mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Di 28.01.2020 20:01 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: DotGain 15% in InDesign vom 14.01.2020


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Software - Print -> DotGain 15% in InDesign
Seite: Zurück  1, 2, 3  Weiter
Autor Nachricht
svenmagnus
Threadersteller

Dabei seit: 24.11.2009
Ort: Bremen/Hamburg
Alter: 54
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 14.01.2020 21:33
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

"Aus dem CMYK Profil kann man die TWZ für Schwarz extrahieren und als ICC Profil abspeichern"

so fortgeschritten bin ich noch nicht. Meinst Du damit >in Profil umwandeln und abspeichern< ?

in welches?

ansonsten wie? Bitte um genaue Anweisungen, so dass ich es verstehe *zwinker*


"Damit separiert man dann gen grau kopiert diesen Kanal und bettet ihn im rückgängig gemachten CMYK Bild in den Schwarzkanal ein, Die Kanäle C, M und Y werden einfach mit weiß gefüllt."

Dabei stürzt Photoshop regelmäßig ab *zwinker*
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Mialet

Dabei seit: 11.02.2004
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 15.01.2020 15:44
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

svenmagnus hat geschrieben:
"Aus dem CMYK Profil kann man die TWZ für Schwarz extrahieren und als ICC Profil abspeichern"

so fortgeschritten bin ich noch nicht. Meinst Du damit >in Profil umwandeln und abspeichern< ?

in welches?

ansonsten wie? Bitte um genaue Anweisungen, so dass ich es verstehe *zwinker*
Nein, damit ist gemeint, sich aus dem Arbeitsfarbraum den man für CMYK verwendet (oder auch jedes andere CMYK Profil), ein Graustufenprofil zu erzeugen, dass die selbe Tonwertzunahmecharakteristik aufweist wie das CMYK Profil.

Vorgehen wie folgt:
Photoshop - Farbeinstellungen - Arbeitsfarbräume - Grau:
Wenn man dort auf den aktuellen Eintrag klickt bekommt man eine Liste aller verfügbaren Graustufenprofile, und ganz oben als dritten Eintrtag, die Option „Graustufen-Einstellungen laden ...“
Das wählt man aus und landet in einem Öffnen-Dialog (per Default wohl im Adobe’schen Farbprofileordner), und wählt dort das CMYK Profil aus, das man für den CMYK Teil des Werkes, das ja teilweise in SW und teilweise 4-farbig gedruckt wird, aus.

Bei mir liegt das unter OS X z.B.dort (YMMV):
/Library/Application Support/Adobe/Color/Profiles/Recommended/ISOcoated_v2_300_eci.icc

Dadurch entsteht automatisch ein Arbeitsfarbraum-Grau-Eintrag namens:

"Schwarze Druckfarbe - ISO Coated v2 300% (ECI)",

den man so auch als ICC Profil sichern kann, um ihn (außer über den Bridge-Sync der Farbeinstellungen) in anderen Programmen verwenden zu können. (Wieder anklicken des Eintrages, diesmal auf „Graustufen speichern ...“ gehen)

svenmagnus hat geschrieben:
[quote=„Mialet"]"Damit separiert man dann gen grau kopiert diesen Kanal und bettet ihn im rückgängig gemachten CMYK Bild in den Schwarzkanal ein, Die Kanäle C, M und Y werden einfach mit weiß gefüllt.“


Dabei stürzt Photoshop regelmäßig ab *zwinker*[/quote]
Dann verwendest du wohl leider einen Windowsrechner *zwinker*
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
svenmagnus
Threadersteller

Dabei seit: 24.11.2009
Ort: Bremen/Hamburg
Alter: 54
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 15.01.2020 18:24
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Du scheinst Dich ziemlich gut auszukennen. Meine Hochachtung Jo! Ein ICC-Profil "Graustufenarbeitsfarbraum-schwarze Druckfarbe-ISO Coated v2 300%" habe ich nach Deiner Anleitung erstellt.

Zitat:
. Damit separiert man dann gen grau kopiert diesen Kanal und bettet ihn im rückgängig gemachten CMYK Bild in den Schwarzkanal ein, Die Kanäle C, M und Y werden einfach mit weiß gefüllt.
Ziemlich durchs Knie ins Auge aber per Aktion recht sicher automatisierbar.
Du hast dann also ein CMYK-Bild mit drei leeren Kanälen und einer zu den CMYK Elementen passenden Charakteristik und auch Profilierung.


Wie ist die genaue Vorgehensweise hier ? Was heißt "gen" grau? Wie bettet man ihn in den Schwarzkanal ein?

Zu Anfang hatte ich es so gemacht, dass ich alle Infos in den Schwarzkanal kopiert (der Schwarzkanal für sich allein ergibt ja noch kein Bild, bzw nur ein flaues Bild), dann die anderen Kanäle mit Weiß gefüllt hatte. Das ist mir abgestürzt (ist ein Mac) , war wohl auch anders gedacht. Siehe Video: *zwinker*
Video

Eine CMYK-Datei (psd) ohne Farbanteile gilt wohl als leer und lässt sich auch noch nicht mal öffnen.

Wie bettet man nun also das erstellte ICC-Profil in den kopierten Schwarzkanal ein. Benötigt man dann zwei Schwarzkanäle?
Ich finde es ziemlich kompliziert aber interessant, wenn es denn funktioniert Menno!


Zuletzt bearbeitet von svenmagnus am Mi 15.01.2020 18:35, insgesamt 3-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
svenmagnus
Threadersteller

Dabei seit: 24.11.2009
Ort: Bremen/Hamburg
Alter: 54
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 16.01.2020 14:48
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Zitat:
Was willst du uns damit sagen?

Dass da Werte in allen 4 Kanälen sind, liegt daran, dass das einen Vorschau ist. Mit der Prämisse, dass das für den Export gewählte Dokument oder Arbeitsfarbraum-CMYK-Profil als Zielprofil zum Einsatz kommt. Und wenn man dabei in dieses Zielprofil wandeln lässt, kommen eben diese Anteile im CMYK dabei heraus.


Ich wollte nur zeigen, dass eine in SW umgewandelte Datei (z.B. über die Einstellungsebene) noch immer aus Farben besteht. Bei RGB sind die Werte dann jeweils gleich für die einzelnen Farbkanäle. In CMYK umgewandelt wird sie in der Druckerei noch immer aus Farben zusammengemischt, was ich ja aus Kostengründen nicht möchte.

Aber da erzähle ich ja nichts Neues.

Eine Datei mit dem CMYK-Profil rein aus Schwarz aufgebaut ist mir noch nicht gelungen.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Mialet

Dabei seit: 11.02.2004
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 16.01.2020 15:46
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

svenmagnus hat geschrieben:
Zu Anfang hatte ich es so gemacht, dass ich alle Infos in den Schwarzkanal kopiert (der Schwarzkanal für sich allein ergibt ja noch kein Bild, bzw nur ein flaues Bild), dann die anderen Kanäle mit Weiß gefüllt hatte. Das ist mir abgestürzt (ist ein Mac) , war wohl auch anders gedacht. Siehe Video: *zwinker*
Video


1. Warum PSD wenns vorher JPG war? Dadurch wirds nicht besser.
2. Ich würde auch mal als TIFF speichern.
3. Das SW Bild hat anfangs aber Dot Gain 20% nicht 15. Das liegt weiter von dem entfernt was bestellt wurde.

Kann es sein, dass Dot Gain 20% dein Arbeitsfarbraum für Graustufen ist? Weil über
Menüleiste: Bild - Modus - Graustufen
wählst du die Konvertierung in Graustufen, in der Form wie sie in den Farbeinstellungen voreingestellt ist. Ich würde immer über Menüleiste: Bearbeiten - In Profil konvertieren gehen.

4. 'Gen' soll heissen 'in Richtung':
gen

Ich sehe in dem Video jetzt auch keinen Grund für das Beenden von PS. Ich würde mit Apfel-A beginnen, aber dann nur die drei Buntkanäle einzeln anwählen und mit weiß füllen (Apfel-Rückschritt wenn weiß deine aktuelle Vordergrundfarbe ist), und als letztes den K-Kanal anwählen und die zuvor in die Zwischenablage kopierte Kopie des Graustfenkanals einsetzen.
Hast du PS über Indesign, Rechtsklick, Bild bearbeiten aufgerufen? Ich würde es dann mal vom Finder aus in PS öffnen.

Ich habs gerade hier in der Form nachvollzogen und als PSD gespeichert – mein Photoshop CC 2019 hats ausgehalten *zwinker* *zwinker*

Zitat:
Ich wollte nur zeigen, dass eine in SW umgewandelte Datei (z.B. über die Einstellungsebene) noch immer aus Farben besteht. Bei RGB sind die Werte dann jeweils gleich für die einzelnen Farbkanäle. In CMYK umgewandelt wird sie in der Druckerei noch immer aus Farben zusammengemischt, was ich ja aus Kostengründen nicht möchte.

Wenn du so wie ich vorgeschlagen habe, nur mit CMYK Bildern in einem Farbprofil arbeitest und beim export des PDFS als PDF/X dieses Profil als Ziel-Profil auswählst und als Farbkonvertierung „In Zielprofil konvertieren (Werte beibehalten)“ auswählst, dann sollte auch die Acrobat Vorschau nichts anderslautendes als "0C 0M 0Y xK" anzeigen.


Zuletzt bearbeitet von Mialet am Do 16.01.2020 15:49, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
svenmagnus
Threadersteller

Dabei seit: 24.11.2009
Ort: Bremen/Hamburg
Alter: 54
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 17.01.2020 13:03
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Das ist ja schön, aber ich bekomme es einfach nicht hin, dass in der smyk zum Schluss „0c 0m 0y xk“ drin steht.


In PSD hatte ich gewandelt, um eventuell später noch mal wieder die SW-Einstellungsebene bearbeiten zu können. Jpg hat ja keine Ebenen. In dem Video hatte ich es nach zig Versuchen allerdings ohne Einstellungsebene gemacht, aus Routine dennoch das psd beibehalten. Aber das sollte ja keinen Unterschied machen.


Die Druckerei sagte, ich könne Dotgain 20 % oder 30 % nehmen. Es würde keinen großen Unterschied machen. Aber stimmt. Hier sprach ich von 15 % Mir ging es zunächst nur ums Prinzip, um die technische Vorgehensweise.

Zitat:

Ich würde immer über Menüleiste: Bearbeiten - In Profil konvertieren gehen.


Das hab ich auch mal so gelernt. Ist für Demonstrationszwecke hier aber auch erstmal egal.

Ich arbeite auch immer mit Shortcuts. Hätte ich im Erklärvideo nochmal einfügen können, wusste aber nicht, wie es mit Quicktime geht.

Problem ist, dass sich meine cmyk nicht speichern lässt, wenn keine Farbinformationen vorhanden sind. Mir ist Photoshop nun wohl mindestens 20 Mal abgestürzt. Bei mir klappt es nicht, egal ob in TIFF , PSD, jpg gespeichert wird.

Wie Du das schaffst, würde ich ja gern mal in einem VideoSreencast von Dir sehen, aber das ist bestimmt zu viel verlangt.

Irgendwas mache ich falsch. Woher holst Du Dir die Kopie für den Graukanal? Auch bereits aus der in cmyk konvertierten Datei oder schon vorher?


Zuletzt bearbeitet von svenmagnus am Fr 17.01.2020 13:05, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Mialet

Dabei seit: 11.02.2004
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 17.01.2020 13:50
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Damit:
svenmagnus hat geschrieben:
um eventuell später noch mal wieder die SW-Einstellungsebene bearbeiten zu können.


und damit:
svenmagnus hat geschrieben:
Die Druckerei sagte, ich könne Dotgain 20 % oder 30 % nehmen. Es würde keinen großen Unterschied machen.


Bin ich raus.
  View user's profile Private Nachricht senden
liselotteBerlin

Dabei seit: 28.06.2014
Ort: Berlin
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Sa 18.01.2020 15:18
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Kann es sein das es gar keine Druckmöglichkeit für "Mischdokumente" gibt?
Entweder Farbe oder Black?
Glaube das geht doch, man kann Anzahl der Farbseiten festlegen
aber dann kann ich mir die Action ja sparen, dann sollte es doch die Druckerei machen.

Wenn ich mit meiner Canon C750 drucke dann geht nur S/W oder Farbe oder ich teile das Dok in S/W und Farbe und füge es über die Mailbox wieder zusammen oder drucke erst alles farbige dann alles S/W und füge es bei der Nachverarbeitung zusammen (zusammentragen) (alles ziemlich verzwackte fehleranfällige Action) nur um ein paar Farbklicks zu sparen.

Irwie verstehe ich das nicht was es bringen soll
wenn ich ein CMYK Bild mit nur Black platziere und ein Graustufenbild und es aus Indesign exportiere habe ich zwei CMYK-Bilder wo nur Black belegt ist (Ausgabevorschau)




.gif


Zuletzt bearbeitet von liselotteBerlin am Sa 18.01.2020 15:19, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen [InDesign CS5] XML Import übere mehrere InDesign Dokumente
[indesign-problem] indesign-eps im quark laden geht nicht
InDesign CS2 mehrer XML Dateien in einer Indesign Datei
Mac InDesign CS2 Dateien am PC in InDesign CS3 öffnen
Indesign: Inhalte innerhalb zweier Indesign Dokus übernehmen
InDesign CS2 (WIN) in InDesign CS (Mac) öffnen - Farbproblem
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2, 3  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Software - Print


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.