mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa 03.12.2016 23:15 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: [InDesign] Ränder um Bilder in PDF (Transparenzproblem) vom 15.02.2006


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Software - Print -> [InDesign] Ränder um Bilder in PDF (Transparenzproblem)
Seite: 1, 2  Weiter
Autor Nachricht
Druckvorstufe
Threadersteller

Dabei seit: 27.03.2004
Ort: RS
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 15.02.2006 10:28
Titel

[InDesign] Ränder um Bilder in PDF (Transparenzproblem)

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo Ihr Lieben,

im Forum habe ich o.g. Problem schon als Thread gefunden. Aber ohne Lösung. Das Problem:

Freigestellte Grafiken liegen auf einem Hintergrund. Am Monitor sieht es wunderbar aus, in der exportierten PDF sieht es auch sehr geil aus, nur wenn ich es drucke, dann habe ich quadratische Rahmen um meine Grafiken. Und das sieht scheiße aus!

Als Druckmaschine setzen wir eine Xerox DC240 Druckmaschine mit vorgschaltetem Fiery-RIP. Nix Tintenpisser oder so. Also recht professionell.

Wenn ich aus dem InDesign-Dokument eine Postscript Level 3 schreibe und die anschließend mit dem Destiller 7 in eine PDF umwandle, sieht das Druckergebnis einwandfrei aus. Das Problem tritt also nur auf, wenn ich mit APFEL+E direkt aus InDesign CS2 exportiere.

Der Kunde will aber aus Bequemlichkeit aber lieber über Apfel+E gehen und nicht über (den richtigen) PostScript/Destiller Weg. Ich vermute, daß das Problem weg ist, wenn ich Level 3 anwähle, statt Level 2. Solch eine Option vermisse ich aber im Exportmenü von InDesign.

Danke für Eure Hilfe! *Thumbs up!*
  View user's profile Private Nachricht senden
Achim M.

Dabei seit: 17.03.2003
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 15.02.2006 10:36
Titel

Re: [InDesign] Ränder um Bilder in PDF (Transparenzproblem)

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Druckvorstufe hat geschrieben:
Ich vermute, daß das Problem weg ist, wenn ich Level 3 anwähle, statt Level 2. Solch eine Option vermisse ich aber im Exportmenü von InDesign.


Wenn Du als PDF exportierst, findet kein Umweg über Postsscript statt. Folglich kann man an dieser Stelle auch keinen PostScript-Level angeben.

Entscheidender ist wohl eher die PDF-Version. Ich vermute, Euer RIP kommt mit Transparenzen in PDF-Dateien nicht klar. Entweder Eure Kunden liefern nur PDFs der Version 1.3 und lassen die Transparenzen in InDesign herunterrechnen oder Du reduzierst vorhandene Transparenzen in Acrobat 7 in dem Du Dein PDF unter PDF-Optimierung als 1.3 sicherst.

Gruß

Achim
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
rodsch

Dabei seit: 22.09.2004
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Mi 15.02.2006 10:43
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Dasselbe Problem hatt ich vor einiger Zeit, unser RIP war nicht pdf-1.3 fähig (Transparenzen). Ich musste mir damit behelfen, die Dateien von PS "rippen" zu lassen und dann aufs "alte" Drucker-RIP zu schicken, ist natürlich keine Dauerlösung, aber der Druck sah tiptop aus.
viel Erfolg
  View user's profile Private Nachricht senden
Druckvorstufe
Threadersteller

Dabei seit: 27.03.2004
Ort: RS
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 15.02.2006 11:15
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ich habe Version 1.5 (Acrobat 6) und Version 1.6 (Acrobat 7) verwendet und in beiden Versionen trat der Fehler auf.
  View user's profile Private Nachricht senden
Typografit

Dabei seit: 31.01.2006
Ort: München
Alter: 53
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 15.02.2006 15:18
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Für den PDF-Export empfehle ich für die Druckvorstufe eine der PDF-X-Varianten. Export ist ab CS2 besser als der Weg über den Distiller.
  View user's profile Private Nachricht senden
Cocktailkrabbe

Dabei seit: 24.06.2002
Ort: 70374
Alter: 32
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 16.02.2006 19:34
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Typografit hat geschrieben:
Export ist ab CS2 besser als der Weg über den Distiller.


Wie kommst du denn zu dieser Erkenntnis?

Würde mich schon genauer interessieren. Lächel



Gruß
ck
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Typografit

Dabei seit: 31.01.2006
Ort: München
Alter: 53
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 16.02.2006 19:44
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ab CS2 werden Schriften nicht mehr automatisch CID-kodiert. Mit Export kann ich - aber muss nicht - Transparenzen erhalten (kann ja auch noch im Acrobat reduziert werden), Hyperlinks bleiben erhalten, Metadaten werden übernommen, Ebenen können übernommen werden.

Nebenbei ist InDesign das Programm, das die saubersten PDFs schreibt. Diese Aussage ist mehrfach von Adobe belegt.
  View user's profile Private Nachricht senden
Cocktailkrabbe

Dabei seit: 24.06.2002
Ort: 70374
Alter: 32
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 16.02.2006 19:47
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Typografit hat geschrieben:


Danke *Thumbs up!*

Dass die Fonts nicht mehr automatisch CID-kodiert
werden, freut bestimmt einige Besitzer älterer RIPs.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Ähnliche Themen InDesign CS4: Schräg gestellte Bilder haben zackige Ränder
PDF X3 und Transparenzproblem (Schlagschatten) - DRINGEND!
Text nach PDF-Export verpixelt (Transparenzproblem)
InDesign Transparenzproblem (nicht das übliche)
Photoshop: Weiße Ränder im PDF?
Weiße Ränder beschneiden im PDF für Quark-Import
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: 1, 2  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Software - Print


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.