mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Do 23.11.2017 00:45 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Bewerbung bewerten vom 05.10.2008


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Ausbildung -> Bewerbung bewerten
Autor Nachricht
Sternkind
Threadersteller

Dabei seit: 05.10.2008
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst So 05.10.2008 13:15
Titel

Bewerbung bewerten

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ich bin grade dabei eine Bewerbung zu schreiben.

Ich steh aber grade total auf dem Schlauch und bin wahnsinnig unzufrieden mit dem Text.
Ich hoffe, dass hier ein paar "Profis" sind, die mir Tipp, Anregungen und Verbesserungsvorschläge geben können.

Danke!!



Bewerbung um einen Ausbildungsplatz zur Mediengestalterin für Digital- und Printmedien


Sehr geehrte/r xxxxx,

hiermit bewerbe ich mich bei Ihnen um einen Ausbildungsplatz zu Mediengestalterin für Digital- und Printmedien.

Im Sommer 2009 beende ich meine Ausbildung zur Kauffrau für Marketingkommunikation.
Während meines einjährigen Praktikums und der darauffolgenden Ausbildung
durfte ich feststellen, dass mich die Branche sehr interessiert, ich aber erst richtig aufblühe,
sobald ich im kreativen Bereich tätig sein darf.

Nicht nur die Arbeit im Betrieb und diverse Schulprojekte, in denen ich für die Gestaltung verantwortlich war, bestärken mich in meiner Entscheidung, diesen Beruf zu erlernen.
Auch in meiner Freizeit bin ich kreativ. Tanzen, Malen, Kinderbetreuung und Singen fordern
immer wieder neue Ideen und besonders viel Herzblut von mir.

Da ich Dinge, die ich angefangen habe auch zu Ende bringe, bewerbe ich mich diese Ausbildung
ab dem 01.08.2009, um meine zur Zeit laufende Ausbildung mit guten Ergebnissen beenden zu können.


Ich würde mich über ein positives Feedback sehr freuen und verbleibe

mit freundlichen Grüßen
  View user's profile Private Nachricht senden
lenavieh

Dabei seit: 12.06.2008
Ort: Bayern
Alter: 28
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mo 06.10.2008 23:54
Titel

Re: Bewerbung bewerten

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Sternkind hat geschrieben:
Ich bin grade dabei eine Bewerbung zu schreiben.

Ich steh aber grade total auf dem Schlauch und bin wahnsinnig unzufrieden mit dem Text.
Ich hoffe, dass hier ein paar "Profis" sind, die mir Tipp, Anregungen und Verbesserungsvorschläge geben können.

Danke!!



Bewerbung um einen Ausbildungsplatz zur Mediengestalterin für Digital- und Printmedien


Sehr geehrte/r xxxxx,

hiermit bewerbe ich mich bei Ihnen um einen Ausbildungsplatz zu Mediengestalterin für Digital- und Printmedien.

Im Sommer 2009 beende ich meine Ausbildung zur Kauffrau für Marketingkommunikation.
Während meines einjährigen Praktikums und der darauffolgenden Ausbildung
durfte ich feststellen, dass mich die Branche sehr interessiert, ich aber erst richtig aufblühe,
sobald ich im kreativen Bereich tätig sein darf.

Nicht nur die Arbeit im Betrieb und diverse Schulprojekte, in denen ich für die Gestaltung verantwortlich war, bestärken mich in meiner Entscheidung, diesen Beruf zu erlernen.
Auch in meiner Freizeit bin ich kreativ. Tanzen, Malen, Kinderbetreuung und Singen fordern
immer wieder neue Ideen und besonders viel Herzblut von mir.

Da ich Dinge, die ich angefangen habe auch zu Ende bringe, bewerbe ich mich diese Ausbildung
ab dem 01.08.2009, um meine zur Zeit laufende Ausbildung mit guten Ergebnissen beenden zu können.


Ich würde mich über ein positives Feedback sehr freuen und verbleibe

mit freundlichen Grüßen


Huhu, ich bin jetz keiner der leute die dir dein komplettes Anschreiben richtig korrigieren können. Aber trotzdem kann ich ein paar sachen zu loswerden die vll hilfreich sind=)

ERstma würde ich nich Schreiben :
Sehr geehrte/r xxxxx,

hiermit bewerbe ich mich bei Ihnen um einen Ausbildungsplatz zu Mediengestalterin für Digital- und Printmedien.

sondern das etwas anders angehen.
Sehr geehrte/r xxxxx,

hier und dort hab ich Ihre Stellenausschreibung zur Mediengestalterin für Digital- und Printmedien entdeckt, warum sind Sie für mich interessant (interessante Ausschreibung, Homepage sehr ansprechend, bekanntes unternehmen, o.ä.). und DARUM bewerbe ich mich nun um den Ausbildungsplatz
(das ganze natürlich nich so umgangssprachlich, soll dir nur den Sinn und Inhalt vermitteln:) )

Finde das wirkt dann nich so mega formal wie hallo, hiermti bewerbe ich mich..

So dann noch was:
Während meines einjährigen Praktikums und der darauffolgenden Ausbildung
durfte ich feststellen, dass mich die Branche sehr interessiert, ich aber erst richtig aufblühe,
sobald ich im kreativen Bereich tätig sein darf.

(also ich fra gncih nach ob ich was für mich festellen darf xD) vll. steht irgendwo können oder konnte vermeiden. aber ich finde in dem kontext is durfte einfach unpassend, ich würde konnte schreiben (oder weiß jemand ne bessere formulierung ohne durfte und konnte?*g*)

Dann:

Nicht nur die Arbeit im Betrieb und diverse Schulprojekte, in denen ich für die Gestaltung verantwortlich war, bestärken mich in meiner Entscheidung, diesen Beruf zu erlernen.
Auch in meiner Freizeit bin ich kreativ.


Das Nicht nur - Auch würde ich in einen Satz schreiben
beispielsweise: Nicht nur bei der Arbeit im Betrieb und diversen Schulprojekte, in denen ich für die Gestaltung verantwortlich war, sondern auch in meiner Freizeit stelle ich meine Kreativität unter Beweis. Tanzen, Malen, Kinderbetreuung und Singen fordern
immer wieder neue Ideen und besonders viel Engagement von mir.

(Finde das Herzblut klingt noch komisch)


Die begründung warum ab 1.8. und damt auch eine eigenschaft von dir find ich toll:>



So das soweit von mir,
is jetz nich die ganze Bewerbung kleinlich durchgegangen und das du nun n musternaschreiben hast, hab auch nich auf rechtschreibung und so groß geachtet, aber da gibts hier richtige profis - ich bin mir selbst nich absolut sicher ob das alles gut is was ich geschriebn hab xD

ma guggen was noch weitere leute zu sagen=)

aber so mal mein feedback dazu und was ich auch sprachlich zu empfinde (hatte deutsch-lk ;>)

lg lena
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
ollikapp

Dabei seit: 06.02.2005
Ort: Lünen
Alter: 32
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 07.10.2008 00:18
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ich bin mal einfach hemmungslos ehrlich Lächel.

aufblühen und Herzblut sind zwei Formulierungen über die ich hier gestolpert bin und die mich aus Personalersicht doch verwundern würden.
Aus der Sicht des Angeschriebenen würde ich nun folgendes von dir denken durch das ganze Anschreiben:
- Eigentlich war ihr recht schnell klar, dass sie eigentlich kreativ arbeiten will
- Sie beendet dennoch ihre Ausbildung, obwohl sie in dem Job nie arbeiten will
-> kann man positiv (Durchhaltevermögen) und negativ (Zeitverschwendung) auslegen
- du möchtest kreativ arbeiten

Feedback finde ich persönlich zu gestelzt "Very International". Kommt sicher nicht bei jedem gut an.
Und vor allem, was ist das "positives Feedback"? Eine Rückmeldung?
Könnte ja dann sein "tolle Bewerbung, gefällt mir, aber einstellen können wir sie trotzdem nicht"
Und dagegen dann die eher altbackene Formulierung "und verbleibe"... Was denn nun *zwinker* ?

Was deiner Bewerbung noch fehlt ist folgendes:
Warum sollte der Betrieb dich denn einstellen? Du erzählst sehr viel von dir. Und an Kreativität hängt dein Herz. Aber das allein hebt dich vom Rest der Bewerber noch nicht ab. Ich wette die haben ALLE in ihren Bewerbungen drinstehen das sie kreativ sind und gern kreativ arbeiten, warum sollte der Betrieb also dich nehmen und keinen anderen der frisch von der Schule kommt und noch nicht "so alt" ist. Mach doch aus deiner Ausbildung einen persönlichen Vorteil, bring ein was du aus der Ausbildung schon mitbringst, was andere Leute nicht haben, die bisher nur Schule gemacht haben. Das ist doch ein großer Vorteil für dich!

Ich hoffe, dass du dich mit dieser Bewerbung nur in Werbeagenturen bewirbst, denn der Beruf des Mediengestalters ist häufig technisch geprägt und nicht besonders kreativ. Mit der Ausrichtung solltest du dich dann auch im kreativen Umfeld bewerben, und nicht in Druckereien und der Druckvorstufe.


Noch was:
Es ist hilfreich die korrekte Berufsbezeichnung zu benutzen:
nicht mehr: Mediengestalter für Digital- und Printmedien
sondern: Mediengestalter Digital und Print
Ebenso würde ich immer die Fachrichtung nennen, für die der Betrieb Azubis sucht, oder deine Wunschfachrichtung:
kreativ -> Konzeption und Visualisierung


Zuletzt bearbeitet von ollikapp am Di 07.10.2008 00:23, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
Moosegirl

Dabei seit: 19.06.2008
Ort: Stade
Alter: 37
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Di 07.10.2008 10:09
Titel

Re: Bewerbung bewerten

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Sternkind hat geschrieben:

Auch in meiner Freizeit bin ich kreativ. Tanzen, Malen, Kinderbetreuung und Singen fordern
immer wieder neue Ideen und besonders viel Herzblut von mir.
[...]
Ich würde mich über ein positives Feedback sehr freuen und verbleibe

mit freundlichen Grüßen


Tanzen, Kinderbetreuung und Singen sind für den Beruf nicht relevant, daher haben diese Hobbys im Anschreiben nichts zu suchen. Wenn du die unbedingt unterbringen willst, dann schreib einen Punkt "Hobbys" in den Lebenslauf. Dein zukünftiger Chef hat ja nichts davon, dass du tanzen und mit Kindern umgehen kannst.

"Ich würde mich freuen" - Warum im Konjunktiv? Sei doch ruhig ein bisschen selbstbewusster und schreib sowas wie: "Ich freue mich darauf, Sie in einem Gespräch persönlich kennenzulernen". Und dieses "...verbleibe mit freundlichen Grüßen" ist Beamtendeutsch. Wie wäre es stattdessen mit "Herzliche Grüße aus Hintertupfingen"? Genauso das "Sehr geehrt" am Anfang. Man darf einen Brief heute auch gerne mit "Guten Tag, Herr Schmidt" beginnen, dann ist auch an der Stelle das Beamtendeutsch raus.

Ansonsten schließe ich mich ollikapp an.

Viel Erfolg für die Bewerbung!
  View user's profile Private Nachricht senden
Benutzer 37356
Account gelöscht


Ort: -

Verfasst Di 07.10.2008 16:38
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

"hiermit"


...


raus damit, andere Formulierung ausdenken. Hiermit ist alt und nichtssagend (hiermit hab ichs gesagt!)

Ansonsten sehr schönes Anschreiben, gute Formulierungen und knackige, treffende Sätze. Kürze das ganze noch ein wenig und bau dafür deine Erfahrung konkreter aus. Ein paar Sätze lesen sich ein wenig holprig aber das bekommst du mit geschickter Interpuntion und Kürzungen schon noch hin *zwinker*

Hoffe ich konnte helfen.
Grüße,
Flo
 
schombi

Dabei seit: 11.10.2008
Ort: Räbke
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Sa 11.10.2008 19:48
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hätte auch gerne ein kurzes Feedback zu meinem Bewerbungstext.

Bewerbung um einen Ausbildungsplatz als Mediengestalter Bild und Ton

Sehr geehrte XY,

mit Freude habe ich auf dem Internetauftritt der Handelskammer Hamburg gelesen, dass Sie zum 1. August 2009 eine Ausbildungsstelle zum Mediengestalter Bild und Ton anbieten. Aufgrund meines Interesses an technischen und organisatorischen Arbeitsabläufen von Medienproduktionen bewerbe ich mich hiermit in Ihrem Unternehmen.

Im Juni 2009 werde ich voraussichtlich meine schulische Ausbildung mit der allgemeinen Hochschulreife beenden.

Mein Interesse am Lehrberuf als Mediengestalter Bild und Ton wurde dadurch geweckt, dass ich während meiner Tätigkeiten als Bühnenarbeiter am städtischen Brunnentheater in Helmstedt (seit September 2006) bereits vielfältige Erfahrungen in Verbindung mit einer Theaterproduktion machen konnte. Mit einer Ausbildung in Ihrem Unternehmen erhoffe ich mir nun mehr über die Abläufe im organisatorischen und technischen Bereich der modernen Unterhaltungsgenres Rundfunk und Fernsehen sowie Film zu erfahren.

Verantwortungsbewusstsein, organisatorisches Geschick und technisches Verständniss eignete ich mir in verschiedenen freiwilligen Aktivitäten an. Sowohl das Mitwirken in verschiedenen Musikbands an der E-Gitarre/Bass als auch meine Tätigkeit als Bühnenarbeiter, förderten mein Verständnis von Abläufen und technischen Aufwand von Musik- und Bühnenveranstaltungen.mein Engagement bei einem Bundesligaverein förderten meine Fähigkeit des Organisierens von Auftritten im Team und der Vorbereitung von verschiedenen Aktionen zu besonderen Bundesligaspielen.

Mein persönliches Profil wird durch ein selbstbewusstes und stets freundliches Wesen sowie der Neugier nach neuen Erfahrungen abgerundet.

Wenn ich nun Ihr Interesse an meiner Person wecken konnte, würde ich mich über eine Einladung zu
einem persönlichen Gespräch sehr freuen.
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Bewerbung bewerten
bewerbung bewerten...
Bewerbung bewerten
Bewerbung bewerten
Meine Bewerbung, Bitte bewerten
Bewerbung Praktikum [Bewerten]
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
MGi Foren-Übersicht -> Ausbildung


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.