mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Do 08.12.2016 09:02 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Unterschiede der densitometrischen und farbmetrischen Messun vom 20.02.2006


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print -> Unterschiede der densitometrischen und farbmetrischen Messun
Autor Nachricht
mirakulix_79
Threadersteller

Dabei seit: 01.02.2005
Ort: Trier
Alter: 37
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 20.02.2006 14:58
Titel

Unterschiede der densitometrischen und farbmetrischen Messun

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hilfe, wer kann mir helfen??? Wodurch entscheidet sich die densitometrische von der farbmetrischen Messung??? finde da irgendwie nirgends etwas drüber.
  View user's profile Private Nachricht senden
Benutzer 27313
Account gelöscht


Ort: -

Verfasst Mo 20.02.2006 18:22
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Messen heißt vergleichen: Bei der Dichtemessung wird die Schwärzung einer Vorlage gemessen. Bei Durchsichtsvorlagen geht das über die Transmission bei Aufsichtsvorlagen geht das über die Remission. Dabei wird die Aufgestrahlter Lichtmenge und die transmittierter bzw. remittierter Lichtmenge ins Verhältnis gesetzt. Die logarythmetische Bewertung dessen ist die Dichte. Bei der Messung muss natürlich das Papierweiß/0-Transparenz zugrunde gelegt werden. Ein Dichte-Messgerät ist sozusagen farbenblind und kann nur die Schwärzung messen. Natürlich kann man auch z.B. eine Cyan-Flächen ausmessen. Über den Rückschluss der Volltondichte für die jeweilige Farbe kann z.B. der Drucker feststellen, ob die aufgetragene Farbschichtdicke stimmt oder der Reprograph über die Murray-Davis-Formel (oft integriert) feststellen ob seine Rasterung stimmt.

Eine spektralfotometrische Messung gibt später Werte für das Normvalenzsystem CIE-XYZ aus. Dem Messsytem sind komplementäre Filter vorgeschaltet und es wird dann der Lichtstrom gemessen. Die Physik dahinter ist etwas komplexer als bei der Dichtemessung. Nur soviel: Es werden verschiedene Größen noch mit aufgenommen: Die spektralen Eigenschaften der eingesetzten Filter, eine Normierung hinsichtlich der primären Strahlungskurven, eine Normierung des Standardbetrachters usw.
Eingesetzt wird das System als Messgerät für die Bewertung von Farben. Jedes spektralfotometrisches Messinstrument ist auch ein Dichtemessgerät
 
Anzeige
Anzeige
Achim M.

Dabei seit: 17.03.2003
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 21.02.2006 10:24
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Auf einen einfachen Nenner gebracht: Densitometrie bestimmt die Dichte (Deckungsgrad) einer Farbe, Farbmetrik den Farbort (in Bezug auf das CIELAB-System).

Gruß

Achim
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen HKS - CMYK Unterschiede
Unterschiede Microgramma - Eurostile
Unterschiede HKS/Pantone
Unterschiede Abmessungen Illu --> PS?
Unterschiede in der Ausgabevorschau unter Acrobat 8
druck mit pantone / unterschiede zwischen C und U
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.