mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: So 14.04.2024 17:33 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Sub Vertrag vom 10.01.2008


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Recht -> Sub Vertrag
Seite: 1, 2  Weiter
Autor Nachricht
staff.fksw
Threadersteller

Dabei seit: 27.04.2007
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Do 10.01.2008 15:57
Titel

Sub Vertrag

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo,

gibt es fertige Subunternehmer Verträge oder muss ich die vom Anwalt erstellen lassen?

Es dreht sich darum, das ich Aufträge (Webseiten - Flyer) von Fremdfirmen erstellen lassen muss,
weil ich diese Arbeiten momentan nicht alle unter einem Hut bekomme.

Gleichzeitig möchte ich aber mit diesen Projekten in meinem Namen (Firma) Werben..(Impressum, gegebenenfalls eigene Webseite).
Da wäre noch die frage, ob ich diese Punkte in so einem Vertrag festhalten kann??? Trotz des Urheberrechts....

Man sagte mir mal das wenn Fremdfirmen im Auftrag für mich Arbeiten verrichten, diese Firmen das volle Nutzungsrecht an
den Projekten mit der Bezahlung ab treten.

Für eine Antwort wäre ich sehr dankbar.
  View user's profile Private Nachricht senden
Benutzer 62312
Account gelöscht


Ort: -

Verfasst Do 10.01.2008 18:01
Titel

Re: Sub Vertrag

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

staff.fksw hat geschrieben:
Gleichzeitig möchte ich aber mit diesen Projekten in meinem Namen (Firma) Werben..(Impressum, gegebenenfalls eigene Webseite).
Da wäre noch die frage, ob ich diese Punkte in so einem Vertrag festhalten kann??? Trotz des Urheberrechts....

Man sagte mir mal das wenn Fremdfirmen im Auftrag für mich Arbeiten verrichten, diese Firmen das volle Nutzungsrecht an
den Projekten mit der Bezahlung ab treten.

Für eine Antwort wäre ich sehr dankbar.



jung, das macht man nicht. du hast für den kunden nichts erstellt nur einen auftrag weiter geleitet.

was das nutzungsrecht angeht, kann ich mir nicht vorstellen das sie dir die rechte überlassen. du überlässt ja auch keinem deine rechte ohne vertrag nur weil ein anderer dir den job vermittelt hat.

was du machen kannst/musst vorher einen vertrag festlegen indem du nutzungsrechte abklärst und vorallem die verwendung für deine homepage. davon rate ich dir aber ab, weil das einfach irreführend und gelogen ist. in deinem fall bist du der kunde des "subunternehmens". dass du schiss hast das dir der kunde abhaut und zu dem anderen unternehmen geht ist verständlich. also regel das in dem vertrag.

ein anwalt kann auch weiter helfen und kostet nicht die welt. anfragen kostet meist gar nichts.

viel glück
 
Anzeige
Anzeige
Nimroy
Community Manager

Dabei seit: 26.05.2004
Ort: zwischen Köln und D'dorf
Alter: 45
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 10.01.2008 18:16
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Naja, man kann den Spieß aber auch umdrehen. Die Aussage hinter den Referenzen ist ja auch "Seht her, was ich schon alles gewuppt bekommen habe" und wie man das dann gemacht hat, ist eben eine andere Sache. Ne Druckerei schreibt ja zu ihren Referenzen auchnicht immer "Der Druck ist von uns aber die tolle Fadenheftung haben wir gar nicht selber gemacht, sondern wer anders". Mir als Kunde wäre das egal. Wenn ein Einzelkämpfer aufführt, er hätte den Relaunch für eine große internationale Handelsmarke gemacht und ich jemanden für ein vergleichbares Projekt suche, dann ist mir relativ egal, wie der das macht. Ob er ein Netzwerk von tausend Mediengestaltern an der Hand hat (was ja auch durchaus eine Leistung ist, sich Partner passend auszusuchen und zu managen) oder ob er selber ne Agentur beauftragt hat, ob er 14 Wochen lang nicht geschlafen hat etc. pp ist mir als Kunde vollkommen egal. Wenn der Preis stimmt und die vertraglich zugesicherte Leistung in der zugesagten Qualität erbracht wird, ist mir egal wie.

In einem Vertrag kann ich eigentlich alle angesprochenen Punkte klären. Ich mache im Grunde zur Bedingungen für die Auftragserteilung an den SU, dass er mir das volle und uneingeschränkte Nutzungsrecht überträgt und so weiter. Da so ein Vertrag immer im Vorfeld der Beauftragung zu Stande kommt und auch immer von zwei Parteien geschlossen wird, muss ein potentieller SU ja nicht drauf eingehen bzw. das in seine Preisfindung mit einfließen lassen. Wenn er die Konditionen nicht anerkennen mag, muss er eben von einer Auftragsannahme absehen. Genau so kann ich in dem Vertrag regeln, ob der SU das ganze auch als Referenz nennen darf und unter welchen Konditionen.

Was bei solchen Sachen meiner Meinung nach am saubersten ist, ist Ehrlichkeit. Ich kann ja in meinen Referenzen das gleiche Projekt als Referenz anführen und bei den daran vorgenommenen Leistungen sowas wie Projektleitung oder so aufführen, wohingegen der SU schreibt, dass von ihm die grafische Umsetzung oder das Layout oder so kommt. Dann suggeriere ich nicht, dass ich alles gemacht habe und es gibt keine Missverständnisse.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Benutzer 62312
Account gelöscht


Ort: -

Verfasst Do 10.01.2008 18:22
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

das kommt eben darauf an wie das kommuniziert wird. es klang mir eher nach "ich hab das gemacht", daher mein einwand.
 
aUDIOfREAK

Dabei seit: 04.04.2002
Ort: Ansbach
Alter: 44
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 10.01.2008 21:04
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

naja was anderes machen agenturen die freelancer beschäftigen doch auch nicht... ich reiß nen kunden auf lass aber jemand anders layout um umsetzung machen. trotzdem verkauft ich das dann hinterher als meine agenturreferenz. das ist doch völlig normales geschäftsgebahren und wird täglich tausendfach praktiziert.

was man dann mit dem freelancer hinsichtlich nutzungsrechte und lizenzen ausmacht steht wieder auf einem anderen blatt.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
drosteman79
Gesperrt

Dabei seit: 28.11.2007
Ort: Börlien
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 10.01.2008 23:10
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Für wasserdichte Verträge solltest du diese individuell von einem Anwalt aufsetzen lassen. Im Prinzip hat "Audiofreak" aber schon ganz richtig erklärt: das ist übliches Geschäftsgebahren.
  View user's profile Private Nachricht senden
Benutzer 62312
Account gelöscht


Ort: -

Verfasst Fr 11.01.2008 11:08
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

wenn man das auch so kommuniziert, dass man das projekt "organisiert" hat, wäre das ja auch im rahmen.

ich würde das nicht machen. *pah*
 
Nimroy
Community Manager

Dabei seit: 26.05.2004
Ort: zwischen Köln und D'dorf
Alter: 45
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 11.01.2008 11:18
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Nefliete hat geschrieben:
wenn man das auch so kommuniziert, dass man das projekt "organisiert" hat, wäre das ja auch im rahmen.

ich würde das nicht machen. *pah*


In meinen Augen verschenkts du damit Referenzen.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Ähnliche Themen Vertrag
Vertrag
Support-Vertrag
Vertrag für Illustratoren ?
Mündlicher Vertrag
Rücktritt vom Vertrag
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: 1, 2  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Recht


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.