mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mo 05.12.2016 03:56 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Was ist das richtige Studium für mich? (suche Infos) vom 24.10.2005


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Studium -> Was ist das richtige Studium für mich? (suche Infos)
Seite: Zurück  1, 2, 3  Weiter
Autor Nachricht
way2hot

Dabei seit: 14.03.2004
Ort: Jüchen-Gierath
Alter: 34
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 24.10.2005 21:16
Titel

Re: Was ist das richtige Studium für mich? (suche Infos)

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Aristokrat hat geschrieben:
Vielen Dank für deinen Beitrag.

way2hot.de hat geschrieben:
Aristokrat hat geschrieben:
Medieninformatik [...] Könnt ihr mir eine gute FH empfehlen?

Leider ist es wohl so, dass man viel anschneidet, aber nichts wirklich ausführlich und umfassend behandelt, was allerdings verständlicher weise auch nicht möglich ist. Man muss viel Eigeninitiative zeigen und vorherige Fachkenntnisse sind auf jeden Fall ne große Hilfe.



Aber ist es nicht auch ein Vorteil in vielen Dingen Grundkentnisse zu haben? Ich hab mal beim Focus, der müsste es zumindest gewesen sein, gelesen, dass man sich in der Informatik nach Möglichkeit auf nichts spezielisieren soll. Man sollte lieber einen möglichst großen Bereich abdecken. Das hätte den Vorteil, dass man auf dem späteren Arbeitsmarkt anpassungsfähig ist. Ist dem nicht so?


Ansichtssache würd ich sagen, anpassungsfähig ist man ja generell, wenn man ein Grundverständnis von verschiedenen Sprachen hat. Die Basis ist zudem ja auch oft die gleiche, weshalb man da oft Parallelen ziehen kann und das Verständnis an sich schon da ist. Andererseits kannst du dann aber auch nicht mit den spezifischen Finessen aufwarten, das erfordert dann widerum die erwähnte Eigeninitiative.


Aristokrat hat geschrieben:
way2hot.de hat geschrieben:

Aristokrat hat geschrieben:
Digital Media. Könnt ihr mir hierrüber was erzählen?


Hier könnte ich als Beispiel den Studiengang an der Uni Bremen nennen. Die haben vor allem recht gute Kontakte ins Ausland, was das Praxissemester angeht. Auch hier habe ich mir die Uni und den Studiengang angeschaut, weil ich mich dort beworben habe. Der Studiengang Digital Media, als Sparte vom FB Informatik ist ein recht "elitärer" Bereich: Wenige Studenten, demnach kleine Gruppen, aber auch entsprechend schwer reinzukommen. Bei mir war der NC damals 1,7 oder 1,6, kannste also bei deinem Abschluss (ohne dir zu nahe treten zu wollen) wohl vergessen. Grundsätzlich schien mir das aber eine sehr interessante Möglichkeit zu sein, man arbeitet sehr praxisnah, vor allem aufgrund der Kooperationen mit den umliegenden Firmen und Agenturen. Wir hatten Einblick in laufende Projekte. Unter anderem stand zu der Zeit beispielsweise die Entwicklung eines virtuellen Museums auf dem Plan.



Keine Angst, trittst mir nicht zu nahe.

Aber was macht man denn genau da? Hast du da noch ein paar Infos?


Ich empfehle dir das Einführungsseminar, fand bei mir damals glaube ich im Februar statt. Angesetzt sind hier zwei Tage. Am ersten Tage hatten wir eine grundlgende Einführung in den FB Informatik, wonach anschließend die Aufteilung in die reinen Informatiker und die Medieninformatiker erfolgte. In der Gruppe der Medieninformatiker folgte dann am nächsten Tag der Einblick in den Bereich Digital Media und die Durchführung eines kleinen Beispielprojektes. Nähere Infos erhälst du zum Beipiel über die Seite des Fachbereichs Empfehlen kann ich für die Übernachtung das Hotel Munte direkt bei der Uni, 5 Minuten zu Fuß. *zwinker*


Zuletzt bearbeitet von way2hot am Mo 24.10.2005 21:19, insgesamt 2-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
LadyNightfly

Dabei seit: 12.09.2005
Ort: Offenburg
Alter: 31
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Di 25.10.2005 07:54
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ich studiere Medien- und Informationswesen an der Hochschule Offenburg, und studiere auf Diplom, allerdings ist das ab diesem Semester nicht mehr möglich...
Dieser interdisziplinärer Studiengang vereint wirklich sehr viel...

www.fh-offenburg.de/mi
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
Aristokrat
Threadersteller

Dabei seit: 24.10.2005
Ort: Hessen
Alter: 30
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 25.10.2005 18:23
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

M_a_x hat geschrieben:

zu guter letzt, ich persönlich habe druckereitechnik studiert, die job aussichten aktuell sind auch hier nicht rosig, dennoch haben alle meine engeren mit-studenten und ich einen job bekommen.

Grüsse
M_a_x


Danke, hastr mir auch sehr weitergeholfen. Hab schon einige "Kurzstudiengänge" gefunden bei denen man "nur" 4-6" Semester studiert und dann den Bachelorabschluss hatte. Das fand ich doch ein bischen komisch.

Würdest du mir noch ein bischen über dein Studium erzählen. Wie ich gelesen hab ist Druckereitechnick in manchen Dingen der MEdientechnick sehr ähnlich. Warst du vorher handwerklich schon sehr begabt? Was hat dich dazu gebracht Druckereitechnick zu studieren?

Wäre wirklich nett wenn du mir noch was erzählen könntest. *zwinker*


LadyNightfly hat geschrieben:

Ich studiere Medien- und Informationswesen an der Hochschule Offenburg, und studiere auf Diplom, allerdings ist das ab diesem Semester nicht mehr möglich...
Dieser interdisziplinärer Studiengang vereint wirklich sehr viel...

www.fh-offenburg.de/mi


Und inwiefern hattest du vorher schon mit der Materie zu tun? Was genau hat dich dazu gebracht den Studiengang zu wählen und macht es dir spass? *zwinker* Würde mich freuen wenn du mir dazu was erzählen könntest.

Danke
  View user's profile Private Nachricht senden
M_a_x

Dabei seit: 28.02.2005
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 25.10.2005 22:48
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Aristokrat hat geschrieben:



Danke, hastr mir auch sehr weitergeholfen. Hab schon einige "Kurzstudiengänge" gefunden bei denen man "nur" 4-6" Semester studiert und dann den Bachelorabschluss hatte. Das fand ich doch ein bischen komisch.

bidde sehr,

Muss erst nochmal klar stellen, dass es in nicht allzuferner zukunft nur noch bachelor und master studiengänge geben wird. Und eingangsvorraussetzung für einen Masterstudiengang ist dann der Bachelorabschluss.
Ich würde halt dann als ziel den master und nicht den bachelor anstreben.

Der bachelor hat definitv einen niedrigeren stellenwert als der ingenieur oder der Master, was sich schon in den regelstudienzeiten ausdrückt (bachlor 6 semester, diplom 8 bis 10 semester, master 10 semester, sowie berechtigung zur promotion bei diplom 2 und master).

Einen bachelor in 4 semestern regelstudien runterzureissen, ist definitiv überhaupt nicht mehr anerkannt.
Das ist dann irgendein bachelor (studiengemeinschaft xy) oder sowas.

Das bachlorwesen treibt bisweilen seltsame blüten, da irgendwie jeder private bildungsträger irgendeinen bachelor verleiht. Ich habe sogar schon von einem bachelor "handwerksmanagement" gehört, die reputation eines solchen titels mag sich jeder selbst ausmalen.
aber ich schweife ab *hehe*

zusammengefasst laufen diplomstudiengänge aber aus und die anerkennung des masters auch in deutschland ist nur eine frage der zeit.

Ich selbst arbeite zum beispiel in einem internationalen unternehmen, und die "nicht-deutschen" deutschen kollegen haben alle den Master Sc, die deutschen den Dipl.-Ing. Wir haben dieselben, bzw. ähnliche aufgaben- und verantwortungsbereiche.
Einen Bachelor gibt es bei uns nicht, beziehungsweise nur als studenten, die ihre masterarbeit realisieren wollen.


Aristokrat hat geschrieben:

Würdest du mir noch ein bischen über dein Studium erzählen. Wie ich gelesen hab ist Druckereitechnick in manchen Dingen der MEdientechnick sehr ähnlich.

naja, zur medientechnik habe ich nicht wirklich einen vergleich, würde aber schon aufgrund der namensgebung sagen, dass die medientechnik einen mehr generellen focus hat, während die druckereitechnik in einen spezialbereich der medientechnik tiefer vordringt.

In wuppertal heisst der studiengang neuerdings zum beispiel druck- und medientechnik, schau einfach mal auf die seiten www.dmt.uni-wuppertal.de und verschaffe dir einen überblick über die inhalte.
Eine andere nennenswerte adresse im bereich druck und medien ist sicherlich die uni stuttgart, website habe ich nicht im kopf, ist aber leicht zu ergoogeln.
Beide stellen übrigens auf master um.


zum studium selbst (ist mittlerweile 3 jahre her, also nicht so ganz un-aktuell):
das grundstudium war eher technisch-naturwissenschaftlich orientiert, wir hatten vorlesungen und klausuren in:

Physik, Mathematik, Mechanik, Maschinentechnik, Werkstoffkunde, Vorstufentechnik/Colormanagement, Druckmaschinentechnik, Farbmetrik und in bisschen BWL-Grundlagen.

Im hauptstudium gabs betriebstechnik, controlling und innovationsmanagement, kommunikationssysteme und Druckmaschinen.


Aristokrat hat geschrieben:


Warst du vorher handwerklich schon sehr begabt?

*ha ha* muhahaha
ich bin quasi der einzige mensch auf der welt mit 9 linken händen, ganz ehrlich.
einer der gründe, warum ich studiert habe Grins

Zu den Hauptaufgaben eines Uniabsolventen gehört es ja auch nicht (Gott sei Dank), manuelle tätigkeiten zu verrichten.
Allerdings ist ein Praktikum oder eine absolvierte Ausbildung eine der Eingangsvorraussetzungen für einige Studiengänge und das ist meines erachtens auch sinnvoll.


Aristokrat hat geschrieben:

Was hat dich dazu gebracht Druckereitechnick zu studieren?

tja, der realitätssinn würde ich mal sagen.
Eigentlich hätte ich gerne physik studiert, aber da ich eine ausbildung als drucker hatte und physiker auch nicht grade massenweise gesucht werden, war es für mich zunächst ein kompromiss.

ich bin sehr technikbegeistert und finde naturwissenschaften sind die einzig wahre religion * Ich bin unwürdig *
ich denke, für ein ingenieurs studium sollte man auch eine gewisse affinität zur technik haben.l

Aristokrat hat geschrieben:


Wäre wirklich nett wenn du mir noch was erzählen könntest. *zwinker*

done.
ich hoffe, mein gesülze war nicht zu viel, um dir noch sinnvolle informationen zu geben.
Hatte halt grad viel zeit Grins

wenn Du noch fragen hast, frag einfach

Grüsse
M_a_x
  View user's profile Private Nachricht senden
Benutzer 27313
Account gelöscht


Ort: -

Verfasst Di 22.11.2005 21:01
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo Max!
Ich glaub mit der Einschätzung des Bachelor-Studiengangs liegst du nicht ganz richtig, vielleicht ist das Wissen über den neuen Studiengang auch nicht so stark vorhanden oder von Vorurteilen geprägt. Ich studiere in Wuppertal Druck- und Medientechnologie (Print and Media Technologies) mit zunächst Abschluss Ba(sc.).
Der Ba(sc.) ist sehr vergleichbar mit dem Diplom. Zur Zeit studieren einige noch den Diplom-Vorgängerstudiengang "Kommunikationstechnologie Druck", davor "Druckereitechnik".
Die Klausuren werden häufig mit den Ba(sc.)-Leuten zusammengeschrieben und sind häufig identisch, in einigen Fällen etwas leichter, in einigen Fällen etwas schwerer. Alle von dir genannten Fächer müssen im Bachelorstudiengang auch geschrieben werden. Ich weiß kein einziges Fach, dass irgendwie einfacher geworden ist oder entfallen ist. Nur der Stoff aus Physik wurde auf die Fächer Mechanik I+II, Elektrotechnik und Elektronik und Maschinenelemente aufgeteilt. Einige Klausuren wurden beim Diplomstudiengang in einem Modul zusammengefasst, z.B. Chemie, Werkstoffkunde Bedruckstoffe, Werkstoffkunde Farbe. Nun werden diese in einzelnen Prüfungen abgefragt, inhaltlich aber identisch.

Alle Klausuren werden in den Semesterferien geschrieben, meist um die 7-9 pro Semester. Das Praxissemester des Diplomstudienganges wird durch das Projektsemester (6.) ersetzt. Die Diplomarbeit ist auf weniger Seiten begrenzt, was die Sache aber nicht viel einfacher macht.

Die Regelstudienzeiten sind:
Bachelor 6 Semster
Diplom 8 Semester
Master 10 Semester

Der Master ist wesentlich qualifizierender als das Diplom, auch wenn das die Dipl-Ings nicht gerne hören. Der Bachelor ist z.T. gleichwertig, in wenigen Punkten qualifizierender, in weingen Punkten unter dem Diplom anzusetzen.
Führende Leute der Wirtschaft bestätigen diese Einschätzung, z.B. Markus Dohle, Vorsitzender Geschäftsführer MOHN MEDIA, während eines wissenschaftlichen Kolloquiums an unserem Campus.
Ich denke die Länge des Dipl.-Studiums sagt aus o.g. Gründen nur sehr bedingt etwas über die Quaifikationen aus. Herr Dohle begrüßte übrigens das teamorientierte Projektsemester und unterstrich die Bemühungen, Studenten mit sog. "Schlüsselkompetenzen" auszbilden. Die lehrenden Professoren des Fachbereiches kamen zur selben Einschätzung.


Zuletzt bearbeitet von am Di 22.11.2005 21:02, insgesamt 1-mal bearbeitet
 
M_a_x

Dabei seit: 28.02.2005
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 22.11.2005 22:39
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

bauchbieber hat geschrieben:
Hallo Max!

Hallo bauchbieber!

bauchbieber hat geschrieben:

Ich glaub mit der Einschätzung des Bachelor-Studiengangs liegst du nicht ganz richtig, vielleicht ist das Wissen über den neuen Studiengang auch nicht so stark vorhanden oder von Vorurteilen geprägt. Ich studiere in Wuppertal Druck- und Medientechnologie (Print and Media Technologies) mit zunächst Abschluss Ba(sc.).
Der Ba(sc.) ist sehr vergleichbar mit dem Diplom.


Tja, dasselbe glaube ich von Dir, der bachelor ist mindestens formal unter dem Dipl.-Ing anzusiedeln.
Mir ist wohl bekannt, dass UNI Wuppertal versucht den Bachelor auf eine Stufe mit dem Dipl.-Ing zu stellen.
Das sehe ich als unstatthafte Marketing Strategie, die mit der der Dipl.-Ing. formal abgewertet wird, nur um den bachelor zu promoten.

Dieses ist übrigens nicht erlaubt. Um mal von der Spekulation ein bisschen auf Fakten zu gehen:

Zitat:

3.4 Die Einführung des neuen Graduierungssystems darf nicht zu einer Abwertung der herkömmlichen Diplom- und Magisterabschlüsse führen. Hinsichtlich der Wertigkeit der herkömmlichen Abschlüsse (Diplom/Magister) gem. § 18 HRG und der neuen Bachelor-/Bakkalaureus- und Master-/Magisterabschlüsse (§ 19 HRG) gilt daher:

* Diplom- und Magisterabschlüsse an Universitäten und gleichgestellten Hochschulen entsprechen dem Master

* Das Diplom (FH) entspricht im internationalen Vergleich dem vierjährigen Bachelor honours.


quelle: http://www.kultusministerkonferenz.de/hschule/bsstrukt.htm

Das zeigt zumindest schonmal eindeutig, dass schon der FH-ing, einen grad höher anzusehen ist.
Ich habe zu Zeiten der "Gesamtuni" dort studiert, muss also kein "FH" im Titel tragen.
Mithin ergibt sich also nochmals ein Abstand zum "ordinary bachelor", wie die Engländer das schonmal genannt haben wollten.


bauchbieber hat geschrieben:

Zur Zeit studieren einige noch den Diplom-Vorgängerstudiengang "Kommunikationstechnologie Druck", davor "Druckereitechnik".
Die Klausuren werden häufig mit den Ba(sc.)-Leuten zusammengeschrieben und sind häufig identisch, in einigen Fällen etwas leichter, in einigen Fällen etwas schwerer.

Sehr vage Aussage.

bauchbieber hat geschrieben:

Alle von dir genannten Fächer müssen im Bachelorstudiengang auch geschrieben werden. Ich weiß kein einziges Fach, dass irgendwie einfacher geworden ist oder entfallen ist. Nur der Stoff aus Physik wurde auf die Fächer Mechanik I+II, Elektrotechnik und Elektronik und Maschinenelemente aufgeteilt. Einige Klausuren wurden beim Diplomstudiengang in einem Modul zusammengefasst, z.B. Chemie, Werkstoffkunde Bedruckstoffe, Werkstoffkunde Farbe. Nun werden diese in einzelnen Prüfungen abgefragt, inhaltlich aber identisch.

Ich von einigen Dozenten und Studenten gegenteiliges gehört.


bauchbieber hat geschrieben:

Alle Klausuren werden in den Semesterferien geschrieben, meist um die 7-9 pro Semester. Das Praxissemester des Diplomstudienganges wird durch das Projektsemester (6.) ersetzt. Die Diplomarbeit ist auf weniger Seiten begrenzt, was die Sache aber nicht viel einfacher macht.

Ein Qualitätskriterium ist es sicher auch nicht!

bauchbieber hat geschrieben:

Die Regelstudienzeiten sind:
Bachelor 6 Semster
Diplom 8 Semester
Master 10 Semester

Der Master ist wesentlich qualifizierender als das Diplom, auch wenn das die Dipl-Ings nicht gerne hören.

Formal ja.

bauchbieber hat geschrieben:

Der Bachelor ist z.T. gleichwertig, in wenigen Punkten qualifizierender, in weingen Punkten unter dem Diplom anzusetzen.

deine Behauptung! Formal jedenfalls nicht, wie oben ausgeführt

bauchbieber hat geschrieben:

Führende Leute der Wirtschaft bestätigen diese Einschätzung, z.B. Markus Dohle, Vorsitzender Geschäftsführer MOHN MEDIA, während eines wissenschaftlichen Kolloquiums an unserem Campus.
Ich denke die Länge des Dipl.-Studiums sagt aus o.g. Gründen nur sehr bedingt etwas über die Quaifikationen aus. Herr Dohle begrüßte übrigens das teamorientierte Projektsemester und unterstrich die Bemühungen, Studenten mit sog. "Schlüsselkompetenzen" auszbilden. Die lehrenden Professoren des Fachbereiches kamen zur selben Einschätzung.

ja, klar, auf einer festrede zur Eröffnung des bachelorstudiengans am Campus Freudenberg.
das Colloquium trägt bezeichnenderweise den namen "bachelor vs. Diplom Ingenieur".
Schon irgenwie unseriös, sowas hier anzuführen.
Wieviele ausgebildete bachelor Drucktechnik kann er wohl schon kennegelernt haben,um die Qualität zu bewerten, wenn der Studiengang neu ist.

bauchbieber hat geschrieben:

Die lehrenden Professoren des Fachbereiches kamen zur selben Einschätzung.
[

Welche Überraschung! Muss man das noch kommentieren?


Zuletzt bearbeitet von M_a_x am Di 22.11.2005 22:42, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
pauly

Dabei seit: 02.02.2004
Ort: darmstadt
Alter: 36
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Di 22.11.2005 23:20
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

hi,

da du aus hessen bist, ist dir die FH-darmstadt vielleicht bekannt.
MSD (mediasystemdesign) könnte was für dich sein

ein mix aus bwl, informatik und design
http://www.fh-darmstadt.de/md/msd.htm

oder mediaproduction
gestaltungslastiger und vollkommen auf englisch
http://www.fh-darmstadt.de/md/mp.htm

beides gehört zum fachbereich media
http://www.media.fh-darmstadt.de/Start/
  View user's profile Private Nachricht senden
Benutzer 27313
Account gelöscht


Ort: -

Verfasst Mi 23.11.2005 02:09
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo Max!
Ich denke wir können beide noch nicht genau einschätzen, wie die neuen Abschlüsse angenommen werden. Schließlich sind sie ja neu. Das das alte Diplom in Wuppertal ist sicherlich sehr hoch anzusiedeln, dementsprechend gut ist auf jeden Fall das Niveau. Natürlich versucht die Uni sich gut zu verkaufen. Als ein Marketinggag würde ich das aber nicht bezeichnen.

Ich weiß nicht, welches Fach du mehr belegt hast oder was ausführlicher gewesen sein soll. Wenn ich die alten Klausuren so sehe, hat sich nichts geändert. Oder kannst du mir konkret etwas nennen? Ein Unterschied ist, dass wir z.T. noch mehr Fächer haben. (Musstest du z.B. C oder C++ programmieren können?)

Ich weiß nicht, was an der Aussage "vage" ist, wenn ich sage, dass wir die gleichen Klausuren mit den KTDlern schreiben, diese die Klausuren nur in Blöcken haben. Unsere Prüfungszeit ist länger, der Inhalt der gleiche.
Von welchem Dozenten hast du gegenteiliges gehört und in wiefern? Du kannst ruhig Ross und Reiter hier nennen, sonst bleibt diese Aussage "vage".

Ich habe nicht gesagt, dass das Projektsemester ein Qualitätskriterium ist. Ich versuche die Unterschiede herauszuarbeiten. Meiner Meinung nach, ist es für mich sinnvoller, bei abgeschlossener Ausbildung Projekte an der Uni durchzuführen, als unbedingt ein Praxissemester einzulegen. Aber das mag man sehen, wie man will.
Ich halte ein schnelles Studium, bei ähnlichen Inhalten wie ein Diplomstudiengang für recht sinnvoll.

Nenn mir doch mal ein paar Inhalte, die man mit Diplom machen musste, die wir aber nicht machen müssen.

Zitat:

Wieviele ausgebildete bachelor Drucktechnik kann er wohl schon kennegelernt haben,um die Qualität zu bewerten, wenn der Studiengang neu ist.


Wieviele hast du denn schon kennengelernt?

Mich interessiert der Unterschied jetzt wirklich mal. Kann ja sein, dass deine ehemaligen bzw. meine jetzigen Prof´s ein wenig übertrieben haben. Bisher hab ich aber noch keinen Anhaltspunkt gefunden, der mich davon überzeugt, dass wir nicht den gleichen Stoff in weiniger Zeit durchhauen und das die Prof´s Unrecht hatten.
Welche Scheine musstet ihr denn machen?
 
 
Ähnliche Themen Das richtige Studium ?
[suche] infos zum studium
Infos über Fotodesign Studium?
Infos zu Grafikdesign Studium
Studium in die Richtung Design - das richtige?
Studium nach abgeschl. Ausbildung - Was ist das richtige?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2, 3  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Studium


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.