mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: So 23.09.2018 16:40 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Gehaltsvorstellung für Mediengestalter-Ausbildung vom 07.05.2018


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Ausbildung -> Gehaltsvorstellung für Mediengestalter-Ausbildung
Seite: 1, 2  Weiter
Autor Nachricht
Rehg
Threadersteller

Dabei seit: 12.12.2017
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Mo 07.05.2018 12:22
Titel

Gehaltsvorstellung für Mediengestalter-Ausbildung

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo,

was antwortet man am besten, wenn man nach einem Gehalt gefragt wird, den man während der Ausbildung zum Mediengestalter Digital & Print erhalten möchte? Ich würde am liebsten sagen, dass es bei mir egal ist, da ich Bafög während der Ausbildung erhalten werde und es entsprechend verrechnet wird.

Auf allen möglichen Internetseiten sind die Zahlen unrealistisch hoch angesetzt. In der Realität sieht es völlig anders aus. Ich frage mich, welche Leute da befragt wurden ...

https://www.azubiyo.de/berufe/mediengestalter-digital-und-print/gehalt/

Es soll angeblich auch auf das Bundesland ankommen, aber das halte ich wiederum für Schwachsinn. Eher auf das Unternehmen. Ich suche nach unabhängigen Angaben, die sich für jede Ausbildungsstelle verwenden lassen.

Wäre euch dankbar!
  View user's profile Private Nachricht senden
Frank Münschke
Forums-Papa

Dabei seit: 08.06.2006
Ort: Essen
Alter: 63
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 07.05.2018 12:43
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Auszubildende erhalten eine Ausbildungsvergütung und kein Gehalt!
Diese Vergütung ist - nach Tarifbezirken unterschiedlich - zwischen der Gewerkschaft (ver.di) und den Arbeitsgeberverbänden (z.B. Druck) ausgehandelt. Sie ist gestaffelt nach Ausbildungsjahren und für einen bestimmten Zeitraum (Laufzeit) festgeschrieben ...
Das ist die juristische Grundlage ... Tarifvereinbarungen kann sich im Internet für seinen Tarifbereich ansehen ...

Dies wäre also zunächst einmal die Grundlage für eine solche Antwort ...)

Je nach Größe des Betriebes, seiner Anbindung an diesen Tarifvertrag und der Stärke der Arbeitnehmervertreter im Betrieb erhalten Auszubildende eine entsprechende Vergütung (bis zu dieser vereinbarten Höhe).
Aber: Es gibt aber darunter alles mögliche, bis zu dem Zustand, dass Auszubildende dafür bezahlen, "ausgebildet" zu werden.

Ob du und in welcher Höhe du Bafög erhältst, wenn du einen Ausbildungsvertrag abschließt, der unter dem tarifvertraglich vereinbarten Satz liegt, dazu habe ich keine Erfahrungen ... das würde ich auf jeden Fall vorher (!) abklären ...
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Anzeige
Anzeige
Nefliete
Moderator

Dabei seit: 05.07.2007
Ort: Fu**ing Eifel
Alter: 39
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 08.05.2018 10:23
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ich kenne das nicht, das man in der Ausbildung danach gefragt wird. Meist ist es doch so - friss oder stirb. Wir haben hier im Verlag noch regelmäßig Praktikanten und GTAs die mir ihr Leid klagen. Allerdings scheint die Vergütungssituation besser geworden zu sein. Allerdings muss der Betrieb auch tariflich gebunden sein, damit den Anspruch erheben kann. Die ganzen Kleinkrauter fallen da schon einmal raus und auch größere Betriebe sind nicht zwingend an Tarife gebunden.

Regionale Unterschiede gibt es definitiv, das wirst du später auch mal im Job bemerken, wenn du das Bundesland wechselst.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Frank Münschke
Forums-Papa

Dabei seit: 08.06.2006
Ort: Essen
Alter: 63
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 08.05.2018 11:44
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Im Prinzip sind alle Arbeitgeber, die in einem Arbeitgeberverband sind, der zu den Tarifvertragsparteien gehört, an die tariflichen Vereinbarungen gebunden. Ob das aber im Einzelfall durchsetzbar ist, hängt vom eigenen Standing aber vor allem von der Organisiertheit der Beschäftigten (z.B. Betriebsrat etc.) ab ...
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Nefliete
Moderator

Dabei seit: 05.07.2007
Ort: Fu**ing Eifel
Alter: 39
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 08.05.2018 14:23
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ich verwende gerne "allerdings"... Grins

Danke für die Info. Lächel
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Rehg
Threadersteller

Dabei seit: 12.12.2017
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Mi 04.07.2018 20:52
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ich hatte neulich ein Vorstellungsgespräch für eine Ausbildung, bei dem das Unternehmen sehr offen war. Der Chef sagte von seiner Seite aus etwas über das Gehalt (bzw. halt die Vergütung, wie ihr mich korrigiert habt) und meinte, dass es im ersten Jahr monatlich irgendwas mit 800 Euro wären (Brutto). Und dann sagte ich etwas wie „Schon so viel im ersten Ausbildungsjahr?“ und daraufhin meinte er, dass es doch Vorgaben/Vorschriften/Richtlinien wären ...

Ich weiß nicht mehr genau, wie der Satz von ihm war. Er hat mir halt auf jeden Fall erzählt, dass sich das Unternehmen den Betrag nicht ausgedacht hat und das irgendwo vorgegeben ist, dass ein Mediengestalter so viel im ersten Jahr verdient. Im zweiten Jahr wären es laut ihm dann 900 irgendwas.

Ich habe von Beginn nicht verstanden/geglaubt, was er mir da erzählen will. Ich habe zwischenzeitlich oft etwas im Internet von 400-500 Euro Brutto im ersten Jahr gelesen. Wie kam der bitte darauf, dass 8XX Euro vorgegeben sind? Du hast mir zwar die Faktoren genannt, aber das dann so hoch wird? Hat sich bei ihm auch nicht so angehört, als würde das nur für sein Unternehmen gelten wollen. Sind das vielleicht irgendwelche Vorgaben, an die sich die Unternehmen nicht halten brauchen ...

Edit: Wo ich jetzt nochmal den Link des Startbeitrags geöffnet habe, musste ich feststellen, dass das theoretisch diese Zahlen sein könnten.


Zuletzt bearbeitet von Rehg am Mi 04.07.2018 20:56, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
Frank Münschke
Forums-Papa

Dabei seit: 08.06.2006
Ort: Essen
Alter: 63
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 05.07.2018 05:06
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Du hast meine Antworten aus Mai diesen Jahred entweder nicht gelesen oder nicht verstanden ... * Keine Ahnung... *
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
eugen.schuetz

Dabei seit: 21.12.2007
Ort: Berlin
Alter: 34
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 05.07.2018 09:21
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Frank Münschke hat geschrieben:
Im Prinzip sind alle Arbeitgeber, die in einem Arbeitgeberverband sind, der zu den Tarifvertragsparteien gehört, an die tariflichen Vereinbarungen gebunden. Ob das aber im Einzelfall durchsetzbar ist, hängt vom eigenen Standing aber vor allem von der Organisiertheit der Beschäftigten (z.B. Betriebsrat etc.) ab ...


Frank hat hier schon alles gesagt. Die Betriebe die nicht Tarifgebunden sind, können machen was sie wollen. Wenn eine Ausbildung gut ist, kann man eine geringere Vergütung schon verkraften.
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Mediengestalter Gehaltsvorstellung...
Gehaltsvorstellung gelernter Drucker + Mediengestalter
Mediengestalter- Ausbildung danach Grafik Design Ausbildung
Ausbildung Fachinformatiker nach Mediengestalter Ausbildung?
Ausbildung Mediengestalter
Ausbildung Mediengestalter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: 1, 2  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Ausbildung


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.