mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mi 07.12.2016 12:14 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Printcolormanagement für dumme Screendesigner ^^ vom 02.02.2006


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print -> Printcolormanagement für dumme Screendesigner ^^
Seite: 1, 2  Weiter
Autor Nachricht
Pixograph
Threadersteller

Dabei seit: 02.02.2006
Ort: Hamm
Alter: 31
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 02.02.2006 11:05
Titel

Printcolormanagement für dumme Screendesigner ^^

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo, ich bin eigentlich Mediengestalter für Screendesign und hab im Schulunterricht, was Colormanagement angeht, voll gepennt. Dummerweise stehe ich jetzt vor dem Problem, das ich ziemlich viele Print-Produkte erstellen muss.

Zur Situation, wir haben keine Farbfächer in der Firma (mittlerweile konnte ich einen NCS Fächer bekommen), wir haben keine Monitorkalibirierungs Geräte/Software (könnte aber gekauft werden). Gedruckt wird bei Flyerwire. Als Arbeitsgerät habe ich die Adobe CreativeSuite 1 zur hand.

Meine eigentliche Frage wäre jetzt wie ich ein größtmögliche Farbgarantie erreiche. Meine erste Idee war es einfach die entsprechenden HKS Farbfächer zu bestellen und alle Dokumente mit den HKS Farben anzulegen. Dann sollte ja im Druck eigentlich genau das rauskommen, wie es auf dem Farbfächer ist (vorrausgesetzt man wählt für das Papier den richtigen Fächer). Allerdings druckt Flyerwire alles im Offset mit CYMK Farben.

Stehe momentan ein bisschen auf dem Schlauch Meine Güte!


Muss ich zwingend für 300€ so ein EyeOne Match teil kaufen? Brauche ich dann nochwas, z.B. die Farbprofile der Druckerei?



Würde mich über Hilfe freuen *hu hu huu*
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Treponem2k

Dabei seit: 07.08.2003
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 02.02.2006 11:21
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

nüja, so n pantone-/hks-fächer wäre eigentlich nicht so verkehrt. nur dummerweise sind das eben sonderfarben, die im druck als cmyk dann wahrscheinlich nicht so kräftig rüberkommen wie auf dem fächer.

wenn du von den kunden schon die hausfarben kennst, sollte das weniger das problem sein. wenn aber sowieso ALLES als cmyk über ne online-druckerei läuft wäre eine euroskala die bessere wahl. das is n farbwertebuch mit lauter kleinen quadraten die die druckfarbe zeigen, also 10c, 0m, 10y, 0k.

oder ein hübscher pantone-/hks-fächer mit einem beispiel neben der sonderfarbe wie die farbe als cmyk rüberkommt.

zum thema kalibrierung: theoretisch reicht für deinen fall eine kalibrierung über adobe gamma. alles andere wäre sehr teuer und da ihr eh für den druck arbeitet sind die "echten" farbwerte interessanter als ein monitor der bezüglich der farben sowieso lügt.
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
l3mon

Dabei seit: 26.07.2005
Ort: -5m
Alter: 51
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 02.02.2006 11:28
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

vielleicht hilft dir das weiter

farbtafel Menno!
  View user's profile Private Nachricht senden
Pixograph
Threadersteller

Dabei seit: 02.02.2006
Ort: Hamm
Alter: 31
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 02.02.2006 11:35
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Also wir machen für den Kunden (ist eigentlich mehr Hausintern) ein komplettes CorporateDesign, von daher steht Farbmäßig noch gar nichts fest.

Die Anschaffung von Geräten wäre theoretisch auch nicht das Problem, wobei ich das Geld nur ausgeben möchte, wenn es unbedingt notwendig ist.

Die Farbtabelle ist schonmal sehr cool, aber ist das nicht nur nützlich wenn das auch die Druckerei ausdruckt? Ich meine unsere HP Farblaser Drucker wird garantiert nicht so drucken wie die Offset Maschine von Flyerwire, oder?
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
gggsucker

Dabei seit: 02.04.2005
Ort: 28
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 02.02.2006 11:41
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

digitalplakat hat geschrieben:
vielleicht hilft dir das weiter

farbtafel Menno!

als pdf nützt ihm das kaum was. er benötigt das ja farbecht in gedruckter Form.

mfg
  View user's profile Private Nachricht senden
frank

Dabei seit: 17.08.2004
Ort: Bremen
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 02.02.2006 12:05
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Schau hier mal nach:
http://www.mediengestalter.info/forum/7/flyer-druck-probleme-mit-farbechtheit-34129-2.html
So eine Investition in einen Farbwerte-Atlas ist
wirklich sinnvoll. Dann siehst Du deine CMYK-Werte
nicht nur auf dem Monitor, sondern kannst es mit
den gedruckten Vorlagen vergleichen.
  View user's profile Private Nachricht senden
Pixograph
Threadersteller

Dabei seit: 02.02.2006
Ort: Hamm
Alter: 31
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 02.02.2006 12:23
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Also bräuchte ich für Vollton-Flächen einmal diesen Farbatlas. Für z.B. Fotos ist aber eine Kalibrierungs Soft/Hardware unumgänglich?

Hab grade mal bei Grafipress nachgesehen und die haben beide Artikel von der Firma DCS im Angebot. Also DCS Book und DCS Display...

[url=http://www.grafipress.de/cgi-bin/shop/select.cgi?a=show&id=1085&t=DCS%20Display%20%E2%80%93%20Hochwertig%20und%20Preisg%C3%BCnstig%20zugleich!]DCS Display[/url]
DCS Book



Taugt das ganze etwas, oder kann mir jemand was besseres (aber Preislich vergleichbar) empfehlen?
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Treponem2k

Dabei seit: 07.08.2003
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 02.02.2006 12:37
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

das farbwertebuch kenne ich, ist auf jeden fall ne gute wahl. bei anderen kann es sein dass schwarz nicht mit dabei ist, also nur die normalen cmy-werte.

das kalibrierungsgerät ist im prinzip auch ne gute wahl, ergibt aber nur dann sinn wenn die monitore entsprechend "gut" sind. bei tfts z.b. kannst du eigentlich erst ab ca. 1000€ eine druckverbindliche farbwiedergabe erwarten. verstehe das gerät mehr als hilfmittel, während das buch die eigentliche referenz, das ziel, vorgibt.
DCS Atlas hat geschrieben:

Die 5%-Abstufungen bis zu den Halbtönen geben Ihnen unverzichtbare Farbnuancen wieder, die es Ihnen ermöglichen, auch noch so feine, am Bildschirm nicht auszumachende Farbunterschiede zu ermitteln.


zum thema profile kannst du mal hier im forum schauen. wichtig ist auf jeden fall dass deine creative suite durchgängig dieselben profile verwendet. allerdings ist der farbwerteatlas nur für cmyk, "mattgestrichenes Bilderdruckpapier" gedacht. um alles zu erklären müsste ich noch weiter ausholen, aber im prinzip reicht es den druckereien ein pdf mit deinem profil zu schicken, den rest bügeln die normalerweise drüber.


Zuletzt bearbeitet von Treponem2k am Do 02.02.2006 12:43, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Illustrator für Dumme
und noch mal für dumme...(Illustrator 10)
Dumme Frage zu Pantone und Rasterung
Dumme Frage DPI-Zahl, PS/ID
Für Dumme:Wie erstelle ich gerasterte Ausdrucke mit Acrobat?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: 1, 2  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.