mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: So 04.12.2016 01:21 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Funktionieren Photoshop-EPS mit JPEG-Komprimierung im PDF? vom 21.04.2006


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Software - Print -> Funktionieren Photoshop-EPS mit JPEG-Komprimierung im PDF?
Seite: 1, 2  Weiter
Autor Nachricht
Mac
Threadersteller

Dabei seit: 26.08.2005
Ort: Köln
Alter: 55
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 21.04.2006 16:59
Titel

Funktionieren Photoshop-EPS mit JPEG-Komprimierung im PDF?

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hmm,
ich kann ja im Photoshop ein EPS mit JPEG-Komprimierung speichern.
(ich meine jetzt ein CMYK-EPS).

Ich weiß aus älteren Belichter-Zeiten, dass sowas bei der Separation aus Xpress heraus zu fehlern führte.

Da wir ja nun fast alle im PDF-Zeitalter angekommen sind...

gegeben wäre ein Xpress-Dok mit solch' platzierten EPSen. Ich mach da ein schönes PDF draus via Distiller etc.

Gibt das in der späteren Belichtung/Separation Probleme? Hätte da jemand schon mal von gehört?



[edit]
Verschoben von Allgemeines - Print nach Software - Print


Zuletzt bearbeitet von Cocktailkrabbe am Sa 22.04.2006 00:05, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
type1

Dabei seit: 19.11.2004
Ort: bielefeld
Alter: 37
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 21.04.2006 17:04
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

hi!

gehört hab ich davon noch nichts. liegt aber auch dran, das ich so nicht vorgehen würde.
weshalb denn grade ein eps aus photoshop?

wenn nichts dagegen spricht würde ich tiff mit lzw-komprimierung oder gar gänzlich von vornherein ein jpg speichern.
beim distillen wird doch eh neu komprimiert in jpg.

oder übernimmst du das als fremddaten?


type1


Zuletzt bearbeitet von type1 am Fr 21.04.2006 17:09, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Anzeige
Anzeige
Mac
Threadersteller

Dabei seit: 26.08.2005
Ort: Köln
Alter: 55
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 21.04.2006 17:09
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

EPS darum, weil Bild mit Freisteller (und weil ich altmodisch bin...)

JPEG würde ich nicht nutzen wollen, da immer ein Schlauberger im weiteren
darauf kommt, mit der platzierten Datei weiterzuarbeiten.

Tiff mit LZW ginge auch, stimmt. Aber da habe ich auch schon Probleme mit offenen Dateien zur Belichtung gehabt.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
type1

Dabei seit: 19.11.2004
Ort: bielefeld
Alter: 37
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 21.04.2006 17:16
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

MacCon hat geschrieben:
EPS darum, weil Bild mit Freisteller (und weil ich altmodisch bin...)

JPEG würde ich nicht nutzen wollen, da immer ein Schlauberger im weiteren
darauf kommt, mit der platzierten Datei weiterzuarbeiten.

Tiff mit LZW ginge auch, stimmt. Aber da habe ich auch schon Probleme mit offenen Dateien zur Belichtung gehabt.


ich will mal ganz dreist behaupten, dass du eher tiff mit lzw als eeps mit jpg nehmen solltest. aber auch nur meiner persönlichen meinung wegen. freisteller kannst du ja da auch mit reinnehmen. ich bin sogar der meinung, dass im vergleich tiff/lzw und eps/jpg, mit tiff/lzw in workflows die größere erfahrung existiert.
und als krönung behaupte ich, das ich am allerehesten ein jpg mit freisteller machen würde.

aber, das war nicht deine frage. mein schlussplädoyer: mach ein eps mit jpg-komprimierung. lass die daten mal testweise rippen.

type1


Zuletzt bearbeitet von type1 am Fr 21.04.2006 17:17, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Mac
Threadersteller

Dabei seit: 26.08.2005
Ort: Köln
Alter: 55
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 21.04.2006 17:19
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

type1 hat geschrieben:
....
mein schlussplädoyer: mach ein eps mit jpg-komprimierung. lass die daten mal testweise rippen.
...


Ich hab nur das Problem, dass die Daten wirklich überall hin gehen, von Deutschland,
Spanien bis nach Indien (sowieso ein Spezialfall) etc. Letztendlich weiß man sowieso
nich, watt die Jungs mit den Daten machen.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
type1

Dabei seit: 19.11.2004
Ort: bielefeld
Alter: 37
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 21.04.2006 17:27
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

hi!

hmm, ja. aber letztendlich kannst du ja nicht die verantwortung übernehmen, wie und wo auf der welt diese zu welchem zweck verwendet werden. klar ist das schwierig dieses einem kunden zu vermitteln, aber bei diesen datengeschichten würde ich mich da immer absichern. da kann dir ja werweisswas ans bein gebunden werden.

von diesem standpunkt betrachtet, halte ich es einfach für unmöglich eine 100%ige gewähr zu übernehmen, dass das mit dem eps/jpg definitiv keine probleme bereitet. das würde ich aber niemals, bei keinen daten. das ist eben risiko.
das kann man aber minimieren, indem man möglichst etablierte standardwege geht, und zusätzlich verarbeitungsbestimmungen festlegt. ähnliches trifft man ja bei pdf-daten nach X norm. dort hält man ja auch teilweise fest, das angelieferte daten im standard x3 vorliegen müssen. genauso kann man auch festhalten, dass daten im pdf x3 standard verarbeitet werden müssen.

das das natürlich keine 100%ige gewähr gegen ausnahmefehler, die -wenn auch ganz ganz selten- immer passieren können gibt, ist denke ich klar.

type1
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Sheryl

Dabei seit: 26.09.2004
Ort: Gifhorn
Alter: 32
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Fr 21.04.2006 17:31
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

also ich arbeite in nem größeren verlag und wir speichern alle unsere bilder als eps mit jpeg komprimierung ab. bei uns gibt es damit zumindest keine probleme.
  View user's profile Private Nachricht senden
13pixelchen
Account gelöscht


Ort: -

Verfasst Fr 21.04.2006 18:21
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ich sehe keine Gründe ein Vektordatenformat zu benutzen. Wenn Du einen Freisteller mit Teiltransparenzen willst, damits sauber aussieht, brauchste am Ende doch wieder Tiff, und das dann entweder mit JPG verlustbehaftet oder mit ZIP (!) verlustfrei komprimiert. LZW ist ein Scheiß. Haben bloss die Photoshop-Programmierer erfunden.
 
 
Ähnliche Themen JPEG-Komprimierung // so richtig?
Kleinstmögliche JPEG-Komprimierung
jpeg vs. eps
EPS oder JPEG
JPEG, BMP, PNG, TIF und EPS mit fixen 500 MB Dateigröße
PDF Komprimierung im Acrobat 5.
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: 1, 2  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Software - Print


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.