InDesign CC2015 vom 07.09.2016


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Software - Print -> InDesign CC2015
Autor Nachricht
dansche
Threadersteller

Dabei seit: 23.06.2010
Ort: Augsburg
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Mi 07.09.2016 17:25
Titel

InDesign CC2015

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo,

ich habe ein Problem mit den Musterseiten.

Wenn ich ein Objekt auf der normalen Seite - auf die eine Musterseite angewendet wurde - löse, dann kopiert es mir dieses Objekt jedes Mal beim Lösen, d.h. ich habe jedes Mal eine neue Fläche über der alten liegen. Die Fläche ist mit transparenter Deckkraft angelegt, und soll umgefärbt werden. Ich habe dann sozusagen eine Mischfläche aus der gelösten Fläche und der noch vorhandenen ungelösten.

Ich hoffe, ihr versteht was ich meine.

Kann mir bitte jemand helfen?
  View user's profile Private Nachricht senden
Frank Münschke
Forums-Papa

Dabei seit: 08.06.2006
Ort: Essen
Alter: 64
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 07.09.2016 19:49
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Elemente, die verändert werden sollen, gehören nicht auf die Musterseite, um dann davon gelöst zu werden ...
Kein Wunder, wenn diese dann doppelt sind ...
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Anzeige
Anzeige
dansche
Threadersteller

Dabei seit: 23.06.2010
Ort: Augsburg
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Do 08.09.2016 08:04
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ich finde schon, dass das komisch ist, wenn sich die Objekte selbsttätig mehrfach nicht nur zweifach duplizieren ... Was hat es dann für einen Sinn, Musterseiten anzulegen, die auf anderen Musterseiten basieren? Da entsteht ja das gleiche Problem. Ich will z.B. den gleichen Kopf aber in einer anderen Farbe. Stand etc. bleibt gleich, Fläche muss ich aber lösen, um sie umzufärben.
  View user's profile Private Nachricht senden
Frank Münschke
Forums-Papa

Dabei seit: 08.06.2006
Ort: Essen
Alter: 64
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 08.09.2016 08:44
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Musterseiten sind (genauso wie andere vererbende Formate) streng hierarchisch aufgebaut!

Vererbung von Musterseiten bezieht sich nur auf Elemente, die nach der Vererbung auf der Kind-Musterseite nicht gelöst und verändert wurden. Alle veränderten Elemente verlieren ihre Beziehung zur Ausgangsseite. Alle anderen können über die Ausgangsmusterseite einheitlich für die ganze Familie editiert werden ...

Unterschiedliche (auch nur unterschiedlich gestaltete) Elemente auf Musterseiten bedingen mehrere Musterseiten ...
Was ist daran "komisch"?
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
dansche
Threadersteller

Dabei seit: 23.06.2010
Ort: Augsburg
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Do 08.09.2016 09:24
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Komisch daran was du sagst ist gar nichts. Komisch ist, dass die sich beim Lösen kopieren. Das ist doch nicht normal.

Ich beziehe mich auf eine Mutter-Musterseite und mache Abkömmlinge davon, die aber z.B. eine andere Farbgebung weil andere Rubrikenfarbe haben. Die Flächen muss ich aber dann lösen, sonst kann ich sie ja nicht umfärben. Wenn ich das gelöst habe muss ich in den Abkömmling, das ist schon klar, das was aber nicht gelöst wird z.B. Pagina (Stand, Schriftart), gleiche Rubrikenelemente, Ränder kann ich aber auf der Mutterseite ändern und wird dann auf alle Abkömmlinge übertragen.

Mein Problem ist die Duplikation der Objekte beim Lösen derselben.
  View user's profile Private Nachricht senden
Frank Münschke
Forums-Papa

Dabei seit: 08.06.2006
Ort: Essen
Alter: 64
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 08.09.2016 09:27
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Kannst du mir davon mal ein Beispiel als .indd schicken ...
Ich habe da so eine Idee, was da passiert, ... muss ich aber anhand einer Datei gegenchecken ...
frank (at) k (minus) mw (punkt) de
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Frank Münschke
Forums-Papa

Dabei seit: 08.06.2006
Ort: Essen
Alter: 64
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 08.09.2016 11:51
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

So, ich habe zwischenzeitlich Daten von dansche erhalten und getestet. Außerdem habe ich das Problem auch nachgebaut ...
Gearbeitet wird mit oben und außen angeschnittenen Rahmen über die gesamte Seitenbreite mit einer hellen Füllung, über denen noch weitere Rahmen liegen - einer links (angeschnitten) und einer rechts (bis zum Bund). Diese kleineren Rahmen haben eine geänderte Deckkraft ... Auf der rechten Seite ist es spiegelverkehrt ...
--
Wenn man nun eine weitere Musterseite davon ableiten möchte, verhalten sich fast alle diese Rahmen richtig, wenn sie gelöst und z.B. verschoben werden.
Lediglich auf der linken Seite verhalten sich der Rahmen über die Gesamtbreite (egel ob er bis zum Bund ragt oder nicht - 0,1 Abstand) und der Rahmen, der rechts am Bund hängt (aber dieser nur, wenn er exakt am Bund anhängt) anders. Nach dem Lösen und Verschieben bleibt ein Duplikat im Hintergrund nicht gelöst bestehen ... Wenn man nun mit Überlagerungen/Transparenzen arbeitetn scheinen diese durch ...
--
Wenn man den großen Rahmen weiter vom Bund wegbewegt, verhält er sich auch normal und dupliziert sich nicht ...
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Ähnliche Themen [InDesign] Die Entwicklung von 1.0 bis CC2015 (aktualisiert)
[Indesign CC2015]: Neuerungen März 2016
InDesign CC2015 Zellformat Abweichungen löschen
Abstand und Spalte fehlt im Kopfzeile bei InDesign CC2015
InDesign CC2015 zellen verbinden, ohne Inhalt zu verschieben
[Adobe] CC2015 ist zum Download bereit
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
MGi Foren-Übersicht -> Software - Print


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.