mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Di 06.12.2016 17:14 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Passen verschiedene RAMs zusammen? vom 30.07.2004


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Hard- und Software -> Passen verschiedene RAMs zusammen?
Seite: Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Autor Nachricht
HotSpot
Threadersteller

Dabei seit: 10.01.2004
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 30.07.2004 15:09
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Das KT Ultra 2 ist auch richtig, keine Tippfehler. Und übertaktet habe ich nichts, davon verstehe ich gar nichts. Also bewusst habe ich nix übertaktet. Au weia!
  View user's profile Private Nachricht senden
fyll

Dabei seit: 20.09.2003
Ort: Augsburg
Alter: 32
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 30.07.2004 15:10
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Und wo hast du das Teil her / Was hat der alles damit gemacht, ders vor dir hatte?
Probiers mal einfach mit den neuen...
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
HotSpot
Threadersteller

Dabei seit: 10.01.2004
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 30.07.2004 15:18
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Habe alles neu, keine gebrauchte Hardware. Im BIOS hab ich also nix verstellt denk ich. Werde nun mal das ganze testen.
  View user's profile Private Nachricht senden
Medienverunstalter

Dabei seit: 03.02.2003
Ort: Neutraubling
Alter: 34
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 30.07.2004 16:17
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Langsam, langsam...

1. Die NORTHBRIDGE verbindet CPU und Speicher, die Southbridge ist für andere interne Peripherie zuständig... Wenn du also "die Southbridge auf 400 MHZ hast", ist der Bustakt deines Rechners bei 400 Mhz, die Geschwindigkeit der Verbindung zwischen North- und Soutbridge ist aber bei einigen Herstellern INTERN weitaus höher...

Eiin Auszug... "Ein Bridge-Chipsatz besteht hauptsächlich aus zwei Chips, der sog. Northbride und der Southbridge. Namensgebend für diese Chips sind zum einen ihre Lage im Schaltdiagramm (North = Norden, also oben; South = Süden, also unten), und zum anderen ihre Eigenschaft als Bindeglieder, was mit dem Wort Bridge (=Brücke, also ein Bindeglied) zum Ausdruck gebracht werden soll.
Hauptaufgabe der Northbridge ist die Anbindung der CPU an das System. Des weiteren sind auch AGP-Bus, RAM und der PCI-Arbiter (PCI-"Schiedsrichter"; kontrolliert die Zugriffe auf die PCI-Geräte) in der Northbridge integriert. Die Northbridge verhält sich demnach auch wie ein PCI-Gerät, und ist über den PCI-Bus an die Southbridge angeschlossen. Neuere Konzepte benutzen jedoch nicht mehr den PCI-Bus als Verbindung von North- und Southbridge, da er mit 133MB/s zu langsam scheint. Statt dessen werden andere Bus-Systeme integriert, damit die Daten schneller zwischen den Bridges ausgetauscht werden können. Dazu gehört VIA´s "V-Link" mit bis zu 533MB/s, Intel´s "Hub-Link" mit 266MB/s, Hub-Link 2.0 mit bis zu 1GB/s und "Infiniband" mit 500MB/s pro Kanal, AMD´s "HyperTransport" mit 6.4GB/s, SiS´ MuTIOL mit maximal 1GB/s, ServerWorks IMB (Inter Module Bus) mit 3.2GB/s und weitere...


2. Wenn du einen Athlon mit 1,67 Ghz hast (Athlon 1900+) arbeitet dieser mit 266 Mhz internen Bustakt...der in Wirklichkeit 133 Mhz schnell ist. Das kommt durch das DDR-Prinzip, (Dual-Data-Rate) durch das zwei Signale pro Takt übertragen werden (bei sinkender und steigender Flanke), also entspricht ein 133 Mhz DDR-Bus der Geschwindigkeit eines 266 Mhz "normalen" Busses.

3. Da du einen alten Prozessor hast, und neuen Speicher zu altem Speicher tun willst, wird zu 99,9 % nichts böses passieren, da der Bustakt sich nach dem Prozessor richtet und nicht nach dem Speicher! Solange der Speicher die Taktung des Prozessors aushält, läuft der auch, und der neue Speicher unterstützt ja einen schnelleren Standard als der alte...
Die Geschwindigkeit wird sich nach dem langsameren Speicher richten, das Timing würd' ich auch einfach auf "Safe-Mode"-Parametern belassen, denn dein Rechner ist dann auch noch schnell genug und wenigstens stabil

4. Einfach bei solchen überlegungen zum örtlichen sonstwasmarkt gehen und dir den Speicher schnell reinschubsen lassen, wenn du irgendwelche Bedenken dabei hast. Frag' vorher, dann verlangen die manchmal nichtmal Geld.. oder irgendeinen Kumpel arbeiten lassen...

Falls gegenläufige Meinungen bestehen sollten, freu' ich mich auf jede Art von Diskussion...

MfG
Flori
  View user's profile Private Nachricht senden
HotSpot
Threadersteller

Dabei seit: 10.01.2004
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 30.07.2004 16:25
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

So jetzt hab ich das Teil gerade einfach umgetauscht.

Dass auf der alten 166 MHz stand liegt daran, dass Infineon früher nur die halbe Taktzahl draufgeschrieben hat. Habe nun eine 333 MHz geholt und das sollte klappen.

Trotzdem danke an alle für die Hilfe.
  View user's profile Private Nachricht senden
heim_experimente

Dabei seit: 24.06.2003
Ort: Dessau
Alter: 35
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 30.07.2004 16:25
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

selbst wenn die ram-module die gleichen eigenschaften hätten und nur von unterschiedlichen herstellern sind, könnte es durchaus passieren, dass dein rechner kleben bleibt

siehe hier !!
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
karmacoder

Dabei seit: 15.04.2002
Ort: Fürth
Alter: 35
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 30.07.2004 16:32
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

herje also man muss nicht alles mit technischen fachbegriffen vollstopfen, vorallem nicht wenn es unvollständig ist.
viele hersteller erlauben es ram vom system unabhängig zu betreiben: async = asynchron = nicht im gleichtakt.

wenn seine cpu mit 266 läuft, ist sein ram mit 166 entweder falsch bedruckt, oder läuft asynchron.

wenn man den ram auf 400 stellt heist es nicht das man das ganze system auf 400 pumpt. selbst wenn du den ram synchron betreiben musst, ist ein bios nicht völlig verblödet, ich habe kein bios gesehen das einem einfach ohne warnung erlaubt einen rechner völlig zu übertackten.

mainboard, cpu, ram alle senden dem bios ihre spezifikationen zu und so lange kein technischer fehler, oder absicht des users vorliegt wird niemals ein rechner einfach zu schrott wegen eines ram-riegels.

-------------
update:
der alte riegel war also schon ein 333, und den neuen hast du von 400 gegen 333 ausgetauscht?
dann ist ja sowieso alles bestens

klingt komisch aber manche boards werden durch das nicht synchrone betreiben von ram:cpu langsamer als mit langsameren ram der aber mit der cpu synchron läuft. wenn du gerne benchmarks durchführst kannst du testen ob dein rechner vielleich schneller läuft wenn du den ram wie die cpu nur mit 266 betreibst. ist aber nur spielerei *zwinker*


Zuletzt bearbeitet von karmacoder am Fr 30.07.2004 16:36, insgesamt 2-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Medienverunstalter

Dabei seit: 03.02.2003
Ort: Neutraubling
Alter: 34
Geschlecht: Männlich
Verfasst Sa 31.07.2004 15:20
Titel

Asynchron...

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Stimmt, zuviele Fachbegriffe verwirren nur...
Allerdings sollte man sich auch die Zeit nehmen, den Beitrag dann zu lesen:

siehe Punkt 2. 166 Mhz ist die richtige Taktbezeichnung für den Speicher, in den neueren (und besseren) BIOS-Versionen wird auch nur noch von der reelen Taktzahl gesprochen. Ein Speicher nach PC2700 ist also mit 166 Mhz nativ getaktet und wird leider meistens als 333 Mhz bezeichnet. Richtig ist die Bezeichnung 333 Mhz Data Rate, die auch gute Hersteller mit dazustellen...

Also ist der Riegel weder falsch bedruckt noch läuft sein System asynchron, wenn er (wie er selber sagte), nie etwas im Bios verstellt hat. Der maximale Takt, der derzeit in Athlon-Systemen reel gefahren wird, liegt bei 200 Mhz (also 400 Mhz Data Rate).

Der alte Riegel war die ganze Zeit ein 333 Mhz Data Rate Riegel (siehe PC2700), nur war er richtig bedruckt...

Die Erklärung wollte ich eigentlich nur abgeben, damit man einigermaßen mit den gleichen Begriffen arbeiten kann, denn gerade die Verdopplung des reelen Taktes kann (wie im Beispiel Speicherriegel) zu Missverständnissen führen.

Auf die synchrone oder asynchrone Betriebsart, FSB und Multiplikator usw. konnte man ja bis jetzt in dieser "Hilfestellung" verzichten...
Was soll's
Ich will mich nicht streiten, und deshalb hoffe ich jetzt, dass sein Speicher im System einigermaßen stabil läuft, egal wie man ihn nun nennt

MfG
Flori
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Was für Boards passen in ATX Gehäuse?
verschiedene IP Bereiche?
XP+ATI - Verschiedene Hintewrgründe bei Multimonitoring?
Kann verschiedene Ordner nicht mehr löschen
A3 Tintenstrahldrucker für verschiedene Papiersorten gesucht
verschiedene Auflösungen in Adobe Software
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Hard- und Software


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.