mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Di 06.12.2016 13:28 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Was ist das richtige Studium für mich? (suche Infos) vom 24.10.2005


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Studium -> Was ist das richtige Studium für mich? (suche Infos)
Seite: Zurück  1, 2, 3
Autor Nachricht
Benutzer 27313
Account gelöscht


Ort: -

Verfasst Mi 23.11.2005 22:29
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo Max!
Sorry wir haben doch im alten Thread weiter diskutiert. Also schaue hier:
ALTER THREAD
 
M_a_x

Dabei seit: 28.02.2005
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 23.11.2005 23:06
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

So, nabend

ich versuch jetzt mal 'ne Sammelantwort, die auch für den entspechenden -leider immer noch parallel laufenden thread gleichen inhaltes gilt.

@bauchbieber
Zunächst: der Grund warum ich mich hier relativ stark an der Diskussion beteilige, ist nicht der "intelektuelle Schwanzvergleich" nach dem Motto : "mein Titel ist grösser als Deiner".

Was mir halt auf den sack geht, sind so statements "der Ingenieursstudiengang wurde überführt in den bachelor studiengang" oder auch "bachlor vs diplom ingenieur" (zitate uni wuppertal).
Dieses suggeriert absichtlich und auch fälschlicherweise die formale Gleichheit der Bildungsabschlüsse bachelor und Master.
Das ist der Versuch x-tausende von Diplom-Ingenieuren im Handstreich zu bachelorn zu degradieren.
Das ist nicht nur unzulässig sondern schlicht falsch!

Letzendlich geht es hier um bares Geld, investiert in Ausbildungszeit und mutmasslich auch beim späteren niedriegren Berufsgehalt. (das sehe ich übrigens auch als den Haupgrund, warum der Mohn Media-Fuzzi, den bachelor begrüsst, Geiz ist eben geil)



Ich glaube an dieser Stelle macht es keinen Sinn zu vergleichen wer, wann, wie lange, neben wem welche Klausuren geschrieben hat.

Vielleicht doch nur ein Beispiel dazu:
wir haben damals noch Phyhsik zusammen mit den Maschinenbau Studenten gehabt. Die Prüfung wurde zu Ingenieurs-zeiten noch als Fachprüfung abgelegt, das heisst begrenzte Anzahl von Versuchen mit "Durchfall-option".

Und glaube mir, dass war nicht geschenkt und wurde zum echten Stolperstein für einige, die dann deswegen aufhören mussten oder zumindest 3mal geschrieben haben.
Im bachelor Studiengang ist Physik als eigenständiges Fach und Vorlesung komplett weggefallen, hast Du ja schon bestätigt.
Ob das sinnvoll ist oder nicht, sei mal dahin gestellt, fakt ist einfach, daß wir diesen schein gemacht haben und er mithin natürlich entsprechende Studienzeit mehr gebraucht hat, die der bachelor eben nicht mehr aufwenden muss.

Mithin hat ein Ingenieur einfach diese Zeit mehr als ein bachelor investiert und dafür halt den Physik-Schein gemacht gemacht und ich bin froh darüber.
Es ist also nur legitim, wenn dieses dann auch bei der Bewertung der Abschlüsse mit einfliesst.
Und es möge mir keiner ernsthaft versuchen zu erzählen, dass die Verkürzung der studienzeit beim bachelor nur auf die Straffung der Organisation und der Focussierung auf die wesentlichen inhalte zurückzuführen ist.

De facto hat man einfach weniger studiert, das fliesst übrigens auch bei "Bologna" mit ein.


Allerdings möchte ich auch betonen: der bachlor in Wuppertal ist sicher keiner von den "Billig-bachelorn", wie Du schon sagst, er ist akkreditiert.
Dass er akkredditiert ist, bietet uns die gute Möglichkeit, Fakten sprechen zu lassen:

Die Akkreditierung nach "Bologna", (egal was man sonst so davonhält), hat ein gutes Ziel, nämlich die Transparenz und Vergleichbarkeitder Hochschulabschlüsse in Europa.
Um akkreditiert zu werden, hat der Fachbereich in W'tal auch einen Bewertungsprozess durchlaufen, der im ergebnis sagt, wuppertal hat die kriterien für den bachlor studiengang erfüllt.
Das hängt ab von den Inhalten UND von der Regelstudienzeit.
Weiterhin ist mit "Bologna" eindeutig die Einordnung der deutschen Abschlüsse Diplom Ingenieur mit und ohne FH definiert.

Und hier die crux des ganzen:
Der bachelor ist KEIN Diplom-Ingenieur, der Bachelorabschluss ist UNTER dem Dipl.-ing. anzusiedeln!

Wer's immer nicht nicht glauben mag, lese bitte hier nach:

quelle: http://www.kultusministerkonferenz.de/hschule/bsstrukt.htm

Die Seriösität dieser Quelle kann wohl keiner ernsthaft bezweifeln.

bauchbieber, mir ging es nicht darum, den Wuppi-bachelor schlecht zu reden, der bachelor/master-Studiengang ist sicherlich zu empfehlen.
Es darf aber auch nicht passieren, das Leute versuchen auf Kosten des ingenieur-titels den bachelor-studiengang voll zukriegen.

So, und falls jetzt keine wiklich neuen agumente mehr kommen wüde ich so langsam gern aus der Diskussion aussteigen.
Jedenfalls war es mir eine freude mit Dir diskutiert zu haben (wuppis unter sich Lächel ).
Vielleicht begegnet man sich ja mal in wuppertal.


@XschinkenX
ich würd ja sooo gern' noch zurückprollen, aber besser ist vielleicht, Du liest Dir unsere bis dato zwar kontrovers, aber sachlich geführte Diskussion mal durch.
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
 
Ähnliche Themen Das richtige Studium ?
[suche] infos zum studium
Infos über Fotodesign Studium?
Infos zu Grafikdesign Studium
Studium in die Richtung Design - das richtige?
Studium nach abgeschl. Ausbildung - Was ist das richtige?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2, 3
MGi Foren-Übersicht -> Studium


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.