mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa 27.11.2021 04:17 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Bild hochrechnen sinnvoll? vom 06.12.2007


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print -> Bild hochrechnen sinnvoll?
Autor Nachricht
jule80
Threadersteller

Dabei seit: 05.12.2007
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Do 06.12.2007 09:06
Titel

Bild hochrechnen sinnvoll?

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo,

nachdem ich Google und die Forensuche hier hinreichend bemüht habe, bin ich mit einem Problem nicht wirklich weitergekommen. Um folgendes geht es: Es gibt digitales Filmmaterial aus dem Fotos für die Erstellung von Plakaten gezogen werden sollen. Da die maximale Bildbreite des Rohmaterials bei 1024px/72dpi liegt, ist es ja für eine Druckvorlage in dieser Dimension nicht sonderlich geeignet.

Nun habe ich mir hier einige Tipps druchgelesen, der ein oder andere rät auch völlig davon ab, Softwarelösungen wie pxlSmartScale oder Genuine Fractales machten die Runde und letztendlich wüsste ich einfach nur gern, ob das überhaupt Sinn macht, da Zeit und Nerven reinzustecken oder ob man aus dem Rohmaterial einfach nichts rausholen kann. Das Zielformat sollte übrigens A2 bei 150dpi sein (ein bisschen kleiner würde zugunsten einer höheren Qualität sicher auch gehen)

Welche Software wäre sinnvoll? Oder renn ich einfach mal mit den digitalen Rohdaten in ein Fotolabor, lass sie auf ein Dia ausbelichten und scan das Dia ein (von der Möglichkeit wäre ich bisher ausgegangen). Oder gibts inzwischen die ultimative Lösung für derartige Standardprobleme?

Vielen Dank schonmal
Jule


Zuletzt bearbeitet von jule80 am Do 06.12.2007 09:07, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
ohle

Dabei seit: 27.11.2007
Ort: Klein Sibirien
Alter: 41
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Do 06.12.2007 23:26
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

auf Plakaten wirkt eine grobe Auflösung schärfer als künstlich hochgezogene Bilder. Das wird nur schwammig. Ich habe eine Ausstellung mit 2,30 m hohen Tafeln gemacht. Nur mit Diamaterial. Von Reprofirma für 30 Euro/Stück mit Trommelscanner und 300 dpi einscannen lassen, auf 15 (!) oder 30 dpi umgestellt und vollflächig auf 2,30 gedruckt. Aus Betrachterentfernung (1,50 m) sieht es sehr gut aus, von nahem sieht man die Körnung der Dias.
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
SL-Design

Dabei seit: 09.11.2005
Ort: 8° 15' 0'' | 50° 4' 60''
Alter: 63
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 07.12.2007 10:35
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Was ich mal testen würde: Erstell von dem Original-File einen kleinen aber scharfen Fotoabzug ( z.B. 10 x 15) und scan den dann wieder ein. Da wird das Blow Up wenigstens nicht so unscharf oder pixelig. Schwammig kann es trotzdem werden, da man ja keine weitere Bildinformation dazuzaubern kann.
Probiert habe ich das noch nicht aber ein Versuch ist es vielleicht wert.


Zuletzt bearbeitet von SL-Design am Fr 07.12.2007 10:35, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Ähnliche Themen Bild auf 300dpi hochrechnen
Bild hochrechnen lassen...
72dpi-Bild zu klein » hochrechnen?
Bilder hochrechnen
[Bilder] Verlustfrei hochrechnen - Wie?
indesign dokumente hochrechnen
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.