mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: So 04.12.2016 15:24 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Colormanagement! ICC - Kalibrieren vom 21.04.2004


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Tipps & Tricks für Print -> Colormanagement! ICC - Kalibrieren
Seite: 1, 2  Weiter
Autor Nachricht
Nanjou-kun
Threadersteller

Dabei seit: 21.04.2004
Ort: Düsseldorf
Alter: 33
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mi 21.04.2004 09:43
Titel

Colormanagement! ICC - Kalibrieren

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo an alle,

meine Arbeitskollegin und ich haben uns als nächste Aufgabe vorgenommen, unsere Monitore und auch die Drucker richtig zu kalibrieren. Dazu haben wir nachgelesen, dass dazu "Hilfsprogramme" notwendig sind um dies richtig machen zu können. Denn natürlich soll diese Kalibrierung auch in Photoshop und in den anderen Programmen von statten gehen.
Leider konnten wir nirgends herausfinden, welche Programme wir dazu brauchen und wo man diese Downloaden kann (natürlich für Mac). Kann uns da jemand weiter helfen??

Schon mal vielen Dank im Vorraus Lächel
  View user's profile Private Nachricht senden
Player1

Dabei seit: 26.12.2002
Ort: Nürnberg
Alter: 34
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 21.04.2004 09:55
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

auf die schnelle diese empfehlung:

http://www.mediengestalter.info/viewtopic.php?t=17095
http://www.mediengestalter.info/viewtopic.php?t=13801
http://www.mediengestalter.info/viewtopic.php?t=11650
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
reproprofi

Dabei seit: 25.03.2004
Ort: Medienhauptstadt
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 21.04.2004 10:01
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Yes -
druck einfach mal aus und halte den Ausdruck neben den Monitor - gibt es Unterschiede?
ja dann würde ich den Monitor so hindrehen das er dem Ausdruck entspricht Kontrast - Farbbalance das dürfte noch das geringste Problem sein so-
was das kalibrieren des Druckers angeht mußt Du zum Rip und dort in den Einstellungen die Kurven so verdrehen das sie in etwa dem entsprechen was eure Druckerei so liefert das sollte aber von Profis vorgenommen werden wenn die Sache steht muß sowieso nicht mehr viel dran gedreht werden vielleicht alle halbe Jahr oder so
Lächel


Zuletzt bearbeitet von reproprofi am Mi 21.04.2004 10:11, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
Medienverunstalter

Dabei seit: 03.02.2003
Ort: Neutraubling
Alter: 34
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 29.04.2004 21:11
Titel

Kalibration ist keine Schätzung!

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Der "Lösungsweg" von Reproprofi hat mit Farbkalibration nichts und mit Profilen schon überhaupt nichts zu tun. Alle Geräte, die in einem Colormanagement-Workflow arbeiten sollen, müssen mit Hardware und Know-How kalibriert werden.

Der Monitor wird extra kalibriert, und zwar so, dass er die Farbwerte so wiedergibt, wie sie ihm geliefert werden! Der Monitor hat zusammen mit dem Scanner den größten Farbraum im Bereich der Druckvorstufe und sollte deshalb sehr genau eingestellt werden, da er die meisten Farbinformationen an den Anwender bringt. Das Anpassen an einen Ausdruck bringt gar nichts, vor allem dann nicht, wenn der Ausdruck kein guter Proof war.

Der Drucker (wenn er denn zur Farbkalibration geeignet ist) muss auch extra eingemessen werden. Man druckt eine spezielle Farbdatei (Testchart) aus, von der die Soll-Werte digital vorliegen, lässt den Ausdruck mit einem Spektrometer einmessen und das Colormanagement-Programm (z. B. OpenColor von Heidelberg) verrechnet die Bilddatei mit den Soll-Werten. So wird ein Drucker-Profil erstellt, das eigentlich für jede andere Papiersorte neu erstellt werden sollte.

Mit dem Auge und irgendwelchen RIP-Kurven kalibriere ich nichts, ich verstelle bloß meine Geräte und kann dann gar nichts mehr damit anfangen...

Ich hoffe, der kleine Smiley unter deinem Thread sollte bedeuten, dass dieser Artikel nicht ernst gemeint ist...


Nicht böse werden, ist nur gut gemeint


Viele Grüße

Flori
  View user's profile Private Nachricht senden
Achim M.

Dabei seit: 17.03.2003
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 29.04.2004 21:22
Titel

Re: Kalibration ist keine Schätzung!

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

@Medienverunstalter
Danke für diese Richtigstellung. Unser Reproprofi hängt hier an soviele Threads sein Halbwissen an, dass es nicht mehr lustig ist.

Gruß

Achim
  View user's profile Private Nachricht senden
cyanamide
Moderator

Dabei seit: 09.12.2002
Ort: Altkaiserreich Koblenz WW
Alter: 40
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Do 29.04.2004 21:58
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

reproprofi hat geschrieben:
... druck einfach mal aus und halte den Ausdruck neben den Monitor - gibt es Unterschiede?
ja dann würde ich den Monitor so hindrehen das er dem Ausdruck entspricht Kontrast ...

Ohne Worte. *ha ha* *sorry*
  View user's profile Private Nachricht senden
morfkor
Account gelöscht


Ort: -

Verfasst Do 29.04.2004 22:03
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

reproprofi hat geschrieben:
... druck einfach mal aus und halte den Ausdruck neben den Monitor - gibt es Unterschiede?
ja dann würde ich den Monitor so hindrehen das er dem Ausdruck entspricht Kontrast ...




nee oder?


 
Account gelöscht


Ort: -
Alter: -
Verfasst So 09.05.2004 08:59
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Beitrag gelöscht.

Zuletzt bearbeitet von am So 09.05.2004 09:04, insgesamt 1-mal bearbeitet
 
 
Ähnliche Themen Input-ICC-Profil zu Display-ICC-Profil konvertieren
kalibrieren von monitor und drucker - wer
Xerox DC-12 (fein) kalibrieren
Monitor kalibrieren mit der DSLR
Monitor und Drucker kalibrieren
System selbst kalibrieren, oder vom Dienstleister?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: 1, 2  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Tipps & Tricks für Print


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.