mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: So 28.02.2021 19:25 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Tonwertzunahme im Druck: Wie am Belichter kurven erstellen? vom 30.07.2007


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print -> Tonwertzunahme im Druck: Wie am Belichter kurven erstellen?
Seite: 1, 2  Weiter
Autor Nachricht
sem
Threadersteller

Dabei seit: 27.01.2005
Ort: Innsbruck
Alter: 39
Geschlecht: -
Verfasst Mo 30.07.2007 09:46
Titel

Tonwertzunahme im Druck: Wie am Belichter kurven erstellen?

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo,

ich kenn mich in diesem Bereich leider nicht so aus, aber es sollen am Belichter Kurven erstellt werden um auf der Druckmaschine die Tonwertzunahme auszugleichen.

Kann mir wer hierzu Lektüre (in Buchform bzw. Online) empfehlen?
Diese (1, 2, 3) scheinen mir nur bedingt geeignet..

Danke und Gruß
Sem
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
tarcus

Dabei seit: 23.04.2007
Ort: Neufinster
Alter: 62
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 30.07.2007 09:54
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Moin,
Was für ein Belichter, welcher workflow?
Evtl Creo-workflow (Prinergy)?
lg tarcus
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Anzeige
Anzeige
sem
Threadersteller

Dabei seit: 27.01.2005
Ort: Innsbruck
Alter: 39
Geschlecht: -
Verfasst Mo 30.07.2007 10:59
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Der Belichter ist ein Fuji Luxel V-6 CTP.

Es werden offene Daten (InDesign, Illustrator, Photoshop, vereinzelt XPress) sowie auch PDFs zum CTP geschickt und ausbelichtet.

Über den genauen Workflow kann ich nichts sagen, da wir das nicht im Haus sondern extern bei einer "Partner"-Firma machen lassen. Die zuständige Person ist aus unserer Firma ausgeschieden, der Kontakt zur externen Firma ist zur Zeit nicht der beste.

Das Problem ist, dass hier ein Standart hergehört der bis jetzt nicht geschaffen wurde. Und das soll nun angegangen werden.

Gruß
Sem
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
type1

Dabei seit: 19.11.2004
Ort: -
Alter: 41
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 30.07.2007 11:01
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

wird das nicht per cm erledigt?
  View user's profile Private Nachricht senden
tarcus

Dabei seit: 23.04.2007
Ort: Neufinster
Alter: 62
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 30.07.2007 11:02
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo,
ihr belichtet also bei einem Dienstleister die Plattenß Habe ich das richtig verstanden, dann ist
das doch nicht unbedingt euer Problem.
lg
tarcus


Also nur mal so am Rande,
die ganze Geschicht ist natürlich im Colormanagement angesiedelt und
nicht 'mal so von heut auf morgen realisiert!
Ohne Drucktests und entsprechenden Auswertungen lassen sich
keine korrekten Kurven erstellen. Das ist auch immer eine politische
Entscheidung in der Druckerei. Aber wenn man sich dazu entschlossen
hat CM zu etablieren und auch zu pflegen ist das eine tolle Sache.

lg tarcus



[edit]
Bitte edit verwenden.


Mac


Zuletzt bearbeitet von Mac am Mo 30.07.2007 12:45, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
sem
Threadersteller

Dabei seit: 27.01.2005
Ort: Innsbruck
Alter: 39
Geschlecht: -
Verfasst Mo 30.07.2007 11:30
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ja, über einen Dienstleister. Ist schlussendlich doch ein Problem, da die Person die hier in der Firma wir und der Dienstleister den Standard leider nicht geschafft haben.

Frag nicht warum dieser Dienstleister weiterhin die Platten macht, es ist leider so.

Dass das ganze nicht von heute auf morgen geht ist klar, die nächsten Wochen sollte das ganze aber angegangen und gelöst werden. Drucktests usw. sind kein Problem.

Da ich mich selber auf dem Gebiet jedoch noch nicht allzu gut auskenne wollte ich gerne erfragen wie der generelle Ablauf hier sein muss.

Und eben ob es hierzu online vielleicht eine gute Webseite gibt bzw. jemand ein gutes Buch dazu empfehlen kann.

Gruß
Sem
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
tarcus

Dabei seit: 23.04.2007
Ort: Neufinster
Alter: 62
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 30.07.2007 11:43
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Also ganz grob die Vorgehensweise :

Man stellt den "IST"-Zustand der Druckmaschine fest, sprich Punktzuwachs auf dem/den entsprechenden
Papierklassen. Dazu gibt man eine linear belichtete Platte aus und wertet diese anhand den Vorgaben
der FOGRA (Forschungsgemeinschaft der grafischen Industrie) und dem BVDM (Bundesverband Druck und Medien e.V.).
Aus diesem IST-Zustand und SOLL-Vorgaben wird eine Kalibrationskurve errechnet, mit der man dann belichtet.
Dieses nur knapp und kurz, wie gesagt, nicht von heute auf morgen realisierbar und eine recht zeitintensive Materie.
Und eigentlich ohne Schulung und der entsprechend anzuschaffenden Hardware nicht mal so eben . . .

lg
tarcus
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Pixelkaiser

Dabei seit: 13.01.2007
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 30.07.2007 12:43
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo,

es ist wohl zuerst zu klären WELCHEN Standard ihr einführen wollt:

Einen Hausstandard oder wollt Ihr euch nach dem ISO-Standard ausrichen (Prozess Standard OFFset)?

In jedem Fall wie schon erwähnt sind Andrucke auf die verschiedenen Papiertypen fällig, dann hintrimmen der Maschine auf die LAB-Soll Farborte und die Kurven IM DRUCK (über die Plattenkalibrierung) möglichst genauso wie die ISO vorschreibt (siehe z. B. Medienstandard Druck).

Bei einem Hausstandard müsste man nicht unbedingt den Kopfstand mit den LAB-Farborten hinkriegen und bei den TWZ müsste man vieleicht nicht ganz so penibel wie die ISOvorgaben sein, aber man muss selbst Profile generieren. (Allerdings ist man dann ein wenig eingeschränkt und muss öfter mal Daten konvertieren). Vom kontinuierlichen Einhalten des Standards reden erst wir mal gar nicht...

Das ganze geht nur, wenn in der Firma sehr gut Kommuniziert wird -besonders zwischen Vorstufe und Druck!

Also:
Entweder Arbeitsgruppe bilden, sich sehr gut einlesen in das Werk Prozess-Standard-Offset und den Medienstandard oder (noch viel besser): Profihilfe anfordern.


PIX
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Tonwertzunahme Druck zeichnerisch ermitteln?
Brauche hilfe beim erstellen von Kurven usw.
Testdruckform - Tonwertzunahme und Farbabfall messen
3D Bilderobjekte erstellen für den Druck?
Siebdruck/Belichter
Banner erstellen zum Druck - Womit?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: 1, 2  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.