mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Di 24.01.2017 20:33 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: AGD - Alianz Deutscher Designer e.v. vom 03.11.2005


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Beruf und Karriere -> AGD - Alianz Deutscher Designer e.v.
Seite: Zurück  1, 2, 3
Autor Nachricht
Benutzer 3558
Account gelöscht


Ort: -

Verfasst Sa 05.11.2005 13:21
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

>

so viel ich weiß, gibt es von der AGD auch rechtsbeistand.
und beratung in solcher sache ist wohl auch umsonst...

Hmm...?!
 
Presence
Threadersteller

Dabei seit: 27.09.2003
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst So 06.11.2005 13:20
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Sidschei hat geschrieben:


Das Standardwerk zur Designvergütung, der "Vergütungstarifvertrag für Designleistungen" ist vom AGD.



Ich stimm dir vollkommen zu! Doch was hilft ein Vergütungstarifvertrag wenn sich niemand an diesen Vertrag hält? Der Kunde läßt sich in der Regel mehrere Angebot machen und entscheidet sich dann für das beste. Und dabei wird das Standardwerk zur Designvergütung keinen Einfluss auf seine Entscheidung haben! - So ist das beim freien Spiel von Angebot und Nachfrage.

So gesehen finde ich es schlau bei Verdi beizutreten. Auch die können keine Tarif für dich aushandelt, aber sie unterstüzen Arbeitnehmer wie Freiberufler zu einem deutlich niedrigerem Beitrag als der AGD.
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
Fantast

Dabei seit: 19.07.2006
Ort: Frankfurt
Alter: 30
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 08.08.2006 14:18
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ich habe mal das getan, was einige hier vorm Posten besser auch getan hätten, mich kurz mit dem AGD beschäftigt. Zur Website geb ich euch 100% Recht - gefällt mir auch nicht. Auch den Jahresbeitrag finde ich zu hoch. Verdi mag eine wirkliche Alternative sein! Man hat ja die Wahl.

Trotzdem ist das verfolgte Ziel des Vereins (Betonung liegt auf Verein, für diejenigen die hier von Abzocke gesprochen haben - beschäftigt euch mit dem Vereinswesen) kein schlechtes. Er schafft eine Tarifbasis, vertritt im Beitrag inbegriffen die Rechte der Mitglieder, gibt Steuerberatung uvm.

Dass jeder beitreten kann der im Jahr 240€ übrig hat und sich dafür Mister AGD nennen darf, gefällt mir natürlich auch nicht. Transparenter für die "Außenwelt" wär der Verein definitiv wenn man eine Arbeit vorlegen müsste um Mitglied zu werden. Im Umkehrschluss wären dann nämlich nur "gute" / aufstrebende Designer Mitglieder und der Tital wär Prestige.

Obs ums Prestige oder die beraterische Tätigkeit geht muss jeder selber wissen ... Mir persönlich ist der Verein auch zu teuer.

Danke für den Tipp mit Verdi nebenbei.


Zuletzt bearbeitet von Fantast am Di 08.08.2006 14:20, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
Fantast

Dabei seit: 19.07.2006
Ort: Frankfurt
Alter: 30
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 08.08.2006 15:09
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

nike hat geschrieben:
renommee? dann doch lieber mitglied beim tdc oder adc (wenn du aufgenommen wirst)


"wenn du aufgenommen wirst"

das gefällt mir *ha ha*, guter joke
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen AGD & Steuerberatung
Kalkulationsmodell aus AGD-Tarifvertrag
Seriöse Alternative zu AGD oder ADC
Verbände sinnvoll? AGD und BDG?
Existenzgründung: AGD, KSK, Versicherungen und Co.
Freiberuflicher Nebenverdienst-Orientierung Tarifvertrag AGD
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2, 3
MGi Foren-Übersicht -> Beruf und Karriere


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.