mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Do 08.12.2016 19:35 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: hks wurde in 4c farben gedruckt vom 04.08.2006


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Recht -> hks wurde in 4c farben gedruckt
Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Autor Nachricht
KleinSchlaffi

Dabei seit: 04.08.2006
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Sa 05.08.2006 12:25
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Nachtfalter hat geschrieben:
Nur am Rande: bei Briefpapier im Offset-Druck ist 2C HKS tatsächlich oft günstiger als CMYK. Hab neulich recht gründlich recherchiert zum Thema.


Ich habe einmal geschaut und kenne deine Bezugsquellen nicht, aber..

Briefbogen Offset - 2/0-farbig Schwarz + HKS - 1000 Stück netto 120,00 €
Briefbogen Offset - 4/0 Euroskala - 1000 Stück netto 86,20 €

Alternativ kannst du Offset auch bei Laser Line bestellen und …

Briefbogen Offset - 2/0 >> nicht möglich, da digitales Druckverfahren
Briefbogen Offset - 4/0 Euroskala - 1000 Stück netto 187,00 €
  View user's profile Private Nachricht senden
Asi Prollowski

Dabei seit: 30.09.2005
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Sa 05.08.2006 12:26
Titel

Re: hks wurde in 4c farben gedruckt

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

KleinSchlaffi hat geschrieben:
Zitat:

Wenn das wirklich so gelaufen ist, dann löhne und lerne.


Na ja, so hart braucht das nicht abgewickelt zu werden. So viel Honorar gab es bestimmt nicht und mal sollte mit dem Auftraggeber sprechen, bzw. mit dem Drucker. Der 4C Druck als solches ist nie teurer als 2C HKS.


Was hat das mit der Höhe des Honorars zu tun? 2c war bestellt, CMYK hat sie geliefert, hat das gemerkt und dem Kunden gesagt "Guck mal, ob Du damit klarkommst." Zumindest verstehe ich das so aus ihrem Posting. Wenn sie dem schon eine Mail schreibt, warum hängt sie kein neues PDF mit ran?


KleinSchlaffi hat geschrieben:
Nachtfalter hat geschrieben:
Nur am Rande: bei Briefpapier im Offset-Druck ist 2C HKS tatsächlich oft günstiger als CMYK. Hab neulich recht gründlich recherchiert zum Thema.


Ich habe einmal geschaut und kenne deine Bezugsquellen nicht, aber..

Briefbogen Offset - 2/0-farbig Schwarz + HKS - 1000 Stück netto 120,00 €
Briefbogen Offset - 4/0 Euroskala - 1000 Stück netto 86,20 €

Alternativ kannst du Offset auch bei Laser Line bestellen und …

Briefbogen Offset - 2/0 >> nicht möglich, da digitales Druckverfahren
Briefbogen Offset - 4/0 Euroskala - 1000 Stück netto 187,00 €


a.) Gibt es Kunden, die ihre Schmuckfarbe auch im Druck haben wollen. Und bekanntlich kann man nicht alle Farben in CMYK reproduzieren

b.) Funktioniert Deine Rechnung nur bei Einzelaufträgen, die durchgedruckt werden. Ruf mal bei einer 4c-Billig-Großdruckerei an, und sag denen, die sollen 2.000 komplett drucken und bei den restlichen 3.000 das Adressfeld wegmachen und nur Logo drucken. Ich krieg ne Rechnung über 5.000 Stück 2c, wo Du bei viele n anderen zwei Aufträge draus machen musst. Oder verschiedene Papiere usw.


Zuletzt bearbeitet von Asi Prollowski am Sa 05.08.2006 12:37, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
KleinSchlaffi

Dabei seit: 04.08.2006
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Sa 05.08.2006 12:44
Titel

Re: hks wurde in 4c farben gedruckt

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Weil es sich hierbei um die Mehrkosten der „2C HKS“ Drucks geht, die von VEGI jetzt übernommen werden sollen. Demnach schmälert der Auftraggeber, die Firma X, das Honorar des Gestalters, gleich somit die Mehrkosten aus.

Ich kenne dein gebühren für die Gestaltung einer Drucksache / des Briefbogens nicht. Ich glaube mal, dass der bei ca. 179 Euro, netto liegt und wenn dann 60 Euro abgezogen werden – Na ja, dann ist es weniger als erwartet.

Es gibt auch Gestalter, die sagen -> Ich mache es für weniger. Bloß, dann bleib NIX übrig.

Und wenn ich dieses Bullshit schon wieder lesen, dass „…die mehrkosten für den expressdruck sollten 200 euro pro tausend sein…“, dann sehen dich doch wieder zwei Partner, die einen Gestalten fi… wollen.

1. Der Gestalter ist für den Expressdruck nicht verantwortlich, wenn dieser die Termine hält.
2. Erteilt der Auftraggeber den Expressdruck, so muss dieser für die Mehrkosten aufkommen.

Wo kommen wir dahin, dass die Mehrkosten für die Expressruck vom Gestalter übernommen werden, nur weil dieser sagt „Expressdruck, aber sofort!“, obwohl der Gestalter es termingerecht abgeliefert hat – Trotz Fehler. Mein Gott.

Also noch einmal

Mehrkosten für 4c Euroskala: 10 Euro/Tsd.
Mehrkosten für den Express: 190 Euro/Tsd.

Gesamtbetrag Mehrkosten: 200 Euro/Tsd.

Das schrieb VEGI, es seien jetzt nur noch 60 Euro Mehrkosten. Gut. Dann gehen ich davon aus, des es sich hierbei um eine Auflage von 6000 Stück handelt.

Mal geschaut:

Format: 21cm x 29,7cm Farben: 4/0 Euroskala
Papier: Offsetpapier, 80g/m², laser-/inkjettauglich 6000 Stück - 213,00 € netto

Das sind dann irgendwo 1000 Euro die man versucht, unter Druck zu behaupten?

Korrigiert mich bitte, wenn ich falsch liege.

Ja, denn es sind alles Einzelaufträge. Und wenn nicht, dann ist es mir auch echt Scheißegal. Briefpapier ist nun mal das letzte, was ich über Express drucken lassen würde.

Jedem Kunden würde ich die Partnerschaft kündigen, da etwas in seiner Firma falsch laufen würde, wenn er Briefbogen auf die letzte Minute gestalten und drücken lässt.

Selbst Drucksachen für Kampagnen werden bei uns nicht in Express gedruckt. Express heißt bei uns nur – Scheiße, denn da ist ein Fehler. Aber da bekommt der Kunde dann nichts mit und es wird direkt mit der Druckerei abgesprochen.

Wenn die Druckerbude sagt, 5-7 Tage – ist doch ein gutes Zeitfenster. Warum dann Expressdruck?

Individuelle Adressfelder und Daten stehen hier nicht zur Disposition, denn dieses wird nicht über die Druckerbude abgewickelt. Bei Kampagnen nutzen wir die Druckereien, die gleich automatisch den Versand abwickeln – Nach Kundenvorgabe. Da sind sowieso 2 Einheiten, wo dann 3 Tsd. Erst gar nicht in die Konfektionierung kommen.

Zu a) – VEGI schreib HKS. Aus dem Wort kannst du entnehmen HKS Palette. Bei Schmuckfarben hätte es anders lauten müssen, wenn sie hier eine Frage stellt und VEGI in der Gestaltung Sonderfarben berücksichtigt hätte müssen. Ist aber nicht der Fall.

Weder Schmuckfarbe, noch Adressefeldkonfektionierung!

Ein ganz normaler Briefbogen 2C HKS war hier gefordert.

Bitte edit verwenden


Zuletzt bearbeitet von Nimroy am Sa 05.08.2006 19:28, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
Asi Prollowski

Dabei seit: 30.09.2005
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Sa 05.08.2006 13:06
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ich zitiere es gerne nochmal, diesmal in fett.

Code:
 [b]nachdem ich die datei an den herrn gesendet habe habe ich ihn telefonisch gefragt ob alles in ordnung ist mit der farbe [size=18]weil ich (wußte, hks war nicht drin)[/size][/b]


Sie hatte gute Chancen, den Fehler zu bereinigen und hat dies nicht getan. Sie hätte sagen können "Ich hab versehentlich die falsche Datei geschickt, hier ist die richtige." Nein, sie hat mal doof gefragt "Kommt ihr damit denn klar?". Und das ist die absolute Lachnummer. Fehler passieren jedem, aber wenn ich es merke, dann muss ich zumindest versuchen und nicht einfach laufen lassen.

In speziell diesem Falle den Fehler woanders zu suchen, á la "Die Druckerei hatte einen 2c-Auftrag, warum drucken die 4c" ist reichlich arm.
  View user's profile Private Nachricht senden
KleinSchlaffi

Dabei seit: 04.08.2006
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Sa 05.08.2006 13:18
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Nein, denn die Frage ist:

1. Warum überhaupt den Express – Auftrag?
2. Warum nun auf einmal 200 Euro für Express, da sich ja 60 Euro Mehrkosten für 4C Euroskala akzeptiert hätte?
3. Warum hat Firma X nicht zugehört?

Vom Grundsatz her, da sie ja angerufen hatte – Nun ja, dies ist keine Berechtigung dafür, die Preise so zu gestalten, wie das Vakuum des Druckers Brieftasche auszugleichen.

“… gefragt ob alles in ordnung ist mit der farbe weil ich (wußte, hks war nicht drin) und ihm eine mail geschrieben er solle mich bitte benachrichtigen wenn etwas nicht stimmt. er hat sich nicht gemeldet…“

Sorgfaltspflicht des Auftraggebers, nach ordnungsgemäßer telefonischer Information!

Das ist VEGI sein Recht!

Die Einbehaltung, der Abzug der Mehrkosten vom Honorar wäre nicht rechtens.
  View user's profile Private Nachricht senden
vegi
Threadersteller

Dabei seit: 04.08.2006
Ort: berlin
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Sa 05.08.2006 13:38
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Asi Prollowski hat geschrieben:
Ich zitiere es gerne nochmal, diesmal in fett.

Code:
 [b]nachdem ich die datei an den herrn gesendet habe habe ich ihn telefonisch gefragt ob alles in ordnung ist mit der farbe [size=18]weil ich (wußte, hks war nicht drin)[/size][/b]


Sie hatte gute Chancen, den Fehler zu bereinigen und hat dies nicht getan. Sie hätte sagen können "Ich hab versehentlich die falsche Datei geschickt, hier ist die richtige." Nein, sie hat mal doof gefragt "Kommt ihr damit denn klar?". Und das ist die absolute Lachnummer. Fehler passieren jedem, aber wenn ich es merke, dann muss ich zumindest versuchen und nicht einfach laufen lassen.

In speziell diesem Falle den Fehler woanders zu suchen, á la "Die Druckerei hatte einen 2c-Auftrag, warum drucken die 4c" ist reichlich arm.


die frage ist hier nicht warum drucken die 4c wenn es hks sein sollte. da lag der fehler bei mir. nur zu dem zeitpunkt wußte ich einfach nicht, warum die hks farben nicht in die pdf übernommen wurden. konnte es desshalb auch nicht korrigieren.
meine frage ist, ist es rechtmäßig, das mir dadurch mehrkosten in höhe von insgesamt 120 euro pro tausend berechnet werden sollen? meine kontaktperson in der büromarketing firma, die den auftrag an die druckerei weitergeleitet hat, wußte, das es 2 farbig gedruckt werden sollte. die arbeiten schon seit längerem mit meinem kunden zusammen und wurden mir als vertrauenswürdig vorgestellt. desshalb meine frage ob es auch so in ordnung ist. ich selbst konnte ja mit der druckerei nicht sprechen.


Zuletzt bearbeitet von Cocktailkrabbe am Mo 07.08.2006 07:47, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
Nimroy
Community Manager

Dabei seit: 26.05.2004
Ort: zwischen Köln und D'dorf
Alter: 38
Geschlecht: Männlich
Verfasst Sa 05.08.2006 13:45
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Also das Argument, dass 2c Bogen teurer seine als 4c ist für mich absolut nicht nachvollziehbar (und ich hab in ner großen Druckerei in der Kalkulation gearbeitet, ich weiß wovon ich rede).

Wenn ich 2c auf ner 4-farben maschine drucke, dann stell ich zwei werke ab und gut ist. Da muss dann auch nur ein Werk - schwarz ist ja meistens die zweite Farbe und eh schon drin- umgewaschen werden. Und es mag ja sein, dass die restliche Farbe entsorgt werden muss, aber das passiert nicht einzeln, sondern in nem großen Behälter, wo der übrige Rest auch drin ist. Das wird als nur anteilig berechnet.

Aber in meinen Augen solltest du zahlen und gut ist. Ich mein, was ist denn das für ne Art und Weise - zu wissen (!) das man ne fehlerhafte Datei abgegeben hat, zu wissen, dass nie im Leben (!) das richtige Ergebnis rauskommen wird und dann zu hoffen, dass der andere so blöd ist und es nicht merkt?

Zu allem anderen hätte ich eine schriftliche Stellungnahme gefordert. Und ich hab das so verstanden, das vegi jetzt den Neudruck bezahlen soll und sich dieser auf 200 euro/tsd. beläuft.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
KleinSchlaffi

Dabei seit: 04.08.2006
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Sa 05.08.2006 13:49
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

NEIN , es ist nicht rechtens.

1. Du hast den Kunden gefragt. Kundeseitig alles in Ordnung.
2. Expresskosten sind nicht zu berechnen, da du dieses nicht veranlasst hast und es auch keinen stichhaltigen Grund gibt.
3. Wenn der Kunde 4C absegnet und die Druckerei 4C druckt, aber Express dann zusätzlich berechnet wird, das ist Bullshit.

Das läuft kundeseitig ein wenig aus dem Ruder.

Also, noch einmal – Für 120 €/Tsd. ist kein Expressdruck gerechtfertigt, da dieser ja schon 25% über den regulären Druckkosten liegt und wenn man jetzt den regulären Druckpreis hinzurechnet, dann lohnt es sich ja mal wieder ein Druckerei aufzumachen.

FRAGE: Gab es eigentlich eine Beanstandung für den 4C Euroskala – Druck?
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Ohne Druckfreigabe gedruckt was tun!
Meine Bilder werden auf Handyschalen gedruckt und verkauft
Design entworfen, Plakate gedruckt, Kunde zahlt nicht
falsche Datei wurde gedruckt, 15T Blatt, was soll ich tun?
Sind Farbsysteme (RAL, PANTONE, HKS...) geschützt?
NRW Schriftzug + Farben
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Recht


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.