mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mo 05.12.2016 03:51 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Bewerbung mit einer CD ? vom 02.08.2006


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Ausbildung -> Bewerbung mit einer CD ?
Autor Nachricht
Christian-S
Threadersteller

Dabei seit: 02.08.2006
Ort: Wuppertal
Alter: 26
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 02.08.2006 18:42
Titel

Bewerbung mit einer CD ?

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hi,

ich schreibe gerade eine Bewerbung für eine Ausbildungsstelle als Mediengestalter für Digital und Printmedien, und da bekam ich die Idee (davon habe ich schon Oft gehört) das ich eine Homepage, gebrannt auf einer CD mitsende.

Ist das eine gute oder eine schlechte Idee ?
Habt Ihr damit erfahrungen ?

Grüße,

Christian
  View user's profile Private Nachricht senden
Bastiwelt

Dabei seit: 21.02.2004
Ort: Wiesbaden
Alter: 33
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 02.08.2006 19:11
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Wenn schön umgesetzt, nicht zu knallig gemacht und mit ordentlichen Sachen gefüllt sicher ein Plus.


Bei mir hats damals super geholfen.

Aber auf PC/Mac-Kompatibilität achten!
Ich hatte nen Autostart drauf, der Mac OS9 abschmieren ließ. Kam aber trotzdem noch gut an.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Anzeige
Anzeige
Christian-S
Threadersteller

Dabei seit: 02.08.2006
Ort: Wuppertal
Alter: 26
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 02.08.2006 20:52
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Wie kann ich denn Checken ob die "CD-Homepage" und der Autostart auf Mac laufen ?

Grüße,

Christian
  View user's profile Private Nachricht senden
Benutzer 27313
Account gelöscht


Ort: -

Verfasst Mi 02.08.2006 21:16
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Lass den CD-Quatsch, das nervt jeden Personaler. Hast du schon einmal einen großen Haufen Bewerbungen sortiert? Wie würdest Du denn an einen Haufen von sagen wir 150 Bewerbungen herangehen?

In der Regel werden alle eingehenden Bewerbungen bis zu einem gewissen Zeitpunkt gesammelt. Strategie ist danach meist erstmal alles absolut inakzeptable rausfiltern, ausgehend von CV, Rechtschreibung und Ausdruck, Gesamteindruck der Bewerbung, beiliegende Arbeitsproben kurz durchblättern. Danach ist der Stapel vielleicht noch halb so hoch. Danach geht aber bestimmt niemand hin und schaut sich geschätzte 60 CD und 100 Bewerbungs-Homepages an, vor allem da diese meist katastrophalen Navigationsbedingungen haben.

Für die Besetzung einer Ausbildungsstelle nimmt sich jeder zwar Zeit, aber so viel Zeit nun auch wieder nicht. Allein das erste Durchblättern und Stapel bilden dauert doch schon mehr als zwei Stunden. Der zweite, dritte, eventuell vierte Durchgang bis zur Bewerbungsrunde dauert dann mindestens nochmal die selbe Zeit. Wenn man jetzt auch noch anfangen würde Arbeitsproben auf CD und Hompages auszuwerten, würde man doch nie fertig werden. Allein die Vorstellungsgespräche von geschätzten zehn Leuten dauern doch über einen Tag.

Wenn man jetzt noch berücksichtigt, dass viele Unternehmen nicht nur eine Mediengestalterausbildungsstelle besetzen, sondern auch noch andere Ausbildungsstellen (Drucker, Kaufleute...) und die Bewerbungen auf Ausbildungsstellen ja nicht alle Bewerbungen sind, sondern noch eine Flut von regulären, initiativen und sonstigen Bewerbungen auf Arbeitsplätze, Voluntariate, Praktika und was weiß ich nicht alles eingeht, kannst du dir vorstellen, dass man bei anderer Arbeitsweise zu nichts mehr kommt.

Man kann in leitender Position, vorrausgesetzt es ist kein spezieller Personaler vorhanden, nicht den ganzen Tag mit Bewerbungen verbringen. Die eigene Arbeitszeit ist für das Unternehmen zu kostbar.

So, und jetzt beschränke Dich auf eine schlichte Bewerbung mit maximal einem Dutzend Arbeitsproben, besser weniger, einem aussagekräftigen und kurzem Anschreiben und einem ordentlichen Lebenslauf.
 
Bastiwelt

Dabei seit: 21.02.2004
Ort: Wiesbaden
Alter: 33
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 03.08.2006 07:29
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ich kann Bauchbiebers Meinung nicht unterstützen.

Klar, muss deine Bewerbung auch ohne CD etwas hermachen. Sie sollte selber schon Arbeitsprobe genug sein, um dich einzustellen. Sie muss alleine die erste und zweite Runde überstehen.

Wenn du dann unter den letzten 10 bist, wird sich in einem vernünftigen Betrieb auch Zeit für deine CD genommen ... und dann kannst du punkten.



EDIT: Vielleicht sollte ich erwähnen, dass ich in einer Personalmarketing-Agentur arbeite und wir quasi "professionelle Bewerbungssortierer" sind.


Zuletzt bearbeitet von Bastiwelt am Do 03.08.2006 07:30, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Benutzer 27313
Account gelöscht


Ort: -

Verfasst Do 03.08.2006 09:27
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Bei einer Personalmarketing-Agentur kann man auch erwarten, dass diese sich alle Arbeitsproben ansieht, eventuell sogar Referenzen checkt, es ist schließlich ihr Job, das ist die eingekaufte Leistung. Aber mal ehrlich: Welcher Betrieb hat schon eine Personalmarketing-Agentur engagiert um einen Azubi zu finden? Wenn man eine Unternehmensnachfolge oder eine leitende Position zu besetzen hat, wendet man sich an eine Agentur, aber bei Azubis?

Wenn eine Bewerbung unter die letzten 10 kommt, macht man sich in aller Regel auch nicht mehr die Mühe auf die CD zu schauen, vor allem dann nicht, wenn man schon viel Zeit investiert hat. In der letzten Runde sind dann sowieso nur noch Bewerbungen, deren Inhalt man direkt ersehen konnte, also bei denen direkte Arbeitsproben (Bilder o.Ä.) mit beiliegen. Wenn dann zusätzlich noch eine CD beiliegt und man viel Zeit zur Verfügung hat, sieht man sich diese noch an, aber ausschlaggebend ist das dann auch nicht.

Da die meisten allein aus formalen Gesichtspunkten bezüglich Anschreiben und Lebenslauf die erste und zweite Runde nicht überstehen, kann ich nur den allgemeinen Hinweis geben, hier sorgfältig zu arbeiten. Ich höre (und sehe auch hier) immer wieder gerade bei Ausbildungs-Bewerbungen, dass keine genügende Sorgfalt an den Tag gelegt wird. Eine CD reisst in den meisten Fällen dann sowieso nichts mehr raus.

Eine CD kann dann sinnvoll sein, wenn man das, was man gemacht hat, nicht auf Papier wiedergeben kann (Flash, Filme...) und die CD nicht Grundlage, sondern eher noch Zusatz ist, die vielleicht bei einer kippelnden Entscheidung das letzte Zünglein an der Waage ist. Das hat aber zur Vorraussetzung, dass der Rest, sprich Inhalt und Form so gut ist, dass die Bewerbung es überhaupt so weit gebracht hat.

Aber wir können uns ja mal umhören wie andere das machen. Also: Schaut Ihr euch jede CD oder Homepage an?
 
Jiska

Dabei seit: 20.07.2005
Ort: Taunus
Alter: 32
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Do 03.08.2006 10:22
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

ich find die idee prinzipiell nich schlecht!
damit stichst du auf jeden fall aus den normalen langweiligen standard bewerbungen herraus!

eher kontraproduktiv wäre das ganze allerdings, wenn du dich als printler bewirbst.
da wollen die - wie schon gesagt wurde - arbeitsproben auf papier haben und sehen was du entwerfen kannst.
dazu gehört eben auch dein bewerbungsschreiben Menno!

zustimmend zu meinen vorrednern solltest du wenn du eine cd machst,
das ding echt ordentlich, gut navigiert und stilsicher gestalten!

letztendlich kommt es immer darauf WO du dich bewirbst.
sicher gibt es personaler denen is das zu viel "schnick-schnack".
meinem ausbilder wiederrum hätte das bestimmt imponiert Grins
  View user's profile Private Nachricht senden
Regentropf

Dabei seit: 12.06.2006
Ort: Dortmund
Alter: 28
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 07.08.2006 22:59
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Also ich habe mich bisher bei 3 Betrieben vorgestellt,ich hatte jeweils 1x CD mit einigen PDF's und JPEG von meinen Arbeiten darauf gepackt schön strukturiert und übersichtlich wie es sein sollte,dazu habe ich dann jeweils noch ein schönes Cover&Booklet gestaltet und somit war ich schonmal für diesen Fall ausgerüstet.Dazu habe ich noch eine Mappe angefertigt mit 8 Arbeitsproben(Layout,Flyer,Fotografie,Zeichnung,Artwork) und konnte diese dann rumreichen und falls dennoch interesse bestand habe ich die CD's dann dagelassen,kam teilweise recht gut an.Aber entscheide das für die selbst du musst wissen was besser ankommt und was deiner Meinung nach das geeignete Medium ist Papier vs CD halt.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Ähnliche Themen Bewerbung schreiben - Mediengestalter - Meine Bewerbung 2012
Bewerbung
Bewerbung
Bewerbung??
Bewerbung
Bewerbung
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
MGi Foren-Übersicht -> Ausbildung


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.