mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa 26.09.2020 19:26 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Webdesigner -> Künstler? vom 03.03.2007


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Beruf und Karriere -> Webdesigner -> Künstler?
Autor Nachricht
buschinski
Threadersteller

Dabei seit: 03.03.2007
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Sa 03.03.2007 15:10
Titel

Webdesigner -> Künstler?

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo,

mich täte mal interessieren, ob ich als Webdesigner als Künstler und somit als Freiberufler arbeiten darf.
Also u.a. auch berechtigt für die KSK bin.

Meine Tätigkeit wären eher statische, kleine Websites mit Schwerpunkt der reinen Gestaltung und Pflege, also ohne besondere Programmierung oder interaktive Sachen. Hosting würde immer auf den Kunden laufen. Ich hätte halt nur Zugang zum Webserver, der auf Namen des Kunden läuft.

Wie sieht das aus?

Danke & Grüße
  View user's profile Private Nachricht senden
benjo

Dabei seit: 06.05.2003
Ort: Hamburg
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Sa 03.03.2007 16:18
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

solange du als freiberufler ausschließlich eine kreative leistung verkaufst, also kein hosting, shops, usw., sollte das soviel ich weiss kein problem sein mit der ksk.
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
Sidschei

Dabei seit: 20.06.2003
Ort: Ponyhof
Alter: 111
Geschlecht: Männlich
Verfasst So 04.03.2007 00:33
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Soweit ich da richtig informiert bin, darf's dann aber wirklich nur die kreative Leistung - sprich: das Layout - sein. Bereits der Aufbau der Seite in html/css etc. pp. ist eine gewerbliche Leistung und schließt damit die Freiberuflichkeit wieder aus.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
buschinski
Threadersteller

Dabei seit: 03.03.2007
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst So 04.03.2007 04:13
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

wo kann man das denn mal in Erfahrung bringen?

Schliesslich MUSS eine Website programmiert werden - analog muß ein Fotograf ja auch entwickeln.

Ich glaube nicht, daß dem Fotografen seine künstlerische Tätigkeit aberkannt wird, weil er in einem rein technischen Verfahren seine Bilder entwickelt...

Grüße,
  View user's profile Private Nachricht senden
buschinski
Threadersteller

Dabei seit: 03.03.2007
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst So 04.03.2007 04:38
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

ok, das hat schon ein Gericht endgültig entschieden - Webdesigner sind Künstler.

Habs grad gefunden... Lächel

http://www.kunstrecht.de/kuenstlersozialkasse/news/ksk05-10.html


Grüße,
  View user's profile Private Nachricht senden
sidisinsane

Dabei seit: 30.01.2006
Ort: Hamburg
Alter: 49
Geschlecht: Männlich
Verfasst So 04.03.2007 15:23
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

buschinski hat geschrieben:
ok, das hat schon ein Gericht endgültig entschieden - Webdesigner sind Künstler.

Habs grad gefunden... Lächel

http://www.kunstrecht.de/kuenstlersozialkasse/news/ksk05-10.html


Grüße,


Da hast Du schon recht. Webdesigner sind im Sinne eines rechtsgültigen Anspruchs auf Mitgliedschaft in der Künstlersozialkasse Künstler. Aber wie Sidschei schon andeutete, werden sowohl die KSK wie auch die Gewerbeordnung den Tätigkeitsbereich des Webdesigners eng fassen wollen. Nach deren Definition bist Du dann möglicherweise plötzlich Programmierer oder sonst was.

Der jahrelange Kampf der KSK gegen die Aufnahme von Webdesignern hat gezeigt, das es nicht gerade ihre Art ist Antragsteller mit offenen Armen zu empfangen. Informiere Dich besser an den zuständigen Stellen, bevor Du hier was falsches annimmst.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Sidschei

Dabei seit: 20.06.2003
Ort: Ponyhof
Alter: 111
Geschlecht: Männlich
Verfasst So 04.03.2007 15:38
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

sidisinsane hat geschrieben:

Da hast Du schon recht. Webdesigner sind im Sinne eines rechtsgültigen Anspruchs auf Mitgliedschaft in der Künstlersozialkasse Künstler. Aber wie Sidschei schon andeutete, werden sowohl die KSK wie auch die Gewerbeordnung den Tätigkeitsbereich des Webdesigners eng fassen wollen. Nach deren Definition bist Du dann möglicherweise plötzlich Programmierer oder sonst was.


So sieht's nämlich aus! Beispiel aus dem Printbereich gefällig? Broschürenlayout -> Künstler. Wenn man dann aber namens und im Auftrag des Kunden (also nichtmal als eigener Auftrag) den Druckjob an eine Druckerei vermittelt, dann gibt's schon Ärger!

So zumindest in einem mir bekannten Fall eines mir ebenfalls bekannten Diplom Grafikdesigners. Allerdings ist der Fall jetzt gut 3-4 Jahre her. Ich weiß also nicht abschließend, ob sich da zwischenzeitlich noch was geändert hat, denn das zitierte Urteil stammt ja aus 2005.

Allgemein kann man also wohl sagen, das da kräftig gemauert wird. Ich würde mich also auf solche Urteile nur wenig verlassen. Schlußendlich bleibt's nämlich doch zu einem Gutteil Auslegungssache. Wenn's ein größeres Projekt ist, argumentiert des Sachbearbeiter da sicherlich schnell, dass das Coding mehr Zeit in Anspruch genommen haben dürfte, als die Gestaltung - und schon sitzt man auf'm Pott...
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Ähnliche Themen KSK, akzeptierte Tätigkeiten als Künstler
Künstlersozialabgabe, muss ich als Künstler zahlen?
Neulingsfrage | wie werde ich webdesigner
Praktikum als Webdesigner/in
Weiterbildung als Webdesigner
Webdesigner in der IHK und/oder HK ?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
MGi Foren-Übersicht -> Beruf und Karriere


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.