mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mo 05.12.2016 13:47 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Kompilieren (im Zusammenhang mit ASP.net) vom 13.01.2004


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Programmierung -> Kompilieren (im Zusammenhang mit ASP.net)
Autor Nachricht
FriendOfMisery
Threadersteller

Dabei seit: 13.08.2002
Ort: südlich
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 13.01.2004 15:12
Titel

Kompilieren (im Zusammenhang mit ASP.net)

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Da ich über google und Konsorten nur folgende Definitionen für "Kompilieren" finde

Kompilieren = Umsetzen einer Programmiersprache in einen nativen Code

hoffe ich nun, dass mir das hier jemand ein wenig genauer vermitteln kann.

Ich lerne gerade ASP.net und stolpere demzufolge des öfteren über diesen Begriff.
Dass mein programmierter Code erstmal in die MSIL kompiliert wird und erst von dieser wieder in HTML habe ich soweit begriffen.
Oder ist das schon falsch? Grins

Aber warum, wieso, weshalb?

Was ist dynamisches Kompilieren? Was kann ich mit unter Vorkompilieren vorstellen?

Fragen über Fragen ...

Bitte, klärt mich auf! *zwinker*
  View user's profile Private Nachricht senden
smile jamaica

Dabei seit: 31.10.2003
Ort: Freiburg
Alter: 31
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 16.01.2004 13:00
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ein Compiler übersetzt Quellcode, den Text, mit dem ein Programm geschrieben wurde, in Maschinensprache, also in eine Folge von Zahlen, die Instruktionen für die CPU liefern. Viele Computersprachen können kompiliert werden; hierzu zählen unter anderem C, C++, Pascal und Basic.

In der Regel erzeugt ein Compiler direkt kein fertiges, ausführbares Programm sondern eine Objekt-Datei. Eine oder mehrere Objekt-Dateien können mit einem Link-Programm zu einem ausführbaren Programm verbunden werden, selbst wenn sie in verschiedenen Sprachen oder gar von einem Assembler erstellt wurden. Solche Objekt-Dateien dürfen nicht mit den Objekten verwechselt werden, die Bestandteil der Objektorientierten Programmierung sind.

Im Unterschied zu einem Interpreter kompiliert (übersetzt) ein Compiler das in einer Programmiersprache geschriebene Programm dauerhaft in Maschinencode. Die Kompilation ist ein einmaliger Vorgang, muß also nicht für jeden Durchlauf des Programms erneut vorgenommen werden, weil die "Übersetzung" gespeichert wird. Interpreter werden meistens für die schnelle Ausführung kleinerer Skripte eingesetzt.

Programme, die im Maschinencode geschrieben werden, werden von einem Assembler direkt in die Maschinensprache übersetzt.

Bliblotheken oder andere Codes werden in der Regel vorkompiliert und dann eingefügt. Die .Net Technologie unterstützt dynamisches Kompilieren das heißt, dass das Programm/Website erst beim ersten Aufrufen kompiliert wird. Bei weiteren Aufrufen müssen dann nur noch bestimmte Teile kompiliert werden, weil z.B. eine Eingabe anders ist.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Anzeige
Anzeige
Waschbequen
Account gelöscht


Ort: -

Verfasst Fr 16.01.2004 13:22
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

kauf dir ein gescheites buch *zwinker*

Zitat:
Dass mein programmierter Code erstmal in die MSIL kompiliert wird und erst von dieser wieder in HTML habe ich soweit begriffen.
Oder ist das schon falsch?

Aber warum, wieso, weshalb?


das ist so eigentlich richtig... es muss sich nur nicht um html handeln, sondern kann ein beliebiges ausgabeformat sein. der grund ist eigentlich auch ganz einfach: du bist bei asp.net wie bei .net im allgemeinen nicht auf eine programmiersprache beschränkt... du kannst dir aussuchen ob du mit c#, vb.net, j#, c++ oder weiß der geier programmierst. damit im endeffekt aber immer das gleiche dabei herauskommt wird quasi ein zwischenformat erzeugt. das heißt egal ob du in vb oder c# programmierst - am ende kommt immer das gleiche heraus. damit werden zb performanceunterschieder zwischen einzelnen sprachen ausgeglichen...

dynamisches kompilieren = on the fly kompilieren *zwinker* d.h. dass die anwendung zur laufzeit erzeugt wird...

vorkompiliert = auch selbst erklärend eigentlich. hat den vorteil dass folgende aufrufe schneller von statten gehen...

(das ist zum beispiel der vorteil von stored procedures im sql server - da liegen sql-abfragen bzw. fast schon programme vorkompiliert vor, d.h. die ganze arbeit wurde schon gemacht, wenn man sie aufruft).

und wie gesagt: kauf dir ein vernünftiges buch (ich empfehle wrox, auch wenn die mittlerweile pleite sind)

edit: fast vergessen: die zwischenschicht beim .net framework wird natürlich hauptsächlich eingelegt, damit du auch z.b. aus ner c#-anwendung vb.net-komponenten verwenden kannst und umgekehrt.


Zuletzt bearbeitet von am Fr 16.01.2004 13:23, insgesamt 1-mal bearbeitet
 
FriendOfMisery
Threadersteller

Dabei seit: 13.08.2002
Ort: südlich
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 20.01.2004 13:07
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Danke! Das bringt Licht in die Sache Lächel
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen AS3 kompilieren / einbinden
Flash Actionscript zur Laufzeit kompilieren; evtl. mit PHP??
[PHP auf Server] Selber kompilieren oder per apt-get?
ASp / ASP.NET??
Zusammenhang zwischen em-Größe und Ausgabegröße?
APP -> Quelle ->Projekt ->Export -->Zusammenhang
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
MGi Foren-Übersicht -> Programmierung


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.