mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mi 07.12.2016 11:51 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: [Recht] Kontaktformular-Missbrauch durch Spam vom 22.11.2005


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Recht -> [Recht] Kontaktformular-Missbrauch durch Spam
Seite: Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Autor Nachricht
matthiasrobel
Threadersteller

Dabei seit: 26.03.2005
Ort: Berlin
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 22.11.2005 14:12
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

hm,

im grunde ist es richtig, aber wiederum hatte ich diesen auftrag ihm eine website zu erstellen, diesen auftrag habe ich gemacht, abgeschlossen und die arbeit daran beendet. Ich wurde dafür bezahlt und der Kunde war mit der Arbeit zufrieden. Nun habe ich dem Kunden auch bereits vor gut 3 Wochen ein ngebot gemacht, seine Website weiter zu pflegen und aktuallisieren, natürlich für ein monatlichen preis, er hatt bis heut noch nicht zugesagt oder ein termin für ein gemeinsames Gespräch darüber mir mitgeteilt. Also bin ichauch der meinung im grunde dafür nicht verantwortlich zu sein. Da ja nur meine Aufgabe darin bestand ihm eine seite zu erstellen, er hatte dafür bezahlt und damit war diese arbeit für mich in diesem augenblick beendet.
  View user's profile Private Nachricht senden
hyko

Dabei seit: 29.04.2002
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 22.11.2005 14:18
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

bist aber dem provider als webmaster bekannt, oder?
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Anzeige
Anzeige
gtz

Dabei seit: 15.04.2002
Ort: -
Alter: 41
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 22.11.2005 14:20
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

ach herrje. 1000 mails. der soll sich mal entspannen, die mails einfach löschen und gut.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
matthiasrobel
Threadersteller

Dabei seit: 26.03.2005
Ort: Berlin
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 22.11.2005 14:22
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ja,
im Impressum steht jediglich "Webdesign by: ...", was im prinzip ja nur bedeutet das die seite von mir kommt, oder seh ich das doch etwas falsch? Sonst müßt ja sowas da stehen wie: "Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 6 MDStV: ..."


Zuletzt bearbeitet von matthiasrobel am Di 22.11.2005 14:24, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
pRiMUS

Dabei seit: 09.09.2003
Ort: Vienna
Alter: 41
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 22.11.2005 14:25
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

matthiasrobel hat geschrieben:
hm,

im grunde ist es richtig, aber wiederum hatte ich diesen auftrag ihm eine website zu erstellen, diesen auftrag habe ich gemacht, abgeschlossen und die arbeit daran beendet. Ich wurde dafür bezahlt und der Kunde war mit der Arbeit zufrieden. Nun habe ich dem Kunden auch bereits vor gut 3 Wochen ein ngebot gemacht, seine Website weiter zu pflegen und aktuallisieren, natürlich für ein monatlichen preis, er hatt bis heut noch nicht zugesagt oder ein termin für ein gemeinsames Gespräch darüber mir mitgeteilt. Also bin ichauch der meinung im grunde dafür nicht verantwortlich zu sein. Da ja nur meine Aufgabe darin bestand ihm eine seite zu erstellen, er hatte dafür bezahlt und damit war diese arbeit für mich in diesem augenblick beendet.


sicherlich hast du deine arbeit gut gemacht. jedoch bist du auch noch im nachhinein für deine arbeit verantwortlich. wenn du zb irgendwo einen falschen link gesetzt hättest, der erst 3 monate später aufgefallen wäre, hättest du den ja auch noch ausbessern müssen ... so ists auch mit dem script. es war ja dein fehler, das du es hochgelade hast.

andererseits geb ich aber auch gtz recht. so schlimm kanns eigentlich nicht sein. aber rein "rechtlich" gesehen bist du für den fehler verantwortlich. also husch husch, komm in die puschen und lösch das scheiss verzeichniss. dann is ruh
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Nimroy
Community Manager

Dabei seit: 26.05.2004
Ort: zwischen Köln und D'dorf
Alter: 38
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 22.11.2005 14:26
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Die Frage ist, ob du (grob) fahrlässig gehandelt hast. Das könnte man dir vorwerfen, wenn es dir ein leichtes gewesen wäre, das zeitnaher zu erledigen, als du es getan hast. Wenn du also die Zugangsdaten auch an einem anderen Rechner hätest verwenden können, um den Ordner umzubenennen.

Ich denke, es wird alles in allem wieder auf eine Patt-Situation herauslaufen. Mit entsprechend krimineller Energie kriegt man nun mal so ein Kontaktformular geknackt. Das ist das Riskiko, wenn man eins anbietet. Wenn du aber die verkehrsübliche Vorsicht hast walten lassen, was man bei Verwendung eines Mailing-Skriptes und nicht etwa der mailto-Funktion behaupten kann, dann bist du fast aus dem Schneider. Aber Recht haben und Recht bekommen sind immer zwei paar Schuhe. Erklär dem Kunden lieber freundlich, wie es dazu kommen konnte, biete ihm etwas als Wiedergutmachung an und dann ist gut. Zum Beispiel drei Monate kostenlosen Support bei Abschluss eines zwölf-Monats Vertrages oder so.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
matthiasrobel
Threadersteller

Dabei seit: 26.03.2005
Ort: Berlin
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 22.11.2005 14:27
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

ich kanns ja nicht löschen weil der provider wie auch der kunde mir mit sofortiger wirkung den zugriff entzogen und gesperrt haben. Ich komme ja nicht auf den Server hoch.
  View user's profile Private Nachricht senden
way2hot

Dabei seit: 14.03.2004
Ort: Jüchen-Gierath
Alter: 34
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 22.11.2005 14:28
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Sorry, aber ich kann genau so wenig nachvollziehen, wie ihm da Schaden entstehen soll, wenn (den Ausführungen zu Folge) "nur 1000" Mails eingetrudelt sind. Wie gtz sagte, die löscht man halt und gut is, aber das ist doch kein Schaden. Zu argumentieren, dass deine Arbeit beendet war, ist so auch wieder nicht ganz korrekt. Immerhin hat der Kunde keien Ahnung und muss sich darauf verlassen, dass du alles vernünftig ausführst. Unnötige Scripte auf dem Server zu lassen, ist etwas das in deiner Verantwortung liegt, so seh ich das. Doch wie gesagt, ich sehe da keinen Anlass, von Schaden zu sprechen.

Ich find's eher "interessant", dass der Provider den Kunden auf den Ordner hinweist, du nicht gleich reagierst und umgehend ganz plötzlich ein derartiger Angriff stattfindet. Hmm...?!
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Ähnliche Themen [Recht] Recht auf ein Arbeitszeugnis als Freelancer
Mailing zur Firmenvorstellung = Spam
Spam im Kundenforum - Absender bekannt. Was tun?
[Recht] Zugangsdaten | Wer ist im Recht?
[Recht] Recht am Logo
Recht am eigenen Bild vs. Recht am eigenen Gesicht
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Recht


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.