mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Do 08.12.2016 01:26 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: TFT und Font Darstellung vom 11.11.2005


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Hard- und Software -> TFT und Font Darstellung
Seite: Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Autor Nachricht
aUDIOfREAK

Dabei seit: 04.04.2002
Ort: Ansbach
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 02.01.2006 17:12
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Levare Patria hat geschrieben:
reacon hat geschrieben:
Normalerweise kann dein normaler Röhrenmonitor überhaupt nicht besser sein. TFT's sind generell schärfer, haben weniger Stromverbrauch und sind schonender fürs Auge.


Selten so viel Unwahrheit in nur einem einzigen Satz gesehen. * Wo bin ich? *


was soll daran falsch sein?

tft sind schärfer weil man keine lochmaske hat wie beim röhrenmoni. nachteil ist, das man immer nur eine auflösung fahren kann auf dem tft - alle anderen auflösungen sind dann unscharf. dadurch das tfts auch nicht flimmern wie röhrenmonitore sind sie wesentlich besser für die augen. ich arbeite seit 2 jahren nur an tfts - wenn ich dann mal an nen röhrenmoni muss bekomm ich nach ner stunde kopfschmerzen.

naja und über den stromverbrauch brauchen wir denk ich nicht diskutieren... soviel wärme wie meine alten röhrenmonis abgegeben haben... da hab ich im winter fast die ganze wohnung mit heizen können Grins
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
peppy

Dabei seit: 02.03.2004
Ort: Dinslaken
Alter: 39
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 02.01.2006 18:43
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

aUDIOfREAK hat geschrieben:
Levare Patria hat geschrieben:
reacon hat geschrieben:
Normalerweise kann dein normaler Röhrenmonitor überhaupt nicht besser sein. TFT's sind generell schärfer, haben weniger Stromverbrauch und sind schonender fürs Auge.


Selten so viel Unwahrheit in nur einem einzigen Satz gesehen. * Wo bin ich? *


was soll daran falsch sein?


Das würde mich auch mal interessieren.

Bei deinem Problem tippe ich einfach mal auf eine falsche Auflösung.
Schau mal im Handbuch nach, was die richtige Auflösung bei deinem
TFT ist.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Anzeige
Anzeige
Levare Patria

Dabei seit: 06.01.2004
Ort: Hamburg
Alter: 42
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 02.01.2006 21:54
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Dieses Gerücht, dass TFTs besser als Röhrenmonitore sein sollen, gibt es schon solange es TFT-Bildschirme gibt. Anscheinend gehen wir immer mehr dahin, Bücher nach ihrer Verpackung zu beurteilen ... dass TFTs außen rum SCHÖNER und platzsparender sind, steht ja außer Frage. Aber das ist natürlich nicht alles.

Es gibt keine logische Erklärung für eine bessere Darstellungsqualität von TFTs. Im Gegenteil: Röhrenmonitore haben noch immer unschlagbare Kontrast- und Helligkeitswerte - die kriegt kein TFT hin. * Nee, nee, nee *
(Mal abgesehen von den nervigen Einschränkungen bei der Bildschirmauflösung von TFTs und vom eingeschränkten Blickwinkel ... in diesem Fall eher zweitrangig.)

Ich benutze hier einen Iiyama Vision Master Pro454, 19". Die Farben und Kontraste sind einfach unerreichbar. Seit einigen Monaten plane ich die Anschaffung eines TFTs als Zweitbildschirm für Werkzeuge, etc.. Gehe ich dann durch die Abteilungen eines Media Markts und schaue mir die Bildqualität dort an, kann ich den ganzen Trubel um die vermeintlich besseren TFTs überhaupt nicht nachvollziehen. Das gleiche Schauspiel bei den Plasma- und LCD-Fernsehgeräten - die Bildqualität von den Dingern ist so scheußlich, und keiner will es wahr haben!

Professionelle Werbeagenturen benutzen aus Überzeugung noch immer Röhrenmonitore - und zwar gute (was wichtig ist). Gerade in unserem Berufsalltag können wir uns Pixelfehler auch überhaupt nicht leisten. Außerdem verblassen TFTs auf Dauer. Das alles kommt ja noch hinzu.

Dass ihr bei der Benutzung von Röhrenmonitoren Kopfschmerzen bekommt, liegt nicht an den Monitoren, sondern an euch. Wer seine Röhre nicht mit mindestens 80Hz, bestenfalls mit 100Hz betreibt, braucht sich auch nicht zu wundern. Das "Flackern" bei 100Hz nimmt kein menschliches Auge mehr wahr. Ich habe bereits bei etlichen Leuten über die Schultern geschaut, die ihre Röhrenmonitore mit 60-70 Hz betrieben haben - weil sie einfach keine Ahnung von einer korrekten Einstellung haben. Windows läuft ja leider Gottes standardmässig mit niedrigen Hz-Frequenzen.

So, das war mal meine ganz maßgebliche Meinung. *bäh*

lev
  View user's profile Private Nachricht senden
Cocktailkrabbe

Dabei seit: 24.06.2002
Ort: 70374
Alter: 32
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 02.01.2006 22:03
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Levare Patria hat geschrieben:
Es gibt keine logische Erklärung für eine bessere Darstellungsqualität von TFTs. Im Gegenteil: Röhrenmonitore haben noch immer unschlagbare Kontrast- und Helligkeitswerte - die kriegt kein TFT hin. * Nee, nee, nee *
(Mal abgesehen von den nervigen Einschränkungen bei der Bildschirmauflösung von TFTs und vom eingeschränkten Blickwinkel ... in diesem Fall eher zweitrangig.)

Ich benutze hier einen Iiyama Vision Master Pro454, 19". Die Farben und Kontraste sind einfach unerreichbar.


Warum produzieren dann Hersteller von
qualitativ sehr hochwertigen Monitoren
wie z.B. Eizo nur noch TFTs?

Welche „professionelle Werbeagentur“ kauft
sich denn heute noch einen Röhrenmonitor?

TFTs sind länger farbstabil und haben
weniger Störungen im Betrieb. Außerdem sind
viele von ihnen hardware-kalibrierbar.

Qualitativ hochwertige TFTs mögen vielleicht
teurer in der Anschaffung sein, übertreffen
CRTs in Laufzeit und Stabilität allerdings in Längen.



Gruß
ck


Zuletzt bearbeitet von Cocktailkrabbe am Mo 02.01.2006 22:07, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
cyanamide
Moderator

Dabei seit: 09.12.2002
Ort: Altkaiserreich Koblenz WW
Alter: 40
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mo 02.01.2006 22:09
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Cocktailkrabbe hat geschrieben:
TFTs sind länger farbstabil und haben
weniger Störungen im Betrieb. Außerdem sind
viele von ihnen hardware-kalibrierbar.

nicht nur länger,
auch konstant überall.

stichwort farbvignettierungen, moiré und konvergenz sowie schärfe.
  View user's profile Private Nachricht senden
Levare Patria

Dabei seit: 06.01.2004
Ort: Hamburg
Alter: 42
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 02.01.2006 22:18
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Cocktailkrabbe hat geschrieben:
Warum produzieren dann Hersteller von
qualitativ sehr hochwertigen Monitoren
wie z.B. Eizo nur noch TFTs?


Vielleicht weil die Einführung von TFTs schon werbewirksam genug war und all die unwissenden User da draußen (die ja deutlich in der Überzahl sind) allein schon aus Platzgründen lieber die kleinen schlanken Dinger kaufen? Warum sollten die Hersteller dann noch klobige Röhren produzieren, wenn die eh kaum jemand kauft? Alte Diesel-PKWs von Mercedes waren übrigens auch deutlich robuster als die neuen Modelle ... so lassen sich etliche Beispiele finden.

In nicht allzu entfernter Zukunft wird es auch keine Röhrenfernseher mehr geben, weil die Konsumenten mit den angeblichen Vorteilen mittels Werbung so dermaßen zugeballert werden, dass gar keine Zeit mehr für Hinterfragungen oder Kritik bleibt. Dabei ist es doch ABSOLUT offensichtlich, dass die Bildqualität von Plasmas oder LCD-TVs im Vergleich mit der von Röhrengeräten furchtbar ist! Geht hin und vergleicht es vor Ort - und lasst euch nicht von den HDTV-Anlagen dort irritieren. (Es ist mittlerweile bekannt, dass die bekannten Großmärkte technische Vorrichtungen installiert haben, die die HDTV-Qualität vor Ort nochmal aufblasen, die aber ein Heimanwender mit gewöhnlicher Technik nie erreichen kann.)

Cocktailkrabbe hat geschrieben:

Welche „professionelle Werbeagentur“ kauft
sich denn heute noch einen Röhrenmonitor?


Das kommt wohl ganz auf die Beratung der Systemadmins an. Und da die oft genug eh nen Sprung in der Schüssel haben oder selbst total vom Apple-Design geblendet sind, kauft man lieber gleich die chicen Komplettpakete in Form von iMacs. Die Agentur soll ja schließlich auch toll aussehen. Und möglichst reduziert. Wir - und ich arbeite in einer sehr erfolgreichen bekannten Werbeagentur - arbeiten weiterhin an Röhrenmonitoren.

Cocktailkrabbe hat geschrieben:

TFTs sind länger farbstabil und haben
weniger Störungen im Betrieb. Außerdem sind
viele von ihnen hardware-kalibrierbar.


Das mit der Kalibrierung kann ich nicht beurteilen. Das mit der Farbstabilität kann ich mir auch nicht vorstellen, denn dass TFTs, Plasmas und LCDs auf Dauer verblassen, ist ja auch kein Gerücht. Meine Röhre hat überhaupt keine Störungen - übrigens auch bei einem Auflösungswechsel nicht, wo bei jedem TFT-User zunächst eine Welt zusammen bräche. *bäh*
  View user's profile Private Nachricht senden
aUDIOfREAK

Dabei seit: 04.04.2002
Ort: Ansbach
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 02.01.2006 22:20
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

auch mit hohen frequenzen bekomme ich bei röhrenmonitoren kopfschmerzen.

tft's haben in letzter zeit stark aufgeholt. vor allem die angesprochenen geräte von eizo z.b. sind da ganz weit vorne. wenn du dir nen tft im mediamarkt anschaust - sorry - dann bist du wirklich selbst schuld. da steht im zweifelsfall billigware die zum gamen oder für privatanwender taugt...

gute tfts können mittlerweile in sachen kontrast, helligkeit und farbtreue den bisherigen röhrenmonitoren das wasser reichen. der grund, warum in vielen agenturen noch röhren stehen ist oft einfach nur der preis. für nen richtig guten tft muss man schon mal mind. 1500 - 2000 euro investieren. die high-end-geräte gehen schon mal für 3000 - 4000 euro über den ladentisch. da sind röhren mittlerweile bedeutend günstiger.

übrigens - röhrenmonitore blassen mit der zeit aus. ich hab hier noch nen eizo 19" stehen der mittlerweile (nach fast 10 jahren dienstzeit) ziemlich milchig ist... und ganz ehrlich - ich hab lieber nen monitor am digitalen dvi-port hängen als ne röhre am, analogen vga... aber gut - jeder wie er meint. Lächel
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
13pixelchen
Account gelöscht


Ort: -

Verfasst Mo 02.01.2006 22:32
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Zitat:
Gehe ich dann durch die Abteilungen eines Media Markts und schaue mir die Bildqualität dort an, kann ich den ganzen Trubel um die vermeintlich besseren TFTs überhaupt nicht nachvollziehen


Im Mediamarkt wirst Du wohl kaum qualitativ hochwertige TFTs finden. Ich glaube, Du wirfst hier mit Wissen um Dich, dass sehr wohl auf TFTs zutrifft, jedoch auf solche, die vor ein paar Jahren als aktuell galten.


Zuletzt bearbeitet von am Mo 02.01.2006 22:32, insgesamt 1-mal bearbeitet
 
 
Ähnliche Themen Darstellung TFT anpassbar?
IPS TFT, Qualitätsverlust HDMI zu DVI? IPS TFT
TFT oder Röhre ???
[TFT] Kaufempfehlung oder nicht?
20 Zoll TFT
17'' TFT bis 400€ !?!
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Hard- und Software


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.