mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mo 06.07.2020 10:20 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Kunde will nicht zahlen vom 21.08.2013


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Off Topic - Plauderecke -> Kunde will nicht zahlen
Autor Nachricht
m3442a
Threadersteller

Dabei seit: 11.03.2010
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Mi 21.08.2013 07:36
Titel

Kunde will nicht zahlen

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo,

ich habe mit eine Kunden ein Vertrag über ein 3 Monatiges Projekt abgeschlossen und die Gesamtvergütung wurde im Vertrag auf die 3 Monate / Monat als Ratenzahlung vereinbart. Nun will der Kunde aber erst nach einen bestimmten erbrachten Leistung die weiteren Raten zahlen (erste ist schon bezahlt). 40% der Leistungen sind von mir bereits erbracht und natürlich arbeitet man weiter, da das Projekt sich erst in der Mitte befindet. Musste aber für das Projekt kurzfristig selbst auch ins Personal und Material investieren, wobei ich nun nicht weiß wann und wie ich das bezahlen soll. Was kann man in so einen Fall tun? Was ist das vernünftigste?

Danke
  View user's profile Private Nachricht senden
qualidat

Dabei seit: 14.09.2006
Ort: Berlin
Alter: 59
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 21.08.2013 08:06
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Kommt auf das Klima an und wie abhängig du von dem Kunden bist. Wenn du schon in der komfortablen Lage bist, dass die Zahlungsmodalitäten Vertragsgegenstand sind, kannst du sie auch durchsetzen bzw. dem Kunden unterstellen, er hielte sich nicht an den Vetrag und die Leistungen deinerseits einstellen ... hängt eben davon ab, ob du ein "Eintrüben der Stimmung" aushalten willst.

Wenn dich die Kosten der vorgeschossenen Fremdleistungen in Schwierigkeiten bringen, bist du generell auf einem gefährlichen Pfad, das habe ich selber schmerzhaft lernen müssen. Wenn man die eigene Arbeit nicht oder nicht rechtzeitig bezahlt bekommt, so ist das ärgerlich. Bei Material oder Fremdleistung wird das schnell existenzbedrohend ... Finger weg!


Zuletzt bearbeitet von qualidat am Mi 21.08.2013 08:12, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Anzeige
Anzeige
dhm2002

Dabei seit: 27.10.2010
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Mi 21.08.2013 08:09
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Geh mit Deinem Auftrag/Vertrag zu Deiner Hausbank und lass Dir einen entsprechenden Kontokorent einrichten... Mach Dein Projekt und stell die vereinbarten Rechnungen, wenn es angemessen ist.
Wen Du ein Projekt annimmst, das Du nicht wirklich abdecken kannst, sprich selber dafür investieren musst, ist es nicht das Problem des Kunden und das der nur angemessen in Vorleistung geht ist verständlich.
  View user's profile Private Nachricht senden
m3442a
Threadersteller

Dabei seit: 11.03.2010
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Mi 21.08.2013 10:22
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Nun ist ja natürlich richtig das ich selbst nicht die Stimmung vermiesen möchte, nur wenn beide Partner einen Vertrag unterschreiben, in den der Zeitraum, die zu erbringenden Leistungen und die Zahlungsmodalität festgehalten sind, sollte man sich daran halten, oder ist das heutzutage nicht mehr üblich? Wofür braucht man dann noch Verträge?
  View user's profile Private Nachricht senden
ExMD

Dabei seit: 27.01.2005
Ort: Saarland
Alter: 41
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 21.08.2013 11:44
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

wurde festgehalten, was bis was von dir erbracht werden muss, bevor die nächste zahlung zu leisten ist?
wenn nicht, muss er sich an die zahlung halten.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Nimroy
Community Manager

Dabei seit: 26.05.2004
Ort: zwischen Köln und D'dorf
Alter: 42
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 21.08.2013 12:27
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

m3442a hat geschrieben:
Nun ist ja natürlich richtig das ich selbst nicht die Stimmung vermiesen möchte, nur wenn beide Partner einen Vertrag unterschreiben, in den der Zeitraum, die zu erbringenden Leistungen und die Zahlungsmodalität festgehalten sind, sollte man sich daran halten, oder ist das heutzutage nicht mehr üblich? Wofür braucht man dann noch Verträge?


Warum ist das "natürlich" dass du die Stimmung nicht vermiesen willst Dein Kunde hat da doch auch keine Hemmungen.

Sprich das einfach offen mit ihm an. kommunikation in Form des persönlichen Wortes hilft immer am besten!


Zuletzt bearbeitet von Nimroy am Mi 21.08.2013 12:28, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Ähnliche Themen Malen nach Zahlen
Der 60 Euro Kunde
Kunde verstorben
Kunde fremdgegangen
Kunde und seine Meinung
Kunde + Google = Wahnsinn
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
MGi Foren-Übersicht -> Off Topic - Plauderecke


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.