mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mi 29.05.2024 01:49 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Indesign dokument für nicht-indesign-nutzer "änderbar machen vom 08.09.2011


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print -> Indesign dokument für nicht-indesign-nutzer "änderbar machen
Seite: 1, 2  Weiter
Autor Nachricht
jensz
Threadersteller

Dabei seit: 08.09.2011
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 08.09.2011 11:06
Titel

Indesign dokument für nicht-indesign-nutzer "änderbar m

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo zusammen.

Mit folgender Problemstellung werde ich gerade konfrontiert. Ich arbeite in einem Indesigndokument, welches von Leuten die kein Indesign haben zur Durchsicht gegeben werden soll. Da es sich um mehrere Personen handelt die gleichzeitig das Dokument zur Dursicht bekommen wäre eine tracing der Änderungen wünschenswert.

Bisher gehe ich noch den etwas sehr umständlichen Weg über ein Worddok. Also nur den text kopieren und gemeinsam mit einem pdf, wo dann graphiken und layout usw. richtig drin liegen. Um dann die tracing funktion in Word zu nutzen. Etwas sehr umständlich...

gibt es etwas einfacheres?
Hoffe mal ich habe hier keinen eintrag übersehen, wo dieses Thema schon einmal behandelt wurde.

dankbar für tipps.

viele grüsse
jens
  View user's profile Private Nachricht senden
Mac

Dabei seit: 26.08.2005
Ort: Köln
Alter: 62
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 08.09.2011 11:07
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

entweder PDF mit Kommentarfunktion (kann jeder Acrobat Reader) oder du schaffst dir/deinem Kunden InCopy an..
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Anzeige
Anzeige
jensz
Threadersteller

Dabei seit: 08.09.2011
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 08.09.2011 11:20
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

ja die pdf lösung habe ich auch schon gedacht. Nur ist eben da genauso wie bei word, dass ich den text zurückkopieren müsste. Incopy kenne ich noch nicht. Ich schau mal ob das vielleicht relevant ist. Auf den ersten blick aber auch eher schwierig im täglichen Gebrauch mit Kunden.
Ansonsten bleibt wahrscheinlich leider nur die variante entweder nur in word zu arbeiten und den layout teil ganz am ende zu machen...
  View user's profile Private Nachricht senden
Mac

Dabei seit: 26.08.2005
Ort: Köln
Alter: 62
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 08.09.2011 11:25
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

wenn mehrere im Fliesstext rumändern, lass sie im Word-Doc ihre
Änderungen machen und führe dann zum Schluss diese Änderungen
(kann man ja in Word verfolgen lassen) zusammen.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
jensz
Threadersteller

Dabei seit: 08.09.2011
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 08.09.2011 11:31
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

ja. das einzig dumme ist eben, dass man parallel nicht mit dem graphischen teil arbeiten kann. bzw. auch dem Kunden nicht ein dokument zeigen kann was alle Bilder usw. an der richtigen stelle in korrekter formatierung anzeigt.

aber hatte ich schon befürchtet, dass es keine bessere variante gibt *zwinker*
trotzdem danke für die schnellen Antworten!
  View user's profile Private Nachricht senden
Typografit

Dabei seit: 31.01.2006
Ort: -
Alter: 61
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 08.09.2011 14:01
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Mensch, lass die Kunden das im PDF kommentieren und sei froh, dass die ihre Pfoten aus InDesign raushalten. Denn wer das Programm nicht kennt, der macht doch nur Sch... wenn er damit Änderungen macht.
Kommentare aus PDFs kann man zusammenfassen.
Glaub mir, diese Arbeitsweise ist schneller, als wenn Kunden versuchen zu Layouten. Die haben in einer INDD nix zu suchen.
  View user's profile Private Nachricht senden
Frank Münschke
Forums-Papa

Dabei seit: 08.06.2006
Ort: Essen
Alter: 69
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 08.09.2011 14:04
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

... und inzwischen gibt es auch ein Tool von Marjan Tompa, welches die Korrekturen, die (korrekt) in Aktobat eingetragen sind, über die Original-InDesign-Datei blendet ... (natürlich nur, wenn sich diese in der Zwischenzeit nicht verändert hat ...)
Ich weiß gerade Marjans Webadresse nicht auswendig ... aber der Name ist sicherlich googlebar ...
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
hilson

Dabei seit: 05.09.2005
Ort: Pforzheim
Alter: 54
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 08.09.2011 14:26
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Typografit hat geschrieben:
Mensch, lass die Kunden das im PDF kommentieren und sei froh, dass die ihre Pfoten aus InDesign raushalten. Denn wer das Programm nicht kennt, der macht doch nur Sch... wenn er damit Änderungen macht.
Kommentare aus PDFs kann man zusammenfassen.
Glaub mir, diese Arbeitsweise ist schneller, als wenn Kunden versuchen zu Layouten. Die haben in einer INDD nix zu suchen.


So schaut's aus!!! * Applaus, Applaus *

Kommentarfunktionen find ich auch (nach InCopy) am besten. Auch (und nicht zuletzt) weil man damit alles wunderbar dokumentieren kann, wenn z.B. mal wieder ätzende Diskussionen bezüglich Mehraufwand/Zeiterfassung o.Ä. auftreten.

Hingegen kundenseitig vermurkste Dokumente aufbereiten zahlt einem in der Regel nämlich niemand.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Ähnliche Themen [InDesign] Farbfeld nicht löschbar bzw. änderbar!
InDesign:beim PDF Export Seitenanordnung für Druck änderbar?
InDesign-Dokument aus mehreren InDesign-Dokumenten erstellen
Wichtig! Indesign 5.5 Dokument mit InDesign 5 öffnen?
InDesign CS3 Dokument in InDesign CS2 konvertieren
Indesign - SWF-Dokument
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: 1, 2  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.