mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Di 24.05.2022 12:06 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Kunde verhält sich inakzeptabel, droht rechtlich vorzugehen! vom 28.03.2015


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Recht -> Kunde verhält sich inakzeptabel, droht rechtlich vorzugehen!
Seite: 1, 2, 3  Weiter
Autor Nachricht
theserif
Threadersteller

Dabei seit: 25.03.2015
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Sa 28.03.2015 14:29
Titel

Kunde verhält sich inakzeptabel, droht rechtlich vorzugehen!

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo zusammen,

ich habe folgendes Problem: Es geht um mich,mein Chef und der Klient aus der Hölle. Dieser Klient hat mit meinem Chef vereinbart, dass mein Chef eine Firmenbeteiligung an seiner neuen Firma erhält wenn mein Chef die Grafikarbeiten (als teil der Einlage) bezahlt. Da ich und mein Chef in der Gründung einer Agentur sind, wurde im Zuge dessen vereinbart dass alle künftigen Grafikjobs ebenfalls über uns gehen. Der Leistungsumfang enthielt Logo, Visitenkarte, Briefpapier und Kuvert. Ich und mein Chef arbeiten in einer Immobilienfirma, wo der besagte Klient ebenfalls Kunde von uns ist.

Das Briefing verlief schon etwas chaotisch. Nach meinen Fragen ob er Wünsche hat zum Namen; was ihm wichtig ist; was ihn abhebt; bla bla, hat er mir 3 Namensvorschläge genannt die ihm gefallen würden, alles andere ließe er mir offen. Gut dachte ich, und fing an mit verschiedenen Vorschlägen, Schriften usw. die ich ihm dann präsentierte. Er entschied sich für einen der Vorschläge und ich solle da bitte weitermachen. Das hab ich gemacht und dann ging es auch schon los..ich bekam Links von ihm zugeschickt von diesen "Online-Logo-erstellen-um-5-Euro" Seiten mit der Bitte ich soll das Logo so gestalten. Dann kam er ständig an meinen Arbeitsplatz und bat mich, sofort und jetzt diese und jene Änderung zu machen. Nachdem ich ihn immer wieder darüber aufklärt warum diese dubiosen Logos, deren Farben und Schriften nicht zu seinem Geschäftszweig und Auftritt passen, lenkte er ein und sagt "du bist die Grafikerin ich vertraue dir."

Ein paar Tage später stand er erneut im Büro. Er braucht ein "Übergangslogo und Visitenkarte" Wie bitte? (dachte ich)... Ja er müsse auf eine Veranstaltung und da wolle er Visitenkarten verteilen. Ich erklärte ihm dass das nicht Bestanteil der Abmachung ist, (die übrigens rein mündlich war) und das auch nicht sinnvoll wäre da er ja nicht mal ein Büro, Adresse, Fax, Website etc. habe. Aber er bestand drauf. Da stand der doch tatsächlich hinter mir und bat mich, mich in sein Account bei irgend einer "billig-online-druckerei" einzuloggen. Denn da hätte er bereits einige Vorschläge abgespeichert. Des weiteren wollte er dass ich bei dieser Druckerei bestelle da sie mit Metallic Effekten arbeiten und die wolle er. Als ich jedoch die Preise sah, sprach ich meine Bedenken aus..10 Euro für 1000 Visitenkarten mit Heißfoliendruck...hmmm. Nun, es endete so dass ich tat was er verlangte, eine Übergangsvisitenkarte und Logo erstellte und diese dann bei dieser Druckerei bestellte. Lange rede, kurzer Sinn: die Qualität war miserabel, also sowas habe ich noch nie gesehen. Nun sollte ich das ganze reklamieren mit Fotodokumentation und hochladen und abwarten auf die Entscheidung der Druckerei bla bla bla... der Kunde bekam eine Gutschrift und wollte dass ich nochmal dort bestelle. Jedoch mit ein paar Änderungen. Schlussendlich hatten wir wieder ein komplett neues Design. Das Ergebnis war dasselbe, Reklamiert, Gutschrift, wieder bestellt...

Ich dachte dort schon dass dieser Kunde nicht ganz dicht ist. Er ist zudem ein selbsternannter Anwalt, Besserwisser und total beratungsresistent. Unsere Mädels im Büro zucken schon wenn er rein kommt. So ging es jedenfalls weiter, ganze Monate lang. Ich schickte ihm Vorschläge, er schrieb mind. 3 Mails mit Änderungen, ich schickte ihm die Änderung und hörte nichts mehr. Dann stand er plötzlich wieder im Büro und stellte sich hinter mich und sah mir zu wie ich die Änderungen gemacht habe. Dann eines Tages sagte er, er wolle ein Key Visual, und zwar eine Säule. Er bat mich allen ernstes Highlander 3 anzuschauen, und ca. 10min vor dem Ende würde man eine Säule sehen. Und die wolle er. Ich schaute also Highlander an, machte ein Screenshot, vektorisierte etc. und machte ihm Vorschläge...ihr könnt euch vorstellen wies weiter ging. "Säule höher, Steher dicker und kürzer, dies und das.." und andauernd änderungen. Und ich schwöre, diese Änderung erstreckten sich auf Wochen. Mir kam schon vor der hat jeden Tag neue Ideen und weiss nicht was er will. Email hin und her da wird einem schlecht. Dann stand der immer unangemeldet an meinem Platz! Einmal kam ich von der Pause und der wollte doch tatsächlich an meinem Mac weil er einen Vertrag fälschen wolle im Photoshop. Mir war das definitiv zu viel und sagte ihm dass mein Mac tabu ist zumal Photoshop nicht so leicht zu händeln ist wie Paint - aber das kann doch nicht so schwer sein sagte er, und dass er sich künftig gefälligst anmelden soll.

Noch nie in meinem Leben hatte ich 90Stunden verbraten für einen kunden, und die Geschäftsausstattung war nicht mal fertig! Es war wirklich horror. Er gab mir dinge frei und tage später sagte er dass er doch seine Handynummer draufwolle und dass er eine neue Fax nummer bekommt. Und dann kam er mit Skizzen an und ich solle das doch in Blocksatz machen, das heller, das kleiner, das größer... meine Ratschläge bzgl. Gestaltungsrichtlinien wurden ignoriert. Die Tatsache dass beim "noch kleiner machen" das Druckergebnis nicht zufriedenstellend wird wurde ignoriert. Und immer wenn ich dachte dass er jetzt zufrieden ist - weil er das ja sagte - kamen 2,3 Tage später wieder Änderungen. Dann sollte ich ihm einen Stempel bestellen. Das war übrigens das erste Produkt welches tatsächlich zur Bestellung kam, juhu. Er sagte mir nach ca. 5 Änderungen (und ihr werdet nicht glauben was man alles an einem einfachen Textstempel mit Logo ändern kann) * Nee, nee, nee * * Nee, nee, nee * ok bitte bestellen. Nachdem ich bestellt habe kam ein Mail: "Sch.. falsche Fax Nr." * Ich geb auf... *
Ab da reichte es mir. Ich schrieb ihm dass wir so nicht weiterarbeiten können und dass genau um solche Fehler zu vermeiden, die Druckfreigabe da ist. Ich sagte ihm dass meine Arbeitsstunden und das bisherige Vorankommen nicht effizient sind. Ich bat ihn, bei künftigen Änderungen mir stets genau zu sagen was er wolle um diesem ewigen hin und her zu entkommen. Dass ich ebenfalls meinen Stundensatz erhöhen werde wenn wir hier nicht bald effizienter arbeite. Und dass es ihm jederzeit freisteht einen anderen Grafiker zu suchen.

Er schrieb zurück: "Du wirst unverschämt. Wenn du denkst mit einem Kunde so reden zu können dann lass den Job. Und übrigens, Du hast den Fehler reingebracht. Wer lesen kann ist klar im Vorteil." So ein Ar.....! Ich schrieb erstmal nichts weil wir alle seine Cholerischen Ausbrüche bereits kennen und schluckte das erstmal runter. An diesem Tag hatte mein Chef den Termin mit diesem Klient um die Beteiligung schriftlich niederzulegen. Mein Chef wollte auch tacheles mit ihm reden bzgl. mir, denn auch er sagte dass das ganze langsam ein Ausmaß annimmt... Der Klient liess ihn jedoch gar nicht zu wort kommen und zerriss den Beteiligungsvertrag. Sagte ihm dass das ein Witz sei dass ich 90 Stunden bereits dran war und dass wir ihn nur arm machen wollen usw. Mein chef liess sich darauf nicht ein und sagte mir ich solle ihm die Rechte übergeben, samt offenen Dateien und mein Chef würde mir die Stunden selbst bezahlen.

Das wollte ich auf gar keinen Fall! Ich schrieb dem Klient dass er doch bitte mit mir zusammensitzen soll damit wir darüber reden und ein Lösung finden. Und dass er mir doch bitte mitteilen soll was er sich vorstellt. Ich wollte möglichst sachlich bleiben. Und ganz ehrlich, vorher verschenk ich das Zeugs bevor mein Chef das bezahlt! So wichtig ist mir das Geld auch wieder nicht. Schliesslich waren die Hälfte der Stunden auf seinen Sonderwünschen gewachsen. Er schrieb mir zurück dass ich ihm einen schriftlichen Vorschlag machen soll, und er dies dann rechtlich prüfen werde, bevor er mit mir zusammensitzt.

Spinnt der jetzt komplett? Will der tatsächlich "rechtlich" vorgehen? Der will es doch nicht anders oder? Mein Chef meint wir sollen ihm die druckfertigen PDFs geben und seine Nutzungsrechte darauf beschränken dass sie nur auf die Dauer der Geschäftsbeziehung aufrecht bleiben. Mein Chef besteht zudem immer noch darauf dass er selbst für die Kosten aufkommt, was anderes stehe nicht zur Debatte. Also soll ich das wirklich dem Kunde "schenken"??

Der Typ ist doch krank! Der hat uns bei einigen Gläschen Bier bereits erzählt wie oft er es schon geschafft habe unschuldige, schuldig sprechen zu lassen, die er vermöbelt hat. Der macht sich echt ein Spaß aus solchen "rechtlichen dingen", der paragrafenreiter! Aber irgendwie lässt mich das Gefühl nicht los dass dies jetzt die einzige Gelegenheit wäre, ihn mit seiner eigenen Medizin zu schlagen - denn er zahlt für nichts, er hat sich an keine, wenn auch mündliche, Vereinbarung gehalten. Eigentlich steht dem doch nicht mal der Stempel zu mit der falschen Fax Nr. oder?

Echt mir bereitet das ganze solche Kopfschmerzen, * Ich muß mich mal kurz übergeben... * wie würdet ihr vorgehen? DANKE DANKE falls jemand mir helfen möchte.. ich bin um jeden Rat dankbar!!
  View user's profile Private Nachricht senden
Mac

Dabei seit: 26.08.2005
Ort: Aufm Boot
Alter: 60
Geschlecht: Männlich
Verfasst Sa 28.03.2015 14:50
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

gib ihm das Zeug und sei froh, ihn los zu sein.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Anzeige
Anzeige
GreenMan
Moderator

Dabei seit: 07.09.2003
Ort: Bremen
Alter: 56
Geschlecht: Männlich
Verfasst Sa 28.03.2015 15:25
Titel

Re: Kunde verhält sich inakzeptabel, droht rechtlich vorzuge

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

theserif hat geschrieben:
Spinnt der jetzt komplett? Will der tatsächlich "rechtlich" vorgehen? Der will es doch nicht anders oder? Mein Chef meint wir sollen ihm die druckfertigen PDFs geben und seine Nutzungsrechte darauf beschränken dass sie nur auf die Dauer der Geschäftsbeziehung aufrecht bleiben. Mein Chef besteht zudem immer noch darauf dass er selbst für die Kosten aufkommt, was anderes stehe nicht zur Debatte. Also soll ich das wirklich dem Kunde "schenken"??

Dein Chef ist ein kluger und erfahrener Mann. Mach es so und entspann dich. Und fang einen Sport an, bei dem du die Wut positiv rauslassen kannst Lächel


Zuletzt bearbeitet von GreenMan am Sa 28.03.2015 15:25, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
Router

Dabei seit: 20.01.2006
Ort: Gleich da vorne links...
Alter: 105
Geschlecht: Männlich
Verfasst Sa 28.03.2015 19:47
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Kunden aus der Hölle...

Hör auf deinen Chef und sei froh, wenn du das A..... los bist.

Mach´s dir nicht noch schwerer, als es eh schon ist.

Lass deine Kraft an anderer Stelle raus.
  View user's profile Private Nachricht senden
Odin_333

Dabei seit: 23.01.2009
Ort: -
Alter: 37
Geschlecht: Männlich
Verfasst Sa 28.03.2015 20:56
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Sorry, aber was sind denn das für Denkweiden?

Der Kunde verhält sich wie ein A**** loch, ist eindeutig auch eines, dazu noch ein kompletter Vollhorst und dafür wird er auch noch belohnt indem ihm der ganze Kram geschenkt wird?

Ich geh demnöchst auch zu OBI, und geh dort einem Angestellten von morgens bis Abends auf den Keks. Mal dehen ob ich was gratis bekomme.
  View user's profile Private Nachricht senden
GreenMan
Moderator

Dabei seit: 07.09.2003
Ort: Bremen
Alter: 56
Geschlecht: Männlich
Verfasst So 29.03.2015 00:39
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Meine Prognose: Die Zahl der Baumärkte in deiner Umgebung, in die du nachher überhaupt noch reingelassen wirst, wird spürbar sinken ...

Und dementsprechend wird Cheffe alle guten Bekannten und befreundete Agenturen vor diesem "Kunden" warnen ...

... und schadenfroh lachen können, wenn dieser dann bei der mißliebigeren Konkurrenz aufläuft *hehe*
  View user's profile Private Nachricht senden
jense

Dabei seit: 04.11.2003
Ort: Dizzledope
Alter: 45
Geschlecht: Männlich
Verfasst So 29.03.2015 10:11
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

naja, ein typischer nervkunde, den man am besten abschiesst. aber er droht ja nicht, rechtlich gegen dich vorzugehen, sondern nur den vertrag prüfen zu lassen. ist ja schon was anderes...
  View user's profile Private Nachricht senden
Nimroy
Community Manager

Dabei seit: 26.05.2004
Ort: zwischen Köln und D'dorf
Alter: 44
Geschlecht: Männlich
Verfasst So 29.03.2015 11:17
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, warum dich das Thema so belastet. Du bist Angestellter und hast enen Chef, der sich um sowas kümmern muss. Und dein Gehalt bekommst du ja vom Chef und nicht vom Kunden. Also kann dir das mit den Korrekturen und der Art der Regelung doch völlig egal sein.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Ähnliche Themen Kunde droht mit Anwalt/Inkasso
Offene Daten - Kunde droht mit Anwalt
Kunde mit einem Logo, was rechtlich nicht in Ordnung ist
HTML-Template - Kunde zahlt nicht, weil sein Kunde weg ist.
Rechtlich absichern!
Prilblume rechtlich geschützt?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: 1, 2, 3  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Recht


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.