mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mi 19.05.2021 04:46 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Jobangebot trotz bestehender unbefristeter Tätigkeit... vom 27.04.2021


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Beruf und Karriere -> Jobangebot trotz bestehender unbefristeter Tätigkeit...
Autor Nachricht
ElEm
Threadersteller

Dabei seit: 10.05.2018
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Di 27.04.2021 20:20
Titel

Jobangebot trotz bestehender unbefristeter Tätigkeit...

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo Zusammen,

vor längerer Zeit habe ich ja bereits das Forum ersucht. Vor ca. 3 Jahren habe ich meinen Job in der Industrie begonnen. Es stellte sich leider raus das die Kollegen nicht unbedingt die besten waren/sind und die suche nach einer neuen Tätigkeit war angebracht. Kurzum, ich war unzufrieden. Das hat sich nun etwas gelegt, nachdem die Abteilungen aufgeteilt wurden.

Nach etwas längerer Suche, habe ich nun tatsächlich ein erfolgreiches Bewerbungsgespräch geführt. Mit dem Ergebnis das man mir gegenüber positiv gestimmt ist und mich gerne einstellen möchte. Die Tätigkeit kommt der Mediengestaltung schon näher als mein jetziger Job und man möchte mich ggf. später in einer höhere Position einsetzen (da Gründung eines neuen Geschäftszweigs). Allerdings bin ich gerade etwas unschlüssig ob ich diesen Job wirklich annehme. Ursprünglich hatte ich mich auf eine andere Stelle in diesem Unternehmen beworben. Der Job befindet sich nicht in der Industrie sondern in der "freien" Wirtschaft.

Es gibt natürlich gewisse Eckpunkte die man besprochen hat:

Ich habe ca. 32000 - 36000 €uro Brutto angegeben. Erstere Zahl war ein Fehler Grins Hier wurde noch nichts konkretes von der Gegenseite gesagt.
- 40 Stunden-Woche
- 25 Urlaubstage
- eine gewisse Gleitzeit
- normale Arbeitszeit von 7 - 16 Uhr
- 6 Monate Probezeit

Vorteil ist, die Firma ist ca. 5 Minuten mit dem Auto von meinem Wohnort entfernt.


Meine jetzige Tätigkeit hat folgende Eckpunkte:

- Zahlung nach Tarif ca. 33000 €uro im Jahr, eine Gehaltserhöhung ist nach drei Jahren angebracht und angefragt.
- Urlaubsgeld
- 13. Gehalt in Form von Weihnachtsgeld bis 90% vom Bruttomonatslohn
- 30 Tage Urlaub
- 38,5 Stunden Woche.
- Die Arbeitszeit von Mo-Do: 6-14:30 Uhr, Freitags bis 13:30 Uhr.

Der Arbeitsweg ist länger und dauert ca. 35 Minuten hin und 35 Minuten zurück.

Nun ist die Frage, würde man letzteres Aufgeben um ersteres zu nehmen, so nach dem Motto: No Risk, no fun oder wählt man doch die sichere Nummer und bleibt da wo man ist.

Aufstiegschancen sind bei meiner jetziger Arbeit für mich nicht mehr vorhanden. Und es ist auch klar das man Kompromisse eingehen muss, wenn ich etwas neues anfangen möchte.

Ich bin mir aber noch nicht sicher.

Über einige Meinungen würde ich mich freuen Lächel und bin natürlich gespannt *zwinker*

Viele Grüße
  View user's profile Private Nachricht senden
liselotteBerlin

Dabei seit: 28.06.2014
Ort: Berlin
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 28.04.2021 12:45
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Na ja 5 Tage Urlaub ist schon besser (ca 640,-€ fürs nixtun)
13 Monatsgehalt sind ja auch ca 2450,- Brutto (90%)
38,5 Stunden/Woche ist auch weniger zu ackern und Urlaubsgeld ist ja schon Luxus

verschlechtern tust Du Dich auf jeden Fall aber wenn der Job kacke ist nützt das einem auch nichts
Und wenn in der Neuen Firma Aufstiegschancen vorhanden sind, warum nicht.
36000 solltest Du nehmen um es ein wenig aus zu gleichen.

Abnehmen kann dir die Entscheidung keiner
Ich würde wahrscheinlich wechseln

MfG
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
ElEm
Threadersteller

Dabei seit: 10.05.2018
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Mi 28.04.2021 20:01
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Danke für die Antwort.

Ja, es ist richtig. Die Entscheidung kann mir keiner Abnehmen. Aber es ist doch schon interessant wie andere es sehen. Diese Sache mit dem Urlaub z.B. hab ich noch gar nicht so gerechnet bzw. gesehen.

Das Problem ist ja immer das Finanzielle. Und da macht es einem die Industrie nicht einfach. Man ist wirklich verwöhnt. In diesem Fall ist es ja eine sichere Bank.

Die Aufstiegschancen wurden in Aussicht gestellt. Der andere Chef hat diese aber leicht gedämpft, so das ich mir da auch unsicher bin ob das nicht nur ein Kriterium war um mich zu ködern muahaha Aber wenn man schon gefragt wird ob man Führungsqualitäten hat bzw. sich das zutrauen würde, macht man dies ja nicht nur so...

Nach wie vor unschlüssig, es ist nicht einfach *ha ha*
  View user's profile Private Nachricht senden
liselotteBerlin

Dabei seit: 28.06.2014
Ort: Berlin
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 28.04.2021 23:35
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Sorry
aber ich glaube das Ding hast Du verkackt
und wenn es schon so blä blä
ist nicht mehr so viel zu erwarten
VERKAUFE Dich besser
nimm URLAUBSGELD
MfG
Andy
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen KSK-Beitrag trotz Nebenberuflicher Tätigkeit?
Jobangebot - nun aber doch nicht
Jobangebot Online-Portal Betreuer
Jobangebot, die Zwickmühle fängt an zu zwicken...
Habe gerade wein Jobangebot erhalten
Jobangebot Mitarbeiter/in Grafik & Web
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
MGi Foren-Übersicht -> Beruf und Karriere


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.